Thinkpad/Macbook Wert

Hi,
ich überlege seit einigen Wochen ein Thinkpad bzw. ein Macbook zu kaufen, allerdings fällt mir die Wahl nicht grad leicht.
Bei beiden Geräten würde ich ca. 1400 € zahlen und mich würde interessieren, wie es mit der Wert Stabilität aussieht.
Apple Geräte verlieren ja normalerweise nicht sehr viel an Wert (kann sich mittlerweile auch geändert haben).
Weiß jemand, wie es im Vergleich zu Thinkpads aussieht?
Möchte nicht 1400 € zahlen, damit das Ding in 2 Jahren dann nur noch 500 € Wert ist.

Was meint ihr dazu? Ich weiß, ihr könnt es nicht vorhersagen, aber einen Tipp hör ich mir trotzdem gerne an.

Handelt sich um folgende Geräte:

campuspoint.de/len…tml

notebooksbilliger.de/stu…5da

31 Kommentare

Geht es dir nur um den Wert?
Dann prognostiziere ich mal dass du in zwei Jahren mehr für das Macbook bekommen wirst.


bei notebooks favorisiere ich ganz klar macs, allein schon weil sie schneller bereit sind wenn man sie kurz zu und wieder aufklappt, wenier probleme haben, seltener abstürzen etc

ich will hier keinen systemkrieg anzetteln, ich benutze als desktop z.b. stets windows, bei laptops würde ich aber nie wieder etwas anderes als macs kaufen.

der wertverfall war mir bislang egal, meine dell notebooks hielten selten länger als 2.5-3 jahre, macs locker auch 6

Verfasser

DA_HP

Geht es dir nur um den Wert?Dann prognostiziere ich mal dass du in zwei Jahren mehr für das Macbook bekommen wirst.



Nicht direkt, aber der Wert spielt auch eine Rolle, falls ich es mal verkaufen will.
Kann mich aber auch bzgl. der Hardware nicht wirklich entscheiden.

Verfasser

cYzzie

bei notebooks favorisiere ich ganz klar macs, allein schon weil sie schneller bereit sind wenn man sie kurz zu und wieder aufklappt, wenier probleme haben, seltener abstürzen etcich will hier keinen systemkrieg anzetteln, ich benutze als desktop z.b. stets windows, bei laptops würde ich aber nie wieder etwas anderes als macs kaufen.der wertverfall war mir bislang egal, meine dell notebooks hielten selten länger als 2.5-3 jahre, macs locker auch 6



Ich habe noch nie mit Macs gearbeitet, reizen würde mich es allerdings schon.
Mit dem Apple Care Protection Plan würde es mich genauso viel kosten wie den Thinkpad.
Würde auch Paralles nutzen um Windows dabei zu haben, aber beim Thinkpad find ich das matte Display, den Trackpoint und die Tatsache, dass man den Akku austauschen kann besser.

Der Trackpoint war mal cool, als Trackpads nicht benutzbar waren. Seitdem hat sich einiges getan, gerade das Trackpad von den MacBooks ist inzwischen das beste was man auf dem Markt bekommt.

Den Ratschlag hab ich schon öfter gegeben:
Hol dir das Macbook, teste es und wäge ab ob es das Richtige für dich ist. Wenn es dir nicht taugt, verkaufe es baldmöglichst wieder um den Wertverlust möglichst gering zu halten und hol dir dann z.B. das Lenovo.

Ich persönlich würde nicht so viel Geld für ein Windows-Laptop ausgeben ausser du brauchst die moderne Hardware wirklich.
Für 500 - 600 Euro weniger bekommst du auch ein Gerät dass deine Anforderungen für die nächsten 2 Jahre erfüllen wird. Je neuer und teuerer die verbauten Komponenten sind, desto höher ist der Wertverfall.

Schwierig. Der Mac ist ein bisschen Preisstabiler (danke an die Hipster) und von der Hardware auch gar nicht schlecht für das Geld. Allerdings kommt er nur mit 12 Monaten Garantie. Ich persönlich würde ein Thinkpad nehmen (allerdings keinen Ultrabook krüppel sondern was richtiges siehe hier *klick*).

Ansonsten wenn du kein Statussymbol durch ne Marke brauchst nimm nen Schenker S413 *klick* das ist günstiger und lässt sich frei konfigurieren. 1036€ ohne Festplatte, ohne Betriebssystem, mit AC 7260 WLAN und 16GB RAM. Dazu dann eine beliebige msata-SSD (z.B. Crucial M550 256GB, mSATA) und eine HDD (z.B. 750GB WD Black Mobile) bist du bei etwa 1200€.

Verfasser

DA_HP

Den Ratschlag hab ich schon öfter gegeben:Hol dir das Macbook, teste es und wäge ab ob es das Richtige für dich ist. Wenn es dir nicht taugt, verkaufe es baldmöglichst wieder um den Wertverlust möglichst gering zu halten und hol dir dann z.B. das Lenovo.Ich persönlich würde nicht so viel Geld für ein Windows-Laptop ausgeben ausser du brauchst die moderne Hardware wirklich. Für 500 - 600 Euro weniger bekommst du auch ein Gerät dass deine Anforderungen für die nächsten 2 Jahre erfüllen wird. Je neuer und teuerer die verbauten Komponenten sind, desto höher ist der Wertverfall.



Die Sache ist, es gibt keine Alternative für 13-14 Zoll Geräte mit so guter Akkulaufzeit.
Die kosten leider alle über 1000 €.

Verfasser

edit: -

Verfasser

subby

Schwierig. Der Mac ist ein bisschen Preisstabiler (danke an die Hipster) und von der Hardware auch gar nicht schlecht für das Geld. Allerdings kommt er nur mit 12 Monaten Garantie. Ich persönlich würde eine Thinkpad nehmen (allerdings keinen Ultrabook krüppel sondern was richtiges siehe hier *klick*).Ansonsten wenn du kein Statussymbol durch ne Marke brauchst nimm nen Schenker S413 *klick* das ist günstiger und lässt sich frei konfigurieren.



Das Problem ist, wenn man ein kleines, leichtes, handliches Gerät mit guter Akkulaufzeit sucht, dann gibt es eigenlich nur diese paar Modelle zur Auswahl.
Die von dir genannten Notebooks sind mir zu schwer, aber danke für den Tipp!

ohseb

Die von dir genannten Notebooks sind mir zu schwer, aber danke für den Tipp!

Die 300g mehr beim S413 sind dir zu viel? Na dann...

Verfasser

ohseb

Die von dir genannten Notebooks sind mir zu schwer, aber danke für den Tipp!



1,9 kg sind schon mehr als 1,5 kg.
Ausserdem hat es keine SSD und nur 4gb Ram.
Akkulaufzeit ist auch 2-3h weniger als bei den anderen Geräten.
Würde preislich also wahrscheinlich auch über 1200-1300 € kosten.
Desweiteren weiß ich nicht, was ich von Schenker halten soll. Aber danke für den Tipp.

ohseb

1,9 kg sind schon mehr als 1,5 kg.Ausserdem hat es keine SSD und nur 4gb Ram.Würde preislich also wahrscheinlich auch über 1200-1300 € kosten.Desweiteren weiß ich nicht, was ich von Schenker halten soll. Aber danke für den Tipp.

Thinkpad +6 Zellen 1.58kg, Macbook +7-8 Zellen(?) 1,57kg, S413 + 9 Zellen 1,87kg. Übrigens wiegen 2,5" HDD's etwa 150g und msata SSD's so gut wie nichts. 1036€ ohne Festplatte, ohne Betriebssystem, mit AC 7260 WLAN und 16GB RAM. Dazu kaufst du dir irgendwo eine beliebige msata-SSD (z.B. Crucial M550 256GB, mSATA) und eine HDD (z.B. 750GB WD Black Mobile) oder noch eine andere 2,5" SSD und bist bei etwa 1200€.

Verfasser

ohseb

1,9 kg sind schon mehr als 1,5 kg.Ausserdem hat es keine SSD und nur 4gb Ram.Würde preislich also wahrscheinlich auch über 1200-1300 € kosten.Desweiteren weiß ich nicht, was ich von Schenker halten soll. Aber danke für den Tipp.


Danke für den Tipp, aber wie gesagt, laut notebookcheck beträgt die Akkulaufzeit nur ca. 4h. und ich hab mich schon entschieden, dass es entweder ein Thinkpad oder ein Macbook wird.

Zu dem Thinkpad kannst du dir mal noch diesen Thread hier anschauen. Und hier das entsprechende Modell.

Nimm das MacBook!

Verfasser

derflorian

Nimm das MacBook!


Weil?

derflorian

Nimm das MacBook!



Betriebssystem, Display, Verarbeitung, Gewicht, Akkulaufzeit, Trackpad (ein Traum!), Keyboard, PCIe SSD usw.

Verfasser

derflorian

Nimm das MacBook!


Ja allein wegen dem Wert würde ich wohl ein MAcbook holen. Das Trackpad ist wirklich ziemlich cool.

derflorian

Nimm das MacBook!



Vor allem auch das Display, die enorme Akkulaufzeit, das perfekte Keyboard und die tadellose Verarbeitung inkl. dem Design - das schreit förmlich danach, von dir gekauft zu werden!

Ich tippe gerade vom gleichen Modell, late 2013, hab's mir gleich am ersten Tag gekauft - und nicht bereut!
(Hab nebenbei noch Windows per Boot Camp drauf - falls man's mal braucht), aber OS X ist einfach ... toll. Gar kein Vergleich zur Windows-kacke. Und Kompatibilitätsprobleme sind schon lange kein Problem mehr.

Da fragt man sich was ihr für abgefahrene Dinge mit euren Laptops macht, dass die 1500€ kosten müssen.

Hab letztens eines für 400€ gekauft und das fand ich schon viel Geld für ein Laptop.

thinktank

Da fragt man sich was ihr für abgefahrene Dinge mit euren Laptops macht, dass die 1500€ kosten müssen. Hab letztens eines für 400€ gekauft und das fand ich schon viel Geld für ein Laptop.



Vermutlich länger als zwei Jahre nutzen, ohne dass es an allen Ecken auseinander fällt?

Ich hab das T440s und muss leider voll und ganz davon abraten. Nimm das MacBook.

derflorian

Nimm das MacBook!


Es ist nicht nur cool, sondern das beste auf dem Markt im Zusammenspiel mit den Gesten von OS X.

Verfasser

widerporst

Ich hab das T440s und muss leider voll und ganz davon abraten. Nimm das MacBook.



Aus welchem Grund?
Wegen dem Touchpad?
Paar Gründe wären cool, danke

widerporst

Ich hab das T440s und muss leider voll und ganz davon abraten. Nimm das MacBook.



Der TrackPoint ist ohne eigene Buttons leider ziemlicher Mist. Das Touchpad selbst ist unter Windows-Notebooks eines der besseren, aber das MacBook ist da einfach nochmal deutlich besser.

Beim T440s bleibt das Zwei-Finger-Scrollen bspw. häufig "hängen" (Problem ist scheinbar auch im Lenovo-Forum bekannt). Sprich, du scrollst mit zwei Fingern, setzt die Finger ab und möchtest die Maus dann mit einem Finger bewegen, dann wird das bis zum weiteren Absetzen des Fingers fälschlicherweise als Scrollen interpretiert. Außerdem hast du die Wahl dazwischen, dass du entweder beim Tippen andauernd aus Versehen das Touchpad auch nur leicht berührst und damit einen Klick machst oder dass das Touchpad nach/während Tastatureingaben für ein paar Millisekunden deaktiviert wird (was sogar noch mehr nervt).

Vielleicht das das Touchpad nicht per se schlecht, der Treiber aber sehr wohl. Ich würde kein Premium-Business-Notebook kaufen um dann Treiber benutzen zu müssen, die gerade irgendein unterbezahlter Azubi geschrieben hat.

Außerdem hat das T440s zwar Haswell, kommt damit aber nur auf traurige 5 h Akkulaufzeit, das MBP schafft über 9 h. Sicher, mit großem externen Akku hält das ThinkPad länger durch, aber der kostet extra und macht das Ultrabook ziemlich klobig. Trotz der längeren Akkulaufzeit hat das MBP die gut 30% schnellere Intel HD 5000 statt der HD 4400.

(Übrigens: Ist natürlich auch nicht alles Gold was glänzt. Das MBP kannst du meines Wissens praktisch nicht aufrüsten. Wenn du's in drei Jahren wieder verkaufen möchtest, sollte das kein Problem sein, aber das wäre ein valides Argument dagegen. Außerdem spiegelt das Display bekanntermaßen. Gibt leider kein perfektes Notebook, aber in meinen Augen ist das MacBook immerhin näher dran als das T440s.)

Verfasser

Danke für die Antwort.
Hatte im thinkpad Forum schon dazu gelesen, aber da waren die meisten, wenn auch nicht alle, zufrieden mit dem touchpad bzw trackpoint.
Hätte das Macbook ein mattes Display, würde ich es mir sofort kaufen, aber tendiere nun dennoch zum Macbook, weil es schon sehr nervig zu sein scheint, wie du erläuterst.
Danke für den Tipp.


widerporst

Ich hab das T440s und muss leider voll und ganz davon abraten. Nimm das MacBook.

thinktank

Da fragt man sich was ihr für abgefahrene Dinge mit euren Laptops macht, dass die 1500€ kosten müssen. Hab letztens eines für 400€ gekauft und das fand ich schon viel Geld für ein Laptop.


Das hängt doch nicht vom Preis ab. Und ich denke, dass ich bezüglich der Haltbarkeit mit dem Thinkpad bestens aufgestellt bin.
Was sind Argumente dafür 1000€ mehr auszugeben?

hab gerade nen t440p bestellt mit wwan ssd full-hd optimus dualcore-i7 (quadcore hat ne höhere TDP). bin echt gespannt. die intel ssd wird aber durch ne M500 240GB ersetzt, intel ist mir heutzutage zu riskant.

aber unbedingt vorher alle möglichen ausstattungsoptionen hier checken, bzw im online-shop-konfigurator:
lenovo.com/psr…pdf
lenovo.com/psref/

manche haben bspw keine tastaturbeleuchtung.

bin mit der thinkpad-qualität immer zufrieden gewesen. aber man muss immer so typische lenovo-probleme wie fiepen (war früher so) und lüftergeräusche checken. und immer auch hier nachsehen: thinkwiki.de/T440p

Verfasser



Hab mir ein Macbook bestellt und bin ziemlich zufrieden.
Viel Spaß mit dem Thinkpad! Kannst gerne mal ein Feedback schreiben, wie es läuft.



Ich fürchte das ist nicht ganz korrekt. Der gebrauchstwert (eBay) eines Mid 2012 Apple Macbook Air (UVP 1149€) liegt jetzt bei etwa 700€. Ein Lenovo X230 von 2012 (UVP 1139€), das etwa zeitgleich heruaskam kostet jetzt etwa ... 700€.


Die Lenovos sind also wie die Apple-Geräte wertstabil. Grund dafür sind die hochwertigen Komponenten beider Geräte.

Es ist ein zweischneidiges Schwert: Optisch schick und leicht (mac) vs. robust und erweiterbar (lenovo).

Ich würde immer einen Lenovo vorziehen, allein wegen des Wechselbaren Akkus.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kurzmeldung: Redcoon stellt den Onlineshop ein (weitere Infos folgen)6171
    2. [Lebenshilfe] Smartphone bis 100 Euro1324
    3. AMD ZEN (Ryzen)34409
    4. Erfahrung mit Spiegelreflexkameras1637

    Weitere Diskussionen