Trekkingrad gesucht.

10
eingestellt am 7. Apr
Hey, ich (m, 44, 180 cm, 74 kg) würde mir gerne ein trekkingrad kaufen wollen. Mein Budget liegt bei maximal 700 EUR. Das Fahrrad darf sehr gerne ein Auslaufmodell sein. Ich mache gerne 1 bis 2 mal wöchentlich maximal 30 km lange Touren weitestgehend auf Feldwegen. Selten mal Schotter. Eher sportlich.

Was Könnt ihr mir raten? Ich habe sehr wenig Ahnung von der Materie. Deswegen bin ich für jeden Tipp dankbar. Kann man im Netz kaufen? Oder "muss" man probesitzen und -fahren? Wo bekommt man günstig Auslaufmodelle?

Vielen Dank, Leute!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Konkrete Modelle kann ich nicht empfehlen, da ich Fahrräder immer gebraucht kaufe. Schau mal bei der Marke VSF Fahrradmanufaktur. Die sollten etwas in deinem Preisrahmen haben und da hättest du sogar nach ein paar Jahren noch einen Wiederverkaufswert. Allgemein ein paar Hinweise:

Fast alle Räder werden in Asien hergestellt und wenn es nicht gerade no-name-Ware ist, sind die Rahmen eigentlich durchweg von brauchbarer Qualität.

In hügeligem Gelände kommt in dem Preisrahmen eigentlich nur eine Kettenschaltung in Frage. 8x3 (24 Gänge) reichen vollkommen. Mit Nabenschaltungen kommt man steile Berge im Sitzen nicht hoch und im Wiegetritt riskiert man die Nabe zu zerstören.

Federung braucht man nicht.

Bremsen: V-Bremsen reichen. Maguras sind besser. Scheibenbremsen haben große Vorteile bei Nässe und Matsch, aber der Bremsbelagverschleiß ist höher. Auf keinen Fall Rücktrittbremse!

Achte auf Gepäckträger, Nabendynamo, Beleuchtung und Schutzbleche. Dann hast du ein alltagstaugliches Rad.

Generell musst du dir überlegen, ob du selbst am Fahrrad schrauben willst (kannst), oder ob du auf einen Händler mit Werkstatt zurückgreifen willst. Alle paar Monate muss man nach einem Fahrrad schauen, sonst hat man nicht lange Freude daran. Damit zusammen hängt die Anpassung an deinen Körperbau. Meiner Meinung nach kann man ohne Probefahrt kaufen, wenn die Rahmengröße einigermaßen stimmt, muss aber noch ca. 100 € für individuellen Vorbau, Lenker und Sattel (Brooks, SQlab) einplanen - ab besten nach und nach an die bevorzugte Sitzposition herantasten.
10 Kommentare
Flachland oder Hügelland?
quellcode07.04.2020 20:29

Flachland oder Hügelland?


Weserbergland. Also schon etwas hügelig.
Radon
Konkrete Modelle kann ich nicht empfehlen, da ich Fahrräder immer gebraucht kaufe. Schau mal bei der Marke VSF Fahrradmanufaktur. Die sollten etwas in deinem Preisrahmen haben und da hättest du sogar nach ein paar Jahren noch einen Wiederverkaufswert. Allgemein ein paar Hinweise:

Fast alle Räder werden in Asien hergestellt und wenn es nicht gerade no-name-Ware ist, sind die Rahmen eigentlich durchweg von brauchbarer Qualität.

In hügeligem Gelände kommt in dem Preisrahmen eigentlich nur eine Kettenschaltung in Frage. 8x3 (24 Gänge) reichen vollkommen. Mit Nabenschaltungen kommt man steile Berge im Sitzen nicht hoch und im Wiegetritt riskiert man die Nabe zu zerstören.

Federung braucht man nicht.

Bremsen: V-Bremsen reichen. Maguras sind besser. Scheibenbremsen haben große Vorteile bei Nässe und Matsch, aber der Bremsbelagverschleiß ist höher. Auf keinen Fall Rücktrittbremse!

Achte auf Gepäckträger, Nabendynamo, Beleuchtung und Schutzbleche. Dann hast du ein alltagstaugliches Rad.

Generell musst du dir überlegen, ob du selbst am Fahrrad schrauben willst (kannst), oder ob du auf einen Händler mit Werkstatt zurückgreifen willst. Alle paar Monate muss man nach einem Fahrrad schauen, sonst hat man nicht lange Freude daran. Damit zusammen hängt die Anpassung an deinen Körperbau. Meiner Meinung nach kann man ohne Probefahrt kaufen, wenn die Rahmengröße einigermaßen stimmt, muss aber noch ca. 100 € für individuellen Vorbau, Lenker und Sattel (Brooks, SQlab) einplanen - ab besten nach und nach an die bevorzugte Sitzposition herantasten.
Vielen Dank für die vielen Anregungen, @quellcode! Über ein gebrauchtes Rad habe ich noch gar nicht nachgedacht. Wo findest du die?
Lukas531307.04.2020 21:25

Vielen Dank für die vielen Anregungen, @quellcode! Über ein gebrauchtes R …Vielen Dank für die vielen Anregungen, @quellcode! Über ein gebrauchtes Rad habe ich noch gar nicht nachgedacht. Wo findest du die?



Z.B. bei ebay Kleinanzeigen. Wie immer beim Gebrauchtkauf ist etwas Vorsicht und Menschenkenntnis geboten. Aber gebrauchte Fahrräder gibt es wirklich wie Sand am Meer.
Lukas531307.04.2020 21:25

Vielen Dank für die vielen Anregungen, @quellcode! Über ein gebrauchtes R …Vielen Dank für die vielen Anregungen, @quellcode! Über ein gebrauchtes Rad habe ich noch gar nicht nachgedacht. Wo findest du die?



bei gebrauchten Fahrrädern würd ich dir empfehlen in lokalen Fahrradläden zu fragen, über Kleinanzeigen kann man auch Schnäppchen machen aber die Räder können auch Mängel haben die du als Laie schwer erkennst
Schau dir mal von Cube das Nature Pro an. Für ca. 500 € kriegt ein Rad mit gehobenen Komponenten (Deore z.B.) Musst halt noch was extra für Schutzbleche etc. investieren.
Bearbeitet von: "g0ssipguy" 7. Apr
Billige Scheibenbremsen sind richtig unbrauchbar und schlechter als v breaks. Federung ist schwerer als ohne und ich stimme zu, nicht nötig.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler