Unterkunft in New York - welcher Stadtteil?

29
eingestellt am 10. FebBearbeitet von:"igouniquemail1"
Hi zusammen,

ich bin vom 11.04 bis zum 21.04 in New York und bräuchte noch eine und/oder mehrere Unterkünfte für den Zeitraum. Plan für den Trip ist natürlich was von der Stadt zu sehen, Sightseeing etc.. Allerdings muss ich nicht unbedingt, jede Touri-Attraktion mitmachen, vorallem, wenn sie horrenden Eintritt kosten sollte.

Leider weiß ich noch nicht, wo ich mich in erster Linie den ganzen Tag aufhalten werde, um was von der Stadt zu sehen. Wahrscheinlich am ehesten in Manhattan.

Auch wenn NY teuer ist, würde ich gerne, so gut es geht, Geld sparen, ergo fallen Hotels wohl schon mal direkt raus. Dachte da an Airbnb und Hostels, eventuell Couchsurfing, wenn ich Glück habe. Aber habt ihr einen Tipp in welchen Stadtteilen ich mit günstiger Lage preiswerte Unterkünfte finde? So eine Unlimited MetroCard wollte ich mir auf jeden Fall dann besorgen, allerdings würde ich natürlich ungern Ewigkeiten in der Metro sitzen, nur um in die Gegenden zu kommen, die interessant sind.

Besten Dank für die Tipps!
Zusätzliche Info
Spartipps

Gruppen

Beste Kommentare
Harlem denke ich wäre günstig.
29 Kommentare
Dann schreib doch New York in den Titel, dachte Du suchst Unterkunft in Niesky...
Würde zu einer Unterkunft in Manhattan oder Long Island City raten.

airbnb ist schwierig, ganze Wohnungen zu vermieten ist z.B. illegal, ein Zimmer wiederum geht, ein Großteil der Anzeigen ist aber an sich schon illegal und es kommt sehr häufig vor, dass die Unterkunft kurz vor Anreise einfach storniert wird.

Wenn es was günstiges sein soll schau mal bei hostelbookers oder hostelworld

Btw gibt es häufig Angebote von Hotels die nicht wesentlich teurer sind
Bsp.: mydealz.de/dea…947
Bearbeitet von: "Icecreamman" 10. Feb
Harlem denke ich wäre günstig.
Little Italy aka China Town ist auch relativ preiswert bei den AirBnBs.
New Jersey. Preiswert, Metroanschluß, Blick auf die Skyline.
MasterOfBlaster10.02.2020 16:27

New Jersey. Preiswert, Metroanschluß, Blick auf die Skyline.


Wollte ich auch vorschlagen. Habe 2014 ebenfalls extrem günstig über AirBNB in New Jersey gewohnt und bin mit einem der Hotelbusse jeden Morgen direkt in 30 Minuten nach Manhattan reingefahren.
MasterOfBlaster10.02.2020 16:27

New Jersey. Preiswert, Metroanschluß, Blick auf die Skyline.



Barney10.02.2020 16:37

Wollte ich auch vorschlagen. Habe 2014 ebenfalls extrem günstig über A …Wollte ich auch vorschlagen. Habe 2014 ebenfalls extrem günstig über AirBNB in New Jersey gewohnt und bin mit einem der Hotelbusse jeden Morgen direkt in 30 Minuten nach Manhattan reingefahren.



Habt ihr beiden da vielleicht einen konkreten Tipp? Von ner Metrostation sehe ich auf Google Maps nicht. Was genau ist mit Hotelbus gemeint, wenn man in einem BnB wohnt?

Wie lange würde man ungefähr vom Norden Manhattans bis nach Brooklyn/Barclays Center brauchen?
Bronx, da erlebt man noch was.
Würde auch gern mal hin. Nimm mich mit *-*
Avatar
GelöschterUser1014301
Greenpoint
Avatar
GelöschterUser1014301
KingSmo10.02.2020 17:21

Bronx, da erlebt man noch was.


Man merkt, du warst noch niemals in NYC
Long Island oder Teile von Brooklyn sind auch ok. Ich hatte damals nur drauf geachtet in weniger als 30 Minuten im Zentrum zu sein
@RAJU Kannst Du hier was helfen?
GelöschterUser101430110.02.2020 19:16

Man merkt, du warst noch niemals in NYC


Nö, reizt mich auch ehrlich gesagt nicht.
Im KFC war ich allerdings schon häufiger...
kartoffelkaefer10.02.2020 19:16

@RAJU Kannst Du hier was helfen?


Hm...ich würde immer wieder ein Hotel im Herzen von Midtown Manhattan bevorzugen. So kann man zwischendurch immer mal schnell ins Hotel gehen, sich frisch machen, Einkäufe/Souvenirs abstellen und kann abends um 9 oder 10, wenn man noch Muße hat, schnell noch mal runterfahren und ist dann gleich mittendrin.
Ich bin immer im Hotel St. James (45. Straße nahe der Ecke 6th Av.) - ein zwar älteres Hotel mit nur 147 Zimmer, aber preislich nicht das allerteuerste (okay...ich kiege da mittlerweile einen etwas günstigeren Preis ).

Na dann auf jeden Fall schon mal viel Spaß und unvergessliche Eindrücke im Big Apple.
Queens/Long Island City.
Einfach gucken dass eine U-Bahnlinie mit direkter Fahrt nach Manhattan in der Nähe ist. Alternativ gibt‘s auch Fähren auf dem East River. Und einen tollen Blick auf die Skyline.
Und es ist etwas ruhiger im besten Fall.
Bearbeitet von: "jottlieb" 10. Feb
Ganz klar Queens
igouniquemail110.02.2020 17:02

Habt ihr beiden da vielleicht einen konkreten Tipp? Von ner Metrostation …Habt ihr beiden da vielleicht einen konkreten Tipp? Von ner Metrostation sehe ich auf Google Maps nicht. Was genau ist mit Hotelbus gemeint, wenn man in einem BnB wohnt? Wie lange würde man ungefähr vom Norden Manhattans bis nach Brooklyn/Barclays Center brauchen?


Och Mensch, ein bisschen Eigeninitiative? Google Maps und so? Und vergiss Queens, dauert viel zu lange bis Manhattan. Central Manhattan ist halt achweineteuer, ob man das braucht, um "sich mal frisch zu machen" und "Souvenirs abzustellen" - ich sage ganz klar nein. Das gesparte Geld kann man gut für die Verpflegung brauchen.

Long Island ist das gleiche Problem. Viel zu lange Transferzeiten.
Bearbeitet von: "MasterOfBlaster" 10. Feb
Bin in new york in 9 tagen jeden tag durschnittlich 17 km zu fuss gegangen. Da ist ne kurze erfrischung im Hotel nicht verkehrt
war im november für 8 tage in new york, pauschalreise über check24 gebucht für knapp über 700€, flug mit delta airlines war top, unterkunft war im vanderbuilt YMCA, ein billiges aber sauberes hostel direkt in manhattan. zimmer sind zwar superklein (4-5qm DZ) aber man ist eh nur zum schlafen da wenn man sich die stadt anschauen will. kann das hostel aber trotzdem empfehlen wenn man keine großartigen ansprüche hat.
shopping kann man in new york vergessen, da kostet alles mehr als das doppelte. eintritt in museen kosten auch alle 30-40 dollar plus.
würde das Intrepid Sea, Air, Space Museum empfehlen, ist ein alter Flugzeugträger mit Spaceshuttle und zahlreichen Jets sowie einem alten U-Boot. Einige der Mitarbeiter sind ehemalige Veteranen die selbst damals auf den Schiffen gedient haben, war sehr cool sich mit denen über die Zeit damals zu unterhalten!
MasterOfBlaster10.02.2020 21:08

Och Mensch, ein bisschen Eigeninitiative? Google Maps und so? Und vergiss …Och Mensch, ein bisschen Eigeninitiative? Google Maps und so? Und vergiss Queens, dauert viel zu lange bis Manhattan. Central Manhattan ist halt achweineteuer, ob man das braucht, um "sich mal frisch zu machen" und "Souvenirs abzustellen" - ich sage ganz klar nein. Das gesparte Geld kann man gut für die Verpflegung brauchen.Long Island ist das gleiche Problem. Viel zu lange Transferzeiten.


Ich sagte Long Island City, also direkt am East River. Ein oder zwei U-Bahn-Stationen und man ist in Manhattan südlich vom Central Park.
MasterOfBlaster10.02.2020 21:08

Och Mensch, ein bisschen Eigeninitiative? Google Maps und so? Und vergiss …Och Mensch, ein bisschen Eigeninitiative? Google Maps und so? Und vergiss Queens, dauert viel zu lange bis Manhattan. Central Manhattan ist halt achweineteuer, ob man das braucht, um "sich mal frisch zu machen" und "Souvenirs abzustellen" - ich sage ganz klar nein. Das gesparte Geld kann man gut für die Verpflegung brauchen.Long Island ist das gleiche Problem. Viel zu lange Transferzeiten.



Naja, wie gesagt, Google Maps hab ich geschaut und habe keine Metrolinie von New Jersey nach New York oder Manhattan gefunden. Da du das aber erwähnt hast, habe ich nachgefragt. Könnte ja sein, dass ich was übersehen habe.
MasterOfBlaster10.02.2020 21:08

Och Mensch, ein bisschen Eigeninitiative? Google Maps und so? Und vergiss …Och Mensch, ein bisschen Eigeninitiative? Google Maps und so? Und vergiss Queens, dauert viel zu lange bis Manhattan. Central Manhattan ist halt achweineteuer, ob man das braucht, um "sich mal frisch zu machen" und "Souvenirs abzustellen" - ich sage ganz klar nein. Das gesparte Geld kann man gut für die Verpflegung brauchen.Long Island ist das gleiche Problem. Viel zu lange Transferzeiten.


Meinst du Long Island City?

Bisher 15min Transfer gehabt - zum Times Square. Das ist wenig und es gibt Hotels in Downtown die eine längere Anfahrt zu solchen Sehenswürdigkeiten haben.

Ach ja @igouniquemail1
Schau dir einfach meine Liste an.
Ich habe bei meinem Trip nach NY in Union City gewohnt, dann mitm Bus ca. 20-25 min bis zum Times Square.
Ich find die Ecke Williamsburg (Brooklyn) nett. Sehr hip, großes kulturelles / kulinarisches Angebot, tolle Lage. Man ist auch recht fix in Manhatten. Bin im April auch wieder dort.
Wir waren in der Feather Factory in Long Island City. Sehr weiterzuempfehlen und auch preislich top!
Ich hatte damals ein Hotel in Staten Island, was mit Sicherheit nicht der allergünstigste Bezirk ist, aber preislich okay war. Hat aber den Vorteil, dass man von dort gratis mit der Staten Island Ferry nach Manhatten fahren kann(fährt glaub den ganzen Tag halbstündlich oder so und dauert ca. 20 Minuten) und sich damit einiges an Kosten für Public Transport und den Trip zur Liberty Island spart. Man hat während der Fahrt einen klasse Blick auf die Statue of Liberty und die Skyline.
Ist vielleicht nicht so 100% was du gefragt hattest, aber als Tipp denke ich erwähnenswert.
Queens ist auch ok und man ist relativ schnell in Manhattan.
igouniquemail110.02.2020 21:27

Naja, wie gesagt, Google Maps hab ich geschaut und habe keine Metrolinie …Naja, wie gesagt, Google Maps hab ich geschaut und habe keine Metrolinie von New Jersey nach New York oder Manhattan gefunden. Da du das aber erwähnt hast, habe ich nachgefragt. Könnte ja sein, dass ich was übersehen habe.


Die Bahn von NJ nach NYC nennt sich PATH.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler