Übersicht Verbraucherinkasso zur Rückforderung der Sparkassen-Gebühren

eingestellt am 17. Aug 2021
Die Sparkasse KölnBonn möchte die unerlaubt zu viel kassierten Gebühren nicht zurückerstatten.
Da ich keine Lust auf einen Eiertanz mit denen habe, möchte ich die das Prozedere an ein Verbraucherinkasso / Legal Tech übergeben.

Die Stiftung Warentest listet dazu:
Conny.legal
Hellogetright.de
Justify.de
Spreefels.de

Finanztip empfiehlt davon Spreefels und Justify.

Lässt sich die Liste noch weiter ergänzen?
Hat schon jemand von euch ein Inkasso gestartet?


Update:
Eine vermutlich günstigere Alternative zu den oben genannten Legaltechs ist vermutlich eine Teilnahme an der Musterfeststellungsklage der Verbraucherzentrale.

Einfach das Formular ausfüllen: bundesjustizamt.de/DE/…tml

Unter "Angaben zu Gegenstand und Grund":
„Ich führe bei der Sparkasse KölnBonn seit vielen Jahren ein Giro­konto. Es hat die Iban DE9337050198NNNNNNNNNN (nennen Sie statt der „N“ die zehn Ziffern Ihrer Konto­nummer). Die Sparkasse hat mehr­fach die Gebühren erhöht, ohne dass ich zuge­stimmt habe. Ich fordere Erstattung meiner auf die Gebühren­erhöhungen entfallenden Zahlungen.“


Quelle des Mustertextes:test.de/FAQ…64/
Weitere Infos:musterfeststellungsklagen.de/spa…onn
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen
Diskussionen

54 Kommentare