Abgelaufen

Umstellung auf IP-Basierten Anschluss - Was muss ich beachten?

33
eingestellt am 7. Mär 2015
Hey MyDealzer!
Ich brauche mal wieder euren Technischen Rat:

Seit fast schon 7 Jahren bin ich Telekom Kunde(Internet und Festnetz 16.000) und spiele seit ein paar Tagen mit dem Gedanken mich von der Telekom, bevor die Zwangsumstellung kommt, auf einen IP-Basierten Anschluss umstellen zulassen. Der Mann von der Telekom Hotline meinte, dass sich für mich praktisch nichts ändern würde(Grundgebühr bleibt gleich, Router muss auch nicht ersetzt werden) und ich praktisch nur kurz paar Kabel umstecken müsste. Doch die Frage die sich dabie für mich stellt ist: Gibt es dabei irgendeinen Haken? Muss ich irgendwas beachten?

Danke schonmal im Vorraus für eurer Hilfe!

Grüße OneMoreMyDealzer

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Kläre das lieber nochmal. Meine Eltern sind bei O2 und da bekam ich auch einen Anruf.

ich zitiere mich selbst

Haha, die Mitarbeiter von o2 sind ja mal ganz helle. Kurzfassung Meine Eltern haben ISDN, das geht ja jetzt irgendwann nicht mehr. Anruf der kompetenten Mitarbeiterin.... Wir müssen den Vertrag umstellen, aber alles bleibt wie es ist....... Anstatt 15€ mehr Grundgebühr müssen sie nur 5€ mehr zahlen..... Öhhhhhm...... Sie benötigen einen neuen Router....... Öhhhhhm der kostet normaler Weise 250€ den bekommen sie für nur 69€...... Öhhhhhm Ich: Na gut und wer richtet das ein bei mir zu Hause? Wir haben eine ISDN Anlage...... Sie: Sie machen einfach den alten Router ab und den neuen dran...... Ich: Der hängt aber nicht an der Telefonanlage und hat damit nichts zu tun.... Sie: bei meinem stand über die Technik tut das nix zur Sache.... Ich: doch, die geht dann nämlich nicht mehr.. Wer richtet das dann ein??? Sie: Da müssen sie einen Techniker beauftragen. Ich : wer bezahlt den? Sie: na Sie, wie geben doch schon den Router und die Vergünstigungen weiter Ich: also halten wir fest, es bleibt alles wie es ist, aber es wird teurer, ich muss neue Hardware kaufen und einen Techniker bezahlen, für etwas was ich nicht möchte? Sie: sie müssen das jetzt nicht so witzig sehen.... Ich: das sehe ich nicht witzig, wenn man mich verarschen will Sie: dann bezahlen Sie doch später mehr Ich: ja, aber nicht mehr bei Ihnen Drehen die alle durch? Geh jetzt zu Kabel Deutschland, denn egal wie schneller als 1500 wird es mit dem Telefonnetz hier nicht und dafür bezahl ich nicht noch mehr. Die versprochenen 50000 die hier keiner hat, können sie sich sonst wo hin schieben

33 Kommentare
Avatar

GelöschterUser57512

wenn dein router das schon kann, dann eigentlich keine haken..ausser evtl. : wenn mal ein ausfall seitens der telekom kommt, ist gleich alles weg..internet,telefon ggf. fernsehen über t-entertain

Verfasser

regnared

wenn dein router das schon kann, dann eigentlich keine haken..ausser evtl. : wenn mal ein ausfall seitens der telekom kommt, ist gleich alles weg..internet,telefon ggf. fernsehen über t-entertain



Ja wie gesagt der Router müsste laut dem Mann nicht getauscht werden...

Welchen Router hast Du denn? Und ausser umstecken musst Du dann noch die Nummern im Router eintragen als IP-Anschlüsse.

Kläre das lieber nochmal. Meine Eltern sind bei O2 und da bekam ich auch einen Anruf.

ich zitiere mich selbst

Haha, die Mitarbeiter von o2 sind ja mal ganz helle. Kurzfassung Meine Eltern haben ISDN, das geht ja jetzt irgendwann nicht mehr. Anruf der kompetenten Mitarbeiterin.... Wir müssen den Vertrag umstellen, aber alles bleibt wie es ist....... Anstatt 15€ mehr Grundgebühr müssen sie nur 5€ mehr zahlen..... Öhhhhhm...... Sie benötigen einen neuen Router....... Öhhhhhm der kostet normaler Weise 250€ den bekommen sie für nur 69€...... Öhhhhhm Ich: Na gut und wer richtet das ein bei mir zu Hause? Wir haben eine ISDN Anlage...... Sie: Sie machen einfach den alten Router ab und den neuen dran...... Ich: Der hängt aber nicht an der Telefonanlage und hat damit nichts zu tun.... Sie: bei meinem stand über die Technik tut das nix zur Sache.... Ich: doch, die geht dann nämlich nicht mehr.. Wer richtet das dann ein??? Sie: Da müssen sie einen Techniker beauftragen. Ich : wer bezahlt den? Sie: na Sie, wie geben doch schon den Router und die Vergünstigungen weiter Ich: also halten wir fest, es bleibt alles wie es ist, aber es wird teurer, ich muss neue Hardware kaufen und einen Techniker bezahlen, für etwas was ich nicht möchte? Sie: sie müssen das jetzt nicht so witzig sehen.... Ich: das sehe ich nicht witzig, wenn man mich verarschen will Sie: dann bezahlen Sie doch später mehr Ich: ja, aber nicht mehr bei Ihnen Drehen die alle durch? Geh jetzt zu Kabel Deutschland, denn egal wie schneller als 1500 wird es mit dem Telefonnetz hier nicht und dafür bezahl ich nicht noch mehr. Die versprochenen 50000 die hier keiner hat, können sie sich sonst wo hin schieben

Wieso WILL man das umstellen? Ich sehe echt nur Nachteile.

Wir sind bei Kabel Deutschland und wenn hier mal was auffällt, dann komplett alles. Hätte auch lieber ganz normales DSL...

Bei uns wurde im Dezember ebenfalls von ISDN auf IP-basierte Leitung umgestellt.
Größte Veränderung war der neue Router (Speedport W724V statt W504V, gleicher Mietpreis) sowie der Wegfall des Splitters und NTBA. Der Router wird also ohne Umwege über andere Geräte direkt in die Haustelefondose gesteckt. Weitere Schritte entfallen.
Die Umstellung am APL dauerte etwa 10 Minuten, in denen nichts ging - wurde vorher aber durch den Techniker gemeldet.

Du brauchst (soweit ich weiß) dann DECT-Telefone oder aber du stöpselst alle deine Telefone in den Router.
Bei uns findet das nämlich auch nächste Woche statt. Wenigstens gibts dann DSL 16000 statt 3000 wie bisher.

OneMoreMyDealzer

Ja wie gesagt der Router müsste laut dem Mann nicht getauscht werden...


Die Hotliner von der Telekom erzählen leider viel wenn der Tag lang ist, darauf solltest du dich nicht verlassen.

Die bisherigen Anschlüsse (mit Splitter) wurden über Annex B realisiert. Die neuen IP-basierten Anschlüsse laufen über Annex J. Du solltest also am besten mal selbst nachsehen, ob dein bisheriger Router auch "Annex J"-fähig ist. Falls nein, bekomms du nach der Umstellung keine DSL-Synchronisierung mehr hin - somit kein Internet und kein Telefon.

Habe den Spaß vor kurzem bei meinen Eltern selbst erlebt. Die hatten noch einen Speedport W701V im Einsatz, der definitiv kein Annex J beherrscht.

Hier findest du eine Übersicht der Speedport-Modelle, die Annex J beherrschen: de.wikipedia.org/wik…ort

Solltest ein neuer, kompatibler Router nötig werden hier noch ein Tipp: Der Speedport W503V (Wichtig: Typ A von AVM) wird zwar offiziell als nicht-kompatibel zu Annex J geführt - läuft allerdings trotzdem an vielen Anschlüssen problemlos. Den bekommst du sehr kostengünstig (10-20€) auch als "congstar komplett box" (die wurde nur von AVM hergestellt).
Ist in meinen Augen einen Versuch wert - funktioniert bei meinen Eltern problemlos.

Bei Bedarf kann das Gerät auch noch "gefritzt" werden - dann hast du eine etwas abgespeckte Fritzbox 7270 V3.

Alternative Möglichkeit eines günstigen Annex J Routers wäre der Speedport Entry (Neugerät ca. 50-60€). An dem kann aber nur ein einziges Telefon betrieben werden.

Andere Router (Speedport, Fritbox etc.) sind dann deutlich teurer.

Hallo! Arbeite bei der Telekom, die Aussage mit dem Router der Kollegen passt aber leider nicht immer. Wenn du einen reinen IP-Anschluss bekommst und hast du einen Speedport, kommen nur der W504V, W723V, W724V und der W921V in Frage. Ebenfalls funktionieren würde der Speedport Entry. Solltest du ein anderes Gerät haben, brauchst du wohl ein neueres Modell. Hast du eine Fritzbox, kannst du mal bei Router-FAQ(.de?) schauen, ob diese Annex J Betrieb unterstützt.

keineAhnung123

Du brauchst (soweit ich weiß) dann DECT-Telefone oder aber du stöpselst alle deine Telefone in den Router. Bei uns findet das nämlich auch nächste Woche statt. Wenigstens gibts dann DSL 16000 statt 3000 wie bisher.


Quatsch er kann zB seine Telefon Anlage weiterhin ganz normal nutzen. DECT ist nur eine weitere Möglichkeit.

Es wäre gut wenn du weisst was du umbauen musst (NTBA & Splitter weg etc.) denn die Telekom Techniker sind recht teuer

Verfasser

OneMoreMyDealzer

Ja wie gesagt der Router müsste laut dem Mann nicht getauscht werden...



Ja ich habe aktuell den Speedsport W504V... Damit müsste der IP-Basierte Anschluss ja eigentlich problemlos laufen, oder?

Verfasser

giuliob

Hallo! Arbeite bei der Telekom, die Aussage mit dem Router der Kollegen passt aber leider nicht immer. Wenn du einen reinen IP-Anschluss bekommst und hast du einen Speedport, kommen nur der W504V, W723V, W724V und der W921V in Frage. Ebenfalls funktionieren würde der Speedport Entry. Solltest du ein anderes Gerät haben, brauchst du wohl ein neueres Modell. Hast du eine Fritzbox, kannst du mal bei Router-FAQ(.de?) schauen, ob diese Annex J Betrieb unterstützt.



Ja ich habe aktuell den Speedsport W504V... Mit dem müsste es ja eigentlich dann problemlos laufen

Verfasser

Haha, die Mitarbeiter von o2 sind ja mal ganz helle. Kurzfassung Meine Eltern haben ISDN, das geht ja jetzt irgendwann nicht mehr. Anruf der kompetenten Mitarbeiterin.... Wir müssen den Vertrag umstellen, aber alles bleibt wie es ist....... Anstatt 15€ mehr Grundgebühr müssen sie nur 5€ mehr zahlen..... Öhhhhhm...... Sie benötigen einen neuen Router....... Öhhhhhm der kostet normaler Weise 250€ den bekommen sie für nur 69€...... Öhhhhhm Ich: Na gut und wer richtet das ein bei mir zu Hause? Wir haben eine ISDN Anlage...... Sie: Sie machen einfach den alten Router ab und den neuen dran...... Ich: Der hängt aber nicht an der Telefonanlage und hat damit nichts zu tun.... Sie: bei meinem stand über die Technik tut das nix zur Sache.... Ich: doch, die geht dann nämlich nicht mehr.. Wer richtet das dann ein??? Sie: Da müssen sie einen Techniker beauftragen. Ich : wer bezahlt den? Sie: na Sie, wie geben doch schon den Router und die Vergünstigungen weiter Ich: also halten wir fest, es bleibt alles wie es ist, aber es wird teurer, ich muss neue Hardware kaufen und einen Techniker bezahlen, für etwas was ich nicht möchte? Sie: sie müssen das jetzt nicht so witzig sehen.... Ich: das sehe ich nicht witzig, wenn man mich verarschen will Sie: dann bezahlen Sie doch später mehr Ich: ja, aber nicht mehr bei Ihnen Drehen die alle durch? Geh jetzt zu Kabel Deutschland, denn egal wie schneller als 1500 wird es mit dem Telefonnetz hier nicht und dafür bezahl ich nicht noch mehr. Die versprochenen 50000 die hier keiner hat, können sie sich sonst wo hin schieben



Krass... Ja mit dem Router müsste es ja eigentlich dann ja kein Problem geben und dass die Grundgebühr gleich bleibt lass ich mir einfach nochmals schriftlich schicken Hoffe mal dass ich das mit dem umstecken problemlos hinkriege

OneMoreMyDealzer

Ja ich habe aktuell den Speedsport W504V... Damit müsste der IP-Basierte Anschluss ja eigentlich problemlos laufen, oder?


Das dürfte funktionieren - der ist kompatibel zu Annex J.

Du musst dann nur die angeschlossenen Telefone als Internet-Telefone an der Box anmelden. Am besten schonmal in die Bedienungsanleitung schauen wie das genau funktioniert (kenne den W504V und die Software nicht). Dürfte aber von der Telekom noch ein kleines Anleitungsheft zum Thema mit den Vertragsunterlagen in der Post sein.

Verfasser

OneMoreMyDealzer

Ja ich habe aktuell den Speedsport W504V... Damit müsste der IP-Basierte Anschluss ja eigentlich problemlos laufen, oder?



Alles klar, Danke

OneMoreMyDealzer

Ja ich habe aktuell den Speedsport W504V... Mit dem müsste es ja eigentlich dann problemlos laufen


Ja, aber Du brauchst ein neues Kabel. Das kannst du kostenlos bei der Telekom bekommen, in Telekom-Shops haben sie davon immer welche herum liegen, oder einfach bei der Hotline bestellen. Und stelle vor der Umstellung sicher, dass Dein Router die aktuelle Firmware besitzt.

arg_meyer

Die Hotliner von der Telekom erzählen leider viel wenn der Tag lang ist, darauf solltest du dich nicht verlassen.



Auch wenn ich die Telekom absolut nicht mag, muss ich hier mal eine Lanze brechen. Als ich umgezogen bin und meine alte Fritzbox nicht ging musste ich die Hotline anrufen. Nach der Rückfrage des Mitarbeiters "ob es auch etwas technischer werden könnte?" hat er mir mehr oder weniger 1zu1 das gleiche erzählt was du hier aufgeschrieben hat. Aber hatte in dem Moment wohl einfach nur Glück an einen sehr kompetenten Mitarbeiter zu geraten.

wurde schon im tv oft davon berichtet...gibt nur ärger und probleme...ich würds lassen.

Bei mir müsste ich einen neuen Router kaufen und zahl dann immer noch das gleiche und hab bei einem ausfall des internets kein telefon.
Wo ist da ein Vorteil für mich?

Mach es nicht. Du wirst vllt. etwas sparen, aber mehr auch nicht.

Verfasser

marceltowski

Mach es nicht. Du wirst vllt. etwas sparen, aber mehr auch nicht.



Aber ich muss es doch so oder so machen, oder?

Die Umstellung auf einen IP Anschluss hat auch zur Folge, dass du nicht mehr Telefonieren kannst, wenn das Internet mal ausfällt. Genauso werden deine Gespräche über das Internet geleitet und sind da (einfacherer) abgreifbar. Außerdem funktionieren mit VoIP dann auch einige Tricks die mit einem regulären Anschluss schwieriger / unmöglich sind. Beispiele wären Call ID Spoofing oder Spamanrufe.

lolnickname

Die Umstellung auf einen IP Anschluss hat auch zur Folge, dass du nicht mehr Telefonieren kannst, wenn das Internet mal ausfällt.


Na das passiert ja auch so oft...

Ich nenne aus meiner täglichen Arbeit einfach mal ein paar Vorteile von IP:
- Fast immer günstiger, dank teurem Altvertrag und dem nicht mehr vorhandenen Aufschlag für ISDN. Außerdem gibts immer Angebote, etwa zwei Jahre einen kostenlosen Router von der Telekom bei Umstellung
- Oft schnelleres Internet, vor allem im Upload, da die alten Telefonie-Frequenzen nun ebenfalls fürs Internet benutzt werden können
- Telefoniecenter, mit dem man online etwa Rufumleitungen einrichten kann
- Man bekommt drei Telefonnummern ohne Mehrkosten, beliebig verwendbar
- Und: Wer HD Voice über IP nutzt, wird eine deutlich bessere Sprachqualität gegenüber ISDN feststellen können (leider unterstützen das noch nicht viele Endgeräte)
- Im Bereich von 2-5 Telefonen über DECT kann man evtl. auf eine teure Telefonanlage verzichten, einfach mal googeln was die inzwischen kosten
- Hat man einen Telekom IP Anschluss & Handyvertrag mind. 30€/Monat bekommt man 10€ vergünstigt, auf dem Handy LTE Max. und am Festnetzanschluss eine Flatrate in alle Handynetze

So, jetzt ihr wieder

und der splitter muss ggf. weg, sollten sie dir aber auch gesagt/geschrieben haben.

Avatar

GelöschterUser57512

meloen360

- Man bekommt drei Telefonnummern ohne Mehrkosten, beliebig verwendbar So, jetzt ihr wieder



10 telefonnummern ohne mehrkosten !

meloen360

- Man bekommt drei Telefonnummern ohne Mehrkosten, beliebig verwendbar So, jetzt ihr wieder


Die 10 gibts auch bei der Telekom kostenlos. Allerdings von Haus aus eben nur drei, weitere sieben auf Anfrage. Was wohl leider auch der Grund für immer längere Rufnummern ist
Avatar

GelöschterUser57512

meloen360

- Man bekommt drei Telefonnummern ohne Mehrkosten, beliebig verwendbar So, jetzt ihr wieder



ok..wusste ich so nicht, dass das nur per anfrage gilt..ich hatte meinen telekom vertrag über nicotel abgeschlossen..da werden dann wohl gleich die 10 nummern aktiviert..zumindest habe ich diese elend langen nummern auf meiner bestätigung stehen

arg_meyer

Die bisherigen Anschlüsse (mit Splitter) wurden über Annex B realisiert. Die neuen IP-basierten Anschlüsse laufen über Annex J. Du solltest also am besten mal selbst nachsehen, ob dein bisheriger Router auch "Annex J"-fähig ist. Falls nein, bekomms du nach der Umstellung keine DSL-Synchronisierung mehr hin - somit kein Internet und kein Telefon.



Das ist leider Wunschdenken. Es ist zwar richtig, dass oft Annex J eingesetzt wird, aber es werden bei mangelnder Verfügbarkeit leider auch All-IP-Anschlüsse mit Annex-B geschaltet (und dementsprechend max. 1024 kbits Upstream).

Ich habe vor einigen Wochen von ISDN auf IP umgestellt.
Keinerlei Probleme.
Sprachqualität ist hervorragend bei entsprechendem Endgerät (VoIP).
Die kostenlosen zusätzlichen Rufnummern gibts nur bei einem kompletten Neuanschluss. Ansonsten kostet jede Nummer von 4 bis 10 ca. 10 Euro extra (einmalig).
Bei Ausfall des Speedport oder Stromausfall können die Telefonate automatisch auf einen Mobilfunkanschluss umgeleitet werden. So ist man immer erreichbar.

MySam

...aber es werden bei mangelnder Verfügbarkeit leider auch All-IP-Anschlüsse mit Annex-B geschaltet (und dementsprechend max. 1024 kbits Upstream).



Keine Angst, die werden auch auf Annex-B geschaltet, obwohl ausreichend Annex-J Technik vorhanden ist
Auf Nachfrage sagte man mir, das wäre eine Vertragsgeschichte. Also ruhig mal nachfragen, ob man nicht eventuell umstellen könne.
Wer bei Telekom ist, stellt einfach auf Magenta Zuhause um. Die sind so gut wie alle Annex J.

Hab im vergangenen Jahr umgestellt, einfach weil ich vorher einen 6000er Tarif zahlen musste, aber nur 2000 durch kam und mit der IP Variante dann endlich "gefühlt" 6000 möglich wurde. Haben allerdings für das Arbeitszimmer einen separaten ISDN-Anschluss, da wir 3 Leitungen brauchen (Heim, Dienst, Fax). Im Shop extra vorher informiert, alles gar kein Problem. Wars natürlich doch ^^

Naja, Splitter weg, W504V weg, W921V hin, spezielles IP-Kabel verbunden, Eumex-ISDN-Anlage angesteckt, in den Einstellungen rumgespielt. Geht schon, mit den angezeigten Rufnummern haupt das aber manchmal immer noch nicht so richtig hin und auch der Anrufbeantworter will nicht wenn zwei Leitungen gleichzeitig telefonieren. Kann mir aber kein Telekommitarbeiter helfen, so liebe ich das (sollte vielleicht irgendwann nochmal nen Thread hier dazu aufmachen^^). Ist aber auch eine recht spezielle Situation durch die Notwendigkeit von drei Leitungen.

Die alten ISDN-Telefone kann man weiter verwenden, diese speziellen Dinger zu unschlagbar teuren Preisen braucht man nicht zwingend. Speed schwankt hin und wieder doch recht deutlich, auch wenn nicht gerade nebenher jemand telefoniert und surft. Keine Offenbarung, aber wenigstens bietet die Telekom bei mir Internet an, das bekommen die anderen ja nichtmal hin ^^

@meloen360
Billiger? Also ich habe immer 29,95 bezahlt für meinen Call&Surf comfort. Alle 2 Jahre gekündigt und für diesen Preis neu verlängert. Das geht jetzt nicht mehr..habe zum September gekündigt, jetzt bieten sie mir für ein Jahr 29,95 an und danach 34,95 . was ist daran günstiger? Hätte ich keine 7270 v3 müsste ich mir sogar einen neuen Router besorgen..mag ja sein mit 3 Nummern etc aber wenn man das nicht braucht zahle ich für etwas was unnötig ist. Dann lieber 20,- GG und ich zahle für Extranummern, mehr Speed etc mehr..

Also zwangsumgestellt wirst du nicht. Die Telekom kann wechselunwilligen nur fristgemäß kündigen. Wenn du nichts ändern willst, dann würde ich erst mal warten, ob sich die Telekom rührt. Denn es werden nicht alle Anschlüsse umgestellt. Sondern im Augenblick nur die, wo die Telekom "Vectoring" einführen möchte. Die Aussage, daß ISDN abgeschaltet wird stimmt nämlich nicht. Für Geschäftskunden bietet die Telekom weiterhin ISDN-Anschlüsse an. Auch denke ich wäre es ein guter Moment der Telekom einen neuen Router o.Ä. aus der Nase zu leiern, wenn sich dich wirklich umstellen möchten. Dich als Kunden zu verlieren kostet nämlich mehr als dir bei einem neuen Router, den du ja Dank Änderungen bei der Telekom "brauchst" entgegen zu kommen.
Wenn du wechseln willst würde ich bei 1und1 mal schauen. Die sind günstiger als die Telekom nutzen aber als Reseller weitestgehend die Telekom Infrastruktur.

Worüber man sich aber klar sein muß ist, daß Annex-J kein richtiges ISDN bietet. Die Anbieter schreiben auch nur von ISDN-Funktionen. Wenn man also spezielle ISDN-Funktionen wie "automatischer Rückruf, wenn frei" etc nutzt, hat man Pech. Für die meisten ergeben sich aber keine Unterschiede.

Generell muß man es aber sehen, daß die Verfügbarkeit bei allen VoIP-Anschlüssen deutlich schlechter ist als bei den alten Varianten. Meine Eltern telefonieren über Kabel Deutschland und es passiert immer wieder, daß der Anschluß nicht erreichbar ist. Für Leute, die beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen auf ein immer funktionierendes Telefon angewiesen sind, ist das nichts. Ein ISDN-Anschluß funktioniert auch bei Stromausfall, da er durch das Telefonnetz gespeist wird.

Der W503V Typ A läuft am IP Anschluß. Ich habe einen von ebay billig ersteigert.
DSL Telefonie einstellen als Benutzeremail anonymous@t-online.de eintragen. Telefoniepasswort freilassen. Nummer mit Vorwahl eintragen.
Internet mit den Zugangsdaten konfigurieren.
Festnetztelefonie im Menü auschalten.
Es muß speziell die Firmware von
hyperbox.org/jpa…tml
also hinten die 78 nicht 79
Benutzt werden. Hat mir eine TelekomTechnikerin erklärt. Die neueste deaktiviert Annex J. Dann läuft er nicht mehr.
Die älteren gehen auch nicht.
Der Sicherheitspatch den die neueste Firmware liefert ist für den IP Anschluß irrelevant Fernzugriff ist am IP Anschluß nicht möglich.. Dann auch Easy Support ausschalten.
Voller Up und download.

MfG

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text