Ultraschall-Luftbefeuchter - Niederschlag

eingestellt am 12. Dez 2022 (eingestellt vor 15 h, 4 m)
Hallo,

da die Temperaturen ja gerade sinken, sinkt auch die Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung immer weiter...
Ich habe zwar einen Ultraschall-Luftbefeuchter bin aber im Moment nicht wirklich bereit, ständig destilliertes Wasser zu kaufen - auch, weil ich dem nicht so ganz bzgl Keimbelastung traue - vermutlich ist das nur Hypochondrie...

Leitungswasser wäre eine Alternative, jedoch wird damit ja auch der Kalk etc in der Wohnung verteilt.

Jetzt überlege ich gerade:
Theoretisch wird das Wasser ja extrem fein vernebelt, damit es schnell und leicht verdunsten kann - Kalk etc setzt sich am Boden ab, weil es nicht verdunsten kann.


Damit sollte der (Kalk)Niederschlag eigentlich nur im nahen Umfeld des Zerstäubers passieren?

Wenn ich jetzt den Zerstäuber ins Bad stelle, wo mich der Niederschlag nicht stört, und ich die Türe offen lasse (kleine Wohnung), sollte doch der Rest meiner Wohnung vom Mineralien- Niederschlag weitgehend verschont bleiben?

Natürlich ist die Verteilung der Luftfeuchtigkeit dann alles andere wie optimal...
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu

32 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Hast Du einen Kondenstrockner? Das Wasser daraus sollte auch im Luftbefeuchter funktionieren. Abgesehen davon finde ich diese Angst vor Kalkniederschlag etwas sonderbar. Bei normalem Leben und ordnungsgemäßer Lüftung sollten auch jetzt zwischen 40-50% Luftfeuchte in der Wohnung ohne Maßnahmen erzielbar sein. Es sei denn, Du duscht oder badest nicht, trocknest Wäsche außerhalb der Wohnung und kochst nicht.
    Avatar
    Kommt auf das Gebäude an. Unisolierter Altbau ist im Winter sehr trocken
  2. Avatar
    Können gerne die Probleme tauschen
    Hab hier viel zu viel Luftfeuchtigkeit
    Avatar
    Autor*in
    Gerne
  3. Avatar
    wie pflanzenaffin bist Du?

    ich habe gute Erfahrungen mit Hydrokultur gemacht - kein Seramis sondern die “klassischen“ Blähton-Pötte mit stehendem Wasservorrat. Ein paar halbwegs grosse Pflanzen verdunsten über ihre Blattfläche und dazu verdunstet immer noch etwas Wasser aus dem Reservoir.
    Ausserdem sieht's imho netter aus als eine technische Lösung
    Avatar
    Autor*in
    Früher sehr, inzwischen fast nicht mehr -
    Wäre auch mal ne Idee, wobei ich dafür auch erstmal wieder Platz schaffen müsste (Mini-Wohnung)...
    Vielleicht ein Plan für nächsten Frühling...
  4. Avatar
    Wo/wie trocknest du deine Wäsche?
    Avatar
    Autor*in
    Trockner im Waschsalon
    bzw in der Wohnung
    Problem ist wie gesagt nur, dass ich mindestens einmal am Tag intensiv lüfte, um von 22-23 Grad tagsüber
    für die Nacht < 20 Grad zu kommen.
    Danach ist kaum noch Feuchtigkeit in der Wohnung übrig...
    Heizung ist meist ausgeschaltet, aber da der Heizungsrücklauf durch meine Wohnung geht, habe ich es eher zu warm als zu kalt...
  5. Avatar
    Da du ja keine Heizkörper hast um da nach dem Lüften eine Schale mit Wasser drauf zu stellen, könntest du mal probieren nach dem Lüften etwas Wasser aufzukochen und das dann in einer Schüssel im Schlafzimmer hinzustellen, das sollte auch erst mal zu einer Verbesserung führen. Im Idealfall machst du dir natürlich noch einen Tee, damit du nicht ganz „umsonst“ das Wasser kochst.
  6. Avatar
    stell pflanzen in die bude...
Avatar
Top-Händler