Unfallregulierung

Hallo,

folgende Situation, mein Auto parkt und wird gestreift. Schädiger meldet sich bei Polizei, Polizei ruft mich an und gibt die Daten durch.

Das Auto ist ein Seat Ibiza BJ 2007 mit ein paar Dellen und einem unregulierten Schaden auf der anderen Seite. Ich möchte eigentlich nichts mehr reinstecken, und wäre auch zufrieden, wenn es für *billig* gemacht ist.

Beim letzten Schadensfall habe ich einen Gutachter beauftragt, aber letztlich dieses mächtig gekürzt bekommen.

Kann ich in diesem Fall gleich zu einem Anwalt gehen, der mich sicher und fehlerfrei durch die ganze Sache führt oder ist das nicht verhältnismäß?

es ist ein Lackschaden am Kotflügel. Bilder folgen.

70 Kommentare

Ja, Du kannst direkt zum Anwalt gehen. Die Anwaltskosten gehören zu den Kosten des Unfallschadens, die die gegnerische Versicherung zu begleichen hat. Vorausgesetzt natürlich, dass die Schuld vollständig bei der Gegenseite liegt.


Trotzdem kann es nichts schaden, den Anwalt im Erstgespräch auf die Situation hinzuweisen...

Wie ich es machen würde:


1. Wenn die Gegner-Versicherung einen Gutachter schicken will, dann lehne ab, beauftrage einen eigenen.


2. Wenn Sie sich nicht rührt, dann gehst zu einer Seat-Werkstatt und lässt dir eine ordentliche Rechnung mit Drum und Dran machen und reiche die Rechnung ein. Wenn die Versicherung dann doch einen Gutachter vorbeischicken will, siehe Punkt 1 und reiche das Gutachten rein.


3. Kürzt die Versicherung etwas, Anwalt einschalten, Gutachter einschalten (sofern nicht geschehen) ansonsten ist es nicht notwendig.







Ja. Kostet zwar, aber falls die Schadensregulierung Probleme macht, dann wird es noch teurer und stressiger.

"Beim letzten Schadensfall habe ich einen Gutachter beauftragt, aber letztlich dieses mächtig gekürzt bekommen."


Warum hast du nicht erst dann einen Anwalt eingeschaltet?

Das Problem ist, dass ich ja nicht reparieren lassen will. Mir liegt ein Gutachten beim letzten Schaden vor einem Jahr. Damals wurde der Restwert auf 7000 Euro geschätzt. Der Schaden betrug damals 3000 Euro und wurde nicht repariert.


Kostet mich der Anwalt nun Geld oder nicht?


Ich möchte ungern bei der Schadensmeldung anrufen, und irgendwelche Fehler machen.



unkenntnis und mangelnde risikobereitschaft wegen möglicher kosten

Wenn der Gegner den Unfall allein verschuldet hat, trägt die gegnerische Versicherung auch Deine Anwaltskosten.

Hier nachzulesen

Geh möglichst schnell zum Anwalt, Du stehst Dir bei der Schadensabwicklung besser...


Und der Anwalt kann Dir dann auch genau erklären, wie das mit der fiktiven Abrechnung (Schaden wird nicht repariert) genau funktioniert.



Ich revidiere meine Empfehlung, weil du völlig verunsichert bist. Suche dir wie von Bastelbogen vorgeschlagen einen Anwalt auf.


Es kann sein, dass du in Vorleistung treten musst, wenn du keine Rechtschutz hast, aber das bekommst du garantiert wieder.


Hundertprozentiger geht es nicht mehr.


Andere Alternative: Angebot an den Unfallgegner ~800€ zu bezahlen und das ganze auf sich beruhen zu lassen. Kommt den anderen immer noch günstiger als eine Hochstufung.

So habe ich meine Lackschäden gelöst

Eine Frage noch: der Polizist hat mir am Telefon das Kennzeichen, die Adresse und die Telefonnummer des Schädigers mitgeteilt - mit der Bitte heute abend nicht anzurufen, da wohl ein Kind bei ihrem Besuch gerade eingeschlafen war.


Soll ich mich dort melden? ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, was ich dort sagen soll, da ich ja an einer "privaten Lösung" nicht interessiert bin - der Gang über Versicherung oder Anwalt (bzw. beides) ja eh gewählt wird

bist nicht zufällig beim ADAC?
da hast nämlich als Mitglied ein erstgespräch/Beratungsgespräch mit einem Anwalt, der mit dem adac kooperiert, frei.



ja, steht auch bereits auf meiner Agenda für morgen

Wenn das Auto ordnungsgemäß geparkt war und dort stand, wo es stehe durfte, sollte im Grunde die Schuldfrage geklärt sein und die Versicherung des Schadenverursachers zu 100% haften. Dann brauchst Du Dir auch keine Sorgen zu machen, dass der Anwalt nicht übernommen wird. Als Geschädigter steht Dir ein Anwalt zu und der ist (vorausgesetzt Du hast keine Mitschuld (siehe oben)) von der Versicherung des Schädigers zu zahlen.


Im Grunde kann ich Dir nur empfehlen (wie auch schon geschehen) einen fähigen Anwalt für Verkehrsrecht einzuschalten. Das ist für Dich stressfreier und der Anwalt kümmert sich um alles - vorausgesetzt er ist fit in Verkehrsrecht. Nimm bloß keinen Wald und Wiesenanwalt! Auch wenn es "nur" ein Autounfall mit Blechschaden ist, gibt es genug Sachen, die man beachten sollte; meist Kleinigkeiten - die aber für Dich bares Geld bedeuten können.


Und eins ist sicher - die Versicherung ist nicht auf DEINER Seite, sondern will so wenig wie möglich bezahlen (spreche da aus Erfahrung; habe täglich mit solchen Sachen zu tun).

Wenn die Schäden nicht behoben werden bekommst du die 19% MwSt auch nicht ausbezahlt somit mindert sich der Preis von 3000 mal schnell auf 2400€

Anwalt wird doch vom Gegner bezahlt, warum selbst die Mühe machen?! Bezahlen musste den nicht, auch nicht im Voraus (war bei mir zumindest 2 mal so, geringster Schaden 1800Euro). Der erklärt Dir alles, such Dir am besten einen Fachanwalt für Verkehrsrecht

Hier die versprochenen Bilder:


10799411_732458340172qqub5.jpg


10806903_732458330172tzuh1.jpg


10814181_73245831350693u45.jpg


Der Schädiger hat mir auf die Mailbox gesprochen und den Schaden zugegeben (vllt ganz nützlich). Er hat den Schaden seiner Versicherung gemeldet und wollte mir die Schadensnummer durchgeben.


ADAC-Anwälte sind nicht im Haus.


-Reicht dieser Schaden für die Übernahme eines Gutachtens?

- Muss ich trotzdem die Versicherung anrufen?


was soll diese Fragerei. Nimm den Hinweis zum Anwalt zu gehen ernst.

Der Anwalt ist ja erst am Montag zu erreichen. Die Frage war, ob ich heute schon etwas tun kann.

Kann ich in diesem Fall gleich zu einem Anwalt gehen, der mich sicher und fehlerfrei durch die ganze Sache führt oder ist das nicht verhältnismäß?


Wieso willst denn gleich zum Anwalt? Wenn der Unfallgegner den Schaden zugibt, warte doch erst mal ab was seine Versicherung dazu sagt...

Bei eindeutig nicht selbst verschuldeten Unfällen immer direkt zum Anwalt, der holt das Maximum für dich raus.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kaufberatung zu 55 Zoll TV (Samsung, LG, Philips, Panasonic, etc.)66
    2. Amazon startet Business-Angebot1114
    3. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…4284
    4. Brauche Hilfe bei Laptop Auswahl47

    Weitere Diskussionen