Umgang mit Amazon Fakebewertungen

30
eingestellt am 23. Jan
Nachdem ich seit einigen Jahren hier nur stiller Mitleser bin, muss ich, auch wenns ein langer Text wird, hier mal um Rat bzw. eure Erfahrungen bitten ;-)

Ich bin ja eigentlich Amazon-Kunde und in weiterer Folge dann auch Prime-Kunde der ersten Stunde, habe also bei Amazon schon einige sowohl positive als auch negative Entwicklungen mitbekommen.

Die Thematik mit Fakebewertungen hat ja bis vor gar nicht allzu langer Zeit den findigen wenig getroffen, da man über ReviewMeta bzw. mit etwas Hausverstand (schlechtes Deutsch, unvollständige Sätze, nicht verifiziert etc.) sehr gut filtern konnte. Aktuell ist es jedoch so, dass, abgesehen von Premium-Herstellern, die Bewertungen kaum noch ernst zu nehmen sind. Es gibt riesige Facebook-/WhatsApp-Gruppen aber auch Firmen, die Profit mit Fakebewertungen machen.

z.B. folgende Vergleichsplattform zeigt einige Anbieter, die gegen Entgelt Bewertungen verkaufen. amz-launch-vergleich.de/
Da werden in den Gruppen Personen animiert, das Produkt zu bestellen, der Betrag wird einem durch die Firma dann gutgeschrieben und danach Fakebewertungen (durchgehend 4+ Sterne) verfasst. Somit hat man eine Bewertung durch einen verifizierten Käufer, meistens mit echt gutem, vertrauenserweckenden Profil (Mutter, weiblich, random Beruf) inkl. Bild und kann kaum noch unterscheiden, ob das jetzt eine echte oder Fakebewertung ist (die echt guten bewerten ja auch noch zusätzlich andere Produkte negativ bzw. mit 2-3-Sterne, um auch bei ReviewMeta nicht aufzufallen).

Als Beispiel kann ich ein Nachbau-Ladekabel für mein MacBook nennen. Hab etwas recherchiert und mir dann ein China-Nachbau-Ding (mangels Alternative) bestellt, da das Ladekabel von Apple qualitativ ja auch nicht das Gelbe vom Ei ist. Das Ding hatte 4,x Sterne, durchgehend sehr gut bewertet. Als das Produkt bei mir war, wars Chinaschrott der Sonderklasse und hat gar nicht funktioniert. Hab dann eine negative Bewertung geschrieben und eine Woche später war das Produkt auf Amazon nicht mehr gelistet. Durch Zufall wieder das Produkt gefunden, durch den identen Verkäufer aber neu angelegt und innerhalb von kürzester Zeit nur 4-5-Stern-Bewertungen und zwischendurch einige negative (die alle das Problem hatten, das ich auch hatte), die aber in der Masse kaum auffallen.

Habt ihr weitere Tipps, um die Spreu vom Weizen trennen zu können? Insbesondere bei Zubehörartikel, die in im lokalen Handel kaum zu finden sind, greife ich immer auf Amazon zurück. Das ist anscheinend aber auch die Produktkategorie, die durch Chinaprodukte überschwemmt wird, da die größeren Hersteller dieses Feld großteils kampflos übergeben haben.

Vielleicht bin ich ja auch etwas paranoid, aber die Entwicklung macht mir etwas Sorgen. Amazon pumpt hier anscheinend enorm viel Geld hinein, passiert ist bislang jedoch nicht viel.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Also ich lese nur die negativen Bewertungen auf Amazon und fahre damit bis jetzt eigentlich sehr gut.
Wenn etwas Schrott ist schickt man es eben zurück und Amazon schmeißt es dann weg, Problem gelöst.
Amazon wollte ja alles besser machen mit der Einführung von verifizierten Käufen und dem Verbot von „Produkttestern“ und solcher „Amazon“ Clubmitglieder im Bereich der Rezensionen. Seither ist es einfach nur viel undurchsichtiger geworden und für Amazon soweit ich das beurteilen kann auch wesentlich schwieriger nachzuvollziehen. Und ich mag behaupten, dass die Hersteller, die dies vorher betrieben haben nun in der Regel nur noch dreister geworden sind (wahrscheinlich hat es einige davon abgeschreckt aber gefühlt die Wenigsten).

Das was meiner Meinung nach hilft: „Insider-Wissen“ aufbauen und schauen was auf einschlägigen Plattformen so angeboten wird um seinen eigenen Bullshit-Detektor etwas zu schulen. Darüber hinaus (die praktikableren Varianten) ausschließlich negative Bewertungen lesen - häufig kriegt man dann so etwas mit wie in deinem Beispiel und wenn dort drei, vier Kundenstimmen sind, die sagen, dass das Netzteil Chinaschrott ist und vielleicht sogar feststellst wie allgemein, oberflächlich, lieblos,... die positiven Rezensionen sind, dann weißt du auch Bescheid (ist häufig so). Bei vielen Produkten sind die negativen Rezensionen nämlich ziemlich subjektiv (Gerät lässt sich nicht bedienen weil der Nutzer keine Ahnung davon hat, wie,...). Außerdem auf die Zahlen achten: wie kann es sein, dass jemand ein USB-C-Kabel unbedingt positiv bewerten möchte, bei dem es bereits 200 Bewertungen gibt? Sowas wirkt vor allem im Zubehörbereich direkt abstoßend auf mich. Gut nützlich kann auch das Datum der Produktlistung sein und das Datum der Produktrezensionen generell. Wie schafft es ein NoName-Hersteller innerhalb von einem Monat, Woche,... so viele Rezensionen zu generieren? Wieso sind die alle innerhalb von vier Tagen geschrieben wurden? Das sind denke Fragen, die man sich sinnvoll stellen kann.
30 Kommentare
Wenn etwas Schrott ist schickt man es eben zurück und Amazon schmeißt es dann weg, Problem gelöst.
Also ich lese nur die negativen Bewertungen auf Amazon und fahre damit bis jetzt eigentlich sehr gut.
Nope, habe die Erfahrung selber auch schon gemacht. Ich kaufe bei Amazon schon länger solche Sachen nicht mehr. Mitunter findet man 1 zu 1 die selben Produkte bei AliExpress und Co. Kosten dann meist die Hälfte oder weniger. Kleinkram entweder direkt bei Ali und Co bestellen oder auf etablierte Hersteller setzen. Wobei es da bei Amazon auch schon wieder Fakes gibt...
Dann bin ich wohl auch einer der bösen bubben Sorry aber es ist einfach zu verlockend. Muss dazu aber auch sagen, dass ich meine Bewertungen nie so schreibe, dass ich dort etwas erzähle das nicht stimmt. Oder negative Punkte weglasse. Die erwähne ich genauso. Nur es sind halt 4-5 Sterne.
Finde ich nicht verwerflich. Amazon macht das mit Ihrem Vine Programm genau so!
Amazon wollte ja alles besser machen mit der Einführung von verifizierten Käufen und dem Verbot von „Produkttestern“ und solcher „Amazon“ Clubmitglieder im Bereich der Rezensionen. Seither ist es einfach nur viel undurchsichtiger geworden und für Amazon soweit ich das beurteilen kann auch wesentlich schwieriger nachzuvollziehen. Und ich mag behaupten, dass die Hersteller, die dies vorher betrieben haben nun in der Regel nur noch dreister geworden sind (wahrscheinlich hat es einige davon abgeschreckt aber gefühlt die Wenigsten).

Das was meiner Meinung nach hilft: „Insider-Wissen“ aufbauen und schauen was auf einschlägigen Plattformen so angeboten wird um seinen eigenen Bullshit-Detektor etwas zu schulen. Darüber hinaus (die praktikableren Varianten) ausschließlich negative Bewertungen lesen - häufig kriegt man dann so etwas mit wie in deinem Beispiel und wenn dort drei, vier Kundenstimmen sind, die sagen, dass das Netzteil Chinaschrott ist und vielleicht sogar feststellst wie allgemein, oberflächlich, lieblos,... die positiven Rezensionen sind, dann weißt du auch Bescheid (ist häufig so). Bei vielen Produkten sind die negativen Rezensionen nämlich ziemlich subjektiv (Gerät lässt sich nicht bedienen weil der Nutzer keine Ahnung davon hat, wie,...). Außerdem auf die Zahlen achten: wie kann es sein, dass jemand ein USB-C-Kabel unbedingt positiv bewerten möchte, bei dem es bereits 200 Bewertungen gibt? Sowas wirkt vor allem im Zubehörbereich direkt abstoßend auf mich. Gut nützlich kann auch das Datum der Produktlistung sein und das Datum der Produktrezensionen generell. Wie schafft es ein NoName-Hersteller innerhalb von einem Monat, Woche,... so viele Rezensionen zu generieren? Wieso sind die alle innerhalb von vier Tagen geschrieben wurden? Das sind denke Fragen, die man sich sinnvoll stellen kann.
durzar23.01.2020 18:38

Dann bin ich wohl auch einer der bösen bubben Sorry aber es …Dann bin ich wohl auch einer der bösen bubben Sorry aber es ist einfach zu verlockend. Muss dazu aber auch sagen, dass ich meine Bewertungen nie so schreibe, dass ich dort etwas erzähle das nicht stimmt. Oder negative Punkte weglasse. Die erwähne ich genauso. Nur es sind halt 4-5 Sterne. Finde ich nicht verwerflich. Amazon macht das mit Ihrem Vine Programm genau so!



Zumindest ist es bei den Vine-Rezensionen deutlich gekennzeichnet und auch diese „dürfen“ Produkte mit einem Stern bewerten. So wie du es schreibst, musst du 4-5 Sterne vergeben. Selbst wenn du aktuell im Text ehrlich bewertest, schaden auch die 4-5 Sterne bereits. Und: Warum nicht die Sterne an deinen Text (nachträglich) anpassen?
Lese meist die negativen Kommentare und benutze das Addon dieser Seite

reviewmeta.com
Lukas0023.01.2020 18:55

Zumindest ist es bei den Vine-Rezensionen deutlich gekennzeichnet und auch …Zumindest ist es bei den Vine-Rezensionen deutlich gekennzeichnet und auch diese „dürfen“ Produkte mit einem Stern bewerten. So wie du es schreibst, musst du 4-5 Sterne vergeben. Selbst wenn du aktuell im Text ehrlich bewertest, schaden auch die 4-5 Sterne bereits. Und: Warum nicht die Sterne an deinen Text (nachträglich) anpassen?


Ich hole mir fast nur Produkte, die ich auch nutze oder an Familie/Freunde weitergebe. Das ist in 90% der Fälle also schon kein Müll. Mit einem Händler bin ich so zufrieden das ich dort öfter Produkte bekomme. Die Produkte sind ihr Geld aber auch wirklich Wert und deshalb gebe ich dort auch 5 Sterne.
Es sind in den meisten Fällen bei mir Entscheidungen bei denen ich einen oder maximal 2 Sterne mehr gebe als es eigentlich verdient hat.
Wenn einige User hier wüssten was nicht so alles auch kostenlos möglich ist. Ich bin in einer Gruppe wo die Woche ca. 1000 Nachrichten von Händler geschrieben werden. Jede Nachricht enthält mehrere Produkte. 95% davon ist Schrott, es wird trotzdem getestet.
durzar23.01.2020 19:03

Ich hole mir fast nur Produkte, die ich auch nutze oder an Familie/Freunde …Ich hole mir fast nur Produkte, die ich auch nutze oder an Familie/Freunde weitergebe. Das ist in 90% der Fälle also schon kein Müll. Mit einem Händler bin ich so zufrieden das ich dort öfter Produkte bekomme. Die Produkte sind ihr Geld aber auch wirklich Wert und deshalb gebe ich dort auch 5 Sterne. Es sind in den meisten Fällen bei mir Entscheidungen bei denen ich einen oder maximal 2 Sterne mehr gebe als es eigentlich verdient hat. Wenn einige User hier wüssten was nicht so alles auch kostenlos möglich ist. Ich bin in einer Gruppe wo die Woche ca. 1000 Nachrichten von Händler geschrieben werden. Jede Nachricht enthält mehrere Produkte. 95% davon ist Schrott, es wird trotzdem getestet.


Ich verstehe auch nicht warum man kostenlose Reviews für Amazon schreiben sollte. Ins Vine kommt eh keiner mehr rein. Mit der Lücke damals haben sie den Leuten noch an den Karren gekackt, weil die Adressen öffentlich wurden und bekommen tut man für ein Review nichts. Ergo schreib ich maximal negatives oder bewerte die guten Marketplace Händler als Belohnung für schnellen Versand oder guten Service.
Ich versteh das Problem nicht wirklich.
Grade bei Apple Produkten kauft man einfach direkt im Apple Store, Preis ist ja egal.
Einfach immer das Original kaufen und gut is.
lolnickname23.01.2020 19:08

Ich verstehe auch nicht warum man kostenlose Reviews für Amazon schreiben …Ich verstehe auch nicht warum man kostenlose Reviews für Amazon schreiben sollte.


Der Review ist nicht fürAmazon sondern andere Kunden. Ich schreibe auch immer Reviews zu Hotels und Restaurant. Hilft anderen und deren Reviews mir. Eckelhaft das man manche für alles etwas haben wollen.
Produkt zurückschicken und mit 1 Stern bewerten! Wird zwar nicht viel bringen, da bei 99% der Käufer die Gier das Hirn gefressenen hat und sie eine 5-Sterne Bewertung schreiben, damit sie irgend ein Schrottprodukt, das sie nicht brauchen, kostenlos behalten dürfen. Aber wenigstens gehört man dann selber nicht zu diesem erbärmlichen Pack
lolnickname23.01.2020 19:42

Kommentar gelöscht


2020 ist, wenn Pfeifen auf Instagram sich als „selbstständig“ bezeichnen können und eine Rezension zu schreiben schon als „Leistung“ gesehen wird...
durzar23.01.2020 18:38

Dann bin ich wohl auch einer der bösen bubben Sorry aber es …Dann bin ich wohl auch einer der bösen bubben Sorry aber es ist einfach zu verlockend. Muss dazu aber auch sagen, dass ich meine Bewertungen nie so schreibe, dass ich dort etwas erzähle das nicht stimmt. Oder negative Punkte weglasse. Die erwähne ich genauso. Nur es sind halt 4-5 Sterne. Finde ich nicht verwerflich. Amazon macht das mit Ihrem Vine Programm genau so!



Wie kann man sich so zur Hure machen??? Sorry, aber sowas is für mich echt Parallelgesellschaft. Andererseits hab ich mit 90% der Amazon-Kunden auch kein Mitleid mehr.

Die Bewertungen sind seit Jahren ein Problem... Chinaspam ebenfalls. Bestimmte Produktgruppen sind komplett geflodded von Chinaversendern... mir wäre das schon beim Einkaufen viel zu stressig. Ich bewerte auch kaum bei Amazon, da die Händler das System eh umgehen und Amazon seit Jahren zuschaut. Aus meiner Sicht sind die überfordert. Bei Ebay ist es inzwischen dasselbe.

Ich kaufe bei beiden ein, aber bei Amazon ist es viel weniger geworden. Zum einen, weil es oft zu teuer ist, die Auswahl oft schlecht ist und auch je nach Produktkategorie viel Fakeware unterwegs ist (also Klamotten würde ich da NIE kaufen). Noch dazu ist der Service echt grottig geworden. Allein die Verpackung von manchen Produkten (Glas...)... liest man auch immer wieder in den Reviews dort...
hsarpei2823.01.2020 20:15

2020 ist, wenn Pfeifen auf Instagram sich als „selbstständig“ bezeichnen kö …2020 ist, wenn Pfeifen auf Instagram sich als „selbstständig“ bezeichnen können und eine Rezension zu schreiben schon als „Leistung“ gesehen wird...


Wenn ihr eure Zeit kostenlos einer Firma zur Verfügung stellt bitte. Kein Wunder, dass die Löhne in Deutschland so niedrig sind. An Leuten wie euch liegt es, dass es vollkommen normal ist, kostenlose Überstunden zu erwarten. Ihr freut euch ja ausgebeutet zu werden. Ob nun Mindestlohn oder gleich kostenlos, Hauptsache für jemanden anschaffen. Aber bloß keine Pause machen, sonst wird der Job ausgelagert oder die suchen sich jemanden der es für die Hälfte macht oder noch besser der dafür zahlt arbeiten zu dürfen (genius move ryanair). Immerhin dürfen sich die Leibeigenen heute aussuchen für wen sie sich knechten
Dodgerone23.01.2020 20:10

Wie kann man sich so zur Hure machen??? Sorry, aber sowas is für mich echt …Wie kann man sich so zur Hure machen??? Sorry, aber sowas is für mich echt Parallelgesellschaft. Andererseits hab ich mit 90% der Amazon-Kunden auch kein Mitleid mehr.Die Bewertungen sind seit Jahren ein Problem... Chinaspam ebenfalls. Bestimmte Produktgruppen sind komplett geflodded von Chinaversendern... mir wäre das schon beim Einkaufen viel zu stressig. Ich bewerte auch kaum bei Amazon, da die Händler das System eh umgehen und Amazon seit Jahren zuschaut. Aus meiner Sicht sind die überfordert. Bei Ebay ist es inzwischen dasselbe.Ich kaufe bei beiden ein, aber bei Amazon ist es viel weniger geworden. Zum einen, weil es oft zu teuer ist, die Auswahl oft schlecht ist und auch je nach Produktkategorie viel Fakeware unterwegs ist (also Klamotten würde ich da NIE kaufen). Noch dazu ist der Service echt grottig geworden. Allein die Verpackung von manchen Produkten (Glas...)... liest man auch immer wieder in den Reviews dort...


Kann ich nur drüber lachen über deinen ersten Satz. Sorry aber lächerlich, deine Ausdrucksweise.
durzar23.01.2020 20:25

Kann ich nur drüber lachen über deinen ersten Satz. Sorry aber lächerlich, …Kann ich nur drüber lachen über deinen ersten Satz. Sorry aber lächerlich, deine Ausdrucksweise.



Kannst gerne lachen. Ich lach über Leute die sich für paar Euro kaufen lassen.

Evtl. glaubst du sogar das jeder käuflich ist bzw. "seinen Preis hat" wie es umgangsprachlich heisst.
lolnickname23.01.2020 20:24

Wenn ihr eure Zeit kostenlos einer Firma zur Verfügung stellt bitte. Kein …Wenn ihr eure Zeit kostenlos einer Firma zur Verfügung stellt bitte. Kein Wunder, dass die Löhne in Deutschland so niedrig sind. An Leuten wie euch liegt es, dass es vollkommen normal ist, kostenlose Überstunden zu erwarten. Ihr freut euch ja ausgebeutet zu werden. Ob nun Mindestlohn oder gleich kostenlos, Hauptsache für jemanden anschaffen. Aber bloß keine Pause machen, sonst wird der Job ausgelagert oder die suchen sich jemanden der es für die Hälfte macht oder noch besser der dafür zahlt arbeiten zu dürfen (genius move ryanair). Immerhin dürfen sich die Leibeigenen heute aussuchen für wen sie sich knechten


Nur weil du es nötig hast, den Aufwand zu betreiben, dich für Bewertungen bezahlen zu lassen (bist sicher schon reich damit geworden, Möchtegern Jordan Belfort)? So viel wie du hier kommentierst scheinst du ja genug Zeit zu haben. einfach nur peinlich...
Bearbeitet von: "hsarpei28" 23. Jan
Dodgerone23.01.2020 20:35

Kannst gerne lachen. Ich lach über Leute die sich für paar Euro kaufen l …Kannst gerne lachen. Ich lach über Leute die sich für paar Euro kaufen lassen.Evtl. glaubst du sogar das jeder käuflich ist bzw. "seinen Preis hat" wie es umgangsprachlich heisst.


Wenn du von ein paar Euro redest disqualifiziert dich das sowieso schon direkt. „Ein paar Euro“ mache ich pro Test.

Nö glaube ich nicht, aber ich bin es für den richtigen Preis. Lebe ganz gut davon...

Und jetzt entspann dich mal wieder. Du hast deine Meinung und ich meine. Wieso muss man da zu Beleidigungen greifen ?
durzar23.01.2020 20:39

Wenn du von ein paar Euro redest disqualifiziert dich das sowieso schon …Wenn du von ein paar Euro redest disqualifiziert dich das sowieso schon direkt. „Ein paar Euro“ mache ich pro Test. Nö glaube ich nicht, aber ich bin es für den richtigen Preis. Lebe ganz gut davon... Und jetzt entspann dich mal wieder. Du hast deine Meinung und ich meine. Wieso muss man da zu Beleidigungen greifen ?



Selbst wenn es 1000 Euro/Monat sind ist das für mich ein indiskutabler Preis... für so einen Mist würde ich mich für kein Geld hergeben. Aber mach mal
Dodgerone23.01.2020 20:42

Selbst wenn es 1000 Euro/Monat sind ist das für mich ein indiskutabler …Selbst wenn es 1000 Euro/Monat sind ist das für mich ein indiskutabler Preis... für so einen Mist würde ich mich für kein Geld hergeben. Aber mach mal


Ja siehst du das ist doch auch ok. Respektiere ich. Aber ich sehe daran nichts verwerfliches. Statt mir die Produkte zu kaufen, die ich haben will, bekomme ich sie geschenkt und teilweise noch Geld dazu. Kann mich nicht beklagen...
Auf Instagram, Youtube usw. läuft das ganze übrigens auf einem ganz anderen Level. Feindest du die Leute dort auch so an und beleidigst sie ? Erfülltes leben
Bearbeitet von: "durzar" 23. Jan
Fake Bewertungen sind tatsächlich immer schwerer zu entlarven. NOCH gibt es aber, neben der Durchsicht der negativen Bewertungen, eine gute Möglichkeit zur Entlarvung. Nachdem du die vielen positiven Bewertungen - hauptsächlich bei chinesischen Anbietern - durchgelesen hast, pickst du dir für eine Überprüfung ein paar Bewertungen raus. Öffne dazu das Profil des Rezensenten und schaue dir alle seine Bewertungen an. Ein Fake Profil bewertet praktisch nur den Chinamüll auf Amazon und natürlich immer positiv. So kann man sie entlarven.

Damit bin ich bisher immer gut gefahren.
Bearbeitet von: "tosty88" 25. Jan
Ich bin auch so ein böser Lausbub.
Suche mir aber nur das aus, was ich echt brauche oder sowieso kaufen wollte. Muss aber auch sagen, die Produkte sind teilweise richtig gut, würde denen auch wenn ich bezahlen würde dafür 5 Sterne geben. Ich bestelle nicht jeden Mist, aber ein paar Schnelladegeräte oder USB-C/Lightning Kabel sind nie verkehrt. Ebenfalls Switch Controller sind eigentlich echt gut verarbeitet und wenn man mal zu 4 Spielen will hat so jeder ein „Pro“ Controller.

Amazon macht es mit seinen Vine Kunden nicht anders, nur das sie selbst noch dran verdienen. So gewinne ich. Ich selbst gebe auf Amazon sowieso den Bewertungen Null Beachtung. Ob sie jetzt von Vine gefälscht oder von sonst wem anderen, ist mir egal.
Danke vorerst für die rege Diskussion. Bin ich froh, dass ich nicht der Einzige bin, dem dies auffällt.

Zu den "Fake"-Bewertern, die sich dafür bezahlen lassen:

Ich hoff, dass dies nicht euer Ernst ist, dass ihr euch mit irgendwelchen Influencern und Vine-Rezensenten vergleicht. Es ist ein riesiger Unterschied, ob Roger Federer mit einer Rolex wirbt und ausstrahlt, wie toll dieses Produkt ist. Auch ist euer Verhalten nicht mit irgendwelchen Instagram-Influencern gleichzusetzen. Wenn Kendall Jenner ein Zahnaufhellungs-Produkt bewirbt, find ichs witzig. Der findige prüft dann meistens, z.B. auf Amazon, ob dieses Produkt wirklich das halten kann, was der Influencer verspricht. Früher fand man das Produkt auf Amazon, es hatte 2 Sterne und man wusste genau, dass dies ein Chinaschrott-Produkt ohne Funktion ist. Heute findet man das idente Produkt mit 4,5+ Sterne und ihr bestätigt auch meine Annahme, dass unter 4-Sterne nichts bewertet wird. Ihr bekommt ein Produkt und auch wenn ihr 2 Sterne vergeben würdet, vergebt ihr 4 oder 5 - das ist Betrug, auch wenn ihrs nicht wahrhaben wollt. Auch Vine-Rezensenten sind gekennzeichnet, früher konnte man auch großteils mit den Vine-Rezensionen ein gutes Bild über das Produkt erhalten, da auch hier viele Rezensenten ehrlich waren und 1-2 Sterne vergeben haben, wenn das Produkt Schrott war bzw. konnten zumindest den Hersteller auf Schwachstellen des Produktes aufmerksam machen, bevor er dieses Produkt auf den Markt gebracht hat - eine Art Betatester. Ihr seid keine Betatester, ihr bewertet großteils Schrottprodukte, die bereits am Markt sind und manipuliert das Amazon-Bewertungssystem, das früher perfekt, mit wenigen Schwachstellen, funktioniert hat. Ich hoff, dass euch auch bewusst ist, dass ihr dahingehend gegen die ToS verstößt und Amazon, so denn der Druck endlich steigen wird, immer mehr Geld in die Bekämpfung dieses Problems stecken wird und einen nach dem anderen sperren wird. Weiters hoffe ich, dass sich irgendwann ein Anwalt, der die Lunte gerochen hat, dem Problem annimmt und ähnlich wie damals, als plötzlich jeder Abmahnungen wegen irgendwelchen Downloads bekommen hat, bei euch ebenfalls Post ins Haus flattert.

Ich kann jedem ehrlichen Menschen nur raten, die Chinaschrott-Produkte mit 1-Stern zu bewerten bzw. sich in solche Gruppen einzunisten und an Amazon mit Screenshots zu melden. Am Ende seid ihr die Gewinner ;-)
chuck0124.01.2020 09:18

Danke vorerst für die rege Diskussion. Bin ich froh, dass ich nicht der …Danke vorerst für die rege Diskussion. Bin ich froh, dass ich nicht der Einzige bin, dem dies auffällt.Zu den "Fake"-Bewertern, die sich dafür bezahlen lassen:Ich hoff, dass dies nicht euer Ernst ist, dass ihr euch mit irgendwelchen Influencern und Vine-Rezensenten vergleicht. Es ist ein riesiger Unterschied, ob Roger Federer mit einer Rolex wirbt und ausstrahlt, wie toll dieses Produkt ist. Auch ist euer Verhalten nicht mit irgendwelchen Instagram-Influencern gleichzusetzen. Wenn Kendall Jenner ein Zahnaufhellungs-Produkt bewirbt, find ichs witzig. Der findige prüft dann meistens, z.B. auf Amazon, ob dieses Produkt wirklich das halten kann, was der Influencer verspricht. Früher fand man das Produkt auf Amazon, es hatte 2 Sterne und man wusste genau, dass dies ein Chinaschrott-Produkt ohne Funktion ist. Heute findet man das idente Produkt mit 4,5+ Sterne und ihr bestätigt auch meine Annahme, dass unter 4-Sterne nichts bewertet wird. Ihr bekommt ein Produkt und auch wenn ihr 2 Sterne vergeben würdet, vergebt ihr 4 oder 5 - das ist Betrug, auch wenn ihrs nicht wahrhaben wollt. Auch Vine-Rezensenten sind gekennzeichnet, früher konnte man auch großteils mit den Vine-Rezensionen ein gutes Bild über das Produkt erhalten, da auch hier viele Rezensenten ehrlich waren und 1-2 Sterne vergeben haben, wenn das Produkt Schrott war bzw. konnten zumindest den Hersteller auf Schwachstellen des Produktes aufmerksam machen, bevor er dieses Produkt auf den Markt gebracht hat - eine Art Betatester. Ihr seid keine Betatester, ihr bewertet großteils Schrottprodukte, die bereits am Markt sind und manipuliert das Amazon-Bewertungssystem, das früher perfekt, mit wenigen Schwachstellen, funktioniert hat. Ich hoff, dass euch auch bewusst ist, dass ihr dahingehend gegen die ToS verstößt und Amazon, so denn der Druck endlich steigen wird, immer mehr Geld in die Bekämpfung dieses Problems stecken wird und einen nach dem anderen sperren wird. Weiters hoffe ich, dass sich irgendwann ein Anwalt, der die Lunte gerochen hat, dem Problem annimmt und ähnlich wie damals, als plötzlich jeder Abmahnungen wegen irgendwelchen Downloads bekommen hat, bei euch ebenfalls Post ins Haus flattert.Ich kann jedem ehrlichen Menschen nur raten, die Chinaschrott-Produkte mit 1-Stern zu bewerten bzw. sich in solche Gruppen einzunisten und an Amazon mit Screenshots zu melden. Am Ende seid ihr die Gewinner ;-)



Ich geb dir in fast allen Punkten recht. Nur der Aussage das das Bewertungssystem bei Amazon jemals korrekt funktioniert hat muss ich vehemennt widersprechen. Es hat noch nie so funktioniert wie es sein sollte. Man musste sich immer "durcharbeiten", tw. viel lesen oder auch externe Seiten hinzuziehen um ein gutes Bild zu bekommen. Und das Amazon da irgendwann mal nachbesser bezweifel ich... ich bezweifel schon das sie es können.

Wobei ich schon interessant finde wie Amazon oder Verkäufer es schaffen für identische Produkte verschiedene Artikelprofile zu erstellen. Wobei die Angaben bei Amazon ja tw. gewürfelt werden. Nur so als Beispiel Kleidung... in jedem Shop ist eine der wichtigsten Angaben das Material... findet man bei Amazon oft garnicht.
Naja, es war zumindest einfach rauszufinden, was das Produkt kann. Es gab 5-Sterne-Bewertungen ("Produkt perfekt abgestimmt auf meine Bedürfnisse gemacht hat sehr gut Funktion test gut gemacht hat"), die man sofort überlesen konnte und 1-Stern-Bewertungen ("Paketdienst war unfreundlich") und dazwischen jede Menge Bewertungen, die tatsächlich etwas zu dem Produkt geschrieben haben - ist zwar etwas überspitzt formuliert, aber es war keine harte Aufgabe, Fake- und Unfähigkeitsbewertungen rauszufiltern. Jetzt gibt es Firmen, die durchgehend alle Schwachpunkte des Bewertungssystems dazu nutzen, um Firmen 100% authentische Bewertungen zu verkaufen. Das ist Betrug und nichts anderes.
chuck0124.01.2020 09:18

Danke vorerst für die rege Diskussion. Bin ich froh, dass ich nicht der …Danke vorerst für die rege Diskussion. Bin ich froh, dass ich nicht der Einzige bin, dem dies auffällt.Zu den "Fake"-Bewertern, die sich dafür bezahlen lassen:Ich hoff, dass dies nicht euer Ernst ist, dass ihr euch mit irgendwelchen Influencern und Vine-Rezensenten vergleicht. Es ist ein riesiger Unterschied, ob Roger Federer mit einer Rolex wirbt und ausstrahlt, wie toll dieses Produkt ist. Auch ist euer Verhalten nicht mit irgendwelchen Instagram-Influencern gleichzusetzen. Wenn Kendall Jenner ein Zahnaufhellungs-Produkt bewirbt, find ichs witzig. Der findige prüft dann meistens, z.B. auf Amazon, ob dieses Produkt wirklich das halten kann, was der Influencer verspricht. Früher fand man das Produkt auf Amazon, es hatte 2 Sterne und man wusste genau, dass dies ein Chinaschrott-Produkt ohne Funktion ist. Heute findet man das idente Produkt mit 4,5+ Sterne und ihr bestätigt auch meine Annahme, dass unter 4-Sterne nichts bewertet wird. Ihr bekommt ein Produkt und auch wenn ihr 2 Sterne vergeben würdet, vergebt ihr 4 oder 5 - das ist Betrug, auch wenn ihrs nicht wahrhaben wollt. Auch Vine-Rezensenten sind gekennzeichnet, früher konnte man auch großteils mit den Vine-Rezensionen ein gutes Bild über das Produkt erhalten, da auch hier viele Rezensenten ehrlich waren und 1-2 Sterne vergeben haben, wenn das Produkt Schrott war bzw. konnten zumindest den Hersteller auf Schwachstellen des Produktes aufmerksam machen, bevor er dieses Produkt auf den Markt gebracht hat - eine Art Betatester. Ihr seid keine Betatester, ihr bewertet großteils Schrottprodukte, die bereits am Markt sind und manipuliert das Amazon-Bewertungssystem, das früher perfekt, mit wenigen Schwachstellen, funktioniert hat. Ich hoff, dass euch auch bewusst ist, dass ihr dahingehend gegen die ToS verstößt und Amazon, so denn der Druck endlich steigen wird, immer mehr Geld in die Bekämpfung dieses Problems stecken wird und einen nach dem anderen sperren wird. Weiters hoffe ich, dass sich irgendwann ein Anwalt, der die Lunte gerochen hat, dem Problem annimmt und ähnlich wie damals, als plötzlich jeder Abmahnungen wegen irgendwelchen Downloads bekommen hat, bei euch ebenfalls Post ins Haus flattert.Ich kann jedem ehrlichen Menschen nur raten, die Chinaschrott-Produkte mit 1-Stern zu bewerten bzw. sich in solche Gruppen einzunisten und an Amazon mit Screenshots zu melden. Am Ende seid ihr die Gewinner ;-)


Meiner Meinung nach hat Amazon das Bewertungsystem mit Vine Bewertungen total ruiniert. Und wieso sollten andere nicht auch ein Teil vom Kuchen abhaben?

Wie gesagt, ich bestelle erst gar nicht den ganzen Schrott wo ich wüsste, das ich es eigentlich schlecht bewerten müsste. Ich bestelle Dinge, die ich brauchen kann und auch von der Qualität echt gut sind.

Amazon selbst hat die ganzen China Händler ins System gelassen die alles Fluten. Ebenfalls verdient Amazon mit ihren „Gesponsort Artikeln“ ganz schön mit, da fangen sie schon an zu fälschen. Wenn man was sucht und dann erst mal 20 Gesponsorte Artikel auf der Seite auftauchen. Amazon ist das im Endeffekt vermutlich völlig egal, denn sie verdienen ihr Geld.

Und die wenigsten bekommen Geld dafür, sondern nur den Artikel gratis. Meistens zahlt man sogar noch ein paar Cents/Euro dafür.
Bearbeitet von: "AsozialerDomK" 24. Jan
Vine hatte doch kaum Auswirkungen, die paar Produkttester waren markiert und diese haben die Produkte teilweise auch kritisch kommentiert und manchen Herstellern geholfen, dass sie ihre Produkte vor dem Marktstart für den Endkunden optimieren können. Das war transparent - vor zwei Jahren gab es kaum Chinaschrott, der positiv bewertet war. Natürlich profitiert Amazon von diesem Schwachsinn, langfristig wird dies aber sicher kein profitables Geschäft sein, insbesondere wenn jede Produktkategorie mit Chinamüll überflutet wird. Durch die Abschaffung der Plus-Produkte gehen sie ja wieder Richtung Pro-Chinascheiß. Die Diskussion kann endlos geführt werden, Fakt ist, zusammenfassend:

- Es existieren massiv Firmen, die gegen Entgelt, Chinaherstellern eine "Starthilfe" für ihre Produkte in Form von durchwegs positiven, authentischen Rezensionen geben.
- Es existieren Facebook-/WhatsApp-Gruppen, in denen Chinaschrotthersteller ihre Produkte kostenlos gegen positive Bewertungen anbieten - bewertest du negativ, fliegst du = Milchmädchenrechnung. Das ist auch der Unterschied zu Vine - kritische Rezensionen sind nicht willkommen.
- ReviewMeta kann, durch den Fakt, dass die Rezensenten durch den ReviewMeta-Algorithmus als authentisch markiert werden, diese Fakebewertungen nicht mehr von echten Bewertungen unterscheiden.

-> das Ganze führt dazu, dass Produkte das Label "AmazonsChoice" bzw. Bestseller-Produkte nur dadurch erhalten, dass es vorgelagert enorme Anstrengungen gab, den Kunden auf Amazon dahingehend zu manipulieren, dass er als Topprodukt ein Chinaschrottprodukt angezeigt bekommt - bei zu vielen negativen Bewertungen von ECHTEN Käufern, wird das Produkt gelöscht und neu angelegt und das Spiel geht von vorne los - Amazon sieht tatenlos zu.
was ein gejammer..entweder man macht mit und bekommt das ganze zeug gratis oder eben nicht..was soll dieses, da muss was gegen getan werden ? so läufts nunmal..und die aussage " man kann sich nur auf premium anbieter verlassen" ist doch auch total daneben. ich hab schon asus,kyocera, hisense etc. geräte für ne rezension "getestet" und das nicht vom vine programm.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler