Tipps für Terrassenüberdachung

15
eingestellt am 19. Jul
Hallo,
ich will für meine Terrasse eine Überdachung anbringen ( offenen Seiten). 3-4m breit und 3 m lang.
Habt ihr Ideen wo ich einen günstigen Bausatz dafür bekomme?
Muss kein Glasdach sein, es soll aber auf jeden Fall Licht durchkommen. Da es Nordseite ist sollte das Gestell aber nicht aus Holz sein.
Lg
Zusätzliche Info
Diverses
15 Kommentare
Einfach mal im Baumarkt schauen, die haben da doch einiges im Angebot.
Wäre nicht eins der 10000 Heimwerkerforen sinnvoller?

Aber einen Tipp hab ich trotzdem

Bei Doppelstegmatten nur das wirklich gute Zeug kaufen, sonst hast da schnell Löcher drin
Bearbeitet von: "okolyta" 19. Jul
Aus welchem Material soll es denn sonst sein? Bleibt doch eigentlich nur Holz = „günstig“ und Alu= teuer.

Wir sind auch gerade bei dem Projekt Überdachung...nimm auf jedenfall genug Geld in die Hand, bei uns schwanken die Angebot von 8.000-13.000 für Doppelstegplatten oder Glas mit einer Alukonstruktion!
Ich bin Stahleinkäufer ich kann dir günstig ne 80mm S355 in 4000x3500 besorgen, die überlebt alles!
Hollywood82vor 3 h, 58 m

Aus welchem Material soll es denn sonst sein? Bleibt doch eigentlich nur …Aus welchem Material soll es denn sonst sein? Bleibt doch eigentlich nur Holz = „günstig“ und Alu= teuer. Wir sind auch gerade bei dem Projekt Überdachung...nimm auf jedenfall genug Geld in die Hand, bei uns schwanken die Angebot von 8.000-13.000 für Doppelstegplatten oder Glas mit einer Alukonstruktion!



Fensterplastik?
okolytavor 5 h, 35 m

Wäre nicht eins der 10000 Heimwerkerforen sinnvoller? Aber ein Tipp hab …Wäre nicht eins der 10000 Heimwerkerforen sinnvoller? Aber ein Tipp hab ich trotzdem Bei Doppelstegmatten nur das wirklich gute Zeug kaufen, sonst hast da schnell Löcher drin



ooooooooh

einEN
Rykervor 1 m

ooooooooheinEN


Danke
okolytavor 14 m

Danke



Noch im Urlaubsmodus, wa...?!
kartoffelkaefervor 1 m

Noch im Urlaubsmodus, wa...?!


Meinst sonst hätte ich dazu einen Spruch gebracht?
okolytavor 2 m

Meinst sonst hätte ich dazu einen Spruch gebracht?



Genau. Oder den Fehler gar nicht erst gemacht.....habe Dich aber schon gerächt bei Ryker.....(siehe Sack-verschenke-Freebie)
kartoffelkaefervor 7 m

Genau. Oder den Fehler gar nicht erst gemacht.....habe Dich aber schon …Genau. Oder den Fehler gar nicht erst gemacht.....habe Dich aber schon gerächt bei Ryker.....(siehe Sack-verschenke-Freebie)


Neee neee, habe schon ein brutales Rechtschreibdefizit, das streite ich gar nicht ab. Das S9 macht mir aber den Umstieg immer noch nicht leichter, da kommen meist komische Sachen bei schreiben raus

Danke
Bearbeitet von: "okolyta" 19. Jul
Bekannte haben sich das selbst gebaut mit dicken Holzbalken. Aber als Dach haben die so ein durchsichtiges Plastik Welldach. Bei Regen ist das so laut dass man sich nicht mehr unterhalten kann und man sieht von unten wie sich oben das Moos bildet..
Auch auf der Nordseite spricht nichts gegen Holz, solang man den Holzschutz aufrecht hält. Sprich: Grundierung des nackten Holzes mit einem Holzschutzmittel gehen Bläue und Fäulnis Beispiel und anschließendem doppelten Anstrich mit Wetterschutzfarbe Beispiel.

Holz: entweder Leimbinder oder Konstruktionsvollholz
Deckmaterial: Doppelstegmatten „Plexiglas“ oder VSG Sicherheitsglas.

Für Glas sprechen die bessere Reinigung, längere Haltbarkeit und die Tatsache, dass es bei Regen deutlich leiser ist. Deshalb haben wir vor 2 Jahren komplett von Doppelstegmatten auf Glas gewechselt.

Wichtig ist, dass die senkrechten Balken keinen Kontakt zum Boden haben, sondern dass darunter ein Spalt Luft ist - also H-Pfostenträger verwenden.

Dann hättest bei regelmäßiger Pflege etwas Vernünftiges, das auch locker 30-50 Jahre hält und eben keine Baumarkt“qualität“.

Die Dicke der Balken solltest du dir eben vom Statiker absegnen lassen. Im Zweifel besser eine Nummer größer, als zu filigran.

Eine vernünftige Konstruktion aus Aluminium dürfte bei gleicher Größe und Stabilität etwa 4-6 mal so teuer werden wie eine Holzkonstruktion.

Bei Leimbinder+Glaseindeckung kannste auf der Fläche mit Gesamtkosten um 1400 Euro in Eigenleistung rechnen.
Bearbeitet von: "Angelpimper" 20. Jul
Angelpimpervor 5 h, 40 m

Auch auf der Nordseite spricht nichts gegen Holz, solang man den …Auch auf der Nordseite spricht nichts gegen Holz, solang man den Holzschutz aufrecht hält. Sprich: Grundierung des nackten Holzes mit einem Holzschutzmittel gehen Bläue und Fäulnis Beispiel und anschließendem doppelten Anstrich mit Wetterschutzfarbe Beispiel.Holz: entweder Leimbinder oder KonstruktionsvollholzDeckmaterial: Doppelstegmatten „Plexiglas“ oder VSG Sicherheitsglas.Für Glas sprechen die bessere Reinigung, längere Haltbarkeit und die Tatsache, dass es bei Regen deutlich leiser ist. Deshalb haben wir vor 2 Jahren komplett von Doppelstegmatten auf Glas gewechselt.Wichtig ist, dass die senkrechten Balken keinen Kontakt zum Boden haben, sondern dass darunter ein Spalt Luft ist - also H-Pfostenträger verwenden. Dann hättest bei regelmäßiger Pflege etwas Vernünftiges, das auch locker 30-50 Jahre hält und eben keine Baumarkt“qualität“.Die Dicke der Balken solltest du dir eben vom Statiker absegnen lassen. Im Zweifel besser eine Nummer größer, als zu filigran.Eine vernünftige Konstruktion aus Aluminium dürfte bei gleicher Größe und Stabilität etwa 4-6 mal so teuer werden wie eine Holzkonstruktion.Bei Leimbinder+Glaseindeckung kannste auf der Fläche mit Gesamtkosten um 1400 Euro in Eigenleistung rechnen.


weist du auch obs dafür ein Anleitung gibt?
hier und

wäre mal beispielsweise etwas, das Anregung gibt. Die genaue Umsetzung ist immer von den örtlichen Gegebenheiten und dem eigenen Geschmack/Baustil bestimmt. Somit macht eine genaue Anleitung gar keinen Sinn.
Die Herren aus dem örtlichen Baustoffhandel, Beispiel, weiteres Beispiel helfen ansonsten auch gern mit Fachwissen, wenn es um Bauteile und deren Beschaffung geht. Von Baumärkten wie Hornbach, Bauhaus etc. rate ich diesbezüglich dagegen ab.
Bearbeitet von: "Angelpimper" 20. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler