Unitymedia 400mbit Connectbox - suche router als repeater und ggf. router als connectbox ersatz

11
eingestellt am 20. Aug
hallo leute,

da der kabelanschluss in der wohnung sehr ungünstig liegt, habe ich in den meisten räumen nur schlechtes wlan. daher würde ich gerne in die mitte der wohnung einen router paltzieren, welcher als repeater fungieren soll. was ist zu empfehlen? ggf möchte ich die connectbox ebenfalls zu einem späteren zeitpunkt ebenfalls durch einen besseren router ersetzen. was ist hier zu empfehlen?

für die zukunft ist ggf geplant, dass sich mehrere wohnungen einen anschluss teilen. sollte daher eher zur fritzbox wgen der mashfunktion gegriffen werden?

beste grüße
Zusätzliche Info

Gruppen

11 Kommentare
Einfach, zügig und effektiv: Fritzbox. Kauf dir ne Kabelbox (6490/6590) als Hauptbox, und eine günstige 7362Sl (20€) als Mesh-Repeater. Die 7362SL ist die günstigste Box die Mesh kann - und ist mehr als ausreichend.
Mesh mit der 7362SL hab ich bereits in 3 Wohnungen aufgespannt, läuft einwandfrei.
Bearbeitet von: "lakai" 20. Aug
lakai20.08.2019 22:06

Einfach, zügig und effektiv: Fritzbox. Kauf dir ne Kabelbox (6490/6590) …Einfach, zügig und effektiv: Fritzbox. Kauf dir ne Kabelbox (6490/6590) als Hauptbox, und eine günstige 7362Sl (20€) als Mesh-Repeater. Die 7362SL ist die günstigste Box die Mesh kann - und ist mehr als ausreichend.Mesh mit der 7362SL hab ich bereits in 3 Wohnungen aufgespannt, läuft einwandfrei.


Und warum nicht einfach einen normalen WLAN-Repeater für 10-15€. Die 7362SL seh ich aktuell auch nur für 35€ aufwärts.
Kloeffer121.08.2019 08:54

Und warum nicht einfach einen normalen WLAN-Repeater für 10-15€. Die 73 …Und warum nicht einfach einen normalen WLAN-Repeater für 10-15€. Die 7362SL seh ich aktuell auch nur für 35€ aufwärts.



Die Connectboxen sind halt totaler Müll
Shild21.08.2019 11:14

Die Connectboxen sind halt totaler Müll


Mir gings erstmal nur um die Erweiterung des Wlans und warum man dabei zwingend auf eine Fritzbox und nicht auf einen simplen WLAN repeater setzen sollte.
Ob die Connectbox Müll ist kann ich nicht beurteilen, da ich nie eine hatte, daher hatte ich dazu auch keine Aussage getroffen.
Na ja die connectbox gibt das WLAN - Signal aus. Kommt da schon Grütze raus hilft der beste Repeater nix
Shild21.08.2019 12:26

Na ja die connectbox gibt das WLAN - Signal aus. Kommt da schon Grütze …Na ja die connectbox gibt das WLAN - Signal aus. Kommt da schon Grütze raus hilft der beste Repeater nix


Mal ganz davon abgesehen, dass das nicht mehr mit meinem Ursprungskommentar zu tun hat, warum ist das WLAN der Connectbox Müll?
Kloeffer121.08.2019 12:31

Mal ganz davon abgesehen, dass das nicht mehr mit meinem …Mal ganz davon abgesehen, dass das nicht mehr mit meinem Ursprungskommentar zu tun hat, warum ist das WLAN der Connectbox Müll?


Dazu kann man einfach Googeln. Das Wlan der Connect Box ist einfach ausgedrückt (wie oben schon geschrieben) schlecht. Vor allem die Reichweite ist unterdurchschnittlich. Es gibt nunmal gute und schlechte Wlan Router.

Back to Topic:

Ganz allgemein, rate ich immer von Repeatern ab. Das Signal wird nicht verbessert, sondern nur erweitert. Damit steigert man zwar etwas die Reichweite, aber die Leistung wird in der Regel halbiert.
Hat man ungünstige Umweltbedingungen bei Wlan bspw. baubedingt oder weil im Umfeld dutzende andere Wlans auf gleichen oder angrenzenden Frequenzen funken, empfiehlt sich ein starker Wlan Router oder ein starker Access Point. Man kann auch auf Mesh Würfel setzen. Es gibt aber auch hier keine perfekte Lösung sondern immer nur eine ideale Lösung die für die jeweilige Wohnung / Haus / Anwendungsfall geeignet ist. Hier kann man nur testen und schauen was gut funktioniert.

Vorgehen:
- Ausgangssignal des Wlans optimieren durch einen starken Wlan Router oder durch den Einsatz eines starken Access Points. Generell sollte man nicht bei Problemen auf das Wlan des Standardrouters setzen und versuchen dies zu erweitern.
- Hilft punkt 1 nicht, kann man mit leistungsfähigen Mesh Repeatern arbeiten oder noch besser mit Access Points die bspw. ein Mesh Netz aufbauen. Hier ist darauf zu achten, dass das in Punkt 1 eingesetzte Gerät auch Mesh unterstützt. AVM würde in den Einsteigerbereich einordnen. Ubiquiti bspw. im mittleren bis gehobenen Bereich (je nachdem wie viel man gewillt ist auszugeben).
- Hat man dann immer noch Probleme hilft nur noch das Verlegen von LAN Kabeln und dann der Einsatz von weiteren Access Points. Auch hier gilt: Billige Access Points die keinen sauberen Handshake hinbekommen oder kein Mesh Netz aufbauen sind nicht zu empfehlen.
- In Wohnungen kann man sein Netzwerk auch mit PowerLAN erweitern. Hier kommt es aber sehr darauf an, wie die Verkabelung der Wohnung / des Hauses gelöst ist. Wenn das Signal durch Unterverteilungen, FI Schalter etc. durch muss, kann man es gleich vergessen.
Wunderbarer Beitrag @darthkeiler !
Ich würde zum ersten Punkt mal noch dem Standard des Routers benennen. Liegt der Router irgendwo auf dem Boden oder direkt im TV-Schrank? Keine gute Idee. Am besten hoch damit an die Wand. (Für die Frau am besten hinten den Vorhang)
darthkeiler21.08.2019 12:56

Dazu kann man einfach Googeln. Das Wlan der Connect Box ist einfach …Dazu kann man einfach Googeln. Das Wlan der Connect Box ist einfach ausgedrückt (wie oben schon geschrieben) schlecht. Vor allem die Reichweite ist unterdurchschnittlich. Es gibt nunmal gute und schlechte Wlan Router.Back to Topic:Ganz allgemein, rate ich immer von Repeatern ab. Das Signal wird nicht verbessert, sondern nur erweitert. Damit steigert man zwar etwas die Reichweite, aber die Leistung wird in der Regel halbiert.Hat man ungünstige Umweltbedingungen bei Wlan bspw. baubedingt oder weil im Umfeld dutzende andere Wlans auf gleichen oder angrenzenden Frequenzen funken, empfiehlt sich ein starker Wlan Router oder ein starker Access Point. Man kann auch auf Mesh Würfel setzen. Es gibt aber auch hier keine perfekte Lösung sondern immer nur eine ideale Lösung die für die jeweilige Wohnung / Haus / Anwendungsfall geeignet ist. Hier kann man nur testen und schauen was gut funktioniert.Vorgehen:- Ausgangssignal des Wlans optimieren durch einen starken Wlan Router oder durch den Einsatz eines starken Access Points. Generell sollte man nicht bei Problemen auf das Wlan des Standardrouters setzen und versuchen dies zu erweitern.- Hilft punkt 1 nicht, kann man mit leistungsfähigen Mesh Repeatern arbeiten oder noch besser mit Access Points die bspw. ein Mesh Netz aufbauen. Hier ist darauf zu achten, dass das in Punkt 1 eingesetzte Gerät auch Mesh unterstützt. AVM würde in den Einsteigerbereich einordnen. Ubiquiti bspw. im mittleren bis gehobenen Bereich (je nachdem wie viel man gewillt ist auszugeben).- Hat man dann immer noch Probleme hilft nur noch das Verlegen von LAN Kabeln und dann der Einsatz von weiteren Access Points. Auch hier gilt: Billige Access Points die keinen sauberen Handshake hinbekommen oder kein Mesh Netz aufbauen sind nicht zu empfehlen.- In Wohnungen kann man sein Netzwerk auch mit PowerLAN erweitern. Hier kommt es aber sehr darauf an, wie die Verkabelung der Wohnung / des Hauses gelöst ist. Wenn das Signal durch Unterverteilungen, FI Schalter etc. durch muss, kann man es gleich vergessen.


Ok so ist das ganze nachvollziehbar.
Dennoch würde ich eine reine Repeaterlösung nicht abschließend verwerfen, wenn es dem Threadopener wirklich nur um eine bessere Abdeckung der Wohnung geht, da dies einfach die günstigste Möglichkeit ist.

Das die anderen Varianten in Bezug auf Stabilität und Datendurchsatz sinnvoller sind will ich dabei nicht bestreiten.

PS: ok ich les grad zum ersten mal den letzten Satz bezüglich mehrere Wohnungen mit einem Anschluss, von daher @k28 mach es am besten gleich komplett und vergiss meine Kommentare. Denn dafür ist eine simple Repeaterlösung wirklich nicht geeignet
Bearbeitet von: "Kloeffer1" 21. Aug
Kloeffer121.08.2019 13:23

...PS: ok ich les grad zum ersten mal den letzten Satz bezüglich mehrere …...PS: ok ich les grad zum ersten mal den letzten Satz bezüglich mehrere Wohnungen mit einem Anschluss, von daher @k28 mach es am besten gleich komplett und vergiss meine Kommentare. Denn dafür ist eine simple Repeaterlösung wirklich nicht geeignet


Es kommt halt darauf an wie viel Geld ausgegeben werden will. Evtl. ist eine Mesh Kombi aus zwei gebrauchten AVM Routern, die das Wlan übernehmen ausreichend. Das ist die günstigste Alternative aber halt (vermutlich) nicht geeignet für das Nutzen des Wlans in einer anderen Wohnung.
@k28 Dir sollte klar sein, dass es keine Garantie gibt, dass in der/den anderen Wohnungen auch mit einer idealen teuren Lösung ein gutes Wlan Signal ankommt.
Ich würde eine 7490/7590/7362SL per LAN an die Connect Box anschließen und das WLAN der Connect Box ausschalten. Hätte gleichzeitig den Vorteil, dass man die Fritzbox über LAN etwas zentraler im Haus aufstellen kann. Die Connect Box steht ja meist im Keller
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen