[Übersicht] Ist Shop XY seriös? Betrügershops selbst erkennen!

27
eingestellt am 23. Apr 2017
BÄMS, Knallerschnäppchen gefunden - aber ist der Shop auch seriös?
Wer kennt das nicht – bei der Schnäppchensuche im Netz direkt mal alle einschlägigen Portale und größeren Onlineshops abgegrast, Preisvergleichsseiten geben keine brauchbaren Schnapper her, und es kommt plötzlich das langersehnte Ziel: Das Objekt der Begierde in einem kleinen, unbekannten Onlineshop zu einem unschlagbaren Top-Preis.
Bei allen Möglichkeiten, die das Internet uns als Käufern gibt, gibt es gleichzeitig aber auch Betrügern unzählige Chancen, uns über den Tisch zu ziehen. Gerade hier bei MyDealz ist ja die Suche nach dem absolut günstigsten Preis quasi sportlicher Ehrgeiz, und immer wieder tauchen in den letzten Wochen Threads unter Diverses auf, die immer gleich lauten: „Erfahrungen mit Shop XY?“ „Shop XY seriös?“
Google spuckt angesichts dieser Shops meist nichts brauchbares aus. Damit sich das vermeintliche Schnäppchen nicht als teures Lehrgeld entpuppt, stelle ich hier mal mein übliches Vorgehen vor. Die meisten Betrüger entlarven sich meist selbst, und das kann man – wenn man weiß, worauf man schauen sollte – sehr leicht erkennen.

1. Gesunde Skepsis – Preis und Zahlungsmethoden
Ein günstiger Preis ist toll, und genau das, wonach du gesucht hast. Liegt der Preis allerdings zu stark unter dem üblichen Preis, oder werden überschwängliche Leistungen versprochen, so sollten die Alarmglocken klingeln. Es hat niemand wirklich was zu verschenken. Versetzt euch mal in die Lage eines vernünftigen Händlers – welchen Nutzen hat er davon, eine Ware (oft sind es ja alle Waren im Shop) extrem unter der Konkurrenz anzubieten, oben drauf noch ein um XY verlängertes Widerrufsrecht anzubieten?
Klar, es kann sich um eine Werbeaktion handeln – aber ein skeptischer Blick auf den vermeintlich günstigen Preis hilft bereits, nicht auf Betrüger hereinzufallen. Auch die Größe des Sortiments kann hier ein Anhaltspunkt sein: Ein Shop, über den nirgends was zu finden ist, der aber tausende Produkte anbietet? Seltsam.
Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Shop nur „nichtabgesicherte“ Zahlungsmethoden anbietet – typischerweise Vorkasse oder andere Geldtransferdienste, die nicht rückholbar sind. Häufigstes Beispiel ist da Western Union. Auch die Zahlung mit der Kreditkarte ist durchaus beliebt – oft geht es da nicht so sehr darum, euch um den Kaufpreis der Ware zu erleichtern, sondern die erlangten Kreditkartendaten für andere Zwecke zu missbrauchen. Das fällt oft erst später auf, wenn über die Kreditkartennummer dann viele Belastungen im Ausland erfolgen, Stichwort Kreditkartenmissbrauch

2. Der Blick ins Impressum
In Deutschland besteht eine Impressumspflicht, geregelt in § 5 TMG. Hier ist gesetzlich geregelt, dass eine geschäftsmäßig betriebene Website ein Impressum zu haben hat und welche Informationspflichten dadurch zu erfüllen sind. Meist ist das Impressum über das Seitenmenü als „Impressum“, „Über uns“, „Kontakt“ o.ä. zu finden. Hat eine Seite kein Impressum, ist das ein schlechtes Zeichen und sollte euch dazu veranlassen, schleunigst einen anderen Shop zu suchen.
Insbesondere muss der Anbieter mit Name und Anschrift genannt sein, ein Shop wird regelmäßig auch eine Umsatzsteuer-ID-Nummer haben. Mithilfe von Google können Anschrift sowie UmSt-ID überprüft werden.
Ist die UmSt-ID vielleicht einem ganz anderen Shop zugeordnet? Finger weg.
Ist der genannte Geschäftsführer oder Betreiberbei Google namentlich bekannt? Die Ergebnisse hier können einen Rückschluss auf eine Seriosität bieten.
Ist die aufgeführte Anschrift bei Google Maps ein Einfamilienhaus im Wohngebiet? Nun, wenn der Shop tausende Produkte anbietet, passt auch da etwas nicht.
Ist eine Telefonnummer angegeben? Vielleicht einfach mal durchklingeln.

Weitere Anhaltspunkte können fehlende Angaben oder Unterschiede zwischen URL, Seitenheader und Impressum sein.
Beispiel: Angelshop Aslaksen (lt. Websiteheader) verkauft unter der URL billigheimer-schuhe.de Anglerzubehör, im Impressum steht aber als Anbieter Computerteile-superfix. Dabei kann das Impressum selbst tadellos sein – Betrüger kopieren sich gerne von anderen Seiten die Sachen zusammen. Verwendet ein seriöses Unternehmen verschiedene Web-Auftritte für unterschiedliche Sparten, so findet sich meist im Impressum ein Hinweis wie folgender: xy.de ist ein Dienst der Z-GmbH.

3. Der Blick in die AGB
AGB sind für die meisten etwas, in das sie nie reinschauen. Beim Verdacht auf einen betrügerischen Shop sind die AGB aber absolut goldwert. Betrüger kopieren sich häufig schlicht die Sachen von einer anderen Seite zusammen. Viele betrügerische Shops haben entweder gar keine oder nur sehr knappe, sehr vage AGB. Oftmals sind diese auch einfach mit Google Translate übersetzt worden und enthalten daher schwere Fehler in Grammatik und Formulierungen.
Handelt es sich bei dem Shop um einen deutschen Ableger eines internationalen Shops, kann auch ein seriöser Shop hier durchaus mal ungewöhnliche Satzstellungen oder Formulierungen haben. Grobe Schnitzer sollten jedoch auf jeden Fall zur allergrößten Vorsicht mahnen!
Hilfreich kann hier auch die Verbindung zwischen dem Impressum und den AGB sein: Ist zB ein Bernd Müller als Betreiber des Shops ausgewiesen, so sollten die AGB zumindest nicht nach Google Translate aussehen.

In der Regel sind Widerrufsbelehrung (auch einen Blick wert!) sowie allgemeine Informationen noch in die AGB aufgenommen. Der Blick sollte hier auf die Details gehen: Der genannte Vertragspartner („Der Vertrag kommt zustande mit XY“), eine etwaige Adresse für Rücksendungen sowie Zeitangaben in den AGB. Außerdem sollten die grundlegenden, rechtlichen Vorgaben durch die AGB/Belehrungen eingehalten werden. Es kommt durchaus oft vor, dass AGB rechtlich nicht wasserdicht sind. Ein Onlineshop, der aber gar nichts von einem Widerrufsrecht auch nur erwähnt? Finger weg.

Fazit:
Wenn nach all diesen Schritten weiterhin Zweifel bestehen, sollte man von einer Bestellung absehen oder nur gegen „sichere“ Zahlungsmethoden bestellen – meiner Meinung nach sind das Rechnungszahlung, Bankeinzug und Paypal (Barzahlung bei Abholung mal außenvor). Sicherer ist es allerdings, in dem Fall trotzdem einfach auf die Bestellung dort zu verzichten, auch wenn das heißt, dass einem vielleicht ein Schnäppchen entgeht. Letztlich hat auch hier bei MyDealz niemand das Geld über, um es einem Betrüger zu schenken.

Disclaimer:
Diese Aufführung ist definitiv nicht abschließend, und erhebt auch keinen Anspruch auf Richtigkeit. Nicht jeder Shop, der nach diesem Guide "durchfällt", ist ein Betrüger. Ebenso wenig ist jede Seite, die das alles erfüllt, zwingend seriös. Sie stellt vielmehr meine subjektive Vorgehensweise bei der Beurteilung eines Shops dar, mit der ich bisher sehr gut gefahren bin. Betrachtet es als eine Sammlung von Anhaltspunkten für einen seriösen Shop. Echten Betrügern bin ich so noch nicht auf den Leim gegangen – vielleicht erübrigt sich hierdurch ja der ein oder andere „Shop XY seriös?“-Thread. Falls jemand Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen hat, arbeite ich sie gerne noch mit ein – gerade die hier häufig vorgenommene Überprüfung der Top-Level-Domain über whois wäre eventuell noch ein hilfreicher Aspekt. Da fehlt mir aber die Erfahrung und das Know-How. Mag sich da vielleicht ein User kümmern, der ein wenig bewanderter diesbezüglich ist?
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug 2017
Nice, hast du wirklich schön geschrieben und ich bewundere deinen Optimismus. Ich gehe nicht davon aus, dass irgendein Kandidat, derer die solche Threads starten, deinen Thread hier sucht oder findet. Dafür bräuchte es hier ein FAQ oder einen Hinweis auf deinen Thread beim Erstellen solcher "ist XYZ vertrauenswürdig" Threads.
Naja so lange es einen davon abhält hast du ja schon was positives bewirkt. Danke
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 23. Apr 2017
ExtraFlauschig23. Apr 2017

Nice, hast du wirklich schön geschrieben und ich bewundere deinen …Nice, hast du wirklich schön geschrieben und ich bewundere deinen Optimismus. Ich gehe nicht davon aus, dass irgendein Kandidat, derer die solche Threads starten, deine Thread hier weder sucht noch findet. Dafür bräuchte es hier ein FAQ oder einen Hinweis auf deinen Thread beim Erstellen solcher "ist XYZ vertrauenswürdig" Threads.Naja so lange es einen davon abhält hast du ja schon was positives bewirkt. Danke


Ja, ich hab in letzter Zeit halt einfach tierisch oft bemerkt, dass solche Threads hier auftauchen. Bei gefühlt 99,9% führen die o.g. drei Schritte zu einem eindeutigen Urteil, und in den meisten Fällen liegt's einfach daran, dass die Fragenden nicht ihren eigenen Hirnschmalz einsetzen. Die Idee hinter dieser Übersicht ist ein Stück weit, dass man diesen Usern bei der ersten "ShopXY seriös?"-Frage das hier einfach verlinken kann, in der Hoffnung, dass sie beim nächsten Shop keinen Thread eröffnen.
27 Kommentare
Siegel von verschiedenen Stellen (trusted shops, TÜV etc) können ein Anhaltspunkt sein, sind aber leicht fälschbar. Sie lassen sich einfach als Grafik auf der Website platzieren. (danke @tod !)



Für Ergänzungen reserviert - Edits zerschießen leider das Layout des Ausgangspostings.


Bearbeitet von: "tehq" 23. Apr 2017
Nice, hast du wirklich schön geschrieben und ich bewundere deinen Optimismus. Ich gehe nicht davon aus, dass irgendein Kandidat, derer die solche Threads starten, deinen Thread hier sucht oder findet. Dafür bräuchte es hier ein FAQ oder einen Hinweis auf deinen Thread beim Erstellen solcher "ist XYZ vertrauenswürdig" Threads.
Naja so lange es einen davon abhält hast du ja schon was positives bewirkt. Danke
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 23. Apr 2017
ExtraFlauschig23. Apr 2017

Nice, hast du wirklich schön geschrieben und ich bewundere deinen …Nice, hast du wirklich schön geschrieben und ich bewundere deinen Optimismus. Ich gehe nicht davon aus, dass irgendein Kandidat, derer die solche Threads starten, deine Thread hier weder sucht noch findet. Dafür bräuchte es hier ein FAQ oder einen Hinweis auf deinen Thread beim Erstellen solcher "ist XYZ vertrauenswürdig" Threads.Naja so lange es einen davon abhält hast du ja schon was positives bewirkt. Danke


Ja, ich hab in letzter Zeit halt einfach tierisch oft bemerkt, dass solche Threads hier auftauchen. Bei gefühlt 99,9% führen die o.g. drei Schritte zu einem eindeutigen Urteil, und in den meisten Fällen liegt's einfach daran, dass die Fragenden nicht ihren eigenen Hirnschmalz einsetzen. Die Idee hinter dieser Übersicht ist ein Stück weit, dass man diesen Usern bei der ersten "ShopXY seriös?"-Frage das hier einfach verlinken kann, in der Hoffnung, dass sie beim nächsten Shop keinen Thread eröffnen.
Teilweise bietet es sich auch an, die Siegel oder Zertifikate wie z. B. von Trusted Shops zu überprüfen. Sind diese nicht klickbar und nur als Grafik eingebunden ist meist auch etwas faul
Wäre super wenn solch ein Thema gleich in Diverses gepinnt werden würde. Damit die User nicht suchen müssen, sondern gleich aufgeklärt werden
Bearbeitet von: "Waschtrommel" 23. Apr 2017
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug 2017
lolnickname23. Apr 2017

Besser wäre es einfach, wenn nicht jeder Noob ins Internet darf. Beim …Besser wäre es einfach, wenn nicht jeder Noob ins Internet darf. Beim Autofahren gibt es auch vorher eine Prüfung.


Man kann sie auch einfach machen lassen. Aus Fehlern lernt man bekanntlich am besten.
tehq23. Apr 2017

Ja, ich hab in letzter Zeit halt einfach tierisch oft bemerkt, dass solche …Ja, ich hab in letzter Zeit halt einfach tierisch oft bemerkt, dass solche Threads hier auftauchen. Bei gefühlt 99,9% führen die o.g. drei Schritte zu einem eindeutigen Urteil, und in den meisten Fällen liegt's einfach daran, dass die Fragenden nicht ihren eigenen Hirnschmalz einsetzen. Die Idee hinter dieser Übersicht ist ein Stück weit, dass man diesen Usern bei der ersten "ShopXY seriös?"-Frage das hier einfach verlinken kann, in der Hoffnung, dass sie beim nächsten Shop keinen Thread eröffnen.



Das Problem ist: der fehlende Hirnschmalz führt dazu das sie Deinen tollen Thread nicht lesen, siehe die gefühlten 1000 PayPal-Horste die mal wieder als Verkäufer auf die Nase gefallen sind
Am Flughafen habe ich letztens die Familienoma einer Familie auf mydealz surfen gesehen. Mich wundert gar nicht mehr welche Fragen hier kommen und wieso das und dies Hot wird
Waschtrommel23. Apr 2017

Wäre super wenn solch ein Thema gleich in Diverses gepinnt werden würde. D …Wäre super wenn solch ein Thema gleich in Diverses gepinnt werden würde. Damit die User nicht suchen müssen, sondern gleich aufgeklärt werden


Nutzen?
Jeder normale Mensch mit gesundem Menschenverstand sollte Fakeshops erkennen können. Und die, die nachfragen, sind schlichtweg zu faul, um sich über irgendwas Gedanken zu machen oder etwas zu recherchieren. Sieht man auch an den endlosen Threads über PayPal in Kombination mit eBay - und das nun schon über mehrere Jahre hinweg.

Dem TE in allen Ehren für die Mühe, aber keiner, der es lesen sollte, weil er's braucht, wird's wohl jemals zu Gesicht bekommen - schlichtweg aufgrund von fehlender Eigeninitiative, Faulheit, oder Egoismus.
Bearbeitet von: "maxl1231" 24. Apr 2017
DerTitanMitDemArmImDarm23. Apr 2017

Am Flughafen habe ich letztens die Familienoma einer Familie auf mydealz …Am Flughafen habe ich letztens die Familienoma einer Familie auf mydealz surfen gesehen. Mich wundert gar nicht mehr welche Fragen hier kommen und wieso das und dies Hot wird



Es gibt keine Altersbegrenzung für mydealz und das ist auch gut so. Schade, dass man da nicht mehr Toleranz zeigt.

@tehq
Ich werde mir den Link zu dieser Erklärung speichern und bei Bedarf in entsprechende Nachfragethreads einfügen.
mydealz_mutti24. Apr 2017

Es gibt keine Altersbegrenzung für mydealz und das ist auch gut so. …Es gibt keine Altersbegrenzung für mydealz und das ist auch gut so. Schade, dass man da nicht mehr Toleranz zeigt.@tehqIch werde mir den Link zu dieser Erklärung speichern und bei Bedarf in entsprechende Nachfragethreads einfügen.


Ist es eine Tatsache, dass man als älteres Mitglied der Gesellschaft nicht mit PhishingMails und Internetbetrug aufgewachsen ist und daher erst nachlernen muss - sofern man es noch kann - oder nicht?
Wenn ich eine Mail bekomme, es hätte einen unberechtigten Kontozugriff gegeben, lösche ich die Mail, logge mich bei bspw. PayPal ein und sehe, dass alles passt. Meine Oma würde erst bezahlen und sich später erst dann wundern, wenn die Karte wirklich gesperrt ist.
Dennoch hat mein Posting nichts mit fehlender Toleranz zu tun.
Es ist ein ironischer Kommentar darauf, dass wir von InternetNeulingen überrannt werden, da die Reichweite Mydealz einfach schneller wächst, als die Lernbereitschaft.

Also Mutti, nicht gleich gegen fehlende Toleranz hetzen, das scheint wohl Mode zu sein
#fakenews xD
/off
Älteres Mitglied der Gesellschaft? Wo fängt denn bei dir älter an?

Gerne auch mal Produkt-Bewertungen/ Händler-Bewertungen überprüfen. Manchmal sind die nach immer gleichem Muster geschrieben (nur ein Satz, perfekte Rechtschreibung, das gleiche Lob, zum Beispiel nur auf Versand bezogen). Das merkt man recht schnell, ob die echt sind, wenn man mehrere liest. Da wäre ich auch skeptisch.

Nicht nur Siegel werden als Grafik eingebunden, sondern auch Bewertungen, zum Beispiel 4,3 von 5 Sternen (die Sterne Grafik ist dabei nur ein Bild). Auch da wäre ich vorsichtig.
mydealz_mutti24. Apr 2017

Älteres Mitglied der Gesellschaft? Wo fängt denn bei dir älter an?

Also die "Familienoma" ist definitiv als Oma ein älteres Mitglied der Gesellschaft.
Aber ich muss das mit dir nicht ausdiskutieren.
DerTitanMitDemArmImDarm24. Apr 2017

Also die "Familienoma" ist definitiv als Oma ein älteres Mitglied der …Also die "Familienoma" ist definitiv als Oma ein älteres Mitglied der Gesellschaft. Aber ich muss das mit dir nicht ausdiskutieren.



Nein musst du auch nicht, Ich hätte hier auch Zweifel, ob ich bei einer Aussage da nicht in ein Fettnäpfchen trete.
mydealz_mutti24. Apr 2017

Nein musst du auch nicht, Ich hätte hier auch Zweifel, ob ich bei einer …Nein musst du auch nicht, Ich hätte hier auch Zweifel, ob ich bei einer Aussage da nicht in ein Fettnäpfchen trete.



Ok.

mydealz_mutti :
@Funkelfix
Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich habe jetzt seit letzter Woche sehr viele Threads, auch ältere nachgelesen um zu erfahren, wie die Community hier so "tickt".
Im Durchschnitt lagen die Nachfragen vieler User immer genau bei den oben aufgezählten Punkten. Das hat nichts damit zu tun, dass sie nicht in der Lage sind im Internet einzukaufen ohne all ihr Geld zu verlieren, sondern sie brauchen die Hilfe von den erfahrenen Dealern, um für sich den perfekten Deal abzuschließen.
Und darin liegt dann der Sinn dieses Themas, denen die unsicher sind etwas an die Hand zu geben, worauf sie achten sollten.

Wenn ich hier sehe wer hier schreibt, dann seit ihr alle erfahrene Dealer und genau auf die haben wir gesetzt, dass sie von ihren Erfahrungen berichten.
"Im Durchschnitt lagen die Nachfragen vieler User immer genau bei den oben aufgezählten Punkten. Das hat nichts damit zu tun, dass sie nicht in der Lage sind im Internet einzukaufen ohne all ihr Geld zu verlieren, sondern sie brauchen die Hilfe von den erfahrenen Dealern, um für sich den perfekten Deal abzuschließen.
Und darin liegt dann der Sinn dieses Themas, denen die unsicher sind etwas an die Hand zu geben, worauf sie achten sollten."


Richtig, aber das kann man nicht am Alter festmachen. Durch meine Arbeit hier, und das wissen zb die Freunde meiner Tochter, werde ich oft gerade von den jüngeren gefragt, wo sie für ein bestimmtes Produkt den besten Deal abschließen können.
Auf einiges habe ich früher auch nicht geachtet, dass hat aber mMn alleine was mit Erfahrung im Deal suchen zu tun, als mit dem Alter.
Selbst ich würde heute noch entweder meine Kollegen oder auch hier die Community fragen, wenn ich zb eine größere Anschaffung plane
Aber ich sehe, so weit liegen wir mit unseren Ansichten nicht auseinander
Bearbeitet von: "mydealz_mutti" 24. Apr 2017
Damit haben wir das, was ich erklärte dargestellt zu haben

Die Unerfahrenen überrennen das Netz, das "Internetz" ist schließlich "für uns alle Neuland" - dargestellt am Beispiel der ältern Menschen im Netz.
Ich gehe nur den Punkt weiter, dass die Lernbereitschaft fehlt, da immer wieder gefragt wird, statt sich selbst die Faktoren zu merken.
Denn es ist recht einfach ein Fake zu erkennen.

Aber gut, dass wir uns teilweise einig sind
Bearbeitet von: "bebikater.der.boss" 24. Apr 2017
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
So ist das im Internet. Das setzt sich der selbsternannte Superguru mal mit an die verlauste Tastatur und schreibt irgendwas zusammen um etwas für seine Profilneurose zu tun. Naja, zumindest hat er einen Disclaimer hinzugefügt um sein Werk in Frage zu stellen... Pass auf tehq: "Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht".
CarliComp7. Jul 2017

So ist das im Internet. Das setzt sich der selbsternannte Superguru mal …So ist das im Internet. Das setzt sich der selbsternannte Superguru mal mit an die verlauste Tastatur und schreibt irgendwas zusammen um etwas für seine Profilneurose zu tun. Naja, zumindest hat er einen Disclaimer hinzugefügt um sein Werk in Frage zu stellen... Pass auf tehq: "Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht".


Schön, dass du dich bisher in deiner unendlichen Weisheit so gut in der Community eingebracht hast und mich so gut kennst. Hast dich jetzt extra dafür angemeldet, was? Feiger Hater, gib dich wenigstens mit deinem echten Account zu erkennen. Mit einem Zweit-/Dritt-/Viertaccount haten kann jeder.

Wenn du was zum Thema zu sagen hast, dann kritisier halt wenigstens inhaltlich, statt auf irgend'ner persönlichen Ebene zu behaupten, dass das hier irgendwas mit angeblicher Profilneurose zu tun hätte. So ist das einfach nur armseliges Gewäsch. Mit anderen Worten: Trage bei, mach's selbst, oder sei ruhig.
Bearbeitet von: "tehq" 7. Jul 2017
tehq7. Jul 2017

Schön, dass du dich bisher in deiner unendlichen Weisheit so gut in der …Schön, dass du dich bisher in deiner unendlichen Weisheit so gut in der Community eingebracht hast und mich so gut kennst. Hast dich jetzt extra dafür angemeldet, was? Feiger Hater, gib dich wenigstens mit deinem echten Account zu erkennen. Mit einem Zweit-/Dritt-/Viertaccount haten kann jeder.



Schön, dass du dich mit deinem gefährlichen Halbwissen hier austobst. Geh doch einfach besser arbeiten und mach was ordentliches anstatt andere Menschen mit deinem Kleingeist zu beglücken. Und wenn du dann tatsächlich arbeiten gehen solltest, dann mach etwas wo du mit hunderprozentiger Sicherheit keinem anderen Schaden kannst.
CarliComp7. Jul 2017

Schön, dass du dich mit deinem gefährlichen Halbwissen hier austobst. Geh d …Schön, dass du dich mit deinem gefährlichen Halbwissen hier austobst. Geh doch einfach besser arbeiten und mach was ordentliches anstatt andere Menschen mit deinem Kleingeist zu beglücken. Und wenn du dann tatsächlich arbeiten gehen solltest, dann mach etwas wo du mit hunderprozentiger Sicherheit keinem anderen Schaden kannst.


Setz dich inhaltlich mit dem Post auseinander und werd nicht persönlich. Das ist schlechter Stil.
tehq7. Jul 2017

Setz dich inhaltlich mit dem Post auseinander und werd nicht persönlich. …Setz dich inhaltlich mit dem Post auseinander und werd nicht persönlich. Das ist schlechter Stil.



Zu deiner Information: ich habe zufällig über serps den Artikel gelesen und mich nur deswegen angemeldet. Aber jetzt wo ich schon mal da bin kann ich gerne deine anderen Posts lesen... :-) Schlechter Stil aus deiner Feder ist echt paradox.

PS: Ich habe mich mit dem Artikel auseinander gesetzt.
tehq7. Jul 2017

Setz dich inhaltlich mit dem Post auseinander und werd nicht persönlich. …Setz dich inhaltlich mit dem Post auseinander und werd nicht persönlich. Das ist schlechter Stil.



Um nur ein Beispiel zu nennen:
"Viele betrügerische Shops haben entweder gar keine oder nur sehr knappe, sehr vage AGB."

Wenn ein Shop sehr kurze und knappe AGB hat, ist das noch lange kein indiz dafür dass es sich um etwas unseriöses handelt, sondern geltendes Recht greift des jeweiligen Landes des Anbieters.
CarliComp7. Jul 2017

Zu deiner Information: ich habe zufällig über serps den Artikel gelesen …Zu deiner Information: ich habe zufällig über serps den Artikel gelesen und mich nur deswegen angemeldet. Aber jetzt wo ich schon mal da bin kann ich gerne deine anderen Posts lesen... :-) Schlechter Stil aus deiner Feder ist echt paradox.PS: Ich habe mich mit dem Artikel auseinander gesetzt.


CarliComp7. Jul 2017

Um nur ein Beispiel zu nennen:"Viele betrügerische Shops haben entweder …Um nur ein Beispiel zu nennen:"Viele betrügerische Shops haben entweder gar keine oder nur sehr knappe, sehr vage AGB."Wenn ein Shop sehr kurze und knappe AGB hat, ist das noch lange kein indiz dafür dass es sich um etwas unseriöses handelt, sondern geltendes Recht greift des jeweiligen Landes des Anbieters.


Sieh doch an, da ändert sich der Ton. Ich behaupte jetzt einfach mal ganz kühn, dass ich mich hier ziemlich selten derartig im Ton vergreife. Warum denn nicht gleich so, mit inhaltlicher Kritik, zu der man auch wirklich diskutieren kann? Du kommst doch im echten Leben auch nicht bei fremden Leuten mit den Worten "Ey, du Arsch, dein Wagen vor der Tür, der ist pure Protzerei!" durch die Haustür...
Dein Argument trifft rechtlich gesehen zu, ohne AGB greift der gesetzliche Regelfall.
Es geht aber völlig an der Realität vorbei: Kaum ein Händler belässt es beim gesetzlichen Regelfall, sondern trifft viele zusätzliche Regelungen, die den gesetzlichen Regelfall abbedingen. Gerade im Endverbrauchergeschäft wird abbedungen, was verbraucherschutzrechtlich nur möglich ist. Den seriösen Shop, der völlig ohne AGB oder mit extrem vagen AGB auskommt, den zeig mir mal bitte. Sehr knapp und sehr vage sind überdies kumulativ zu verstehen. Ich würde dir ein Beispiel für das, was ich meine, verlinken, aber spontan fällt mir kein Fakeshop ein - die poppen ja immer sporadisch auf und sind genauso plötzlich wieder weg.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler