Abgelaufen

Tipps zu Problem mit Mindfactory

13
eingestellt am 17. Mär 2012
Hi ihr,
ich brauch mal ein paar Tipps. Folgende Situation: ich habe im Mindfactory Schnäppchenshop ein Mainboard (ASRock AM3+ 870 Extreme3 R2.0) bestellt und eine ältere Ausgabe davon bekommen (ASRock AM3 870 Extreme3), welche nicht die Funktionalität des bestellten Mainboards aufweist (AM3+ Support). Sowohl in der Bestellbestätigung als auch auf der Rechnung ist das ASRock AM3+ 870 Extreme3 R2.0 aufgeführt. Aus meiner Sicht ist mit der Lieferung ein Kaufvertrag über das ASRock AM3+ 870 Extreme3 R2.0 zustande gekommen und Mindfactory muss mir dieses Board nachliefern. Wie seht ihr das?

Da Samstag dort telefonisch nichts geht, da keine Mitarbeiter anwesend sind, die etwas zu entscheiden haben geschweige denn irgendetwas dazu sagen können, habe ich mich per Mail an die info@ und an die Logistik gewendet. Die Logistik möchte, dass ich nur das Mainboard zurück schicke, ohne die anderen, für das Mainboard bestellten Artikel und dann bekomme ich den Kaufpreis für das Board erstattet - natürlich ein Witz dieser Vorschlag. Hat vielleicht jemand eine Kontaktmöglichkeit zu einem Mitarbeiter mit etwas weiter reichenden Kompetenzen, so dass ich mich nicht erst mal mit solchem Schwachsinn rumschlagen muss?

Was mich auch ärgert: im Schnäppchenshop ist folgender Hinweis zu finden: "bereits geöffnet, eventl. fehlt Zubehör/ bulk, eventl. leichte Gebrauchsspuren, Retouren/Reparaturware" und dann kommt ein nacktes Board, ohne jedes Zubehör, ohne ATX-Blende, ohne Handbuch/Treiber-CD und ohne Karton - das geht aus meiner Sicht etwas weiter als eventuell fehlt Zubehör.

Bin dankbar für jede Hilfe!
Zusätzliche Info
13 Kommentare

Es gibt ein Mindfactory-forum, vielleicht einfach mal dort fragen

forum.mindfactory.de/

Ich hab da mal 6 Monate auf einen Artikel warten müssen und wurde immer wieder vertröstet. Der Service ist schlecht, die Preistreue kann man vergessen. Ich hab das Problem so gelöst, dass ich dort nciht mehr bestelle.

nachtrag: wie crenzie schon sagte: keine chance, es sei denn du hast eine rechtschutzversicherung und bemühst einen anwalt einen brief zu schreiben, dann vielleicht. vor gericht sicher, aber so weit wird wohl niemand gehen.

Damals.. damals war MF mal DER Onlien Shop, aber echte Schnäppchen gibt es schon länger nicht mehr im "Schnäppchen-Shop".
Als ich dann bei meinem letzten Einkauf angepöbelt wurde warum ich denn mehrere Artikel zusammenlegen lasse wolle um Versandkosten zu sparen war das dann auch meine letzte Bestellung.

Wird bei dir wohl so enden dass du den Artikel zurückschicken musst und das Geld erstattet bekommst. MF wird dir definitiv kein AM3+ zuschicken.

Crenzy

Wird bei dir wohl so enden dass du den Artikel zurückschicken musst und … Wird bei dir wohl so enden dass du den Artikel zurückschicken musst und das Geld erstattet bekommst. MF wird dir definitiv kein AM3+ zuschicken.



Weil?
Die Rechtslage ist ziemlich eindeutig.
Du solltest Dir jedoch keine Hoffnung machen das eben schnell durchzusetzen, Montag in Ruhe anrufen.

Weil es ein Restpostenangebot ist. MF wird da kein neues Produkt zum Schnäppchenpreis raushauen.

Crenzy

Damals.. damals war MF mal DER Onlien Shop, aber echte Schnäppchen gibt … Damals.. damals war MF mal DER Onlien Shop, aber echte Schnäppchen gibt es schon länger nicht mehr im "Schnäppchen-Shop".


Seit wann ist das denn so? Ich habe dort vor rund 2 Jahren zum letzten mal bestellt und 2008 sogar eine größere Bestellung bei denen gehabt. Ich hatte damals keine Probleme, aber es ist gut zu wissen, dass man bei denen inzwischen aufpassen muss.

Ich sehe's wie Michalala:
Montag erstmal versuchen das ganze telefonisch zu klären.
Wenn das ganze dann fruchtlos bleibt würd ich nochmal per Brief/Mail nachsetzen. Dabei 'ne angemessene Frist zur Nacherfüllung setzen, nach Fristablauf würdest du dir das ganze bei einem anderen Anbieter besorgen und die Mehrkosten als Schadensersatz geltend machen. Mit dem Hinweis darauf, dass du dir anwaltliche Hilfe suchen würdest, um deine Ansprüche durchzusetzen, wodurch weitere Kosten entstünden, sollte sich die Kundenfreundlichkeit steigern lassen.

Ich kenne das Produkt nicht und weiß auch nicht, um wieviel € es hier geht. Ob sich das Geschreibe und Gewarte wirklich lohnt, anstatt sich das Board einfach woanders zu kaufen kann ich also nicht beurteilen.

Crenzy

Weil es ein Restpostenangebot ist. MF wird da kein neues Produkt zum … Weil es ein Restpostenangebot ist. MF wird da kein neues Produkt zum Schnäppchenpreis raushauen.



Interessante Argumentation, MF ist schlichtweg in der Pflicht zur Nacherfüllung und kann sich hier auch kaum auf Unverhältnismäßigkeit berufen, solange sie die Ware regulär für ein paar Euro mehr auf Lager haben.

Und wie das Ziel zu erreichen ist hat hansundfranz wunderbar aufgezeigt.

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass ein Vertrag über "ASRock AM3+ 870 Extreme3 R2.0" zustande gekommen ist. Kenne jetzt den Artikel und dessen Beschreibung nicht.

1. Wie hoch ist der Wer der gesamten Bestellung? Über 40 EURO?
2. Wann ist die Ware eingetroffen?
3. Stichwort 12-tägiges Widerrufsrecht (oder länger, je nach AGB)

4. Hast du zufällig nen CPU dazubestellt, der jetzt nicht auf dem Board läuft bzw. einen anderen Artikel, der jetzt mit dieser Version des Boards nicht läuft?

Danke erst mal für eure ganzen Beiträge. Bin ich ja beruhigt, dass ihr den Sachverhalt mit der Nachbesserung genauso seht, wie ich.

Ja ich wollte morgen noch mal mein Glück per Telefon versuchen, hatte gehofft, dass eventuell jemand die Nummer von einem kompetenten und kundenorientierten Mitarbeiter hat, um das Ganze zu beschleunigen. Oft hat man in Foren ja Glück, ging mir zumindest das eine oder andere Mal schon so, dass die Lösung meiner Probleme so sehr beschleunigt werden konnte.

Der Wert der gesamten Bestellung liegt bei 95€. Das Board hat ~39,90€ gekostet, würde mich zur Zeit bei Mindfactory 78€ exkl. kosten, z.B. bei K&M wenn ich es abhole 65€, ist also kein riesen Unterschied und macht keinen Sinn, dafür die Rechtschutzversicherung zu bemühen und einen Anwalt einzuschalten.

Habe nichts weiter dazu bestellt, was mit dem Board jetzt nicht läuft. Allerdings wollt ich mir die Option offen halten, später z.B. auf ne 8-Kern CPU umzusteigen, was mit nur mit dem AM3+ und nicht mit dem AM3 Board möglich ist.

Dass das Widerrufsrecht greift, ist klar, auch unter 40€ müssten sie die VSK tragen, ist ja ihr Fehler gewesen.

Und wie ging es weiter?

Ahrg, hatte das eigentlich lang und breit beschrieben aber iwie wurde der Beitrag wohl nicht abgesendet.

Hab am Montag bei MF angerufen. Der Mitarbeiter war sehr unfreundlich und seine Vorgesetzten seien angeblich nur schriftlich erreichbar. Hat viel Blödsinn geredet, ich solle das Board zurück schicken und sie würden dann überprüfen, ob der Fehler bei ihnen lag oder ob vllt der Händler ihnen ein falsches Board geschickt hat - was ja vollkommen schwachsinnig ist, weil sie ja kaum beim Händler nackte Boards kaufen sondern das sicher ne Retour war, die jemand dann falsch eingestellt hat. Dann hat er noch rumlamentiert, dass sie das Board ja auch gar nicht hätten weil es ja aus dem Schnäppchenshop kam und sie entsprechend gar keinen Ersatz leisten könnten und das ihnen gar nichts übrig bleibe, als mir das Geld zu erstatten.

Also alles in allem bot man mir keine gütige Lösung an sondern vermittelte mir den Eindruck, dass es mit Streß verbunden wäre, zu meinem Recht zu kommen. Hab also den ganzen Kram zusammen gepackt und zurück geschickt und mir dann für insgesamt ~25€ mehr alle Teile vor Ort im K&M gekauft und hab so weder weiteren Streß gehabt noch fehlt mir die ATX-Blende, die mir wichtig ist.

Und MF/Drive City/Compuland/Vibu Online sind für mich von nun an natürlich gestorben. Bin zwar sicher kein großer Kunde, für 1500-2000€ bestelle ich für mich oder für Freunde/Bekannte, deren Rechner ich zusammen schraube, pro Jahr sicher und das auch schon seit einigen Jahren. In Zukunft geht das Geld dann zu etwas teureren Mitbewerbern, die dafür mehr Service bieten.

Unglaublich was Ihr da alle für Vorstellungen habt.

Da wird B-Ware mit angegbenen Einschränkungen gekauft und sich dann darüber beschwert das diese in vollem Umfang vorhanden sind obwohl man vorher darüber informiert wurde( So ein Mist da kaufe ich B-Ware und wird keine Neuware sondern tatsächlich Ware mit allen angegebenen Mängeln geliefert).

Der Artikel kostet als B-Ware 39,90 und damit nur etwas mehr als die hälfte des Neupreises von 78,00

Sorry aber wenn dir das nicht schmeckt, heißt das Zauberwort Widerrufsrecht!

Dann stellt sich heraus das ein Angestellter einen Fehler beim einstellen gemacht hat und es wird doch tatsächlich erwartet das Mindfactory jetzt ein neues Board zur hälfte des normalen Verkaufspreises abgiebt.

Sonst geht es aber noch???

Fakt ist, das bei Mindfactory das Board in der Rev. 2 Version als B-Ware angeboten und gekauft wurde.
Fakt ist, das es sich beim gelieferten Board nicht um die Rev. 2 handelt.
Fakt ist das es sich bei B-Ware mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Einzelstück handelt.

So, da der Artikel nicht der Beschreibung entspricht. Und Mindfactory mangels Verfügbarkeit eines Boards mit Rev.2 als B-Ware keinen gleichwertigen Artikel nachliefern kann, wird die Rücknahme seitens Mindfactory angeboten. Hierbei hat unabhängig vom Artikelpreis (der im übrigen ausschlaggebend für die Kostenverteilung der Versandkosten ist) Mindfactory den vollen Kaufbetrag incl. Rücksendekosten zu tragen.
Sollten weitere Artikel bestellt worden sein und diese nicht ebenfalls zurückgegeben werden so müssen die Versandkosten nicht erstattet werden.

Euch ist schon klar, das wir hier über Mindfactory reden, die meist die billigsten oder unter den 5 billigsten sind.
Und nicht über Amazon die im übrigen gleich reagiert hätten!!!

Habe vor drei Monaten bei Amazon eine Fritzbox 7390 als B-Ware mit dem Zusatz "wie neu" bestellt. Die 7390 gab es zu diesem Zeitpunkt zum Sonderpreis für 159 Euro und als B-Ware für 151 Euro. Sie kam und an der Fritzbox fehlte eine Abdeckung an der TAE Buchse. Fragte nach Ersatz, als Antwort kam zu diesem Preis kein Ersatz möglich. Man bot mir die Rückabwicklung an. Was angesichts des noch bestehenden Widerrufrechts ein sehr kulantes und entgegenkommendes Angebot war:). Und anderen ging es genauso. Hätte von Amazon aufgrund des hochgelobten Service etwas anderes gedacht aber rechtlich absolut in Ordnung.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler