Unitiymedia und WLAN im ganzen Haus

31
eingestellt am 21. Jun
Moin zusammen,

ich habe folgende Situation, evtl. hat hier der eine oder andere eine Idee, wie man dies bestmöglich lösen kann:

Ich wohne in einem Haus mit Kabelanschuss. Unitiymedia/Vodafone wird im Keller angeschlossen. Von dort gibt es in jedes Zimmer LAN-Verbindungen.

Ich würde die Vodafone Box im Keller lassen, da sie kostenlos ist.

Von dort würde ich per LAN in die Stockwerke gehen wollen und dort per Mesh ein starke/stabiles WLAN-Netz aufbauen wollen, ohne dass die Geräte sich immer wieder in neue Netze einwählen müssen.

Welche Lösung wäre die beste?
1) mit mehreren Fritzboxen arbeiten?
2) mit AVM Repeater arbeiten?
3) sonstiges?

Danke für euren Input und die Ideen!!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
31 Kommentare
Mehrere Speed Home Wifi. Ein Gerät ist die Mesh Basis und fertig
Mesh komplett überflüssig und kontraproduktiv, du hast doch schon LAN in jedem Stockwerk. Beliebige AP nehmen mit gleicher SSID und PW
xmetal21.06.2020 10:12

Mesh komplett überflüssig und kontraproduktiv, du hast doch schon LAN in j …Mesh komplett überflüssig und kontraproduktiv, du hast doch schon LAN in jedem Stockwerk. Beliebige AP nehmen mit gleicher SSID und PW



Genau! Von den Voraussetzungen träumen andere.
xmetal21.06.2020 10:12

Mesh komplett überflüssig und kontraproduktiv, du hast doch schon LAN in j …Mesh komplett überflüssig und kontraproduktiv, du hast doch schon LAN in jedem Stockwerk. Beliebige AP nehmen mit gleicher SSID und PW


Welche AP könntet ihr empfehlen?
Sie sollten stabil, zuverlässig und stark bei der Signalstärke sein.
Und sie soll 2 wlan Netzwerke aufbauen können!
Bearbeitet von: "Toni.Bro" 21. Jun
ottinho21.06.2020 10:19

Genau! Von den Voraussetzungen träumen andere.


Ich dachte, dass man eine “einfache“ Fritzbox, bzw. Repeater (1750e oder 3000) pro Etage anschließt und miteinander koppelt.
Keine gute Idee?!
Ich würde einfach gebrauchte Fritzboxen als Ap laufen lassen und per Lan anbinden
Toni.Bro21.06.2020 10:23

Welche AP könntet ihr empfehlen?Sie sollten stabil, zuverlässig und stark b …Welche AP könntet ihr empfehlen?Sie sollten stabil, zuverlässig und stark bei der Signalstärke sein.Und sie soll 2 wlan Netzwerke aufbauen können!


Wird dir nicht weiterhelfen, aber wenn du schon fragst: ich habe LN-830.
aktuell folgende Netze:
- Gesamt SSID
- SSID pro Etage im gemeinsamen Netz
- SSID für Smarthome
- Gäste

Manchmal noch 2.4 und 5 getrennt, aktuell aber kein Need mehr dafür.
xmetal21.06.2020 10:12

Mesh komplett überflüssig und kontraproduktiv, du hast doch schon LAN in j …Mesh komplett überflüssig und kontraproduktiv, du hast doch schon LAN in jedem Stockwerk. Beliebige AP nehmen mit gleicher SSID und PW


Korrigier mich, wenn ich mich irre, aber Handys und Co. müssen sich doch trotzdem beim neuen Access Point anmelden, und das möglichst fließend. Mesh regelt das selbstständig soweit ich weiß, bei zwei AP kann es durchaus dauern, bis das passiert. Etwa wenn der erste AP nicht mehr erreichbar ist und das Handy daher die Verbindung verliert.
Alf8921.06.2020 11:09

Korrigier mich, wenn ich mich irre, aber Handys und Co. müssen sich doch …Korrigier mich, wenn ich mich irre, aber Handys und Co. müssen sich doch trotzdem beim neuen Access Point anmelden, und das möglichst fließend. Mesh regelt das selbstständig soweit ich weiß, bei zwei AP kann es durchaus dauern, bis das passiert. Etwa wenn der erste AP nicht mehr erreichbar ist und das Handy daher die Verbindung verliert.


Stimmt, aber wenn man nicht viel Geld für mesh ausgeben mag würde das funktionieren.
Oder man einfach mehrere hersteller als AP zusammen schmeißt... (würde ich aber auch nicht empfehlen)
xmetal21.06.2020 11:05

Wird dir nicht weiterhelfen, aber wenn du schon fragst: ich habe …Wird dir nicht weiterhelfen, aber wenn du schon fragst: ich habe LN-830.aktuell folgende Netze:- Gesamt SSID- SSID pro Etage im gemeinsamen Netz- SSID für Smarthome- GästeManchmal noch 2.4 und 5 getrennt, aktuell aber kein Need mehr dafür.


Klingt interessant, was bringt es den für Vorteile? Hängen dann alle im selben Netzwerk oder sind via vlan getrennt?
Alf8921.06.2020 11:09

Korrigier mich, wenn ich mich irre, aber Handys und Co. müssen sich doch …Korrigier mich, wenn ich mich irre, aber Handys und Co. müssen sich doch trotzdem beim neuen Access Point anmelden, und das möglichst fließend. Mesh regelt das selbstständig soweit ich weiß, bei zwei AP kann es durchaus dauern, bis das passiert. Etwa wenn der erste AP nicht mehr erreichbar ist und das Handy daher die Verbindung verliert.


Ich habe auch noch einen WLAN Controller rumliegen, der das deutlich besser hinbekommt. Tatsächlich habe ich keinen need dafür. Ich glaube, das liegt an den lokalen Gegebenheiten. WLAN über Stockwerk hinaus funktioniert furchtbar, daher wohl sofortiger Wechsel, wenn man die Etage wechselt.

Tatsächlich können aber auch Clients selber mit Schwellwerten arbeiten statt nur „nicht erreichbar“. IOS war darin mal sehr schlecht, funktioniert aber schon länger reibungslos.
desidia21.06.2020 11:14

Klingt interessant, was bringt es den für Vorteile? Hängen dann alle im s …Klingt interessant, was bringt es den für Vorteile? Hängen dann alle im selben Netzwerk oder sind via vlan getrennt?


Je nachdem. Extra sind Smarthome, Gäste und ein Bastelnetz (Chinacloud Zeug vor Flash).
Stockwerke sind zusammen. Feste Geräte sind auf ihren nächsten AP fest gebucht, daher noch mal pro Srockwerk zusätzliche SSID. Ob das noch nötig/sinnvoll ist, weiß ich nicht — läuft einfach alles
desidia21.06.2020 11:12

Stimmt, aber wenn man nicht viel Geld für mesh ausgeben mag würde das f …Stimmt, aber wenn man nicht viel Geld für mesh ausgeben mag würde das funktionieren. Oder man einfach mehrere hersteller als AP zusammen schmeißt... (würde ich aber auch nicht empfehlen)


Also ist Mesh für meine Bedürfnisse doch besser!
Ich will auch nicht, dass Smartphone und Tablet immer die ganze Zeit die Verbindung verlieren, wenn das Netz gewechselt wird....
xmetal21.06.2020 12:01

Je nachdem. Extra sind Smarthome, Gäste und ein Bastelnetz (Chinacloud …Je nachdem. Extra sind Smarthome, Gäste und ein Bastelnetz (Chinacloud Zeug vor Flash).Stockwerke sind zusammen. Feste Geräte sind auf ihren nächsten AP fest gebucht, daher noch mal pro Srockwerk zusätzliche SSID. Ob das noch nötig/sinnvoll ist, weiß ich nicht — läuft einfach alles


Du sprichst von Mesh, oder?!
Toni.Bro21.06.2020 12:10

Du sprichst von Mesh, oder?!


Nein, von einer professionellen Lösung
Das sind x-beliebige AP einer Marke, die auch einen WLAN Kontroller anbietet. Die AP sind alle via LAN mit einem Router verbunden (Meist läuft darauf auch der Controller). Alles, was jetzt Mesh kann, kann der Controller auch und mehr. Vorteil des Meshs: Wenn du zu faul bist, Kabel zu legen, kannst du jetzt trotzdem ähnliches machen, wie schon immer mit Kabel möglich war.

Aber das sind halt keine Consumer Lösungen und preislich hier wahrscheinlich nicht interessant. Wobei es natürlich mittlerweile einige Player gibt wie Ubiquiti, die professinelle Features bezahlbar anbieten.
xmetal21.06.2020 12:25

Nein, von einer professionellen Lösung Das sind x-beliebige AP einer …Nein, von einer professionellen Lösung Das sind x-beliebige AP einer Marke, die auch einen WLAN Kontroller anbietet. Die AP sind alle via LAN mit einem Router verbunden (Meist läuft darauf auch der Controller). Alles, was jetzt Mesh kann, kann der Controller auch und mehr. Vorteil des Meshs: Wenn du zu faul bist, Kabel zu legen, kannst du jetzt trotzdem ähnliches machen, wie schon immer mit Kabel möglich war.Aber das sind halt keine Consumer Lösungen und preislich hier wahrscheinlich nicht interessant. Wobei es natürlich mittlerweile einige Player gibt wie Ubiquiti, die professinelle Features bezahlbar anbieten.


Ok, aber mein Plan war, einfach ein WLAN im ganzen Haus zu haben.
Zuzüglich ein Gäste-WLAN.

Würde das mit der Vodafone Box und 2x AVM Repeater (Mesh), per LAN verbunden, funktionieren?
Toni.Bro21.06.2020 12:52

Ok, aber mein Plan war, einfach ein WLAN im ganzen Haus zu haben. …Ok, aber mein Plan war, einfach ein WLAN im ganzen Haus zu haben. Zuzüglich ein Gäste-WLAN. Würde das mit der Vodafone Box und 2x AVM Repeater (Mesh), per LAN verbunden, funktionieren?


Grundsätzliche Info: Mesh ist ohne Kabel.
xmetal21.06.2020 13:15

Grundsätzliche Info: Mesh ist ohne Kabel.


Verstehe ich nicht.....
Kann ich nicht den 1750e an ein Lan-Kabel verbinden und mit einem zweiten 1750e per Mesh connecten?
Toni.Bro21.06.2020 12:52

Ok, aber mein Plan war, einfach ein WLAN im ganzen Haus zu haben. …Ok, aber mein Plan war, einfach ein WLAN im ganzen Haus zu haben. Zuzüglich ein Gäste-WLAN. Würde das mit der Vodafone Box und 2x AVM Repeater (Mesh), per LAN verbunden, funktionieren?


Um das Mesh von AVM zu nutzen, ist eine Fritzbox zwingend notwendig. Du könntest die Vodafone Station gegen eine Fritzbox 6591/6660 ersetzen oder eine x beliebige Fritzbox an die Vodafone Station klemmen.

Die Repeater über LAN anzubinden und Mesh zu nutzen, ist kein Problem:
26773821-fT3tp.jpg
vladimir_pudding21.06.2020 13:37

Um das Mesh von AVM zu nutzen, ist eine Fritzbox zwingend notwendig. Du …Um das Mesh von AVM zu nutzen, ist eine Fritzbox zwingend notwendig. Du könntest die Vodafone Station gegen eine Fritzbox 6591/6660 ersetzen oder eine x beliebige Fritzbox an die Vodafone Station klemmen.Die Repeater über LAN anzubinden und Mesh zu nutzen, ist kein Problem:[Bild]


Ok, mein Plan ist:
- im Keller die Vodafone Box
- EG Repeater 1750e
- OG Fritzbox 7590, bereits vorhanden
(per LAN an Vodafone Box verbunden)
- DG Repeater 1570e

Und dann alles per Mesh verbunden.

Würde mein Plan so aufgehen und funktionieren?!
xmetal21.06.2020 13:15

Grundsätzliche Info: Mesh ist ohne Kabel.


Falsch. Mesh Systeme können per LAN oder WLAN verbunden werden
Toni.Bro21.06.2020 13:53

Ok, mein Plan ist:- im Keller die Vodafone Box - EG Repeater 1750e- OG …Ok, mein Plan ist:- im Keller die Vodafone Box - EG Repeater 1750e- OG Fritzbox 7590, bereits vorhanden(per LAN an Vodafone Box verbunden)- DG Repeater 1570eUnd dann alles per Mesh verbunden. Würde mein Plan so aufgehen und funktionieren?!



Ja, das wäre möglich.

AVM hat dazu auch ein Tutorial veröffentlicht:
vladimir_pudding21.06.2020 14:21

Ja, das wäre möglich.AVM hat dazu auch ein Tutorial veröffentlicht:[Video]



Sieht gut aus, aber der Kollege verbindet die Fritzbox mit Repeater per Kabel.

Ich will die Vodafone Box und die Fritzbox per Lan-Kabel verbinden.

Fritzbox zu Repeater soll per WLAN (Mesh) verbunden sein.
Bearbeitet von: "Toni.Bro" 21. Jun
Toni.Bro21.06.2020 15:27

Sieht gut aus, aber der Kollege verbindet die Fritzbox mit Repeater per …Sieht gut aus, aber der Kollege verbindet die Fritzbox mit Repeater per Kabel. Ich will die Vodafone Box und die Fritzbox per Lan-Kabel verbinden. Fritzbox zu Repeater soll per WLAN (Mesh) verbunden sein.


Mach das nicht! Per Kabel verbinden ist immer (!!!!) performanter!

"Mesh" schimpft sich das dann bei AVM trotzdem:
"Ist Ihr FRITZ!Repeater bereits über ein LAN-Kabel mit der FRITZ!Box verbunden ("LAN-Brücke"), erfolgt die Einbindung ins Mesh nach denselben zwei Schritten. Die Betriebsart kann bei einem im Mesh eingebundenen FRITZ!Repeater nach Bedarf jederzeit zwischen LAN-Brücke und WLAN-Brücke gewechselt werden. Einmal eingebunden, bleibt Ihr FRITZ!Repeater Teil Ihres Mesh und profitiert von den vielen Vorteilen."
ottinho21.06.2020 16:16

Mach das nicht! Per Kabel verbinden ist immer (!!!!) performanter!"Mesh" …Mach das nicht! Per Kabel verbinden ist immer (!!!!) performanter!"Mesh" schimpft sich das dann bei AVM trotzdem:"Ist Ihr FRITZ!Repeater bereits über ein LAN-Kabel mit der FRITZ!Box verbunden ("LAN-Brücke"), erfolgt die Einbindung ins Mesh nach denselben zwei Schritten. Die Betriebsart kann bei einem im Mesh eingebundenen FRITZ!Repeater nach Bedarf jederzeit zwischen LAN-Brücke und WLAN-Brücke gewechselt werden. Einmal eingebunden, bleibt Ihr FRITZ!Repeater Teil Ihres Mesh und profitiert von den vielen Vorteilen."


Ich denke nicht, dass ich eine Lan-Verbindung zwischen den einzelnen Zimmer habe.
Nur eine Lan-Verbindung zwischen Keller und Zimmer, jedoch nicht untereinander....

Also bleibt dann nur die Wlan-Brücke.
Toni.Bro21.06.2020 15:27

Sieht gut aus, aber der Kollege verbindet die Fritzbox mit Repeater per …Sieht gut aus, aber der Kollege verbindet die Fritzbox mit Repeater per Kabel. Ich will die Vodafone Box und die Fritzbox per Lan-Kabel verbinden. Fritzbox zu Repeater soll per WLAN (Mesh) verbunden sein.


Die 7590 lässt sich mit einem Kabelmodem oder Router über LAN/WAN verbinden:

avm.de/ser…en/

service.avm.de/hel…ten

Wie du anschließend die Repeater mit der Fritzbox verbindest, ist relativ egal. Wenn du schon die Möglichkeit hast LAN zu verwenden, dann würde ich das auch machen, hat nur Vorteile. Mesh bleibt auch bei einer LAN Verbindung erhalten.

Eine Wichtige Sache wäre da noch: Durch das Anschließen der Fritzbox an die Vodafone Station kann ein doppeltes NAT entstehen, dadurch können sich Probleme beim Onlinespielen, Portweiterleitungen oder bei UPnP ergeben. Abhilfe schafft da der Bridge Mode, leider ist dieser für Unitymedia Kunden bei der Vodafone Station (noch) nicht verfügbar.
Da du die 7590 schon hast, könntest du es ausprobieren und schauen, ob irgendwelche Probleme auftreten.
Toni.Bro21.06.2020 16:18

Ich denke nicht, dass ich eine Lan-Verbindung zwischen den einzelnen …Ich denke nicht, dass ich eine Lan-Verbindung zwischen den einzelnen Zimmer habe. Nur eine Lan-Verbindung zwischen Keller und Zimmer, jedoch nicht untereinander....Also bleibt dann nur die Wlan-Brücke.


Das reicht doch auch!?
Auf jeder Etage ein Access Point / Repeater / whatever. Per Kabel in den Keller. Da alles an einen Switch. Fertig.

Schimpft sich Stern Topologie.
Bearbeitet von: "ottinho" 21. Jun
passi1521.06.2020 14:19

Falsch. Mesh Systeme können per LAN oder WLAN verbunden werden


„Falsch“ ist natürlich Schwachsinn, da Es keine einheitliche Definition gibt. Im professionellen Bereich wirst du nur meine Definition finden.

Wobei du dem nicht widersprichst mit dem ganzen Satz, aber dafür widersprichst du dir selber. Ist mir aber ehrlich gesagt auch herzlich egal, was du darunter verstehst. Tatsächlicher ist hier ja Consumer Kram gefragt, das ist wohl eher deine Baustelle. Hauptsache ist, am Ende läufts.
xmetal21.06.2020 17:30

„Falsch“ ist natürlich Schwachsinn, da Es keine einheitliche Definition gib …„Falsch“ ist natürlich Schwachsinn, da Es keine einheitliche Definition gibt. Im professionellen Bereich wirst du nur meine Definition finden. Wobei du dem nicht widersprichst mit dem ganzen Satz, aber dafür widersprichst du dir selber. Ist mir aber ehrlich gesagt auch herzlich egal, was du darunter verstehst. Tatsächlicher ist hier ja Consumer Kram gefragt, das ist wohl eher deine Baustelle. Hauptsache ist, am Ende läufts.


Ich weiss welche Geräte es gibt und das auch außerhalb des Consumer Bereiches. Daher ist und bleibt deine Aussage falsch.

Ob Consumer oder Professional, kann der Themenersteller entscheiden
passi1521.06.2020 19:23

Ich weiss welche Geräte es gibt und das auch außerhalb des Consumer B …Ich weiss welche Geräte es gibt und das auch außerhalb des Consumer Bereiches. Daher ist und bleibt deine Aussage falsch.Ob Consumer oder Professional, kann der Themenersteller entscheiden


Du verstehst immer noch nicht, was du selber geschrieben hast oder hast es anders gemeint
Ich habe ein ähnliches Setup. Bei mir kommt auch das Internet im Keller ins Haus. Ich habe jedoch die Fritzbox 6591 Cable von Vodafone im 2. Stock stehen. Seit dem ich die 6591 nutze, ist das WLAN Signal im ganzen Haus eine Katastrophe (vorher hatte ich mit der Fritzbox 6360 Cable keine WLAN-Probleme). Ich habe also eine gebrauchte Fritzbox 7490 besorgt in der Bucht. Meine Lösung sieht nun wie folgt aus:

Powerline im 2. Stock in die Steckdose.
Fritzbox 6591 Cable per Kabel an die Powerline. Im Wohnzimmer im Erdgeschoss zweite Powerline in die Steckdose. Per Kabel wird nun die Fritzbox 7490 verbunde. In der Fritzbox 6591 Cable die Fritzbox 7490 als Mesh einrichten.

Fertig. Perfektes WLAN im 2,4 u. 5 GHz WLAN.
Bearbeitet von: "headhunter74" 22. Jun
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler