Umzugsfirmen Deutschland - Shanghai

21
eingestellt am 25. Sep 2017
Hallo,

hat jemand einen Tipp fuer eine Umzugsfirma nach Shanghai?

Geht in erster Linie um ein Bett und ein paar Kartons.

Hab schon ein paar Unternehmen angefragt ist aber schwer so ohne Erfahrung in dem Gebiet, die Preise einzuordnen.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp oder es gibt eine gute Loesung
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Was soll er mit einer Bude in Singapur, wenn er nach Shanghai will?
Potty25. Sep 2017

Was soll er mit einer Bude in Singapur, wenn er nach Shanghai will?



Shanghai oder Singapur. Hauptsache Italien...ehh Asien!
Ponyo25. Sep 2017

Genau, Firma bezahlt einen Teil vom Umzug. Ich überlege gerade was sich …Genau, Firma bezahlt einen Teil vom Umzug. Ich überlege gerade was sich lohnt mitzunehmen. Wohnung bekommt man dort eh möbliert. Aber bis auch Technik, ist es dann doch nicht so arg viel was ich habe was man nicht neu kaufen kann.Das "wertvollste" wäre das Boxspringbett was wir recht neu gekauft haben, natürlich auch das sperrigste für den Transport. Mir kommen aber 2,300.- für den Transport doch recht viel für und allgemein wirkt es so wie als lohnt es sich nicht wirklich viel mitzunehmen.Wohne aber zumindest schonmal in Hamburg, also könnte die Sachen auch selber in/zu einem Container verladen.Danke schonmal für den Input, ich gucke mir mal Schenkel und Hasenkamp an



Hallo Ponyo,

sicher benötigst du drei Angebot für deinen neuen/alten AG, der einen Teil der Umzugskosten übernimmt. Hierfür kannst du dich an folgende Speditionen wenden:

- ito-movers.de/ueb…ge/
- hegele-schmitt.de/ueb…htm
- dms-logistik.de/umz…nd)
- zapf.de/umz…see (womöglich günstigster Anbieter)
- geuer.de/pri…na/

Hasenkamp und Schenker gehören zu den höherpreisigen Speditionen und sind von der Leistung her nicht besser oder schlechter als die von mir genannten.

Wenn es um einen Umzug nach China/Shanghai geht stehen dir zwei Optionen offen:

- Seefracht (günstigere Variante)
- Luftfracht (teuerer Variante)

Seefracht ist günstigere Lösung und bietet sich an, wenn du nicht sofort auf deine Möbel/Karton angewiesen bist da die Transportdauer bis zu 8 Wochen dauern kann. Da sich in Shanghai der Containerhafen befindet wirst du keine weiteren zeitlichen Verzögerungen zu erwarten haben.

Zu beachten wäre, dass dein Umzugsgut zollfrei nach China eigneführt werden kann. Hierzu ist ein Visum mit einer Laufzeit von mindestems einem Jahr, Arbeitsvertrag oder ähnlicher Nachweis erforderlich. Alle Gegenstände müssen sich sei EINEM Jahr in deinem Besitz befinden. Diese sollten in einer ausführlichen Packliste aufgezeichnet und neben Deutsch, auch in Englisch verfasst werden. Besonderes Augenmerkt liegt auf den elektrischen Geräten. Diese sind gesondert zu erfassen. Wenn möglich, solltest du auf Datenträger wie DVD, Festplatten verzichten. Die Behörden vor Ort kontrollieren diese ziemlich genau. Was bedeutet das du ca. 2 Wochen darauf verzichten musst. Beachte auch bitte, dass Faxgeräte und Fotokopierer nicht eingeführt werden dürfen.

Wenn du dir Zeit und Kosten sparen möchtest würde ich an deiner Stelle auf den ganzen Aufwand verzichten und mir ein Bett vor Ort kaufen. Das ist günstig und die bequemere Variante. Die Kosten für die Einlagerung von deinem Bett sollten 15,00€ / Monat nicht übersteigen. Womöglich ist im Keller von Verwandten/Bekannten noch Platz?


Nachtrag zur Containerbegasung
Überseecontainer werden mit folgenden Mittel begast und sind von sehr giftig bis giftig:
- Phosphorwasserstoff
- Methylbromid
- Sulfuryldifluiorid

Eine Begasung ist ein übliches Verfahren und dient dem Abtöten von Schädlingen aus anderen Kontinenten.
Met
Bearbeitet von: "Neunzehnhundert84" 25. Sep 2017
21 Kommentare
Neues Bett in Shanghai und die paar Kartons in zwei drei Koffer tun? Das geht natürlich nicht wenn man da mit 20 Kartons hin will
katasen25. Sep 2017

Neues Bett in Shanghai und die paar Kartons in zwei drei Koffer tun? Das …Neues Bett in Shanghai und die paar Kartons in zwei drei Koffer tun? Das geht natürlich nicht wenn man da mit 20 Kartons hin will

Habe ich mir auch gedacht: ist es sinnvoll, ein Bett nach Shanghai liefern zu lassen? Kommt es nicht fast günstiger, sich dort ein neues zu kaufen?

Wenns mehrere Kartons sind, evtl. nen Container anmieten? Da passt dann aber evtl auch das Bett bezahlbar mit rein?!
Bearbeitet von: "b1os" 25. Sep 2017
Admin
Also auch wenn ein Container auf einem Schiff ziemlich günstig ist, muss man gerade bei so Sachen wie einem Bett die teuren Speditionskosten dazurechnen (Container kostet vermutlich paar Hundert Euro, der Transport mindestens das gleiche, wenn man nicht gerade in Hamburg lebt). Wirklich in den seltensten Fällen lohnt sich das, speziell wenn du "von ein paar" Kisten redest.

Denk dran, dass alles was da drin ist ordentlich mit Pestiziden eingesprüht wird Gerade für Bett, Matratze und Co. ist das nicht gerade der Hit.

Hast Du schon eine Bude in Singapur? In Asien sind ja möblierte Wohnungen eigentlich Standard, wenn ich mich nicht ganz irre.
Bearbeitet von: "admin" 25. Sep 2017
Was soll er mit einer Bude in Singapur, wenn er nach Shanghai will?
Hallo, würde dir dringend raten, dass du eine Packliste schreibst.
Luftfracht (schneller Weg) würde so um die 5-6 EUR pro Kilogramm sein.
Bei Seefracht sind die Preise meistens gleich, daher gibt es da nicht viel Unterschiede.

Pass nur auf, dass du alles auf deiner Packliste hast und als "benutzt" markierst..
Außerdem solltest du wissen, dass die auch gerne Packstücke beim Zoll öffnen um das zu kontrollieren, dass das stimmt.

Und als Firma kenn ich noch "Hasenkamp".
Bearbeitet von: "AM51" 25. Sep 2017
Schenker.
Warum er nicht einfach vor Ort neues Zeug kauft?
Wahrscheinlich weil der Arbeitgeber den Umzug bezahlt.
Potty25. Sep 2017

Was soll er mit einer Bude in Singapur, wenn er nach Shanghai will?



Shanghai oder Singapur. Hauptsache Italien...ehh Asien!
AM5125. Sep 2017

Hallo, würde dir dringend raten, dass du eine Packliste schreibst. …Hallo, würde dir dringend raten, dass du eine Packliste schreibst. Luftfracht (schneller Weg) würde so um die 5-6 EUR pro Kilogramm sein.


Plus aber noch die Importkosten/Agent in Shanghai. Kommen noch mal ein paar Scheine drauf,.


Aber wo Du doch schon nun einige Preise eingeholt hast, dann weist Du doch wo Du preislich liegen würdest.
Her mit den Details
Admin
Potty25. Sep 2017

Was soll er mit einer Bude in Singapur, wenn er nach Shanghai will?


uff, Tomaten, Augen und so Glaube aber in Shanghai sind auch möblierte Buden Standard.
Bearbeitet von: "admin" 25. Sep 2017
Admin
therealpink25. Sep 2017

Schenker.Warum er nicht einfach vor Ort neues Zeug kauft?Wahrscheinlich …Schenker.Warum er nicht einfach vor Ort neues Zeug kauft?Wahrscheinlich weil der Arbeitgeber den Umzug bezahlt.


Das ist ein guter Punkt Wenn dem so sein sollte, kann man vielleicht aber auch verhandeln und Neuanschaffungskosten erstatten lassen. So machen wir das zumindest. Solange wir eine Rechnung bekommen, die einreichbar ist und ernsthaft was mit Umzug zu tun hat.
Bearbeitet von: "admin" 25. Sep 2017
Nimm den Container doch gleich als wohnung. Lass dir das ding schön ins grpne stellen und gut ist
admin25. Sep 2017

Das ist ein guter Punkt Wenn dem so sein sollte, kann man vielleicht …Das ist ein guter Punkt Wenn dem so sein sollte, kann man vielleicht aber auch verhandeln und Neuanschaffungskosten erstatten lassen. So machen wir das zumindest. Solange wir eine Rechnung bekommen, die einreichbar ist und ernsthaft was mit Umzug zu tun hat.


Sucht Ihr noch jemanden für Iran?
Teppichflieger25. Sep 2017

Sucht Ihr noch jemanden für Iran?



"Teppichflieger"... sorry
Verfasser
Genau, Firma bezahlt einen Teil vom Umzug. Ich überlege gerade was sich lohnt mitzunehmen. Wohnung bekommt man dort eh möbliert. Aber bis auch Technik, ist es dann doch nicht so arg viel was ich habe was man nicht neu kaufen kann.

Das "wertvollste" wäre das Boxspringbett was wir recht neu gekauft haben, natürlich auch das sperrigste für den Transport. Mir kommen aber 2,300.- für den Transport doch recht viel für und allgemein wirkt es so wie als lohnt es sich nicht wirklich viel mitzunehmen.

Wohne aber zumindest schonmal in Hamburg, also könnte die Sachen auch selber in/zu einem Container verladen.

Danke schonmal für den Input, ich gucke mir mal Schenker und Hasenkamp an
Bearbeitet von: "Ponyo" 25. Sep 2017
Ponyo25. Sep 2017

Genau, Firma bezahlt einen Teil vom Umzug. Ich überlege gerade was sich …Genau, Firma bezahlt einen Teil vom Umzug. Ich überlege gerade was sich lohnt mitzunehmen. Wohnung bekommt man dort eh möbliert. Aber bis auch Technik, ist es dann doch nicht so arg viel was ich habe was man nicht neu kaufen kann.Das "wertvollste" wäre das Boxspringbett was wir recht neu gekauft haben, natürlich auch das sperrigste für den Transport. Mir kommen aber 2,300.- für den Transport doch recht viel für und allgemein wirkt es so wie als lohnt es sich nicht wirklich viel mitzunehmen.Wohne aber zumindest schonmal in Hamburg, also könnte die Sachen auch selber in/zu einem Container verladen.Danke schonmal für den Input, ich gucke mir mal Schenkel und Hasenkamp an



Hallo Ponyo,

sicher benötigst du drei Angebot für deinen neuen/alten AG, der einen Teil der Umzugskosten übernimmt. Hierfür kannst du dich an folgende Speditionen wenden:

- ito-movers.de/ueb…ge/
- hegele-schmitt.de/ueb…htm
- dms-logistik.de/umz…nd)
- zapf.de/umz…see (womöglich günstigster Anbieter)
- geuer.de/pri…na/

Hasenkamp und Schenker gehören zu den höherpreisigen Speditionen und sind von der Leistung her nicht besser oder schlechter als die von mir genannten.

Wenn es um einen Umzug nach China/Shanghai geht stehen dir zwei Optionen offen:

- Seefracht (günstigere Variante)
- Luftfracht (teuerer Variante)

Seefracht ist günstigere Lösung und bietet sich an, wenn du nicht sofort auf deine Möbel/Karton angewiesen bist da die Transportdauer bis zu 8 Wochen dauern kann. Da sich in Shanghai der Containerhafen befindet wirst du keine weiteren zeitlichen Verzögerungen zu erwarten haben.

Zu beachten wäre, dass dein Umzugsgut zollfrei nach China eigneführt werden kann. Hierzu ist ein Visum mit einer Laufzeit von mindestems einem Jahr, Arbeitsvertrag oder ähnlicher Nachweis erforderlich. Alle Gegenstände müssen sich sei EINEM Jahr in deinem Besitz befinden. Diese sollten in einer ausführlichen Packliste aufgezeichnet und neben Deutsch, auch in Englisch verfasst werden. Besonderes Augenmerkt liegt auf den elektrischen Geräten. Diese sind gesondert zu erfassen. Wenn möglich, solltest du auf Datenträger wie DVD, Festplatten verzichten. Die Behörden vor Ort kontrollieren diese ziemlich genau. Was bedeutet das du ca. 2 Wochen darauf verzichten musst. Beachte auch bitte, dass Faxgeräte und Fotokopierer nicht eingeführt werden dürfen.

Wenn du dir Zeit und Kosten sparen möchtest würde ich an deiner Stelle auf den ganzen Aufwand verzichten und mir ein Bett vor Ort kaufen. Das ist günstig und die bequemere Variante. Die Kosten für die Einlagerung von deinem Bett sollten 15,00€ / Monat nicht übersteigen. Womöglich ist im Keller von Verwandten/Bekannten noch Platz?


Nachtrag zur Containerbegasung
Überseecontainer werden mit folgenden Mittel begast und sind von sehr giftig bis giftig:
- Phosphorwasserstoff
- Methylbromid
- Sulfuryldifluiorid

Eine Begasung ist ein übliches Verfahren und dient dem Abtöten von Schädlingen aus anderen Kontinenten.
Met
Bearbeitet von: "Neunzehnhundert84" 25. Sep 2017
Verfasser
@Neunzehnhundert84 Danke dass du dir soviel Zeit genommen hast. Hilft mir ungemein!
Habe leider im Bekanntenkreis niemanden der Erfahrung hatch mal eine Auflistung und frage dann die og Speditionen an. Vielen vielen Dank !
Es ist nicht ganz korrekt, dass bestimmte Firmen teuer oder günstig sind. Ebenso ist es nicht ganz korrekt, dass Seefracht immer günstiger als Luftfracht ist.
Gut in deinem Beispiel ist der Transport innerhalb Hamburgs günstig, da direkt am Hafen.
In München z.B. würde der kurze Transport zum Flughafen einen großen Teil der Kosten im Vergleich zum Transport zum Hamburger-Seehafen wieder gut machen und Luftfracht könnte die günstigere Variante sein, da die Luftfrachtraten nach Shanghai allgemein günstig sind.
Ich würde mir ein Angebot für LCL Seefracht und für Luftfracht geben lassen.
Wichtig ist auch schon Infos zur Zollprozedur in China vor Versand deines Umzugsguts zu erhalten, da es in jedem Land eigene Bestimmungen bei der Einfuhr gibt.
Frag auch nach Kosten für Zollbeschau in China. Die Kosten sind sicher nicht in den Angeboten der Speditionen inkludiert, die wahrscheinlichkeit einer Zollbeschau ist jedoch sehr hoch.

Gute Speditionen besichtigen dein Umzugsvolumen vorab bei dir zu Hause um ein konkret auf dich zugeschnittenes Angebot abgeben zu können.
Neunzehnhundert8425. Sep 2017

[...] Da sich in Shanghai der Containerhafen befindet wirst du keine …[...] Da sich in Shanghai der Containerhafen befindet wirst du keine weiteren zeitlichen Verzögerungen zu erwarten haben. [...]Nachtrag zur ContainerbegasungÜberseecontainer werden mit folgenden Mittel begast und sind von sehr giftig bis giftig:- Phosphorwasserstoff- Methylbromid- SulfuryldifluioridEine Begasung ist ein übliches Verfahren und dient dem Abtöten von Schädlingen aus anderen Kontinenten. Met


Super Post von dir, viele gute Details. Würde aber gerne zu zwei Punkten was sagen.

Zwar befinden sich mehrere Containerhäfen in und um Shanghai, allerdings dauert die Importabfertigung dort in Shanghai dennoch ein paar Tage länger (als in Deutschland, z.b.). Aber alle von dir genannten Unternehmen arbeiten aber mit guten lokalen Firmen zusammen um die Verzollung und den Nachlauf zu organisieren. Ich persönlich habe meinen Umzug 2008 mit Schenker organisiert, es verlief alles reibungslos.

Zur Begasung: vor allem Umzugsgut wird in der Regel nicht begast. Es ist darauf zu achten keine Holzpaletten zu verwenden und dem Unternehmen welches das Umzugsgut in den Container staut nur entsprechend behandeltes Holz (z.B. hitzebehandelt oder chemisch druckimprägniert) zu verwenden, welches keine erneute Begasung im Container benötigt. Dieses Holz muss man zwar ein wenig teurer bezahlen, allerdings ist das vor allem bei Bekleidung, Couch, Bett etc sinnvoll. Das entsprechende Zertifikat (gem. ISPM 15) geht dann mit an das B/L und die Packliste ran.
Wie lange wirst du denn dort bleiben müssen?
Ich selber war 4 Monate in China und knapp 1 Jahr in Medico. Ich hab es so gemacht das vom Arbeitgeber die Wohnung im Ausland bezahlt wurde + ein Pauschalbetrag fürs einlagern (Hab aber die Wohnung in Deutschland nicht gekündigt sondern untervermietet)
Die Möbel die ich in China hatte waren sehr spartanisch, sodass vor Ort ein neues Bett angeschafft wurde. Da damals auch sehr sensible Daten mit mussten (Automobilindustrie zulieferer) hat sich der Arbeitgeber um die Verschiffung der Technischen Geräte gekümmert.
Ich denke es kommt ganz darauf an wie lange du da bleiben musst und ob du alleine oder mit Frau/Familie da hin willst.
Verfasser
FanTom26. Sep 2017

Wie lange wirst du denn dort bleiben müssen?Ich selber war 4 Monate in …Wie lange wirst du denn dort bleiben müssen?Ich selber war 4 Monate in China und knapp 1 Jahr in Medico. Ich hab es so gemacht das vom Arbeitgeber die Wohnung im Ausland bezahlt wurde + ein Pauschalbetrag fürs einlagern (Hab aber die Wohnung in Deutschland nicht gekündigt sondern untervermietet) Die Möbel die ich in China hatte waren sehr spartanisch, sodass vor Ort ein neues Bett angeschafft wurde. Da damals auch sehr sensible Daten mit mussten (Automobilindustrie zulieferer) hat sich der Arbeitgeber um die Verschiffung der Technischen Geräte gekümmert. Ich denke es kommt ganz darauf an wie lange du da bleiben musst und ob du alleine oder mit Frau/Familie da hin willst.


Werde für wahrscheinlich für 2 Jahre nach Shanghai. Ziehe mit meiner Frau dorthin. Technik (Kameras) wird auch vom Arbeitgeber übernommen und eine Pauschale für den Umzug bekomme ich. Wohnung wird bis zu einem bestimmten Betrag gegen Rechnung übernommen.
FanTom26. Sep 2017

Wie lange wirst du denn dort bleiben müssen?Ich selber war 4 Monate in …Wie lange wirst du denn dort bleiben müssen?Ich selber war 4 Monate in China und knapp 1 Jahr in Medico. Ich hab es so gemacht das vom Arbeitgeber die Wohnung im Ausland bezahlt wurde + ein Pauschalbetrag fürs einlagern (Hab aber die Wohnung in Deutschland nicht gekündigt sondern untervermietet) Die Möbel die ich in China hatte waren sehr spartanisch, sodass vor Ort ein neues Bett angeschafft wurde. Da damals auch sehr sensible Daten mit mussten (Automobilindustrie zulieferer) hat sich der Arbeitgeber um die Verschiffung der Technischen Geräte gekümmert. Ich denke es kommt ganz darauf an wie lange du da bleiben musst und ob du alleine oder mit Frau/Familie da hin willst.


Puebla?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler