Unitymedia / Kabel Deutschland: gründsätzliche Frage

Da ich bei Google irgendwie nicht weiter komme: Ich wollte mich mal nach dem generellen Unterschied zwischen Unitymedia / Kabel BW und Kabel Deutschland erkundigen, habe aber nicht wirklich Infos im Internet gefunden, wieso die beiden Unternehmen als Konkurrenten eigentlich nicht gegeneinander, sondern miteinander agieren.

Geht es den Unternehmen beiden so gut, dass sie freiwillig jeweils nur die Hälfte der Bundesrepublik verwalten oder gibt es andere Gründe dafür, dass sich die beiden eigentlichen Konkurrenten freiwillig auf bestimmte Zentren konzentrieren?

Die Pakete scheinen ja auch ziemlich ähnlich zu sein?

8 Kommentare

So wie ich das wikipedia entnommen habe war unitymedia zuerst in NRW und Hessen vertreten und wurde von Liberty Global (US Unternhemen) aufgekauft, genau wie Kabel BW, diese wurden fusioniert im jahre 2012. Kabel Deutschland hingegen ist meines wissens nach noch eigenständig wird aber wahrscheinlich in nächster Zeit auch von Liberty Global aufgekauft.

Quelle: wikipedia.org

Ein Kauf der KDG durch Liberty wird hoffentlich von den Kartellbehörden verhindert. Auch wenn wir im Kabelsektor eh schon ein Monopol haben, wäre ein großer Deutscher KNB nicht das richtige.

Das ist auch die Antwort auf die obige Frage.
Das Kabelnetz, welches UnityMediaKabelBW und KDG benutzen, ist noch aus Zeiten der Deutschen Bundespost.

Dieses wurde bei der Privatisierung verkauft und zerschlagen.
So das in Hessen, NRW und BW KabelDeutschland die Netze nicht nutzen durfte und so 2 andere KNB entstanden sind.
Das ist auch der Grund, warum man nicht "fremdgeht" ;).

Außerdem wäre ein "fremdgehen" viel zu teuer.
Da die Leitungen nicht, wie beim Telefon, von anderen Anbietern genutzt werden können. Müsste z.B. UnityMedia jedes Haus selbst anschließen, um dann z.B. in NDS mit der KDG konkurieren zu können. Aber welcher Hausbesitzer würde sich 2 kabelanschlüsse legen lassen?


Nochmal zur Übernahme. Aktuell sieht es eher so aus, als würde Vodafone die KDG übernehmen.

@Sebastian3 kannst du bitte deine quelle nennen

danke

@delpiero223
Es gibt immer nur kein Kabel Anbieter ... daher kein Wettbewerb möglich.

Ist halt ein lokales Monopol, weil die die Kabel liegen haben und nicht vermieten müssen.

(Daher verstehe ich nicht, warum die Kartellbehörde Ärger wegen Liberty Global macht, finde es bei Vodafone "monopoliger" weil Kabel + Mobilfunk/LTE. Liberty hat ja schon ein Monopol in Westdeutschland, was macht es einene Unterschied, ob es in NRW ist oder anderswo?)

Das Problem an der Übernahme der KDG wäre, dass die dann so gut wie alle Kabelnetze unter sich hätten.

Übernimmt Vodafone das ganze, ist das eben nicht so. Auch wenn die LTE und co haben, wäre das ja eben im Kabelsektor kein Monopol. Wenn Liberty die KDG übernimmt eben genau das, was man mit der Aufteilung der Netze, damals, verhindern wollte.


Außerdem wird das Kartellamt sicherlich Auflagen auferlegen. So wie man es bei Liberty auch schon getan hat.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Unterschied Siemens Kaffeevollautomaten EQ6 Series11
    2. Erfahrungen Gearbest712
    3. RDM-SteamKey im Chip-Adventskalender11
    4. Dell Cashback Lieferdatum oder Bestelldatum bei Ebay ausschlaggebend? Und w…915

    Weitere Diskussionen