Überwachungssystem via NAS

8
eingestellt am 6. Sep 2020
Hallo liebe Community,

da ich in dem Thema noch sehr laienhaft unterwegs bin möchte ich euch auf diesem Wege Fragen ob jemand bereits Erfahrungen mit der Installation eines Kamerasystems via NAS hat.
Mein Plan ist das Grundstück meiner Eltern mit 2 Kameras zu überwachen da es recht weitläufig ist und schon einmal etwas gestohlen wurde (mir ist bewusst das es keine Diebe abhalten wird, es geht schlicht um das Gefühl der Sicherheit)

Es soll sowohl eine Live-Übertragung möglich sein als auch eine Speicherung der Bilddaten für mehrere Tage.

In mehreren Artikeln bin ich dabei auf eine Realisierung und Steuerung via NAS von Synology aufmerksam geworden die bereits Lizenzen und Software beinhalten. Da die angeboten Systeme jedoch von lockeren 150€ bis ins ultimo gehen wollte ich euch fragen ob Ihr vielleicht ein Tipp für mich habt wie ich das ganze umsetzen kann. Falls Ihr Erfahrungen mit NAS habt auch gern eine Info ob die Systeme ab 150€ genügen oder ob ich tiefer in die Tasche greifen muss. Das System an sich würde nur für die Überwachung genutzt werden und nicht als Datencloud etc.

Ich bin mir nicht sicher ob es eine Rolle spielt aber der vorhandene Router ist eine Fritzbox 7490.

Vielen Dank für eure Antworten.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
8 Kommentare
Wenn die synology nicht mehr macht als Aufnahme reicht was einfaches auf jeden Fall. Da würde ich eher paar Euro mehr für die Kameras in die Hand nehmen.
Ich bin such kein Profi und verstehe nicht alles was du schreibst , aber ich habe „Arlo“ und bin sehr zufrieden
Kannst du im Innen und Aussenbereich nutzen, sind Wetterfest und haben Nachtsicht Modus, die Reichweite ist auch sehr gut, habe mir ein Set mit mehreren Kameras und Basisstation gekauft und nutze sie mit Fritzbox, kann über die App von überall drauf zugreifen
Petrol3um06.09.2020 21:59

Wenn die synology nicht mehr macht als Aufnahme reicht was einfaches auf …Wenn die synology nicht mehr macht als Aufnahme reicht was einfaches auf jeden Fall. Da würde ich eher paar Euro mehr für die Kameras in die Hand nehmen.


Hast du bezüglich etwas einfachem eventuell einen Tipp für mich? Es sollte bereits mit einer Software ausgestattet sein die die Einrichtung und Steuerung von Kameras einfach möglich macht.
Ich hatte QNAP TS-231 bzw 251 mit zwei IP Cams am laufen. Einrichtung (mit kompatibler Kamera) einfach. surveillance Station ist mit zwei Kamera Lizenzen bereits dabei. Steuerung über PC oder kostenloser Smartphone App.
Synology wird das genau so machen.
Inkognito12306.09.2020 23:25

Hast du bezüglich etwas einfachem eventuell einen Tipp für mich? Es sollte …Hast du bezüglich etwas einfachem eventuell einen Tipp für mich? Es sollte bereits mit einer Software ausgestattet sein die die Einrichtung und Steuerung von Kameras einfach möglich macht.


Einfach war in Bezug auf die Synology. Da du ja keine Datensicherung benötigst reicht dir ja die kleinste mit einer Festplatte. Rein von der Performance taugen die alle was. Was ist denn dein Budget und wie IT-affin bist du denn?
Bearbeitet von: "Petrol3um" 7. Sep
Fuer Selbstbaulösung mit IT Erfahrung:
Zoneminder in (Verbindung mit Freenas in dem Fall) geht problemlos und kostet keine Software Lizenzen
Petrol3um07.09.2020 06:57

Einfach war in Bezug auf die Synology. Da du ja keine Datensicherung …Einfach war in Bezug auf die Synology. Da du ja keine Datensicherung benötigst reicht dir ja die kleinste mit einer Festplatte. Rein von der Performance taugen die alle was. Was ist denn dein Budget und wie IT-affin bist du denn?


Ich würde sagen das Gesamtbudget geht bis 400€, wobei etwas weniger aufgrund der reinen Nutzung für die Überwachung genial wär. Bezüglich der IT Affinität würd ich sagen bin ich kein Laie mehr, Linux ist für mich kein Fremdwort und n Raspi läuft zu Hause auch. Wichtig ist mir nur das es einfach zu nutzen ist da meine Eltern mit dem ganzen nicht allzu vertraut sind
Inkognito12307.09.2020 16:37

Ich würde sagen das Gesamtbudget geht bis 400€, wobei etwas weniger au …Ich würde sagen das Gesamtbudget geht bis 400€, wobei etwas weniger aufgrund der reinen Nutzung für die Überwachung genial wär. Bezüglich der IT Affinität würd ich sagen bin ich kein Laie mehr, Linux ist für mich kein Fremdwort und n Raspi läuft zu Hause auch. Wichtig ist mir nur das es einfach zu nutzen ist da meine Eltern mit dem ganzen nicht allzu vertraut sind


Ich hätte mich an deiner Stelle erst einmal rangetastet mit vielleicht einer Kamera und erstmal nur ein usb Stick in der fritzbox um die Aufnahmen zu speichern. Dann kriegst du auch ein Gefühl dafür. Ich hab es ähnlich gemacht, hatte nur den Vorteil, dass ich aus anderen Gründen schon eine Syno hatte. Mittlerweile hab ich ne größere Syno und mir 2 Axis Kameras gegönnt. Das ist in deinem Budget natürlich nicht drin. Ich persönlich kenne nur die surveillance Station von synology, aber bin davon begeistert. Die Bewegungserkennung ist da ein wenig frickelig, aber das haben mittlerweile meine Axis übernommen. Die beiden Kameras speichern bei mir nur die Bewegungen per Video und ich komme mit 300gb pro Kamera ca. 3 Monate in die Vergangenheit. Also reicht dir auf jeden Fall die kleinste synology (müsste die ds120j sein). Dann haste für Syno + festplatte etwa 150€ und noch 250€ Budget für die zwei Kameras. Da findet sich etwas. Kenne mich aber in dem preissegment nicht so aus. Hatte mal für 90€ eine foscam von der ich anfangs angetan war und dann nach 2 1/2 Jahren den Dienst eingestellt hat. Aber da gibt es ja gute chinesische Anbieter in der Range. Brauchst du nachtsicht oder gibt es da ein Licht mit Bewegungsmeldern?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text