Umstieg von WD Elements auf NAS - Anfängerfragen

10
eingestellt am 11. Mär
Ich habe derzeit drei WD Elements (2x 4 TB, 1x 5 TB) im Einsatz.

Jetzt möchte ich diese drei Festplatten gerne in ein NAS oder Festplattengehäuse unterbringen und habe dazu erstmal einige grundsätzliche Fragen:

1. Wenn ich die Festplatten aus dem WD Elements Gehäuse ausbaue (wie in diesem Video erklärt), verliere ich dann alle darauf derzeit gespeicherten Daten?

2. Wenn ich die ausgebauten Festplatten (auf denen sich Daten befinden) in ein NAS einbaue, kann ich dann auf die darauf zuvor gespeicherten Daten einfach weiter zugreifen oder muss die Festplatte neu formatiert werden damit diese mit dem NAS funktioniert? = Sind die Festplatten nach der NAS Installation erst einmal leer?

3. Zwei der drei Festplatten sind mit VeraCrypt verschlüsselt und sollen dies in Zukunft auch bleiben. Ist es problemlos möglich ein NAS mit VeraCrypt verschlüsselten Festplatten zu betreiben? Wenn nein, gibt es hierfür eine gute Alternative?
Zusätzliche Info
DiversesNetzwerk
10 Kommentare
Zu 1.: Durch den einfachen Ausbau der Festplatten gehen keine Daten verloren. Allerdings formatieren z.B. Synology oder Qnap die Festplatten beim ersten Einsetzen um darauf ihr eigenen Betriebssystem zu installieren (hier gibt es vereinzelt Ausnahmen).

Zu 2.: Siehe 1.

Zu 3. Die Verschlüsselung ist so ohne weiteres nicht möglich. Die NAS-Hersteller bieten zT eigene Verschlüsselungssysteme an, welche aber meist Closed Source sind. Alternative wäre hier mit Containern zu arbeiten. Ist aber natürlich nicht mehr so benutzerfreundlich.
Zu 2. ein NAS formatiert die Platten neu. Das heißt dann, erst Daten extern sichern um sie dann wieder aufzuspielen. Sehr nervig und langwierig.

Du könntest auch einen Lüfterlosen Minipc oder Windows TV Stick kaufen, daran einen Hub anbringen und die Fetplatten darüber ins Netzwerk bringen.
Einfach einen Windows PC als NAS aufsetzen, kostet sogar je nachdem weniger als ein fertiger NAS.

technikaffe.de/anl…m.2
Bearbeitet von: "Trevor.Belmont" 11. Mär
Du könntest dir auch einen HP ProLiant MicroServerN40L oder N54L aus der Bucht holen. Dort auf nem schnellen Stick (Ubuntu oder OpenMediaVault) installieren, Festplatten einbauen und im Netzwerk freigeben.
Bearbeitet von: "qwerik" 11. Mär
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Wenn du auf nen T30 Deal warten kannst würd ich mir das holen und deine Platten da rein bauen. Die Veracrypt verschlüsselten Platten kannst via iSCSI an dein Betriebssystem durchreichen und damit so weiter machen wie bisher, würde es aber nicht empfehlen da auf die Daten dann nur Blockweise zugegriffen werden kann und somit nur von deinem PC aus erreichbar ist. T30 + FreeNAS (ZFS: mit transparenter GELI Verschlüsselung AES128-XTS)
Trevor.Belmont11. Mär

Einfach einen Windows PC als NAS aufsetzen, kostet sogar je nachdem …Einfach einen Windows PC als NAS aufsetzen, kostet sogar je nachdem weniger als ein fertiger NAS.https://www.technikaffe.de/anleitung-399-nas_advanced_3.0_mit_kaby_lake_4_thread_pentium_6x_sata_und_m.2


Das bezweifle ich. Außerdem verbraucht so ein PC mehr Strom als ein Nas. Und du musst das Gehäuse irgendwo unterbringen. ca. 330 Euro Ist auf der Seite die günstigste zusammen Stellung ohne Festplatten.


Zudem musst du auch noch das gewisse Know How haben. Beim Nas ist quasi alles vorinstalliert. Oder lässt sich einfach hinzufügen.
Ashnackvor 1 h, 0 m

Das bezweifle ich. Außerdem verbraucht so ein PC mehr Strom als ein Nas. …Das bezweifle ich. Außerdem verbraucht so ein PC mehr Strom als ein Nas. Und du musst das Gehäuse irgendwo unterbringen. ca. 330 Euro Ist auf der Seite die günstigste zusammen Stellung ohne Festplatten. Zudem musst du auch noch das gewisse Know How haben. Beim Nas ist quasi alles vorinstalliert. Oder lässt sich einfach hinzufügen.



So? Dann zeig uns doch eine 6-Bay NAS die weniger als 330€ kostet (Ohne Festplatte), auf die man einen vollwertigen Windows laufen lassen kann und die eine derartig starke CPU verbaut hat und die man problemfrei jederzeit aufrüsten und erweitern kann.

Bin mal tierisch gespannt.
NuriAlcovor 57 m

So? Dann zeig uns doch eine 6-Bay NAS die weniger als 330€ kostet (Ohne F …So? Dann zeig uns doch eine 6-Bay NAS die weniger als 330€ kostet (Ohne Festplatte), auf die man einen vollwertigen Windows laufen lassen kann und die eine derartig starke CPU verbaut hat und die man problemfrei jederzeit aufrüsten und erweitern kann.Bin mal tierisch gespannt.


Dein gezeigtes System ist kein 6-Bay-NAS sondern ein PC, den man als Nas verwendet.
Alleine schon die Fragen, die der Thread Ersteller stellt, lassen darauf schließen, dass er nicht genug Ahnung davon hat, ein NAS selbstständig aufzubauen. Was bringt es ihm also, wenn er da nachher nen PC zu stehen hat und bei jedem Problem nachfragen muss?
Dein System benötigt viel Platz. Den viele eventuell nicht haben. Zudem verbraucht ein herkömmliches Netzteil halt im Leerlauf viel Strom.

Wenn der Thread Ersteller genug Ahnung hat ist dein System mit Sicherheit nicht schlecht. Aber es ist halt auch kein NAS.

Was hier noch keine Gefragt hat:

Der Theater Ersteller sollte eventuell mal sagen was er genau vorhat. Die WD Elements sind ja meines Wissen nur Portable Festplatten. Brauchst du nur was um auf alle deine Festplatten zuzugreifen?Den reicht eventuell auch einfach ein Festplatten Gehäuse was du per Lan , USB oder so anschließen kannst.
Möchtest du NAS Funktionen benützen?

Und zum Thema Festplatten ausbauen und Daten Verlust. Bei meiner Western Digital Elements konnten die Daten nicht vom PC gelesen werden. Laut kurze Google suche gehen wohl manche und manche nicht. im Zweifel ausprobieren. (kan man ja wieder zurückbauen)


computerbase.de/for…177
Ashnack12. Mär

Der Theater Ersteller sollte eventuell mal sagen was er genau vorhat. Die …Der Theater Ersteller sollte eventuell mal sagen was er genau vorhat. Die WD Elements sind ja meines Wissen nur Portable Festplatten. Brauchst du nur was um auf alle deine Festplatten zuzugreifen?Den reicht eventuell auch einfach ein Festplatten Gehäuse was du per Lan , USB oder so anschließen kannst. Möchtest du NAS Funktionen benützen? Und zum Thema Festplatten ausbauen und Daten Verlust. Bei meiner Western Digital Elements konnten die Daten nicht vom PC gelesen werden. Laut kurze Google suche gehen wohl manche und manche nicht. im Zweifel ausprobieren. (kan man ja wieder zurückbauen) https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1547177


Ich möchte, wie du schon sagtest, etwas um auf alle meine Festplatten (eventuell auch zeitgleich) zugreifen zu können.
Ohne jede Festplatte einzeln per USB an den Computer zu verbinden und zusätzlich jede mit einem eigenen Netzteil betreiben zu müssen.

Außerdem wird der freie Speicherplatz meiner Festplatten langsam knapp.
Zwar habe ich schon jeder Festplatte eine eigene Kategorie wie z.B. "Bilder" verpasst, mit Festplatte "Bilder 1" und Festplatte "Bilder 2" möchte ich aber gar nicht erst anfangen, da ich dann ja nicht mehr alle Daten schön beisammen hätte.
Ist es denn möglich bei einem NAS aus z.B. zwei Festplatten "eine" zu machen?

Bei mir sollte auch nur eine Festplatte im Dauerbetrieb (24/7) an sein und die anderen komplette aus. Diese würde ich dann nur bei Bedarf einschalten. Ist das denn mit einem NAS überhaupt möglich oder sind immer zwingend alle Festplatten an?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler