Uber in Deutschland verboten

55
eingestellt am 19. Dez 2019
Endlich passiert was gegen dieses Wildwesttreiben von Uber.

tagesspiegel.de/wir…tml
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Stimmt lieber ein Taximonopol.
Dann erklär doch mal Ghost.

Aus meiner naiven Kundensicht:
Taxi: zertifizierter Fahrer der trotzdem meist kein Deutsch spricht und entweder willentlich oder unwissentlich Umwege fährt. Ich weiß vorher nicht wie viel es kostet und es kostet eh mind. 50% mehr als Fahrdienst
Uber/freenow ride: meist Fahrer die deutsch können und wenn nicht wird das von der App abgenommen. Der Fahrer fährt nach app und wenn nicht ist das sein Problem.

Die Konzessionen sind veraltetes Spiel und gehören auf die Neuzeit angepasst.
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:40

Was ich gegen die habe? Sie halten sich nicht an geltende Gesetze. Und …Was ich gegen die habe? Sie halten sich nicht an geltende Gesetze. Und viele von denen sind nicht mal für die Personenbeförderung qualifiziert, kennen sich nicht aus, sprechen kein deutsch und werden teilweise frech.


Ist mir, und vielen anderen, schnulli ob der deutsch oder Star Wars spricht. Kann dir übrigens beim normalen Taxi genauso passieren. Auskennen muss er sich auch nicht, das übernimmt das Navi. Kann dir beim normalen Taxi aber ebenso genauso passieren. Frech kann er nicht sein, weil das, im Gegensatz zum normalen Taxi, durch die Bewertungsfunktion für ihn geschäftsschädigend ist. Chance beschissen zu werden = 0, weil Strecke vorher bekannt und berechnet. Gleiche Strecke, günstigerer Preis. Das einzige was also als Pluspunkt bei der klassischen Taxe bleibt ist der P-Schein.
Sorry, eindeutiger Punktsieg für Uber.

Einfach mal im Jahre 2019 ankommen. Ich bin froh über Uber und co und nutze die, insbesondere im Ausland, regelmäßig. Von mir bekommen die Taxifahrer kein Mitleid, auch wenn sie noch so sehr gegen Uber und co wettern. Der Taxischein ist jetzt auch kein Diplom, für welches Jahrelang gearbeitet wurde und welches von heute auf morgen wertlos wird.
Bearbeitet von: "lakai" 19. Dez 2019
Man sollte lieber normale Taxis verbieten. Stehen eh die meiste Zeit nur sinnlos rum und Ali spricht lieber mit Mohammed über seine Familie am HBF HH
Bearbeitet von: "Ginalisalol" 19. Dez 2019
55 Kommentare
Stimmt lieber ein Taximonopol.
Man sollte lieber normale Taxis verbieten. Stehen eh die meiste Zeit nur sinnlos rum und Ali spricht lieber mit Mohammed über seine Familie am HBF HH
Bearbeitet von: "Ginalisalol" 19. Dez 2019
Nummer119.12.2019 14:26

Stimmt lieber ein Taximonopol.


Das hat damit nichts zu tun. Solange alles rechtlich abläuft hat niemand was dagegen. Jedoch halten sich die angeschlossenen Unternehmen nicht an geltende Gesetze. Daher ist das kein fairer Wettbewerb.
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:28

Das hat damit nichts zu tun. Solange alles rechtlich abläuft hat niemand …Das hat damit nichts zu tun. Solange alles rechtlich abläuft hat niemand was dagegen. Jedoch halten sich die angeschlossenen Unternehmen nicht an geltende Gesetze. Daher ist das kein fairer Wettbewerb.


Stimmt deswegen wird auch gegen FreeNow (eh. Mytaxi) so gewettert.
Nummer119.12.2019 14:29

Stimmt deswegen wird auch gegen FreeNow (eh. Mytaxi) so gewettert.


Nein. Du weißt leider nicht, was genau abgeht mit Freenow Ride.
Nummer119.12.2019 14:31

Ah ja.


Bist du persönlich involviert? Ich denke nicht. Die Taxifahrer haben Freenow groß gemacht und kriegen hinten rum einen Arschtritt. Freenow für Taxis ist fast gar nicht mehr zu gebrauchen, da fast alle Aufträge an die Uber Fahrer gehen.
Dann erklär doch mal Ghost.

Aus meiner naiven Kundensicht:
Taxi: zertifizierter Fahrer der trotzdem meist kein Deutsch spricht und entweder willentlich oder unwissentlich Umwege fährt. Ich weiß vorher nicht wie viel es kostet und es kostet eh mind. 50% mehr als Fahrdienst
Uber/freenow ride: meist Fahrer die deutsch können und wenn nicht wird das von der App abgenommen. Der Fahrer fährt nach app und wenn nicht ist das sein Problem.

Die Konzessionen sind veraltetes Spiel und gehören auf die Neuzeit angepasst.
Was hast du denn gegen Uber? Hatte letztens meine erste Fahrt und war sehr angetan. Uns hat ein Student gefahren der sehr angenehm war. Die App ist ebenfalls super und ich konnte auch easy mit Apple Pay bezahlen. Free Now ist auch okay. Jedenfalls besser als sich Nachts mit irgendeiner Taxizentrale rumzuschlagen
wers12319.12.2019 14:34

Dann erklär doch mal Ghost.Aus meiner naiven Kundensicht:Taxi: …Dann erklär doch mal Ghost.Aus meiner naiven Kundensicht:Taxi: zertifizierter Fahrer der trotzdem meist kein Deutsch spricht und entweder willentlich oder unwissentlich Umwege fährt. Ich weiß vorher nicht wie viel es kostet und es kostet eh mind. 50% mehr als Fahrdienst Uber/freenow ride: meist Fahrer die deutsch können und wenn nicht wird das von der App abgenommen. Der Fahrer fährt nach app und wenn nicht ist das sein Problem.Die Konzessionen sind veraltetes Spiel und gehören auf die Neuzeit angepasst.



Komisch, hier genau das Gegenteil.

Die Uber heinis sind zugepeppte vollfreaks. Ich steig da nicht mehr ein.
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:33

Bist du persönlich involviert? Ich denke nicht. Die Taxifahrer haben …Bist du persönlich involviert? Ich denke nicht. Die Taxifahrer haben Freenow groß gemacht und kriegen hinten rum einen Arschtritt. Freenow für Taxis ist fast gar nicht mehr zu gebrauchen, da fast alle Aufträge an die Uber Fahrer gehen.


Ich hör immer nur minimi von den deutschen Taxifahrern.
freewilly19.12.2019 14:37

Komisch, hier genau das Gegenteil.Die Uber heinis sind zugepeppte …Komisch, hier genau das Gegenteil.Die Uber heinis sind zugepeppte vollfreaks. Ich steig da nicht mehr ein.


Was sind dann die „normalen“ Taxifahrer? Jeder macht wohl unterschiedliche Erfahrungen. Aber jeder sollte auch entscheiden dürfen womit er sich befördern lässt
bedzi19.12.2019 14:36

Was hast du denn gegen Uber? Hatte letztens meine erste Fahrt und war sehr …Was hast du denn gegen Uber? Hatte letztens meine erste Fahrt und war sehr angetan. Uns hat ein Student gefahren der sehr angenehm war. Die App ist ebenfalls super und ich konnte auch easy mit Apple Pay bezahlen. Free Now ist auch okay. Jedenfalls besser als sich Nachts mit irgendeiner Taxizentrale rumzuschlagen


Was ich gegen die habe? Sie halten sich nicht an geltende Gesetze. Und viele von denen sind nicht mal für die Personenbeförderung qualifiziert, kennen sich nicht aus, sprechen kein deutsch und werden teilweise frech.
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:40

Was ich gegen die habe? Sie halten sich nicht an geltende Gesetze. Und …Was ich gegen die habe? Sie halten sich nicht an geltende Gesetze. Und viele von denen sind nicht mal für die Personenbeförderung qualifiziert, kennen sich nicht aus, sprechen kein deutsch und werden teilweise frech.


Das ist genauso pauschalisiert wie die Meinung zu den allgemeinen Taxifahrern. Und ganz ehrlich: wen juckt das. Wenn ich blau bin will ich einfach nur heim gefahren werden
bedzi19.12.2019 14:40

Was sind dann die „normalen“ Taxifahrer? Jeder macht wohl unterschiedliche …Was sind dann die „normalen“ Taxifahrer? Jeder macht wohl unterschiedliche Erfahrungen. Aber jeder sollte auch entscheiden dürfen womit er sich befördern lässt



klar darf man das entscheiden , sofern mal sich in den gesetzlichen rahmen bewegt.

was soll die diskussion überhaupt?
bedzi19.12.2019 14:42

Das ist genauso pauschalisiert wie die Meinung zu den allgemeinen …Das ist genauso pauschalisiert wie die Meinung zu den allgemeinen Taxifahrern. Und ganz ehrlich: wen juckt das. Wenn ich blau bin will ich einfach nur heim gefahren werden



Sehr naive Einstellung
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:33

Bist du persönlich involviert? Ich denke nicht. Die Taxifahrer haben …Bist du persönlich involviert? Ich denke nicht. Die Taxifahrer haben Freenow groß gemacht und kriegen hinten rum einen Arschtritt. Freenow für Taxis ist fast gar nicht mehr zu gebrauchen, da fast alle Aufträge an die Uber Fahrer gehen.


Taxideutschland hätten sie ja auch großmachen können
freewilly19.12.2019 14:43

Sehr naive Einstellung


Was ist denn daran naiv? Ich möchte als Kunde doch nur den geringsten Preis bezahlen. Wir sind hier schon auf mydealz oder?
freewilly19.12.2019 14:41

klar darf man das entscheiden , sofern mal sich in den gesetzlichen rahmen …klar darf man das entscheiden , sofern mal sich in den gesetzlichen rahmen bewegt.was soll die diskussion überhaupt?


dann sollte man den gesetzlichen rahmen eventuell etwas anpassen und erweitern. zu gunsten der taxi-nutzer.
bedzi19.12.2019 14:45

Was ist denn daran naiv? Ich möchte als Kunde doch nur den geringsten …Was ist denn daran naiv? Ich möchte als Kunde doch nur den geringsten Preis bezahlen. Wir sind hier schon auf mydealz oder?


Bei dem Müll was hier immer in Diverses gepostet wird, sind wir nicht bei MyDealz, sondern bei Mynews. Total reißerische Überschriften auf Bild Zeitung Niveau. Bin vor 1 Stunde mit Uber gefahren, komisch war nix verboten....
Also noch mal (weil das scheinbar falsch rüber gekommen ist):

Gesetze sind gut und jeder sollte sich daran halten - auch Uber. Aber manchen Lobbys - wie zb der Taxilobby - macht man das Leben zu einfach. Die Preise fürs Taxifahren sind eine Frechheit. Meine Meinung. Punkt.

Und statt sich an Uber auszulassen könnte man das Ganze doch optimieren. FreeNow ist doch schon mal ein Ansatz. Aber dort sind halt nicht ALLE Taxiunternehmen vertreten.

Und ich bleibe dabei: ich finde Uber gut. Das Konzept und die Umsetzung ist modern und einfach. Warum also grundsätzlich dagegen sein?
nummer219.12.2019 14:51

Bei dem Müll was hier immer in Diverses gepostet wird, sind wir nicht bei …Bei dem Müll was hier immer in Diverses gepostet wird, sind wir nicht bei MyDealz, sondern bei Mynews. Total reißerische Überschriften auf Bild Zeitung Niveau. Bin vor 1 Stunde mit Uber gefahren, komisch war nix verboten....


Steht doch sogar in dem Text vor dem ersten Bild "Uber fährt aber weiter".
nummer219.12.2019 14:51

Bei dem Müll was hier immer in Diverses gepostet wird, sind wir nicht bei …Bei dem Müll was hier immer in Diverses gepostet wird, sind wir nicht bei MyDealz, sondern bei Mynews. Total reißerische Überschriften auf Bild Zeitung Niveau. Bin vor 1 Stunde mit Uber gefahren, komisch war nix verboten....


Wie im Beitrag zu lesen "....Uber fährt aber weiter".

Wenn die Felle wegschwimmen oder man einfach nur auf den Busch klopft kommen "SIE" aus den löchern. Das galt früher und das gilt heute immer noch.

HOT für Uber.
Ich fahre gerne mit Uber ... ok erst zwei mal aber war echt klasse dazu noch um die hälfte günstiger als mit dem Taxi .... nie mehr Taxi ... wenn es sich vermeiden lässt
Bearbeitet von: "ZockerFreak" 19. Dez 2019
Bei dem latenten Rassismus/Vorurteilen gegenüber Taxifahrern sollte man wirklich Taxis abschaffen
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:40

Was ich gegen die habe? Sie halten sich nicht an geltende Gesetze. Und …Was ich gegen die habe? Sie halten sich nicht an geltende Gesetze. Und viele von denen sind nicht mal für die Personenbeförderung qualifiziert, kennen sich nicht aus, sprechen kein deutsch und werden teilweise frech.


Ist mir, und vielen anderen, schnulli ob der deutsch oder Star Wars spricht. Kann dir übrigens beim normalen Taxi genauso passieren. Auskennen muss er sich auch nicht, das übernimmt das Navi. Kann dir beim normalen Taxi aber ebenso genauso passieren. Frech kann er nicht sein, weil das, im Gegensatz zum normalen Taxi, durch die Bewertungsfunktion für ihn geschäftsschädigend ist. Chance beschissen zu werden = 0, weil Strecke vorher bekannt und berechnet. Gleiche Strecke, günstigerer Preis. Das einzige was also als Pluspunkt bei der klassischen Taxe bleibt ist der P-Schein.
Sorry, eindeutiger Punktsieg für Uber.

Einfach mal im Jahre 2019 ankommen. Ich bin froh über Uber und co und nutze die, insbesondere im Ausland, regelmäßig. Von mir bekommen die Taxifahrer kein Mitleid, auch wenn sie noch so sehr gegen Uber und co wettern. Der Taxischein ist jetzt auch kein Diplom, für welches Jahrelang gearbeitet wurde und welches von heute auf morgen wertlos wird.
Bearbeitet von: "lakai" 19. Dez 2019
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:33

Bist du persönlich involviert? Ich denke nicht. Die Taxifahrer haben …Bist du persönlich involviert? Ich denke nicht. Die Taxifahrer haben Freenow groß gemacht und kriegen hinten rum einen Arschtritt. Freenow für Taxis ist fast gar nicht mehr zu gebrauchen, da fast alle Aufträge an die Uber Fahrer gehen.


Und das mit Recht. Sie bieten einen besseren Service, günstigere Preise und nettere Fahrer.
Ich liebe Uber. In Amsterdam wollten morgens um 6 alle marokkanischen Taxifahrer abziehen. Preise zwischen 50 und 80 Euro für 5 km ohne Taxameter. Hab allen einen Mittelfinger gezeigt und mir ein Uber für knapp 15-20 Euro bestellt. Diese Taxi penner sind doch selber schuld.
ClimateMisfit19.12.2019 18:15

Und das mit Recht. Sie bieten einen besseren Service, günstigere Preise …Und das mit Recht. Sie bieten einen besseren Service, günstigere Preise und nettere Fahrer.


Dann bist Du noch nicht in Berlin mit denen gefahren. Höre oft genug anderes.
Bin im Schland noch kein uber oder aehnliches gefahren, aber nutze es ueberall im Ausland (Thailand, Philippinen, Indonesien, Malaysia, Dubai, USA), bzw jeweils deren Ableger, Mitbewerber (Grab, Bluebird)

Gibt nichts besseres und bequemeres.

Preis steht vorher fest und wenn ich im Auto sitze koennen die fahren wo lang sie wollen.
Hatte bisher immer sehr tolle Fahrer und grade im Ausland lernt man so richtig coole Leute kennen.
Auch bei regulaeren Taxis wird man grad im asiatischen Raum gerne beschissen.

Die Preise hier in D-land fuer ein regulaeres Taxi sind eine absolute Frechheit
ɢноѕтΘпе19.12.2019 19:24

Dann bist Du noch nicht in Berlin mit denen gefahren. Höre oft genug …Dann bist Du noch nicht in Berlin mit denen gefahren. Höre oft genug anderes.


Doch, alle 4 Wochen und ich habe im letzten Jahr nur gute Erfahrungen mit Uber gemacht. Ganz im Gegensatz zu den Taxifahrern, sinnfreie Umwege und keinerlei Kommunikation möglich aufgrund fehlender Sprachkenntnisse.
Avatar
GelöschterUser20926
ɢноѕтΘпе19.12.2019 14:28

Das hat damit nichts zu tun. Solange alles rechtlich abläuft hat niemand …Das hat damit nichts zu tun. Solange alles rechtlich abläuft hat niemand was dagegen. Jedoch halten sich die angeschlossenen Unternehmen nicht an geltende Gesetze. Daher ist das kein fairer Wettbewerb.

Naja

Versuch doch am Taxistand einmal dein gesetzliches Recht auf freie Taxiwahl durchzusetzen. Viel Erfolg dabei.

Fun fact: als in Hamburg ein gegen Manipulation sicheres Fiskaltaxameter eingeführt wurde stieg wundersam der Umsatz der Taxis um mehr als 70 %. Was das über die Steuerehrlichkeit aussagt darf sich jeder selbst überlegen.

Bei einem Dienst wie Uber ist der Fahrpreis fix, der paper trail dank bargeldloser Zahlung transparent und ohne Spielraum für Tricks. Statt das zu verbieten hätte man die Kritikpunkte angehen können. Ebenso Tauglichkeitsprüfung für Fahrer solcher Dienste, ebenso Pflichtveranstaltungen, und und und. Dann bliebe am Ende einfach ein modernes Angebot und jeder könnte sich frei entscheiden.

In Deutschland lieben es insbesondere die Boomer allen etwas gesetzlich zu verbieten nur weil sie es persönlich ablehnen. Dieses "ich bin der Maßstab für alles" ist sehr Boomer typisch.
Wer meint, dass Taxiunternehmen keine Mafias sind, kann ja mal versuchen ein Interview von einem Taxifahrer zu bekommen.
ich hab mir das nur grob durchgelesen und habe auch keine erfahrungen mit Uber & co.

gewundert hat mich folgendes:

"Aus der Sicht des Fahrgastes erbringt Uber selbst die Dienstleistung ..."

keine ahnung, ob das so ist. dachte, jedem aufgeweckten fahrgast sei klar, dass das vermittelt wird. zur not könnte man sowas ja auch fett in der App hinschreiben.
bei amazon verstehen es ja auch viele, dass manchmal nicht amazon selbst der verkäufer ist, auch wenn es auf deren website angeboten wird.

von einer "rückkehrpflicht" habe ich noch nie gehört. aber mein erster eindruck dazu: ist ja schön, wenn das so wichtig ist und dann solch ein mietwagen ggf. unnötige strecken fahren muss - ggf. zu lasten unserer umwelt - nur damit es gesetzesmässig ist.
aber vielelicht lieg ich hier auch falsch, ich weiss nämlich nicht genau, was es mit dieser dollen rückkehrpflicht genau auf sich hat.

ich mag Uber nicht, weil ich - einfach mal aus dem bauch heraus - nicht glaube, dass das ein gutes unternehmen ist.
taxis mag ich aber auch nicht wirklich. hauptsächlich wohl wegen den preisen und div. regeln.

aber kenn mich da allgemein eh nicht so aus.

schlussendlich wird Uber schon einen weg finden. man wird deutschland hier wohl nicht aussen vor lassen.
lakai19.12.2019 15:41

Ist mir, und vielen anderen, schnulli ob der deutsch oder Star Wars …Ist mir, und vielen anderen, schnulli ob der deutsch oder Star Wars spricht. Kann dir übrigens beim normalen Taxi genauso passieren. Auskennen muss er sich auch nicht, das übernimmt das Navi. Kann dir beim normalen Taxi aber ebenso genauso passieren. Frech kann er nicht sein, weil das, im Gegensatz zum normalen Taxi, durch die Bewertungsfunktion für ihn geschäftsschädigend ist. Chance beschissen zu werden = 0, weil Strecke vorher bekannt und berechnet. Gleiche Strecke, günstigerer Preis. Das einzige was also als Pluspunkt bei der klassischen Taxe bleibt ist der P-Schein.Sorry, eindeutiger Punktsieg für Uber.Einfach mal im Jahre 2019 ankommen. Ich bin froh über Uber und co und nutze die, insbesondere im Ausland, regelmäßig. Von mir bekommen die Taxifahrer kein Mitleid, auch wenn sie noch so sehr gegen Uber und co wettern. Der Taxischein ist jetzt auch kein Diplom, für welches Jahrelang gearbeitet wurde und welches von heute auf morgen wertlos wird.



Zwei Punkte:
A. Der Taxifahrer muss die Strecke aber auch so kenen. In der Prüfung bei denen wird das getestet, ohne dass diese ein Navi haben dürfen.

B. Viele verkennen die versicherungsrechtlichen Problematiken. Der Taxifahrgast ist gegen etwaige Schäden, die aus Unfällen resulieren versichert. Anders sieht dies jedoch bei Uber aus, die eben nicht die Versicherung für Fahrgäste beinhalten.

Wie zutreffend hingewiesen wurde, werden nun in DE nur Mietwagenfahrer verwendet, Punkt B ist somit gegenstandslos.
Bearbeitet von: "_Grav1ty_" 19. Dez 2019
lakai19.12.2019 15:41

...Einfach mal im Jahre 2019 ankommen. ...


vielleicht wirst du irgendwann mal froh sein, hättest du in 2019 stehenbleiben können. :-)
_Grav1ty_19.12.2019 20:52

Zwei Punkte:A. Der Taxifahrer muss die Strecke aber auch so kenen. In der …Zwei Punkte:A. Der Taxifahrer muss die Strecke aber auch so kenen. In der Prüfung bei denen wird das getestet, ohne dass diese ein Navi haben dürfen.B. Viele verkennen die versicherungsrechtlichen Problematiken. Der Taxifahrgast ist gegen etwaige Schäden, die aus Unfällen resulieren versichert. Anders sieht dies jedoch bei Uber aus, die eben nicht die Versicherung für Fahrgäste beinhalten.


Zu A. Dann weiß ich nicht wie sehr da durchgewunken wird. Fahre oft die gleiche Strecke und der Fahrer ist in 50% der Fälle amgepisst weil es nur eine Kurzstrecke ist und will einen Umweg fahren der lockr die doppelte Strecke braucht.

Zu B.
sueddeutsche.de/wir…589
Lügenpresse!
wers12319.12.2019 21:09

Zu A. Dann weiß ich nicht wie sehr da durchgewunken wird. Fahre oft die …Zu A. Dann weiß ich nicht wie sehr da durchgewunken wird. Fahre oft die gleiche Strecke und der Fahrer ist in 50% der Fälle amgepisst weil es nur eine Kurzstrecke ist und will einen Umweg fahren der lockr die doppelte Strecke braucht.Zu B.https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/versicherung-milliardenlast-fuer-uber-1.4410589Lügenpresse!


Zu B. war da noch auf dem Stand des früheren Ubers, als auch in DE Privatfahrer verwendet worden sind. Danke für den Hinweis, ich gelobe in Zukunft Besserung
Avatar
GelöschterUser20926
_Grav1ty_19.12.2019 20:52

Zwei Punkte:A. Der Taxifahrer muss die Strecke aber auch so kenen. In der …Zwei Punkte:A. Der Taxifahrer muss die Strecke aber auch so kenen. In der Prüfung bei denen wird das getestet, ohne dass diese ein Navi haben dürfen.B. Viele verkennen die versicherungsrechtlichen Problematiken. Der Taxifahrgast ist gegen etwaige Schäden, die aus Unfällen resulieren versichert. Anders sieht dies jedoch bei Uber aus, die eben nicht die Versicherung für Fahrgäste beinhalten.Wie zutreffend hingewiesen wurde, werden nun in DE nur Mietwagenfahrer verwendet, Punkt B ist somit gegenstandslos.


Und?
Mir will nicht in den Schädel, dass hierzulande einige und insbesondere Politiker immer denken andere Menschen ungebeten vermeintlich beschützen zu müssen. Vor Uber Fahrern mit Navi. Und natürlich hat niemand Ortskenntnis ohne ZACK ZACK amtlich nach Paragraph... geprüft und gestempelt worden zu sein. Na Gott sei dank hab ich ein Navi, denn eine Taxlerprüfung habe ich auch nicht, ich könnte mich also unmöglich ohne Navi zurechtfinden.

Da Uber FESTPREISE hat läuft auch die Fantasie der "Beschützer" ins Leere. Unnötig lange Strecken bringen somit keinen Cent extra ein, kosten nur Sprit und Zeit.

Und die Annahme nicht zwischen Uber und Fahrer unterscheiden zu können, die am Gericht nun postuliert wird - wozu auch immer das überhaupt relevant sein soll - bitte gleich auf Taxis anwenden. Da bestellt man an der Taxizentrale ein Taxi, das von eigenständigen Taxiunternehmen gefahren wird, die Gebühren an die Taxizentrale zahlen und sich dabei an Regeln der Taxizentrale halten müssen. Ersetze Taxi durch Uber UND DU HAST UBER.


Dieses ewige dagegen.
Gegen 5G gegen Windkraft gegen Impfungen gegen Flughafen gegen Autobahn gegen gegen gegen gegen
Hierzulande ist man gegen alles. Nur für nichts.
_Grav1ty_19.12.2019 20:52

Zwei Punkte:A. Der Taxifahrer muss die Strecke aber auch so kenen. In der …Zwei Punkte:A. Der Taxifahrer muss die Strecke aber auch so kenen. In der Prüfung bei denen wird das getestet, ohne dass diese ein Navi haben dürfen.


Darüber musste ich gerade echt schmunzeln. Mein letzter Fahrer sollte mich vom HBF zur Rosenthaler Strasse fahren, der kannte noch nicht einmal den Strassennamen. Anschliessend ist er stramm nach TomTom Navi gefahren. Respekt und Anerkennung für diese professionelle Leistung , muss ja eine höllische Prüfung sein.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler