Umstieg auf veraltete Wochenzeitungen und Zeitschriften

28
eingestellt am 17. Okt 2019
Hi,

ich will meinen regelmäßigen Konsum kurzer und oberflächlicher Nachrichten komplett streichen. Weiß nicht wie es bei Euch ist, aber ich verbringe pro Tag Minimum eine Stunde mit dem Konsum von News und habe am Ende doch nicht das Gefühl, mehr zu wissen oder eine fundiertere Meinung zu haben. Denke, das liegt an der Vielzahl und Kürze der Artikel aber auch am Konsum auf dem Smartphone - man ist da einfach nicht konzentriert bei der Sache.

Da ich aber weiterhin wissen möchte was und vor allem warum die Dinge um uns herum passieren, möchte ich auf Wochenzeitungen oder Magazine in Papierform umsteigen. Ob die Ausgabe aktuell oder 1-2 Wochen alt ist, finde ich nicht wichtig. Präferiere Zeit oder Spiegel. Letzeres eigentlich nur, weil das Papierformat nicht so nervig unhandlich ist wie bei der Zeit ;).

Lange Rede, kurzer Sinn: habt Ihr pfiffige Ideen wie man kostenlos oder kostengünstig an alte Ausgaben herankommt? Idealerweise regelmäßig immer von der Vorwoche. Ich dachte an Kioske oder Arztpraxen. Aber Erstere müssen die, glaube ich, zurückschicken und Praxen leihen die sich auch nur.

Informierte Grüße von AH27
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
JanPett17.10.2019 19:05

Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen …Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen in der Presse sowas überhaupt noch lesen kann.


Langweilig...
Um derartigen Käse wie in dem ersten Kommentar absondern zu können, muss man wohl sehr bildungsfern aufgewachsen sein. Medienkompetenz ist das Stichwort, aber wer derartig simple und hasserfüllte Pauschalisierungen (und damit ins AfD Faschisten Horn trötet) abgibt, steht wohl eher auf Memes. Sorry, aber wie kann man überhaupt noch leben, nach all den Kriegen, Kreuzzügen und Hexenverbrennungen?

Ich würde mal beim Lesezirkel & Co gucken, vielleicht gibt es da ein Print Abo was zu deinen Anforderungen passt. Ansonsten mal bei eBay (Kleinanzeigen) gucken bzw Anzeige einstellen.
Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen in der Presse sowas überhaupt noch lesen kann.
Wenn Du die in Ruhe lesen willst, geh doch mal in den Lesesaal Deiner Stadtbücherei (so es eine solche gibt) - oder in die Uni-Bibliothek. Da sollten diverse Wochen- und Tageszeitungen ausliegen.

Wenn Du noch mehr Spaß dabei haben willst, gehe in ein Cafehaus oder eine vernünftige Kneipe/Weinschenke. Auch da sollten diverse Presseerzeugnisse ausliegen...
28 Kommentare
Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen in der Presse sowas überhaupt noch lesen kann.
JanPett17.10.2019 19:05

Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen …Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen in der Presse sowas überhaupt noch lesen kann.


Nur Lügen in der Lügenkresse
Approximat17.10.2019 19:07

Nur Lügen in der Lügenkresse



Falsch.

Alternative Fakten.
JanPett17.10.2019 19:05

Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen …Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen in der Presse sowas überhaupt noch lesen kann.


Langweilig...
Um derartigen Käse wie in dem ersten Kommentar absondern zu können, muss man wohl sehr bildungsfern aufgewachsen sein. Medienkompetenz ist das Stichwort, aber wer derartig simple und hasserfüllte Pauschalisierungen (und damit ins AfD Faschisten Horn trötet) abgibt, steht wohl eher auf Memes. Sorry, aber wie kann man überhaupt noch leben, nach all den Kriegen, Kreuzzügen und Hexenverbrennungen?

Ich würde mal beim Lesezirkel & Co gucken, vielleicht gibt es da ein Print Abo was zu deinen Anforderungen passt. Ansonsten mal bei eBay (Kleinanzeigen) gucken bzw Anzeige einstellen.
mal ein konstruktiver Vorschlag, wo man alte Magazine finden kann --> in den Papiertonnen der Nachbarn

PS: oder einfach innerhalb der Verwandschaft/Bekanntschaft selbst einen Lesezirkel aufbauen
Bei eBay kommt man sehr günstig an Zeitschriften / Zeitschriftenpakete. Wenn es automatisch und regelmäßig sein soll am besten mal nach "Lesezirkel" googeln. Es gibt diverse Anbieter. Oder den Blick offen halten für entsprechende Deals. Zeitschriftenabos werden mitunter extrem subventioniert.
Bearbeitet von: "hotice" 17. Okt 2019
Wenn Du die in Ruhe lesen willst, geh doch mal in den Lesesaal Deiner Stadtbücherei (so es eine solche gibt) - oder in die Uni-Bibliothek. Da sollten diverse Wochen- und Tageszeitungen ausliegen.

