Tipps für den günstigen SPIELE - PC - KAUF [Kaufberatung vom WDR]

Ich finde die Tipps ganz gut & das beste daran ist: Alles kurz & knapp gehalten!

Eins fehlt aber: GRAFIKKARTE = riesen großen Benchmarkvergleich (mit AKTUELLEN! Modellen) anschauen und dann die nehmen die durschnittlich am meisten FPS macht)



Quelle: www1.wdr.de/the…tml
(Stand: 10.12.2015)

Beliebteste Kommentare

TIL: Computer lassen sich auch auf einem PC spielen.

20 Kommentare

Tipps für den PC

Von Tobias Wienke

Computer lassen sich auch auf einem PC spielen. Manche ziehen den einer Konsole vor. Dabei ist die Ausrüstung nicht gerade billig. Wann ist ein Computer zum Spielen sinnvoll und was gehört zur Ausrüstung?



Ein Budget planen

Gerade beim PC Kauf gibt es preislich nach oben kaum Grenzen. Ein paar Gigabyte mehr Arbeitsspeicher, eine größere Festplatte oder ein schnellerer Prozessor sind beinahe immer möglich. Deshalb sollte man sein Budget gut planen. Bereits ab ca. 600 Euro lässt sich ein passabler Gaming-PC zusammenstellen, Monitor, spezielle Spiele-Maus oder –Tastatur nicht eingerechnet. Auch diese Hardware-Komponenten sollten sie in ihrem Gesamtetat mit berücksichtigen.


Ausgewogenheit

Eine hochwertige Grafikkarte ist ein Muss – allerdings niemals auf Kosten des Prozessors. Denn die Karte kann noch so gut und teuer sein – wenn die CPU nicht leistungsfähig genug ist, merkt man oft gar nicht, zu welcher grafischen Leistung der Rechner fähig wäre. Drei Gigabyte Arbeitsspeicher der Grafikkarte – VRam abgekürzt – sollten es mindestens sein. Kombiniert mit einem 4-Kern-Prozessor mit 3.2 Ghz Taktfrequenz bekommt man schon eine passable Leistung, mit der die meisten aktuellen Spiele flüssig und detailliert laufen.


Speicherplatz

Das Spielverhalten bestimmt auch den nötigen Speicherplatz. Werden Spiele noch auf Disk im Laden gekauft oder hauptsächlich über Spieleportale als Download? Letzteres verbraucht mehr Arbeitsspeicher – allerdings sollte ein Terrabyte zunächst ausreichen. Um die Geschwindigkeit zu erhöhen, kann man über eine zusätzliche SSD Festplatte nachdenken. Hierauf sollten dann das Betriebssystem sowie die Lieblingsspiele installiert werden. Sonstige Daten wie Bilder, Filme oder Musik speichert man dann besser auf der großen HDD.


Acht Gigabyte Arbeitsspeicher

Bill Gates soll einst gesagt haben, dass kein Mensch je mehr als 640 KB Arbeitsspeicher benötigt. Wir bauen in unseren Gaming-PC trotzdem besser mal das gut 13.000-Fache ein, denn: 8 GB Arbeitsspeicher sollten wir in unserem Rechner haben, um auch in naher Zukunft problemlos mithalten zu können. Netzteil, Gehäuse und Mainboard sollten mit dem geplanten Innenleben kompatibel sein und die Möglichkeit haben, erweitert zu werden. Viele Mainboards sind inzwischen mit guten Soundchips ausgestattet, weshalb eine zusätzliche Soundkarte nicht unbedingt nötig ist. Auch ein DVD Laufwerk ist in Zeiten von Downloads nicht mehr obligatorisch - kann aber nach wie vor sinnvoll sein.

Der wichtigste Tipp: Für den Kauf eines Gaming PCs empfehle ich, sich auf jeden Fall Zeit zu nehmen.



MINDESANFORDERUNGEN Gaming-PC (Stand: 10.12.2015)

Prozessor: 4 Kern, 3,2 Ghz
Grafikkarte: 3 GB VRam
Festplatte: 1 Terrabyte empfohlen, möglichst hohe Geschwindigkeit
Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3-Ram
SSD: Als optionale, zusätzliche Festplatte, z.B. für Betriebssystem und Lieblingsspiele, 120 GB
Beachten: Kosten für Zubehör (Monitor, Gaming-Maus, Tastatur, Joystick, Gamepad) einplanen!

TIL: Computer lassen sich auch auf einem PC spielen.

b1os

TIL: Computer lassen sich auch auf einem PC spielen.



me²

Das was bei "Ausgewogenheit" steht ist völliger Nonsens, das was er da schreibt sag nur mal wieder aus, lieber starke CPU anstatt starke Grafikkarte, das findet man in jedem 0815 Fertigrechner.

Die CPU ist mittlerweile nur noch der Rechenknecht, dabei spielt es mittlerweile gar keine rolle mehr ob 2 Kerne(i3-4130/4150/4160) oder 4 Kerne(i5) und das eine CPU die Grafikkarte somit ausbremst, gibt es schon lange nicht mehr, außer man spielt in 1280x720, setzt auf SLI oder CF und oder man spielt extrem CPU lastige Spiele.

Der Gröbste Unterschied den die Verschiedenen CPU's noch ausmachen, ist die Langlebigkeit, ein i3 hält nicht so lange wie ein i5... ein i5 hält etwa 2 bis 3 Jahre länger durch...

Ein i7 wiederum lohnt auch schon lange nicht mehr, es ist selten das die mal FPS Technisch noch ein Unterschied machen.

"Das Spielverhalten bestimmt auch den nötigen Speicherplatz. Werden Spiele noch auf Disk im Laden gekauft oder hauptsächlich über Spieleportale als Download? Letzteres verbraucht mehr Arbeitsspeicher"

Waaaaassss ist das den für ein Käse?
es ist wurscht ob man ein Spiel Heruntergeladen hat oder als Retail besitzt und Installiert hat, beides ist letztlich das gleiche auf dem System, da macht es weder auf der Festplatte noch beim Arbeitsspeicher ein Unterschied O_o

und nein, man sollte kein Spiele auf eine SSD machen(schon gar nicht auf eine 120GB), das verbraucht nicht nur unnötig Speicherplatz, man hat davon auch nichts, den in Sachen Ladezeiten macht es bei 99,9% aller spiele kein Unterschied... Fallout 4 ist derzeit einer der wenigen die davon Stark Profitieren.

Lieber OS und wichtige Programme drauf machen die sich dadurch nicht nur schneller öffnen, sondern auch Schneller Arbeiten und Stabiler laufen und auch nuuuurrr eine SSD rein wenn das Budget es zulässt und das lässt es bis etwa 1000€ nicht zu, dafür müsste man wenn schon bei der CPU Kürzer treten oder bei der Grafikkarte, dadurch erreicht man ein ordentlichen Leistungs und Lebensdauer Verlust, eine SSD lieber nachkaufen sobald man ein Ordentliches System erst mal bei sich stehen hat.

Letztlich bringt einem das alles nichts, Viele wissen nicht mal woran man bei Grafikkarten den Leistungsunterschied sieht, viele denken noch das die VRAM = Leistung bedeutet und das sagt er dort auch, das ist aber Falsch und ich hasse es, wenn Leute so was immer noch verbreiten -.-*

bei der CPU ist es noch schlimmer, welcher Sockel passt auf welches Motherboard und welche CPU ist P/L technisch gut und welche nicht, ein CPU Kühler wird da auch nicht erwähnt das ist einfach ein muss wenigstens ein 16-18€ CPU Kühler noch mit, das macht es nicht nur Leiser, sondern hält die Hardware(CPU) auch Kühler.


Also tut mir leid, aber ich sehe das anders, wenn du maximal 500 oder 600 € für ALLE Komponenten zur Verfügung hast, ist der Guide sehr gut !

Evilgod

Das was bei "Ausgewogenheit" steht ist völliger Nonsens, das was er da schreibt sag nur mal wieder aus, lieber starke CPU anstatt starke Grafikkarte, das findet man in jedem 0815 Fertigrechner. Die CPU ist mittlerweile nur noch der Rechenknecht, dabei spielt es mittlerweile gar keine rolle mehr ob 2 Kerne(i3-4130/4150/4160) oder 4 Kerne(i5) und das eine CPU die Grafikkarte somit ausbremst, gibt es schon lange nicht mehr, außer man spielt in 1280x720, setzt auf SLI oder CF und oder man spielt extrem CPU lastige Spiele. Der Gröbste Unterschied den die Verschiedenen CPU's noch ausmachen, ist die Langlebigkeit, ein i3 hält nicht so lange wie ein i5... ein i5 hält etwa 2 bis 3 Jahre länger durch... Ein i7 wiederum lohnt auch schon lange nicht mehr, es ist selten das die mal FPS Technisch noch ein Unterschied machen. "Das Spielverhalten bestimmt auch den nötigen Speicherplatz. Werden Spiele noch auf Disk im Laden gekauft oder hauptsächlich über Spieleportale als Download? Letzteres verbraucht mehr Arbeitsspeicher" Waaaaassss ist das den für ein Käse? es ist wurscht ob man ein Spiel Heruntergeladen hat oder als Retail besitzt und Installiert hat, beides ist letztlich das gleiche auf dem System, da macht es weder auf der Festplatte noch beim Arbeitsspeicher ein Unterschied O_o und nein, man sollte kein Spiele auf eine SSD machen(schon gar nicht auf eine 120GB), das verbraucht nicht nur unnötig Speicherplatz, man hat davon auch nichts, den in Sachen Ladezeiten macht es bei 99,9% aller spiele kein Unterschied... Fallout 4 ist derzeit einer der wenigen die davon Stark Profitieren. Lieber OS und wichtige Programme drauf machen die sich dadurch nicht nur schneller öffnen, sondern auch Schneller Arbeiten und Stabiler laufen und auch nuuuurrr eine SSD rein wenn das Budget es zulässt und das lässt es bis etwa 1000€ nicht zu, dafür müsste man wenn schon bei der CPU Kürzer treten oder bei der Grafikkarte, dadurch erreicht man ein ordentlichen Leistungs und Lebensdauer Verlust, eine SSD lieber nachkaufen sobald man ein Ordentliches System erst mal bei sich stehen hat. Letztlich bringt einem das alles nichts, Viele wissen nicht mal woran man bei Grafikkarten den Leistungsunterschied sieht, viele denken noch das die VRAM = Leistung bedeutet und das sagt er dort auch, das ist aber Falsch und ich hasse es, wenn Leute so was immer noch verbreiten -.-* bei der CPU ist es noch schlimmer, welcher Sockel passt auf welches Motherboard und welche CPU ist P/L technisch gut und welche nicht, ein CPU Kühler wird da auch nicht erwähnt das ist einfach ein muss wenigstens ein 16-18€ CPU Kühler noch mit, das macht es nicht nur Leiser, sondern hält die Hardware(CPU) auch Kühler.


Kann ich so unterschreiben bis auf die i3 Geschichte. Mittlerweile bremst eine CPU eine Grafikkarte schon lange nicht mehr aus. Spiele auf die SSD lohnt sich nur bei großen Ladesequenzen von z.B. hochauflösenden Videos oder Texturen. Eine gute HDD kann das aber auch ohne Probleme sehr zügig.
Gerade aktuell sollte man mit den Grafikkarten auch extrem aufpassen, da es teilweise noch enorme Unterschiede in der Unterstützung von DX12 und FreeSync/GSync (Monitor vorausgesetzt) gibt.

Evilgod

Das was bei "Ausgewogenheit" steht ist völliger Nonsens, das was er da schreibt sag nur mal wieder aus, lieber starke CPU anstatt starke Grafikkarte, das findet man in jedem 0815 Fertigrechner. Die CPU ist mittlerweile nur noch der Rechenknecht, dabei spielt es mittlerweile gar keine rolle mehr ob 2 Kerne(i3-4130/4150/4160) oder 4 Kerne(i5) und das eine CPU die Grafikkarte somit ausbremst, gibt es schon lange nicht mehr, außer man spielt in 1280x720, setzt auf SLI oder CF und oder man spielt extrem CPU lastige Spiele. Der Gröbste Unterschied den die Verschiedenen CPU's noch ausmachen, ist die Langlebigkeit, ein i3 hält nicht so lange wie ein i5... ein i5 hält etwa 2 bis 3 Jahre länger durch... Ein i7 wiederum lohnt auch schon lange nicht mehr, es ist selten das die mal FPS Technisch noch ein Unterschied machen. "Das Spielverhalten bestimmt auch den nötigen Speicherplatz. Werden Spiele noch auf Disk im Laden gekauft oder hauptsächlich über Spieleportale als Download? Letzteres verbraucht mehr Arbeitsspeicher" Waaaaassss ist das den für ein Käse? es ist wurscht ob man ein Spiel Heruntergeladen hat oder als Retail besitzt und Installiert hat, beides ist letztlich das gleiche auf dem System, da macht es weder auf der Festplatte noch beim Arbeitsspeicher ein Unterschied O_o und nein, man sollte kein Spiele auf eine SSD machen(schon gar nicht auf eine 120GB), das verbraucht nicht nur unnötig Speicherplatz, man hat davon auch nichts, den in Sachen Ladezeiten macht es bei 99,9% aller spiele kein Unterschied... Fallout 4 ist derzeit einer der wenigen die davon Stark Profitieren. Lieber OS und wichtige Programme drauf machen die sich dadurch nicht nur schneller öffnen, sondern auch Schneller Arbeiten und Stabiler laufen und auch nuuuurrr eine SSD rein wenn das Budget es zulässt und das lässt es bis etwa 1000€ nicht zu, dafür müsste man wenn schon bei der CPU Kürzer treten oder bei der Grafikkarte, dadurch erreicht man ein ordentlichen Leistungs und Lebensdauer Verlust, eine SSD lieber nachkaufen sobald man ein Ordentliches System erst mal bei sich stehen hat. Letztlich bringt einem das alles nichts, Viele wissen nicht mal woran man bei Grafikkarten den Leistungsunterschied sieht, viele denken noch das die VRAM = Leistung bedeutet und das sagt er dort auch, das ist aber Falsch und ich hasse es, wenn Leute so was immer noch verbreiten -.-* bei der CPU ist es noch schlimmer, welcher Sockel passt auf welches Motherboard und welche CPU ist P/L technisch gut und welche nicht, ein CPU Kühler wird da auch nicht erwähnt das ist einfach ein muss wenigstens ein 16-18€ CPU Kühler noch mit, das macht es nicht nur Leiser, sondern hält die Hardware(CPU) auch Kühler.

Evilgod

und nein, man sollte kein Spiele auf eine SSD machen(schon gar nicht auf eine 120GB), das verbraucht nicht nur unnötig Speicherplatz, man hat davon auch nichts, den in Sachen Ladezeiten macht es bei 99,9% aller spiele kein Unterschied...




sorry, aber mein 6700k @ 4900 MHz bremst meine 980 Ti schon EXTREM aus !!

Das ist fakt.


Das der Typ schreibt das runterladen verbraucht Arbeitsspeicher, ist natürlich wirklich Schwachsinn und extrem übertrieben, aber Festplattenspeicher, braucht ein installiertes Spiel selbestverständlich! !

Das weiß ja sogar ein Kindergartenkind, also was soll ich hier doof mit euch rumdiskutieren, EvilGod hat bestimmt Ahnung, aber was er zum Teil schreibt ist leider nicht korrekt, so Leid es mir tut !

Wenn ich ein Spiel mit ISDN oder DSL 1 Mbit oder so runtergeladen habe, dann wäre ich ja verrückt würde ich es deinstallieren! (wenn ich das Spiel aber DVD habe, ist das was GANZ ANDERES!!)


Und ich habe mir eine Samsung 950 Pro gekauft und eine Samsung SM 951 damit ersetzte (welches schon eine extreme schnelle m.2 SSD ist)

und Spiele wie WoW haben eine Performancegewinn bei den Ladenzeiten von rund 300% gehabt, ich zitiere Evilgod ==>‌


ich rede hier von einmal Spiel mit 300 Millionen Spielern und es gibt noch mehr, das sind für mich defintiv nicht 00,1% aller Spiele.


wie gesagt ich bin da insgesamt anderer Meinung ! vor allem aus eigener Erfahrung!

Und Du bist sicher, dass Du den gesamten Artikel hier einfach Copy&Paste reinstellen darfst?

PatWallaby

Und Du bist sicher, dass Du den gesamten Artikel hier einfach Copy&Paste reinstellen darfst?



Hilf mir, ich hab doch die Quelle und den Autor genannt, der WDR darf ja sonst auch zitiert werden, warum also nicht auch auf mydealz.de ? (oder wie meinst du das?)

Ich möchte noch was sagen:

Letztlich bringt einem das alles nichts, Viele wissen nicht mal woran man bei Grafikkarten den Leistungsunterschied sieht, viele denken noch das die VRAM = Leistung bedeutet und das sagt er dort auch, das ist aber Falsch und ich hasse es, wenn Leute so was immer noch verbreiten -.-*



Es ist unglaublich, der Autor verbreitet das scheinbar wirklich (hab ihn grad im Radio dazu gehört), ich finde das auch nervig, ich muss es nämlich allen Menschen dann wieder richtig erklären und das ist manchmal sogar aufgrund solcher Fehlinformationen unmöglich. (aber ich finde es gibt schlimmeres!!)

Und jetzt kommt der Oberhammer:

Er sagt statt SSD,
SDD, ist hier das Zauberwort und ich glaube nicht das er sich versprochen hat^^ aber nun gut, er scheint ja trotzdem Ahnung zu haben, aber schon lustig oder??

Er sagt Wort wörtlich:

"und für die Optik am PC ist die Grafikkarte verantwortlich und dabei ist wichtig die VRAM-Zahl"

SKwXEtA.gif


aber sooooo Unrecht hat er ja gar nicht, heuzutage komme ich wirklich meistens mit 512MB VRAM nicht mehr aus !

Ich glaube er drückt sich wegen mangelner Erfahrung einfach falsch aus.



@ Turnbeutel & hirschi87
danke!

Evilgod

Das was bei "Ausgewogenheit" steht ist völliger Nonsens, das was er da schreibt sag nur mal wieder aus, lieber starke CPU anstatt starke Grafikkarte, das findet man in jedem 0815 Fertigrechner. Die CPU ist mittlerweile nur noch der Rechenknecht, dabei spielt es mittlerweile gar keine rolle mehr ob 2 Kerne(i3-4130/4150/4160) oder 4 Kerne(i5) und das eine CPU die Grafikkarte somit ausbremst, gibt es schon lange nicht mehr, außer man spielt in 1280x720, setzt auf SLI oder CF und oder man spielt extrem CPU lastige Spiele. Der Gröbste Unterschied den die Verschiedenen CPU's noch ausmachen, ist die Langlebigkeit, ein i3 hält nicht so lange wie ein i5... ein i5 hält etwa 2 bis 3 Jahre länger durch... Ein i7 wiederum lohnt auch schon lange nicht mehr, es ist selten das die mal FPS Technisch noch ein Unterschied machen. "Das Spielverhalten bestimmt auch den nötigen Speicherplatz. Werden Spiele noch auf Disk im Laden gekauft oder hauptsächlich über Spieleportale als Download? Letzteres verbraucht mehr Arbeitsspeicher" Waaaaassss ist das den für ein Käse? es ist wurscht ob man ein Spiel Heruntergeladen hat oder als Retail besitzt und Installiert hat, beides ist letztlich das gleiche auf dem System, da macht es weder auf der Festplatte noch beim Arbeitsspeicher ein Unterschied O_o und nein, man sollte kein Spiele auf eine SSD machen(schon gar nicht auf eine 120GB), das verbraucht nicht nur unnötig Speicherplatz, man hat davon auch nichts, den in Sachen Ladezeiten macht es bei 99,9% aller spiele kein Unterschied... Fallout 4 ist derzeit einer der wenigen die davon Stark Profitieren. Lieber OS und wichtige Programme drauf machen die sich dadurch nicht nur schneller öffnen, sondern auch Schneller Arbeiten und Stabiler laufen und auch nuuuurrr eine SSD rein wenn das Budget es zulässt und das lässt es bis etwa 1000€ nicht zu, dafür müsste man wenn schon bei der CPU Kürzer treten oder bei der Grafikkarte, dadurch erreicht man ein ordentlichen Leistungs und Lebensdauer Verlust, eine SSD lieber nachkaufen sobald man ein Ordentliches System erst mal bei sich stehen hat. Letztlich bringt einem das alles nichts, Viele wissen nicht mal woran man bei Grafikkarten den Leistungsunterschied sieht, viele denken noch das die VRAM = Leistung bedeutet und das sagt er dort auch, das ist aber Falsch und ich hasse es, wenn Leute so was immer noch verbreiten -.-* bei der CPU ist es noch schlimmer, welcher Sockel passt auf welches Motherboard und welche CPU ist P/L technisch gut und welche nicht, ein CPU Kühler wird da auch nicht erwähnt das ist einfach ein muss wenigstens ein 16-18€ CPU Kühler noch mit, das macht es nicht nur Leiser, sondern hält die Hardware(CPU) auch Kühler.


Hört sich für mich an als ob einer lange Halbwissen gesammelt hat, wo hast du denn den Schwachsinn her dass ein I5 länger "hält" als ein I3? Qullen? MMn völliger Dummfug. Auf den Rest geh ich jetzt nicht ein, halte ich aber auch für gewagt und teilweise falsch.

Also ich spiele aktuell 3 Spiele, und alle profitieren davon das sie auf eine SSD laufen! (Diablo 3 RoS, Fallout 4 und DayZ)

Viper

ich rede hier von einmal Spiel mit 300 Millionen Spielern und es gibt noch mehr, das sind für mich defintiv nicht 00,1% aller Spiele.



WoW hat 300 Millionen Spieler? Seit wann?

Viper

ich rede hier von einmal Spiel mit 300 Millionen Spielern und es gibt noch mehr, das sind für mich defintiv nicht 00,1% aller Spiele.



sorry, 100 Millionen! (sind aber auch mehr als nur "ein paar"), mittlerweile dürften es auch eher 150 Millionen seinpAq79CS.jpg

Viper

ich rede hier von einmal Spiel mit 300 Millionen Spielern und es gibt noch mehr, das sind für mich defintiv nicht 00,1% aller Spiele.



Accounts ≠ Spielerzahl

Das Spiel hat zurzeit 5,5 Millionen aktive Abonnenten. Rechnen wir die hinzu, die sich durch andere Wege Zugriff auf das Spiel sichern, kommen wir auf sagen wir mal 7 Millionen (Stand: 3. Quartal 2015). Klar werden durch das neue Add-On ein paar neue Spiele wieder aktiv auf das Spiel gekommen sein, also gehen wir mal von 10 Millionen aus. Quelle

DerTiblis

Accounts ≠ Spielerzahl Das Spiel hat zurzeit 5,5 Millionen aktive Abonnenten. Rechnen wir die hinzu, die sich durch andere Wege Zugriff auf das Spiel sichern, kommen wir auf sagen wir mal 7 Millionen (Stand: 3. Quartal 2015). Klar werden durch das neue Add-On ein paar neue Spiele wieder aktiv auf das Spiel gekommen sein, also gehen wir mal von 10 Millionen aus. ;)Quelle



ich hab nur geschrieben Spieler (halt aus dem Video zitiert), Spieler heißt ja nicht das jeder ein kostenpflichtiges Abo haben muss.

Oder würdest du sagen das SPIELER nur Menschen sind die monatliche eine Grundgebühr fürs spielen bezahlen?

also ich würde das nicht sagen

DerTiblis

Accounts ≠ Spielerzahl Das Spiel hat zurzeit 5,5 Millionen aktive Abonnenten. Rechnen wir die hinzu, die sich durch andere Wege Zugriff auf das Spiel sichern, kommen wir auf sagen wir mal 7 Millionen (Stand: 3. Quartal 2015). Klar werden durch das neue Add-On ein paar neue Spiele wieder aktiv auf das Spiel gekommen sein, also gehen wir mal von 10 Millionen aus. ;)Quelle



Spieler sind die, die es spielen. Leute, die einen Account haben, es aber nicht spielen, sind von diesem Spiel keine Spieler. Ist wohl Definitionssache.

Viper



Leute wenn ihr ein Quote nutzt, dann doch bitte kürzen O_o

Ja Klar Fakt.... es ist schon lange Fakt das CPU's keine Single Grafikkarten mehr ausbremsen, ein i7-6700K tut es schon lange nicht, wie kommst du auf so ein Käse?

so was war vielleicht vor 15 Jahren mal der fall, heutzutage haben wir es mittlerweile besser ^^
(wie ich es gehasst habe die CPU immer gleichzeitig mit der Grafikkarte aufrüsten zu müssen)

die Grafikkarte ist ab FHD der Limitierende Faktor und nicht die CPU... zumal derzeit der i7-6700 die beste CPU in Sachen Gaming ist, eine derzeitige Steigerung gibt es da nicht mehr, die anderen hochpreisigen haben nur mehr Kerne, Threads und GHz, davon Profitieren spiele aber nicht, teilweise bringt das sogar weniger FPS, wie bei Project Cars wo es teilweise um bis zu 10 FPS einbricht((PCGH Ausgabe 10/2015)

Übertakten bringt genauso wenig bei Spielen noch was, da die aller aller wenigsten Spiele damit was anfangen können, das einzige wäre was mir einfällt Starcraft 2, das wiederum aber nutzt höchstens nur 2 Kerne, was ein 4 Kerner bei dem Spiel wiederum obsolet macht.

Bei Wichter 3 macht es wiederum kein Unterschied ob 2 Kerne 4 Threads, oder 4 Kerne 8 Threads, bei Far Cry 4, F1 2015, Dragon Age Inqusition genauso (PCGH Ausgabe 10/2015)

aber ich zierte auch gerne mal aus der 10/2015 Ausgabe:

"Grafiklimit und
Tests in 1080p


Wie die Werte eines übertakteten
i7-5820K zeigen, operieren
die schnellsten Prozessoren in
Battlefield 4, aber auch in Crysis 3
bereits im GPU-Limit. Und das, obwohl
wir unsere Test-Auflösung auf
niedrige 720p reduziert haben, auf
Kantenglättung, anisotrope Texturfilterung
sowie Umgebungsverschattung
verzichten und eine flotte Geforce GTX 780 Ti einsetzen."

das sieht bei dem i7-6700 nicht anders aus und das bei einer GTX 780 Ti, die 980 Ti läuft auch ständig auf sein eigenes Limit und das bei 720p und nicht mal Full HD, bei Full HD brauch man sich so was sparen, da macht es zwischen den CPU's zwischen 0 bis 4~ FPS Unterschied.

Würden CPU's auch Limitieren, wären alle ziemlich Geistig nicht mehr ganz so ok die SLI oder CF verbaut haben, was dann kein unterschied mehr machen würde in den FPS, da die CPU Limitiert, aber wieso haben die dann dennoch mehr FPS, weil sie am CPU Limit laufen?
Mit Sicherheit nicht....

Dazu gibt es auch noch ein BF4 Benchmark in 720p mit der 980 Ti.

Intel Core i7-5820K OC @ 4,4 = 157,9 FPS
Intel Core i7-5775 = 157,7 FPS
Intel Core i7-6700K = 156,9 FPS
Intel Core i7-4790K = 156,8 FPS
Intel Core i7-5820K = 155,6 FPS

Die Laufen also alle auf dem Grafik Limit der 980 Ti, ansonsten würde der 5820K OC nämlich den anderen wegrennen, was er nicht tut.

in der Ausgabe 06/2015 sieht man auch ganz gut warum man in 720p CPU's testet, denn dort kann man noch Unterschiede wahrnehmen, sobald man auf 1080p umstellt, löst sich der unterschied in Luft auf, da ab dort jede GPU an ihr eigenes Limit läuft.

Wo habe ich behauptet, das ein Spiel kein Festplatten Speicher ausmacht?
ich schrieb das es kein unterschied auf dem System macht ob man das Spiel nun per CD oder Online Installiert hat.
wie du nun auf das Internet kommst ist mir schleierhaft, aber auch da macht es letztlich sobald das Spiel Heruntergeladen ist und auf der Platte drauf ist weder ein Unterschied im Speicher noch im RAM verbrauch gegenüber der CD Version.

was hat das ganze hier mit dem Deinstallieren zu tun?
es ging darum ob es ein Unterschied macht sobald ein Spiel auf dem System drauf ist O_o

Bei der SSD kann ich dich nicht mehr ernst nehmen, du wirst zwischen der 950 pro und der SM 951 gar kein Unterschied feststellen können in den Ladezeiten, schon gar nicht bei der Ladezeit von WoW und wenn Interessiert es ob es nun 2sek oder 3 sek lädt, zumal es extrem selten bei WoW mal ladescreens gibt, bei D3 würde ich es ja noch verstehen, da es dort um teilweise Sekunden geht, aber WoW, das ist lachhaft....

und 300%?
das liest sich viel, aber von 2sek auf 1,4sek wären bereits schon 300% und das nimmt man nicht wahr.

Zumal es kommen nicht mal eine Handvoll Spiele im Jahr, die von einer SSD Profitieren und wie viele spiele kommen im Jahr so raus?
ich würde mal sagen das es mit den ganzen neu auflagen und Indie Spielen locker über 500 stk. sind.

Ich kenne derzeit 3 Spiele nur wo man wirklich massiv vor teile durch eine SSD erhält das ist D3 wegen den Great Rifts, Fallout 4(es macht auf einer Langsamen HDD den Spiel Fluss kaputt) und Total war Shogun 2, da hat man Savegame Ladezeiten von teilweise weit über 3 Min und Rundenladezeiten von 10min, mit einer SSD spart man sich da locker 3/4 der zeit... aber das sind nun mal extreme ausnahmen.

bei den anderen Spielen macht es kein Unterschied, oder nur so kleine, das man sie messen kann, aber nicht bemerken würde.

Eine SSD bringt wirklich nur massive Vorteile wenn es um Rendern, Bild/Video und Sound Bearbeitung oder Konvertierung geht, Kopieren, Packen von Daten etc.
also im Professionellen Bereich, eine SSD für Gamer ist nett, aber kein muss und schon gar nicht wenn man dafür eine Schlechtere CPU oder Grafikkarte in Kauf nehmen muss und das muss man.

Grafikkarten mit weniger als 3GB VRAM kauft man sich derzeit sowieso nicht, gelegenheitszocker sollten lieber zu einer Konsole greifen.

Spieler = so viele Battle.net Accounts haben WoW drauf, das heißt auch die Test Accounts und auch die Millionen China Farmer Accounts, ist ganz netter Marketing, aber mehr auch nicht, gibt auch Free to Play spiele die mit mehr als 300 Mio Spieler werben, was übersetzt auch nur 300 Mio Accounts heißt wo locker 298 Mio Spieler Inaktiv sind xD

Wer ein Rechner haben will und keine Ahnung davon hat, sollte sich lieber hier unter Diverses, oder in den Hardware Foren Informieren... grade bei Netzteilen Sparen immer noch zu viele, was nicht nur gefährlich ist, sondern auch das gesamte Teure System mit in den Tot ziehen kann :-(

Wer Fehler findet darf ein Stein Werfen, Steine gibt es aber nur bei mir für 5€ das Stk. xDDDD

Turnbeutel



Du gehst darauf nicht ein weil du dich damit nicht auskennst, mehr aber auch nicht.

Lese die PCGH da wurde es dieses Jahr sogar durchgenommen, ich sag nur 15 Jahre PCGH... in der 01/2016 Ausgabe findet man aber so was ähnliches aber auch wieder...

aber wüsstest du das bei Spielen die Leistung pro Takt wichtig ist und diese zwischen i3 zu i5 groß sind und dann auch diese im laufe der Jahre bei spielen steigen, kommt man mit etwas Brain.exe selbst darauf das ein i5 etwas langlebiger ist wie ein i3... wiederum werden die Unterschiede bei Leistung Pro Takt von i5 zu i7 kleiner, dafür machen die Kerne, Threads und GHz die größten Unterschiede, das juckt die Spiele aber nicht besonders... Deswegen Kaufen sich Leute ein i7 die ein Schwanzvergleich brauchen(Benchmark Rangliste aufsteigen) oder Anwendungen nutzen, die davon Profitieren und das zieht sich mittlerweile von Hobbie bis in den Profi Bereich.

so ich Lese jetzt erst mal die neue Ausgabe von Stiftung Warentest, da ich bisher noch nicht dazu gekommen bin :-D

Also 4 Eckdaten eines "sinnvollen" PCs zu nennen ist jetzt wirklich keine Kunst.


Das Ganze dann auf Budget und "Verträglichkeit" (was Stromverbrauch und eigene Vorstellungen angeht + Komponenten) ist ne ganz andere Frage und wird in dem "Artikel" (so darf sich sowas wirklich nicht nennen) überhaupt nicht erwähnt.

Stichwort, welche Netzteilpower zu welchem CPU/GPU, übers Ausbremsen von GPUs durch die CPU wurde hier schon geredet. Über die Notwendigkeit von nem internen Grafikchip, ob sich DDR4 schon lohnt und ob AMD oder Intel was für einen ist. Wenn man dann noch irgendwie Custom-Designs von Grafikkarten beachtet, welche Spiele der einzelne spielt und ob man in der normalen 2D-umgebung einen lautlosen Rechner will kommt man vom hundertsten ins tausendste.
Manche diskutieren ja sogar aus, ob sie sich lieber ne WD green, red, blue oder black kaufen müssen. Brauchts heute noch ein optisches Laufwerk? Und wenn wir gerade dabei sind, will ich nen Bigtower mit "upgradepotential" oder will ich alles auf nem miniITX Board unterbringen und geb dafür gern 100€ mehr aus für ne kurze GraKa, den passenden CPU Kühler (der auch nicht erwähnt wird) und das richtige Board.

Fragen über Fragen...

Deshalb, individuelle Beratung ODER PCGH Builds nehmen (oder sonstige Foren-Empfehlungen) wer sich nicht selbst damit befassen will.

@Evilgod

Tja, aber es ist halt so, ob du mir glauben willst oder nicht, auch bei mit 2x 980 Ti ist der CPU der limitierende Faktor und
du sagst es ja selber:

zumal derzeit der i7-6700 die beste CPU in Sachen Gaming ist, eine derzeitige Steigerung gibt es da nicht mehr,



und wer sich alleine auf PCGH verlässt, der ist verlassen (ich habe das nämlich trotz meiner Erfahrung auch wieder gemacht) und ich bin selbst drauf reingefallen.

der 6700k LIMITIERT eine einzelne 980 Ti bei WoW sogar unter 4k !


wie gesagt: es tut mir leid, aber es ist so !

*edit*

Ich lese dceine Antwort grad weiter und es wird ja noch schlimmer:

Bei der SSD kann ich dich nicht mehr ernst nehmen, du wirst zwischen der 950 pro und der SM 951 gar kein Unterschied feststellen können in den Ladezeiten, schon gar nicht bei der Ladezeit von WoW und wenn Interessiert es ob es nun 2sek oder 3 sek lädt, zumal es extrem selten bei WoW mal ladescreens gibt,



Tja, da bist du nicht der einzige, aber weißt du was?

Ich kann euch nicht ernst nehmen, weil die meisten von euch Ahnung haben aber so arrogant sind, das Sie meinen Sie müssten jedem erzählen was Sie brauchen und was sie nicht brauchen.

Und fangen dann sogar an, die Unwahrheit zu sagen, warum ist das so?

Ist das Neid? Ich versteh es wirklich nicht bei mir muss ich bei WoW öfter 20 - 30x das Startgebiet laden und tut mir leid, aber das was ich schrieb ist FAKT und es hat sich rentiert, ich hab die 950 Pro NEU billiger als NEU bekommen und die SM951 gut verkaufen können, ich hatte ca. 10-20€ Aufpreis (die Größe mit einberechnet)

und ob du mir jetzt glaubst das es schneller lädt oder nicht, weißt du, das ist mir egal, aber es nervt mich, wie Leute wie du sich verhalten, ich finde das komisch bis beängstigend.


Die richtigen Profis der Szene dagegen, habe Verständniss für extreme Projekt, warum? weil Sie sich ebenfalls für Rekorde und ungewöhnliche Anwendungsgebiete interessieren.




sogar beim Musik hören bringt die m.2 SSD im Vergleich zu HDD EXTREME Vorteile, immer wenn man zB 10k Lieder in Winamp zieht etc.

der Geschwindigkeitsvorteil ist so enorm, das geht gar nicht.


p.s.
ich hab mir den i7 nicht gekauft um einen Schwanzvergleichvorteil zu haben sondern, weil ich im CPU Limit war & bin und ich einen i7 6700k mit Gewinn wieder verkaufen konnte, nämlich den den ich unter Luft nicht so hoch übertakten konnte.

Somit kann man für ca. 280,- € einen i7-6700k @ 4900 MHz gamestable unter Luft bekommen !

Nur gebe ich dir Recht, das die wenigstens sowas brauchen, das ist korrekt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Willkommen zum neuen mydealz6852193
    2. DVB-T2 Receiver810
    3. Keine Payback Punkte mehr auf Goldkauf bei eBay?22
    4. Ein etwas anderer Deal...1622

    Weitere Diskussionen