Tipps für Road Trip Kalifornien

Hallo Zusammen,

ich plane mit meiner Freundin Anfang September für gute 2 Wochen einen Road Trip durch Kalifornien.
Die Flüge nach LA sind schon gebucht. Der Rest ist noch offen:

Mietwagen:
Freunde von uns meinten am sinnvollsten ist es die kleinste Fahrzeugklasse zu buchen und vor Ort ein Upgrade zu machen? Wie sind eure Erfahrungen? Am sinnvollsten wäre wohl Richtung SUV, weil wir auch 1-2 Nationalparks mitnehmen wollen.

Unterkunft:
Ein Arbeitskollege war vor 3 Jahren in Kalifornien Ende September und hat fast sämtliche Buchungen am selben Tag per „hoteltonight“ gebucht.
Hat jemand Erfahrungen damit? Geht das immer noch so unproblematisch & vor allem lohnt sich das noch? Die haben damals zu zweit max. 30$ pro Nacht gezahlt und das trotz teilweise bessere Hotels (4*).

Gibt es etwas wie Trivago für USA?


Nationalparks:

Welche wäre hier zu dem Zeitpunkt empfehlenswert? Muss man davor buchen?

Sonstige Tipps, wie Outlets?
Geldwechsel am besten vor Ort schätze ich.

Ich hoffe jemand findet ein wenig Zeit.

Danke & Gruß

8 Kommentare

bzgl. Hotels/Trivago z. B. hotwire.com oder priceline.com, ansonsten airbnb.com oder booking.com

Hotels in und um Nationalparks solltet ihr im voraus buchen, sonst habt ihr ggf Pech gehabt, alle Zimmer sind belegt, und ihr müsst hunderte Meilen zur nächsten Unterkunft fahren

Geldwechsel erst vor Ort, am besten am ATM mit KK abheben

Bearbeitet von: "Icecreamman" 23. August

Was "Upgrades" angeht liegt es an Dir - kannst Du gut verhandeln, versuche es.
Auf der sicheren Seite bist Du natürlich wenn Du von hier aus buchst. Wenn Du vor Ort ein Upgrade aushandeln willst besteht das Risiko das nur noch "Schrottis" zur Verfügung stehen.

Hoteltechnisch musst Du dir absolut keine Sorgen machen, Du findest zahlreiche Motels die für eine Übernachtung auf jeden Fall ausreichen (meist ist noch Frühstück inklusive) und preiswert sind.
Lediglich in den Parks würde ich, aufgrund der zu erwartenden Besucherzahlen, auf jeden Fall vorbuchen.

Eine weitere Möglichkeit neben "hoteltonight" wäre "Priceline" (einfach mal hier die Suche bemühen).


Sonstige Tipps:
Kein Geld wechseln, sondern kostenfrei dort am ATM ziehen.
LA ist (m.M.n.) ein Rattenloch und lohnt sich nicht wirklich (außer das Observatory - toller Blick auf die Stadt), lieber so schnell wie es geht auf den Highway No.1 (Carmel ist sehr sehenswert) und / oder in Richtung der Nationalparks - das ist deutlich gehaltvoller.
"The Wave", "Antelope Canyon" & "Horseshoe Bend" sind ein muss wenn Du eh dort in der Ecke bist (bei "The Wave" bitte an die Lotterie denken, da kannst Du nicht einfach so hinfahren)

Aber wie bei vielen Sachen im Leben gilt auch hier: Meine Meinung muss niemand teilen

Edit: Whale Watching würde an der Küste noch in Frage kommen

Bearbeitet von: "iBen83" 23. August

meine damalige Route: Los Angeles-Yosemite National Park-Death Valley-Las Vegas (Kingsman günstige Motels)-Grand Canyon (Flagstaff günstige Motels)-San Diego (auf dem Rückweg nach LA vlt. noch Anaheim)

Nationalparks sind eigentlich viele empfehlenswert, du musst bei "nur" zwei Wochen aber ein paar Abstriche machen und daher würde ich nicht mehr wie 2-3 wählen (vorausgesetzt immer mit 1-2 Übernachtungen im Park)
Mir haben am besten gefallen:
Yosemite
Zion
Grand Canyon

Sehenswert (aber auch etwas teurer wenn man vor ort übernachtet) ist auch das Monument Valley.

Als erstes solltest du dir über die grobe Route klar werden, wird wohl die typische mit den Eckpfeilern LA, SFO und LV werden oder?

Bzgl. Hotels/Motels/Camps auf jeden Fall die Nationalparks vorab buchen und auch in den Städten können stornierbare Buchungen von Vorteil sein (SFO ist allgemein sehr teuer und auch LV kann je nach Messe stark schwanken, selbst unter der Woche!).
Mietwagen habe ich immer vorab gebucht, evtl. kommt ja noch ein Deal wie die ganz großen SUVs im letzten Jahr für den preis eines Mitteklasse Wagens bei hertz. Aber auch da gibts ja stornierbare Möglichkeiten, sodass man alles kommende entspannt entgegen gehen kann.

Bearbeitet von: "schnaeppchen" 23. August

So melde ich mich auch mal.
Vielen Dank für die Antworten bisher. Ich habe mich selbst schon etwas informiert.
Also meinen Fokus möchte ich hauptsächlich auf Landschaft & Natur setzen. Daher in LA & SFO nur das wichtigste. (wegen der Freundin)
Ich werde am Wochenende eine grobe Route planen.

Wir haben insgesamt knapp 16 Tage in USA zur Verfügung.

Bzgl. Hotels in Nationalpark habe ich von einem Kollegen gehört (er war bis letzte Woche dort), dass die extrem teuer sind.

Mietwagen werde ich hier bereits buchen. (Mid-Size SUV sollte für 2 Personen locker reichen)

Ansonsten steht als nächstes noch ESTA an.
Bearbeitet von: "chui" 23. August

Hi Leute,

meine Freundin und ich haben das gleiche für September geplant. Wir sind beide unter 25, also die Mietwagenpreise sind deshalb ziemlich hoch. Nur bei Sixt ist das Mindestalter 21 und der Preis wäre bei ca. 750€ für drei Wochen. Kennt jemand eine Seite bei der es bessere Preise für Jungfahrer gibt?

Danke!

Ich schließ mich der Runde hier mal an und wollte fragen ob einer von euch schon Erfahrungen mit Campingplätzen/Wildcampen gemacht hat? Wir wollen uns ein Wohnmobil mieten, damit wir flexibler sind und nicht jede Nacht ein Hotel finden 'Müssen'. Gibt's da bei den Amis irgwelche Probleme oder kann man seinen Wagen parken wo man will?
Ist vlt auch für dich chui eine Option, wenn ihr viel in Nationalparks unterwegs seid.

Admin

Also ist schon ein wenig her, aber wir hatten nie Probleme auch mal auf "normalen" Parkplätzen die Nacht über zu stehen und zu pennen. Kannste halt kein Strom und Co. anschließen, aber zum Pennen reicht es, offiziell erlaubt ist es aber soweit ich weiß nicht.

usa-reisetipps.net/aut…usa

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Hotel/Hostel/AirBnB-tipps New York / Miami / San Francisco / LA68
    2. Ikea Pax aufbauen lassen RheinMain89
    3. elektronische Zahnbürste gesucht1011
    4. [S] Laptop zum zocken bis 500€56

    Weitere Diskussionen