Wenn Du noch mehr Spaß dabei haben willst, gehe in ein Cafehaus oder eine vernünftige Kneipe/Weinschenke. Auch da sollten diverse Presseerzeugnisse ausliegen...
wwhw17.10.2019 19:24

Um derartigen Käse wie in dem ersten Kommentar absondern zu können, muss m …Um derartigen Käse wie in dem ersten Kommentar absondern zu können, muss man wohl sehr bildungsfern aufgewachsen sein. Medienkompetenz ist das Stichwort, aber wer derartig simple und hasserfüllte Pauschalisierungen (und damit ins AfD Faschisten Horn trötet) abgibt, steht wohl eher auf Memes. Sorry, aber wie kann man überhaupt noch leben, nach all den Kriegen, Kreuzzügen und Hexenverbrennungen?Ich würde mal beim Lesezirkel & Co gucken, vielleicht gibt es da ein Print Abo was zu deinen Anforderungen passt. Ansonsten mal bei eBay (Kleinanzeigen) gucken bzw Anzeige einstellen.


Der Journalist Claas Relotius soll bis zu 60 große Storys in weiten Teilen erfunden haben. Ex Spiegel.

Was ist daran jetzt Käse und bildungsfern?
Wenn Hr. Relotius damit die von dir genannte Medienkompetenz hat, dann sicher auch die Gebrüder Grimm.
yus17.10.2019 20:23

Der Journalist Claas Relotius soll bis zu 60 große Storys in weiten Teilen …Der Journalist Claas Relotius soll bis zu 60 große Storys in weiten Teilen erfunden haben. Ex Spiegel.Was ist daran jetzt Käse und bildungsfern?Wenn Hr. Relotius damit die von dir genannte Medienkompetenz hat, dann sicher auch die Gebrüder Grimm.


Dann hör doch auf zu lesen!
Ich lege meine durchgelesen Zeitschriften in den öffentlichen Bücherschrank.

Ansonsten Bibliothek
Frag einfach mal in der Nachbarschaft, ob sie Dir die gelesenen Zeitschriften/Zeitungen anstatt in die Tonne zu werfen in Deinen Breifkasten stecken würden.
Bevor meine Eltern eine Tageszeitung aboniert hatten, haben sie immer die aktuelle Tageszeitung vom Nachbarn bekommen. Lag immer Abends im Briefkasten.
Sich eine wirklich fundierte Meinung zu allen möglichen Themen auch nur der Tagespolitik zu bilden, ist mittlerweile mehr als ein Fulltime-Job. Sich dann auf 1-2 Magazine zu beschränken kann eine brauchbare Strategie sein, aber dafür wird man Stück für Stück in deren Narrativ eingewickelt, in dem die dort arbeitenden Journalisten selbst feststecken, teils ohne es zu merken, teils mit Absicht, um eigene politische Ziele zu verfolgen. Das kann ein beruhigendes Gefühl sein, wenn man dann irgendwann meint, die Welt zu verstehen und zu wissen wer die Guten und wer die Bösen sind Oder man liest mal die eine, mal die andere Zeitung, um die eigene Filterblase zu erweitern. Auch ruhig mal eine ganz linke oder ganz rechte, wenn man sie auftreiben kann und keine Angst davor hat, sich "anzustecken". Und auch mal Zeitungen aus dem Ausland. Das ganze kostet Zeit und Nerven - und dann sollte man sich auch noch politisch beteiligen an der Meinungs- und Willensbildung. Das ist bald mehr als ein einzelner Mensch zu leisten im Stande ist, wenn man gleichzeitig auch noch popkulturell auf der Höhe der Zeit sein will. Und dann auch noch Mydealzen nicht zu vergessen.
wwhw17.10.2019 19:24

Um derartigen Käse wie in dem ersten Kommentar absondern zu können, muss m …Um derartigen Käse wie in dem ersten Kommentar absondern zu können, muss man wohl sehr bildungsfern aufgewachsen sein. Medienkompetenz ist das Stichwort, aber wer derartig simple und hasserfüllte Pauschalisierungen (und damit ins AfD Faschisten Horn trötet) abgibt, steht wohl eher auf Memes. Sorry, aber wie kann man überhaupt noch leben, nach all den Kriegen, Kreuzzügen und Hexenverbrennungen?Ich würde mal beim Lesezirkel & Co gucken, vielleicht gibt es da ein Print Abo was zu deinen Anforderungen passt. Ansonsten mal bei eBay (Kleinanzeigen) gucken bzw Anzeige einstellen.



Die einzigen "simplen und hasserfüllte Pauschalisierungen" kann ich nur in deinem Beitrag erkennen. Wer hier auch noch mit "Faschisten" argumentiert, hat doch nicht alle Tassen im Schrank. Ich würde dir eine selbstreflektierende Anti-Hass-Therapie empfehlen.
JanPett17.10.2019 22:55

Die einzigen "simplen und hasserfüllte Pauschalisierungen" kann ich nur in …Die einzigen "simplen und hasserfüllte Pauschalisierungen" kann ich nur in deinem Beitrag erkennen. Wer hier auch noch mit "Faschisten" argumentiert, hat doch nicht alle Tassen im Schrank. Ich würde dir eine selbstreflektierende Anti-Hass-Therapie empfehlen.



Du kennst wohl Höcke nicht. Oder Gauland, oder Weidel, oder Storch. Bei ersterem ist der Faschist gar gerichtsfest bestätigt. Spitzenkandidat Thüringen. Die reden allerdings so ähnlich wie du: Tassen im Schrank, Therapieempfehlungen, Ausweisung, etc.
JanPett17.10.2019 22:55

Die einzigen "simplen und hasserfüllte Pauschalisierungen" kann ich nur in …Die einzigen "simplen und hasserfüllte Pauschalisierungen" kann ich nur in deinem Beitrag erkennen. Wer hier auch noch mit "Faschisten" argumentiert, hat doch nicht alle Tassen im Schrank. Ich würde dir eine selbstreflektierende Anti-Hass-Therapie empfehlen.



Er hat deinen Kommentar doch vortrefflich filetiert. Mag sein das du dich nicht dem braunen Mob zugehörig fühlst. Deine Meinung ist aber in der Ecke zu verorten.

@TE: einfach mal Nachbarn fragen. Ich les seit 20 Jahren ganz spiessig Tageszeitung (aber natürlich auch viel Online etc.). Bei meiner Frau beobachte ich genau dasselbe wie du es beschreibst... nur noch oberflächliche News lesen, keine tiefgreifende Auseinandersetzung mehr und deshalb auch bei komplexen Zusammenhängen Probleme. Für mich als Mann echt nervig.
Dodgerone17.10.2019 23:46

Er hat deinen Kommentar doch vortrefflich filetiert. Mag sein das du dich …Er hat deinen Kommentar doch vortrefflich filetiert. Mag sein das du dich nicht dem braunen Mob zugehörig fühlst. Deine Meinung ist aber in der Ecke zu verorten.


Eine Kritik der derzeitigen Presselandschaft verortest du als faschistische Gesinnung?
Du solltest mal dein Demokratieverständnis überprüfen.
JanPett18.10.2019 00:13

Eine Kritik der derzeitigen Presselandschaft verortest du als …Eine Kritik der derzeitigen Presselandschaft verortest du als faschistische Gesinnung?Du solltest mal dein Demokratieverständnis überprüfen.


Eher du. Du musst meine Meinung nicht teilen, aber du musst sie hinnehmen. Deine Freunde dürfen sich ja auch frei äussern. Und die strapazieren die Regeln der Demokratie ja auch aufs äußerste.
Du verstrickst dich immer mehr in deinem totalitären Gedankengut.
JanPett18.10.2019 00:13

Eine Kritik der derzeitigen Presselandschaft verortest du als …Eine Kritik der derzeitigen Presselandschaft verortest du als faschistische Gesinnung?Du solltest mal dein Demokratieverständnis überprüfen.


Er hat bei der AfD von einer faschistischen Gesinnung gesprochen (und das zurecht), nicht bei der Kritik der Presselandschaft an für sich.
Wobei die AfD ja für eine Diffamierung der Presse bekannt ist, genauso wie das Einnehmen der Opferrolle, so wie du gerade.
Bearbeitet von: "ramtam" 18. Okt 2019
Lesezirkel , umsonst kannst Du höchstens im Altpapiercontainer suchen.
JanPett17.10.2019 19:05

Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen …Mir ist schleierhaft, wie man nach all den Fälschungen und Manipulationen in der Presse sowas überhaupt noch lesen kann.


Klar, die Presse fälscht und manipuliert ja viel mehr als die Nichtpresse. Deshalb können AFD/Pegida/Identitäre/Trumputinisten/Reichsbürger/Nazis leider keine eigenen Presseorgane herausbringen. Dann müssten sie ja darlegen, warum alle anderen vermeintlich lügen und manipulieren und sie selbst vermeintlich nicht.

Zum Thema: Vielleicht gibt's im Ort ja öffentliche Altpapiergroßcontainer? Wobei das ja eigentlich grundsätzlich nachrangig ist, ob man etwas als Print oder als Epaper zu sich nimmt. Artikel nicht nur im Häppchen- und Tagesschauformat online gibt's ja auch ohne Abo bei Medien wie FAZ oder NYT.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 18. Okt 2019
yus17.10.2019 20:23

Der Journalist Claas Relotius soll bis zu 60 große Storys in weiten Teilen …Der Journalist Claas Relotius soll bis zu 60 große Storys in weiten Teilen erfunden haben. Ex Spiegel.Was ist daran jetzt Käse und bildungsfern?Wenn Hr. Relotius damit die von dir genannte Medienkompetenz hat, dann sicher auch die Gebrüder Grimm.



Genau. Und das ist deswegen ein Skandal, weil der Spiegel eigentlich für seine guten Fact-Checker bekannt ist und alles doppelt und dreifach prüft. Daher haben sie das auch sofort transparent gemacht als sie es !selbst! herausgefunden haben. Haben ihn entlassen, alle seine Storys überprüft, das Thema groß raus gebracht und öffentlich diskutiert statt es unter den Tisch fallen zu lassen. Am Ende steht daher maximale Transparenz und ein verbessertes System zur Überprüfung.

Für mich ein eindeutiges Beispiel dafür, wie es in einer sehr großen Branche laufen sollte: Fehler finden, Transparenz herstellen und Richtigstellen, System verbessern und alles tun, damit es nicht noch einmal passiert. Mein Vertrauen in Qualitätsjournalismus wurde dadurch eindeutig gestärkt.

Zum Thema: Wären denn Online-Abos eine Idee? Gerade am Tablet geht das ganz gut und kann durch Angebote günstig sein. Erstrecht, wenn man sich das Abo zB. im Haushalt teilt (die App vom Spiegel kann soweit ich weiß auf 5 Geräten installiert sein).
Bearbeitet von: "Happy.Tag" 18. Okt 2019
Happy.Tag18.10.2019 07:01

Genau. Und das ist deswegen ein Skandal, weil der Spiegel eigentlich für …Genau. Und das ist deswegen ein Skandal, weil der Spiegel eigentlich für seine guten Fact-Checker bekannt ist und alles doppelt und dreifach prüft. Daher haben sie das auch sofort transparent gemacht als sie es !selbst! herausgefunden haben. Haben ihn entlassen, alle seine Storys überprüft, das Thema groß raus gebracht und öffentlich diskutiert statt es unter den Tisch fallen zu lassen. Am Ende steht daher maximale Transparenz und ein verbessertes System zur Überprüfung.Für mich ein eindeutiges Beispiel dafür, wie es in einer sehr großen Branche laufen sollte: Fehler finden, Transparenz herstellen und Richtigstellen, System verbessern und alles tun, damit es nicht noch einmal passiert. Mein Vertrauen in Qualitätsjournalismus wurde dadurch eindeutig gestärkt.


Herrlich. Du arbeitest in der Branche?
JanPett18.10.2019 16:55

Herrlich. Du arbeitest in der Branche?


Nein. Habe zwar irgendwann mal was mit Medien als BA-Nebenfach studiert und ein paar Journalisten als Bekannte und Freunde, aber beruflich habe ich mit Journalismus, insbesondere mit Print, absolut nichts zu tun. Ist es sehr schwer für Dich nachzuvollziehen, dass man Deine Pauschalkritik der Presselandschaft nicht teilt?
Bearbeitet von: "Happy.Tag" 18. Okt 2019
Bla bla bla, trefft euch und klopft euch halt....
beim Lesezirkel, bei mir in der Nähe bekommste den Spiegel bereits ab nur 1,68€
eigentlich ein Top-Preis !

lesezirkel-olymp.de/?s=…uct
Danke für Eure Tipps! Ich fasse mal zusammen:
  • Lesezirkel
  • Nachbarn
  • Altpapier
  • Bücherschrank
  • Bibliothek/Bücherei
  • Ebay
  • Online-Abo

Ich denke, ich versuche es zuerst über die Nachbarschaft. Ich wohne in der Stadt, da hat man höchsten etwas mit dem direkten Wohnungstürnachbarn zu tun, aber es gibt ja mittlerweile online Nachbarschaftsportale (:I.

Altpapier hätte auch seinen Charme, aber im Müll rumwühlen widerstrebt mir dann doch noch trotz aller Sparsamkeit. Wobei: was gestern noch verpönt war, kann morgen schon vorbildliches Verhalten sein

In der Zwischenzeit habe ich mir übrigens erst einmal ein Mini-Abo für den Spiegel für 6 Ausgaben bestellt - kostet nur 1,5 € pro Ausgabe. Mal ausprobieren, ob ich die veränderte Lesegewohnheit überhaupt umsetzen kann.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen