Überbrückungs-DSL für 2-3 Monate fürs Haus

eingestellt am 8. Dez 2022
Hallo zusammen,

ich benötige die MyDealz-Schwarmintelligenz und würde mich über Tipps freuen.

Wir ziehen Dezember aufs Dorf, das bekommt ab Januar Kabel, diese Lösung würde ich gerne langfristig für unser Haus-Internet (Streaming und Homeoffice) nutzen.

Hier das Problem: Aufgrund von Homeoffice und TV muss kurzfristig was anderes her, ich will die Zeit bis dahin so überbrücken, dass ich mir keinen langfristigen Vertrag ans Bein binden muss und auch bei zu erwartenden Verzögerungen gewappnet sein.

Mobilfunkmäßig sieht sah es so aus:
Vodafone gut: Wir haben für die "Baustelle" schon einen Monat den Gigacube genutzt, was für Homeoffice gut funktioniert hat. Aber 24 Monate zu 80 EUR war uns zu happig, daher gekündigt.
Telekom via Handy nicht so: Telekom-Mobilfunknetz ist zumindest über Handy (iPhone 12) im Haus nicht stark.
O2 via (altem) Handy schwankend.

Ich habe gehört, die Boxen (?) haben bessere Antennen, könnte ich da theoretisch meine normale SIM reinpacken? Oder anderweitig meinen mobilen Hotspot via Handy verstärken? Mein Handyvolumen gäbe das her.

Habt Ihr eine gute Idee, insbesondere bei den monatlich kündbaren Verträgen gibts halt auch viele Einmalkosten die ordentlich rein hauen.

Vielen Dank für Eure Hilfe :-)
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

5 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Ja, würde es mit der kostenlosen O2 Testkarte probieren. Pro Person 1 Monat kostenlos. Billigen LTE-Router, eventuell mit Option größere Antennen anzuschließen, gebraucht kaufen.
    Avatar
    Den 4G Gigacube bekommt man bei Kleinanzeigen gebraucht schon fürn Zwanni, funktioniert auch mit O2 Karten. 5G wäre natürlich fancy aber ich hab noch kein wirklich günstigen gefunden. Alternativ altes Smartphone mit USB Tethering an einen Router unterstützten viele.
  2. Avatar
    Sufu hast du dir gespart, oder? Die Frage kam recht regelmäßig, wenn ich mich nicht täusche.

    Ja, die "Boxen" haben oft etwas bessere Antennen, aber sie zaubern auch nicht. Ein großer Vorteil ist, dass man sie besser positionieren kann und auch das WLAN bei vernünftigen "Boxen" eine bessere Reichweite hat als der Hotspot vom Handy.

    "So stark" muss das Netz nicht sein. Das ist nicht immer direkt relevant für den Datendurchsatz, zumidest nicht die Anzeige auf dem Handy.

    Ja, normale SIM kann man in eine "Box" stecken.
  3. Avatar
    Wenn du ein bisschen "Mauschelei" nicht scheust würde ich ein Selbstläufer im Weiterverkauf wie das iPhone 14 Pro nebst einem ~150 GB G5 Vertrag holen und das Teil verscherbelt.

    So hast du einen Vertrag für 24 Monate 5G á ~150GB für lau (... oder annähernd) und musst lediglich noch einen günstigen LTE Router organisieren (oder notfalls eben ein altes Smartphone als Hotspot nutzen).

    Den Vertrag kannst du nach den paar Monaten ja eventuell auch noch weiter veräußern und so ggf sogar noch Profit aus der Sache schlagen. (bearbeitet)
  4. Avatar
    Autor*in
    Danke für eure Tipps und ja, das mit der Suchfunktion werde ich beim nächsten mal beherzigen, da habe ich gepennt. Ich habe jetzt einen Vertrag bei easybell und das mit dem Kabel dauert wohl ein Jahr und nicht ein bis drei Monate
Avatar
Top-Händler