Überteuerte Fahrradakkus

21
eingestellt am 28. Mär 2021
Ich hab aus Frust diesen Beitrag in diesem Deal geschrieben. Aber dort ist es leider etwas off-topic. Daher dacht ich, ich fange mal einen Discussions-Thread an. Vielleicht will sich ja jemand mit mir drüber aufregen, oder hat coole Tipps oder wir fangen an eine schöne Linksammlung zu Bastelanleitungen zu erstellen oder es interessiert sonst niemand und ich hab einfach mal meinen Senf abgelassen.

Hier mein Original-Beitrag:
"Off Topic, aber die ganzen Fahrrad Akkus sind echt mega überteuert. Zum Vergleich: Generell sagt man, dass man etwa 100 Euro pro kWh Akku an reinen Akku kosten zahlt. Bei dem Beispiel hier wäre man also etwa 10x über dem reinen Akku Einkaufspreis...Klar: Entwicklung, Elektronik, Gehäuse, Garantie, Vertriebskosten und Marge kommen noch drauf, aber teilweise ist das echt schon Unverschämt was da für ein Geschäft mit getrieben wird. Und hier reden wir ja noch über ein gescheites Angebot bei einem günstigen Hersteller. Gibt da noch viel schlimmere Beispiele, die bei E-Bikes anfangen und über Akkuwerkzeug gehen und bei Handyersatzakkus aufhören.

Wollte nur mal meinen Frust loswerden. Auch weil man sich leider so viele Akkus anschaffen muss für alle möglichen Geräte und Hersteller und am Ende so echt unnötig Geldbeutel und Umwelt belastet. Von Industrie leider keinerlei/kaum Anstrengung daran was das angeht (ok, vielleicht nicht ganz fair, Bosch zb. macht ja mit der power-for-all 18V Allianz bisschen was). Aber echt mal eine Problematik die sich die Politik anschauen könnte.

Wer das Geschick, aber auch Zeit und Geld für anfängliche Investitionen hat kann sich tatsächlich relativ gut Sachen selbst basteln, bei Ali gibt es auch das ein oder andere. Aber dann bleibt da halt immer noch die Haftungsfrage und richtig funktionieren soll es ja auch..."
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
21 Kommentare
Dein Kommentar