ABGELAUFEN

Umstieg auf Kaffeevollautomat - was muss ich beachten?

Hi Leutz,
nach 5 Jahren ist es endlich soweit, meine Nespresso Maschine hat den Geist aufgegeben Da ich auf den Kapselschrott und das Bestellsystem kein Bock mehr habe, möchte ich mir einen Vollautomaten kaufen. Grob gerechnet hat mich der Kaffeekonsum mit den Kapseln etwa 1500€ gekostet... in den 5 Jahren. Jetzt wirds Zeit zu wechseln (=

Was muss ich dabei alles beachten? Habt ihr paar Tipps für mich oder Empfehlungen? Preislich möchte ich nicht mehr wie 1000€ ausgeben und die Maschine sollte relativ kompakt sein. Wichtig ist mir nur Espresso und Kaffee, also ruhig ohne Milchbehälter usw.

Als kleines Danke verschenke ich einen 20€ Lufthansa Gutschein, per PN.

23 Kommentare

Auf keinen Fall eine Melitta, wir haben eine und das Scheißding ist schon zweimal kaputt gewesen in weniger als 2 Jahren.
Die Serviewerkstätten von denen sind auch Mist, wir mussten unsere Maschine mehrmals hin und her schicken, weil die Idioten die Maschine rundum zerkratzt haben.

Also meine Melitta Caffeo Solo läuft super seit 2 Jahren. Da steckt man halt nicht drin. Das Teil ist super easy zu reinigen. Kein Vergleich zu einer Jura. DA hat man Probleme.

Ich persönlich habe diese Maschine nun im zweiten Jahr, bin hochzufrieden mit ihr, täglich etwa fünf bis sechs Auszüge, keinerlei Probleme. Man kann den Kasse sehr gut einstellen Espresso -> starker Kaffee, Wartungsarm. Gute Maschine fürs kleine Geld die genau deine Zwecke erfüllt, den rest von deinem Geld lieber in Kaffee investieren.
Odea

Gib jedenfalls nicht zu viel Geld aus.
Für Deine 2-3 Kaffee/Espresso am Tag muss es kein Büro-/Gastrogerät sein.
Meine günstige DeLonghi läuft schon seit ~8 Jahren...

Kommt ganz auf deine Ansprüche an. Habe ne Delonghi für 250€ und die läuft auch gut. Für nen 1000 er kriegt man allerdings auch schon ne nette Jura Maschine lass dich am Besten beraten. Und ich meine nicht Saturn oder MediaMarkt sondern ein Fachgeschäft

Martinho

Kommt ganz auf deine Ansprüche an. Habe ne Delonghi für 250€ und die läuft auch gut. Für nen 1000 er kriegt man allerdings auch schon ne nette Jura Maschine lass dich am Besten beraten. Und ich meine nicht Saturn oder MediaMarkt sondern ein Fachgeschäft


Nur: Was hat die Jura-Maschine wirklich für Vorteile, die die 750€ Unterschied gerechtfertigen?

Bei mir steht ein Vollautomat in der Preisklasse um die 1000€ von der Firma Nivona. Und wenn der irgendwann defekt ist, dann kaufe ich wieder einen von dieser Firma. Deutscher Hersteller, der Schweizer Komponenten einbaut, die auch z.T. von Jura verwendet werden.
Hatte innerhalb des ersten Jahres einen Defekt: Hotline angerufen -> die haben mir eine DHL Paketmarke geschickt -> zur Post gebracht -> 2 Tage später kam sie repariert zurück. Wenn man einen zweiten Milchschlauch benötigt: Ein Anruf und am nächsten Tag kommt der kostenlos per Post
Bin bereit, für guten Service ein paar Euros mehr auszugeben. Wir haben aber auch einen Verbrauch von ca. 3000 Tassen pro Jahr
Die Mondpreise dieser Firma, die fast so stabil sind wie die Preise von Apple kann man aber nur ganz schwer knacken. Mit einigen Kniffen und guten Verbindungen bekommt man einen Preis von mehr als 1100€ aber auch auf 800€ runter
Wenn Du aber die Milchfunktion nicht benötigst, dann würde ich keine 1000€ für einen solchen Automaten ausgeben. Dann lieber eine günstige Maschine kaufen und das gesparte Geld in vernünftige Bohnen investieren

Besitze auch eine delonghi Primadonna dürfte mittlerweile auch 7-8 Jahre alt sein. Einmal die Thermosicherung durchgeknallt beim entkalken,ansonsten bei 39000 Kaffee nix gewesen. Vorher ne Saecco Incanto gehabt,die war alle 12-18 Monate defekt.

Trevi Chiara! der Volvo für MDzer X)

Wir haben seit 18 Monaten die Saeco HD8751/11 Intelia Focus und sind Mega-zufrieden. Durchschnittspreis um die € 300.-, zeitweise auch mal für unter € 250.- zu bekommen. Am besten noch eine 3-Jahre-Garantieverlängerung dazu (ca. € 32.-) und wirklich leckeren Kaffee und Espresso genießen.

amazon.de/Sae…uct

Es sind nur Kleinigkeiten als "Nachteile zu benennen (die für uns z.B. gar keine Nachteile sind):

Der Kaffeeauslauf ist für große Gläser (Latte) zu niedrig angebracht. Kaffeepötte passen aber problemlos drunter.

Aufschäumerdüse etwas unzweckmäßig angebracht (muss bei Füllung des Wasserbehälters immer zur Seite gedreht werden).

Absolut genial in diesem Preissegment sind u.a.:

- Sehr geringe Betriebslautstärke

- Beim Ein- und Ausschalten der Maschine läuft nochmal heißes Wasser durch die Düsen (Reinigung)

- Automatische Anzeige, wann entkalkt werden sollte


Wie gesagt, wir sind hoch zufrieden mit dem Teil!

Nutze seit knapp 2 Jahren diese hier und bin bis heute noch zufrieden.

Ist mit dem Modell von Siemens baugleich und daher auch sehr hochwertig.
Die hat auch jeglichen SchnickSchnack, was eben ein Vollautomat besitzen sollte.

Delonghi hingegen soll öfters mal zur Reparatur eingeschickt werden, habe ich gehört. Vielleicht betrifft es nur bestimmte Typen.

Hab auch die VeroBar100 von Bosch. Ja ist baugleich mit Jura EK7.
Ein schweizer HErsteller macht ein großteils des Innenlebens bei den meisten hochpreisigen Maschinen.
Aber wenn man keine Milch braucht sind 1000€ zuviel.
Die Maschine verlangt aber Betreuung wie ein Baby.
Dadurch das sie sich dauernd selber putzt ist das Wasser oft leer und der Auffangbehälter voll.
Dann natürlich: wechsel mir den Filter, Reinige mich, Entkalke mich (aber nur mit Orginaltabletten usw)
Demletzt hab ich zuviel Wasser reingeschüttet und es gab Kurzschluß.
Bei solchen Maschinen kostet das mal nachschauen minidestens 80€.
Reparatur hat dann 280€ gekostet.

Lieber eine für ca. 500€ ohne Milchaufschäumer.

Ich wiedrrum überlege mir, falls meine nochmal kaputt ist, so ein Nespresso zu kaufen.
Kaffee ist teuer aber die Vollautomaten auch. UNd wenn man ca. 3-4 Jahre Lebensdauer rechnet kommt man aufs gleiche raus.

Aber mein Kaffee ist der leckerste in meinem Freundeskreis.

Espresso aus Vollautomaten taugt meistens nichts und wird geschmacklich ein Rückschritt ggü. Nespresso. Außer du freundest dich mit einer Quickmill 5000A und ihren Eigenheiten an.

Wie viele Tassen trinkst du denn pro Tag? Vollautomaten möchten ausgelastet werden, sonst gehen sie um so schneller kaputt. Und Reinigung und Pflege sind auch aufwendiger als bei Nespresso.

Habe nen Melitta Kaffevollautomat für 600€ damals gekauft, fast nie benutzt, falls du Interesse hast kannst du mich gerne anschreiben..

Hmm interessante Meinungen, jetzt bin ich etwas verunsichert. Schmeckt ein Vollautomat nicht besser als eine Nespresso Maschine? Also 1000€ sind Obergrenze, wenn es was für 200-300€ gibt mit dem man besseren Espresso/Kaffee wie Nespresso kriegt, dann nehme ich den Bohnen würde ich von Dinzler kaufen, die gefallen mir sehr gut (ca. 24€/kg) oder einer Privatrösterei vor Ort.

Momentan liegt der Verbrauch bei 2-4 Kapseln pro Tag, bei einem Vollautomaten würde ich den Verbrauch auf 4-5 Tassen schätzen, am Wochenende bisel mehr (2-Personen-Haushalt).

Wie oft muss man denn einen Vollautomaten reinigen?

Kennst niemanden, wo mal einen Espresso aus dem Vollautomaten probieren könntest?

Hmm doch hab schon 3-4 ausprobieren können, preislich und geschmacklich waren die jetzt aber nicht Oberklasse. Einzig eine Jura C4 konnte mich überzeugen aber die ist ja schon bisel älter.

Ganz schön schwierig eine passende Maschine zu finden

Geh in MM oder Saturn und mach eine Probefahrt nach der Anderen einfach

Dort wird dir der Kopf gewaschen: Kaffee Netz

Die Kurzversion:
Du musst dir klar werden, welches Getränk du überwiegend willst: Espresso oder "Kaffee". Was Vollautomaten können ist "Cafe Crema", das ist wohl das, was man in der Regel heute unter "Kaffee" versteht. Da kannst du ruhig einen Saeco Vienna-Klon nehmen. Die gibt es unter verschiedensten Labels, sind aber im Wesentlichen baugleich (z.B. Spdem Trevi).

Willst du wirklich guten Espresso, kommt eigentlich nur ein Vollautomat von Quickmill in Frage. Oder eben eine Siebträger-Maschine mit Mühle.

Den Vollautomaten solltest du täglich grob und wöchentlich gründlicher reinigen.

Falls Du an meiner persönlichen Meinung interessiert bis:
Bei 4-5 Tassen am Tag lohnt sich kein Vollautomat.

Willst du vorwiegend "Kaffee" trinken: Kaufe dir eine Kaffeemühle und eine Aeropress (+ Wasserkocher, falls noch nicht vorhanden). Damit machst du für einen Bruchteil des Preises um Längen besseren Kaffee, das Teil ist leicht zu Reinigen und nimmt kaum Platz weg. Für den gelegentlichen Espresso die Nespresso reparieren.

Willst du überwiegend Espresso trinken, solltest du dich mit dem Thema Siebträger beschäftigen.

@quellcode
danke erstmal für deine Bemühungen
Also überwiegend trinken wir Cafe Crema und zwischendurch mal nen Espresso. Die Saeco Vieanna scheint genau das Richtige zu sein, allerdings finde ich diese integrierte Milchfunktion etwas nachteilig wegen Bakterien- und Schimmelbildung. Dann lieber eine Maschine wo die Milchfunktion extern gehalten ist.
Die Aeropress ist interessant aber fürn alltäglich Gebrauch für uns nicht brauchbar.
Ein Siebträger ist halt sehr speziell, da muss ich ja fast schon ein Seminar besuchen um überhaupt einen guten Espresso hinzubekommen

Hab eine Melitta E 970-101 silber Kaffeevollautomat Caffeo CI mal rausgesucht, die ganz gut sein soll. Werd mir die mal zusammen mit der Saeco Vienna vor Ort anschauen und wenn möglich probieren.

Die Melitta würde halt 679€ direkt von Amazon kosten, die Special Edition aus Edelstahl mit 10% MP Gutschein 810€.

Was hälst du von der Melitta?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?11
    2. Congstar PSN gesperrt?54
    3. Wo isses hin? ->Sky Komplett 19,99€ auch online mit HD ohne Aktivierungsgeb…33
    4. Heizkörper - Thermostate EQ3 / equiva11

    Weitere Diskussionen