Tipp für Plattform zum Gutscheine ver- bzw. ankaufen?

25
eingestellt am 30. Jun
Liebe mydealz-Community,

habt ihr einen Tipp für Plattformen, auf denen man Gutscheine sicher verkaufen kann, die man selbst nicht mehr braucht, und wo es keine bzw. wenig Provision für die Plattform gibt?

Mit sicher meine ich, dass ggf. die Transaktion abgesichert ist und schnell verläuft (z.B. so schnell wie bei PayPal). Auch wäre es vorteilhaft, wenn die Identität der Vertragsparteien irgendwie einigermaßen sicher festgestellt wurde bzw. hier kein Missbrauch stattfinden kann.

Mir waren z.B. ebay (hat aber Verkäuferprovision, oder?) und ebay Kleinanzeigen (eher unsicher was Identität und Zahlung angeht) eingefallen.

Aber vielleicht kennt jemand von euch eine spezifische Plattform oder hat sonst einen guten Gedanken zum Thema?

Freue mich auf eure Antworten! Besten Dank im Voraus! Ihr seid die Besten!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
25 Kommentare
eBay Kleinanzeigen
Du erwartest hier die eierlegende Wollmichsau gratis? Verkaufe über Kleinanzeigen mit den üblichen "Letze Preis, Kousin holt ab, der dumm, macht das" Kollegen oder warte auf eine Aktion bei ebay um die Gebühren möglichst kein zu halten.
Suche eigentlich eine Alternative zu ebay Kleinanzeigen..
Da ist ja immer generell das Problem, dass der Käufer sagen kann "Der geht nicht! Schon eingelöst".
Tja... und dann?

Wäre mit zu riskant.
Bisher im Familienkreis/Freunde/Arbeitskollegen losgeworden.

Was denn genau für Gutscheine & Wert?
Danke für den Tipp. Das mit dem Risiko stimmt.. Ggf. könnte man ja diesen PayPal Käuferschutz benutzen.

Hab noch nen Gutschein von medimops für ca. 30€, den ich nicht mehr brauche...
Edit: Bin diesen Gutschein gerade losgeworden im Bekanntenkreis

Thema interessierte mich aber weiterhin für zukünftige Gutscheine! :-)
Bearbeitet von: "pricefuchs345" 30. Jun
tomsan30.06.2020 08:55

Da ist ja immer generell das Problem, dass der Käufer sagen kann "Der geht …Da ist ja immer generell das Problem, dass der Käufer sagen kann "Der geht nicht! Schon eingelöst".Tja... und dann?Wäre mit zu riskant. Bisher im Familienkreis/Freunde/Arbeitskollegen losgeworden. Was denn genau für Gutscheine & Wert?


Genau deswegen testet man vorher, bevor man dann Codes versendet. Ggf soll der Käufer sagen, was er mit dem Gutschein kaufen möchte und man testet es und schickt ein Screenshot als Beweis..
mladuh30.06.2020 09:06

Genau deswegen testet man vorher, bevor man dann Codes versendet. Ggf soll …Genau deswegen testet man vorher, bevor man dann Codes versendet. Ggf soll der Käufer sagen, was er mit dem Gutschein kaufen möchte und man testet es und schickt ein Screenshot als Beweis..


Ah stimmt. Das wäre eine coole Idee! Der findige Käufer sagt dann beim "Beweis-Screenshot", man habe den dann eben just dafür benutzt Aber nein, das ist eine coole Idee! Danke!
pricefuchs34530.06.2020 09:08

Ah stimmt. Das wäre eine coole Idee! Der findige Käufer sagt dann beim " …Ah stimmt. Das wäre eine coole Idee! Der findige Käufer sagt dann beim "Beweis-Screenshot", man habe den dann eben just dafür benutzt Aber nein, das ist eine coole Idee! Danke!


Du darfst dann nur nicht vergessen, den Gutschein aus dem Warenkorb zu entfernen...
mladuh30.06.2020 09:06

Genau deswegen testet man vorher, bevor man dann Codes versendet. Ggf soll …Genau deswegen testet man vorher, bevor man dann Codes versendet. Ggf soll der Käufer sagen, was er mit dem Gutschein kaufen möchte und man testet es und schickt ein Screenshot als Beweis..


Selbst dann KÖNNTEST Du ihn den Gutschein senden ..... und er behauptet es geht nicht.

Naja, muss man auf jeden Fall im Hinterkopf haben.
Gibt ja nun abenteuerliche Geschichten online
tomsan30.06.2020 09:15

Selbst dann KÖNNTEST Du ihn den Gutschein senden ..... und er behauptet es …Selbst dann KÖNNTEST Du ihn den Gutschein senden ..... und er behauptet es geht nicht. Naja, muss man auf jeden Fall im Hinterkopf haben.Gibt ja nun abenteuerliche Geschichten online


Das kommt so selten vor.
Man muss klar und deutlich die Bedienungen des Gutscheins aufzählen.

Ansonsten einfach Geld wieder zurück senden, ist ja eigentlich „nur“ ein Gutschein und die positive Bewertung ist wichtiger..
Hatte den schon mal jemand Erfahrung mit dem PayPal-Käuferschutz? Den soll man ja auch gerade für Verkäufe bei ebay Kleinanzeigen von Privat an Privat nutzen können. Kostet anscheinend folgendes:

Paypal: Zwei Beispielrechnungen
Die Gebühren zieht Paypal beim Empfang des Geldes ab. Basis ist jeweils der gesamte eingegangene Betrag. Davon werden 1,9 Prozent und 35 Cent abgezogen. Bei einem Betrag von 10 Euro fallen 19 Cent plus 35 Cent, also insgesamt 54 Cent an Paypal-Gebühren an, bei einem Verkaufswert von 100 Euro sind es insgesamt 2,25 Euro.
golem.de/new…tml
EBay Verkauf für 1€ - 0,63€ auf Paypal mit Käuferschutz, minus eBay Gebühren fürs verkaufen.
Sollten 0,54€ sein?!

Bei 1,50€ sind das 1,11€ aufs Paypal Konto mit Käuferschutz, minus eBay Gebühren fürs verkaufen.

2€ usw. hab ich vergessen.
Bearbeitet von: "mladuh" 30. Jun
mladuh30.06.2020 09:18

Das kommt so selten vor.Man muss klar und deutlich die Bedienungen des …Das kommt so selten vor.Man muss klar und deutlich die Bedienungen des Gutscheins aufzählen.Ansonsten einfach Geld wieder zurück senden, ist ja eigentlich „nur“ ein Gutschein und die positive Bewertung ist wichtiger..


Hängt nun von der Art des Gutscheins ab.
Wenn man nun einen 100,- Euro Gutschein von Amazon verkauft und dann der Käufer lospoltert: "Geht nicht! Anwalt! Gib Geld her!", dann ist es ärgerlicher als ein "Hello Fresh" oder "Serengeti Park - freies Kind" Gutschein, die überall rumliegen (und manche die Online verkaufen).

Von Paypal als privater Verkäufer ist generell schon abzuraten, weil man z.B. Gewährleistung und Rücknahme nicht mehr sinnvoll ausschließen kann. Der Käufer muss nur bei Paypal angeben,d ass der Artikel angeblich von Beschreibung abweicht und

Bei digitalen Gutscheinen und digitalen Gütern sollte man niemals Paypal nutzen. Gerade bei Keys für Spiele und andere Dinge wird da wirklich viel betrogen über gehackte Accounts oder angeblich unbefugte Kontozugriffe. Da die Betreiber der Spielelattformen wie Steam, Microsoft und Sony auch nicht einfach rausgeben, wann der Key eingelöst wurde, kommen die Betrüger damit einfach durch.

Gutscheine wird man nur schwer los. Schon gar nicht vollkommen kostenlos, mit sofortigem Geldeingang und mit bestem Schutz für den Verkäufer.
tomsan30.06.2020 09:28

Hängt nun von der Art des Gutscheins ab.Wenn man nun einen 100,- Euro …Hängt nun von der Art des Gutscheins ab.Wenn man nun einen 100,- Euro Gutschein von Amazon verkauft und dann der Käufer lospoltert: "Geht nicht! Anwalt! Gib Geld her!", dann ist es ärgerlicher als ein "Hello Fresh" oder "Serengeti Park - freies Kind" Gutschein, die überall rumliegen (und manche die Online verkaufen).;)


Exakt. Aber wir müssen da grundlegend unterscheiden zwischen Guthaben und Gutscheinen.
Er hat „medimops“ Gutschein. Wird jetzt nicht der Burner sein ^^
Guthaben niemals online verkaufen!
mladuh30.06.2020 09:18

Das kommt so selten vor.Man muss klar und deutlich die Bedienungen des …Das kommt so selten vor.Man muss klar und deutlich die Bedienungen des Gutscheins aufzählen.Ansonsten einfach Geld wieder zurück senden, ist ja eigentlich „nur“ ein Gutschein und die positive Bewertung ist wichtiger..



Ich hoffe, das meinst du ironisch. Hier gab es schon Diskussionen, bei denen Verkäufer irgendwelche Gutscheine im dreistelligen Wert oder Keys für neu erschienene Spiele verloren haben, weil sie Paypal angeboten haben und auf irgendwelche Betrüger reingefallen sind.

Wenn man einen 5 Euro Coupon verliert, den es irgendwo kostenlos gab, ist das was anderes. Für sowas würden sich die meisten aber wahrscheinlich nicht mal die Mühe machen eine Auktion zu erstellen.
Bearbeitet von: "Tobias" 30. Jun
Tobias30.06.2020 09:32

Ich hoffe, das meinst du ironisch. Hier gab es schon Diskussionen, bei …Ich hoffe, das meinst du ironisch. Hier gab es schon Diskussionen, bei denen Verkäufer irgendwelche Gutscheine im dreistelligen Wert oder Keys für neu erschienene Spiele verloren haben, weil sie Paypal angeboten haben und auf irgendwelche Betrüger reingefallen sind.Wenn man einen 5 Euro Coupon verliert, den es irgendwo kostenlos gab, ist das was anderes. Für sowas würden sich die meisten aber wahrscheinlich nicht mal die Mühe machen eine Auktion zu erstellen.


Wie ich schon oben schrieb. Wir reden hier von Gutscheinen.
Nicht von Keys, Points oder Guthaben. Geld quasi, sondern Gutscheinen...
mladuh30.06.2020 09:31

Exakt. Aber wir müssen da grundlegend unterscheiden zwischen Guthaben und …Exakt. Aber wir müssen da grundlegend unterscheiden zwischen Guthaben und Gutscheinen.Er hat „medimops“ Gutschein. Wird jetzt nicht der Burner sein ^^Guthaben niemals online verkaufen!


Ah, Medimops... überlesen.


Allerdings: WENN ich mich erkündigen möchte, wie es mit verkauf von Gutscheinen/Guthaben aussieht, dann gehe ich mal davon aus, dass es nicht 10-fach Payback, Versandkostenbefreiung, 5,- Euro ab 50,-MBW, "Freikarte-Begleitperson" und co ist.....

.....sondern es WIRKLICH um Geld geht. Zwei/ Dreistellig

Ansonsten würde ja keine Frage gestellt werden, wenn man hier auf einen Erlös von 1 Euro bis 1,50 Euro hoffen kann


(Gutschein/ Guthaben würde ich auch im Sprachgebrauch gleich setzen. Geburtstagsgutschein von Amazon hat Guthaben. OK. Ich würde aber dieses "Bargeld" immer als ein Amazon-Gutschein bezeichnen...)


Deswegen... bei "digitalen" Gütern immer 3x Vorsicht und lieber im persönlichen Umfeld loswerden.
Ansonsten halt im Hinterkopf haben, dass man hier Risiken ausgesetzt ist.
Was aber nicht bedeutet, dass ich nicht auch mal Gutscheine kaufen. Äh, Guthaben.
mladuh30.06.2020 09:33

Wie ich schon oben schrieb. Wir reden hier von Gutscheinen.Nicht von Keys, …Wie ich schon oben schrieb. Wir reden hier von Gutscheinen.Nicht von Keys, Points oder Guthaben. Geld quasi, sondern Gutscheinen...



Es gibt zwei Arten: Gutscheine bzw. Geschenkgutscheine (Bargeldäquaivalent) oder Coupons (meistens kostenlose Beigabe, aber teilweise auch mit viel Wert).

Ein 30 Euro Medimops Gutschein ist wohl eher die erste Kategorie. Dass Medimops kostenlos einen 30 Euro Coupon rausgibt, habe ich jedenfalls noch nicht gehört. Aber selbst ein 100 Euro Media Markt Coupon ist viel wert, auch wenn er normalerweise zahlreiche Einlösebedingungen enthält.

Die meisten werden wohl keinen 5 Euro Hello Fresh Coupon bei ebay einstellen, weil Aufwand und Ertrag in keinem sinnvollen Verhältnis stehen. Da muss man schon echt zu viel Zeit haben. Der Ersteller hat auch explizit nach Gutscheinen und nicht nach Coupons gefragt.
Bearbeitet von: "Tobias" 30. Jun
Genau, den medimops-Gutschein hatte ich noch von einem Verkauf auf momox. Dort kann man ja auswählen, ob man das Guthaben ausgezahlt haben möchte oder für den Auszahlungsbetrag on top 20%, aber dann eben als medimops-Gutschein.

Hatte beim Googeln diesen Artikel gefunden:
coupons.de/mag…est

Hier wird auch der "Gutschein-Spezialist" genannt. Hatte hier schon mal wer Erfahrung mit? Ist die Website seriös? Angeblich "bekannt aus dem ZDF"?

gutschein-spezialist.de/
TabulaRazor30.06.2020 08:54

Du erwartest hier die eierlegende Wollmichsau gratis? Verkaufe über …Du erwartest hier die eierlegende Wollmichsau gratis? Verkaufe über Kleinanzeigen mit den üblichen "Letze Preis, Kousin holt ab, der dumm, macht das" Kollegen oder warte auf eine Aktion bei ebay um die Gebühren möglichst kein zu halten.


Ich kaufe ein L, 2x
Tobias30.06.2020 09:29

Von Paypal als privater Verkäufer ist generell schon abzuraten, weil man …Von Paypal als privater Verkäufer ist generell schon abzuraten, weil man z.B. Gewährleistung und Rücknahme nicht mehr sinnvoll ausschließen kann. Der Käufer muss nur bei Paypal angeben,d ass der Artikel angeblich von Beschreibung abweicht undBei digitalen Gutscheinen und digitalen Gütern sollte man niemals Paypal nutzen. Gerade bei Keys für Spiele und andere Dinge wird da wirklich viel betrogen über gehackte Accounts oder angeblich unbefugte Kontozugriffe. Da die Betreiber der Spielelattformen wie Steam, Microsoft und Sony auch nicht einfach rausgeben, wann der Key eingelöst wurde, kommen die Betrüger damit einfach durch.Gutscheine wird man nur schwer los. Schon gar nicht vollkommen kostenlos, mit sofortigem Geldeingang und mit bestem Schutz für den Verkäufer.


Sony ist da sehr unkompliziert. Du schreibst denen die Nummer und fragst wann der eingelöst wurde.
Uriel1830.06.2020 09:49

Sony ist da sehr unkompliziert. Du schreibst denen die Nummer und fragst …Sony ist da sehr unkompliziert. Du schreibst denen die Nummer und fragst wann der eingelöst wurde.



Oh, cool. Wusste ich gar nicht. Aber auf welchen Account der eingelöst wurde rücken sie aus Datenschutzgründen vermutlich nicht raus, oder?
pricefuchs34530.06.2020 09:45

Genau, den medimops-Gutschein hatte ich noch von einem Verkauf auf momox. …Genau, den medimops-Gutschein hatte ich noch von einem Verkauf auf momox. Dort kann man ja auswählen, ob man das Guthaben ausgezahlt haben möchte oder für den Auszahlungsbetrag on top 20%, aber dann eben als medimops-Gutschein.Hatte beim Googeln diesen Artikel gefunden:https://www.coupons.de/magazin/geschenkgutschein-verkauf-testHier wird auch der "Gutschein-Spezialist" genannt. Hatte hier schon mal wer Erfahrung mit? Ist die Website seriös? Angeblich "bekannt aus dem ZDF"?https://www.gutschein-spezialist.de/



Naja, klingt dann aber nach einer falschen Entscheidung bei Medimops
20% on top und dann mit 20% Abschlag verkauft? Bzw würde mit nicht reichen, wenn ich den von einem Fremden kaufen würde.


Zu den "Gutschein-Sepzialisten" ... kenn ich nicht. Aber auch die werden ja mit einiges an Abschlag einkaufen, damit sie dann selbst anbieten können, unter Wert.
Und die Kaufpreise für Gutschein... naja... Google Play, Steam -10% ... geht so. Wenn es flott und unkompliziert geht, dann wohl OK.
Bin auch nicht sicher, ob die Gutscheine hier digital sind. Und alles pysikalische Karten.
tomsan30.06.2020 09:53

Naja, klingt dann aber nach einer falschen Entscheidung bei Medimops Naja, klingt dann aber nach einer falschen Entscheidung bei Medimops 20% on top und dann mit 20% Abschlag verkauft? Bzw würde mit nicht reichen, wenn ich den von einem Fremden kaufen würde.


Ursprünglich wollte ich mir damit auch bei medimops Bücher kaufen. Nur als es dann soweit war, waren die Bücher leider wieder weg Nun ja, so ist das Leben...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler