[Update "Anzugberatung"] Thema heute: Gürtel

Liebe mydealzer,

nachdem mich viele User darauf hingewiesen haben, dass es mehr Sinn macht, durch neue Threads auf Updates zum "Anzugsberatung"-Originalthread aufmerksam zu machen, habe ich beschlossen, künftig - wie auch bei den WHD üblich - sowohl regelmäßig Update-Threads zu erstellen, als auch die entsprechenden Beitrag im Originalthread zu sammeln.

Nach wie vor freue ich mich über jede Nachfrage und jede Diskussion, sowie über jeden User, der selbst mit seinen Erfahrungen die Community bereichern kann.

Viele Grüße
D.

12 Kommentare

Link zum Original-/Sammelthread: Hier entlang!

Da es sich einige gewünscht haben und heute ja Weihnachten ist: Ein kurzer Beitrag zum Thema: Gürtel (24.12.2015)


Ein Accessoire, das eigentlich täglich getragen wird, egal ob zu Jeans, zur Chino oder Stoff-/Flanellhose. Über Sinn und Zweck lässt sich trefflich streiten: Manche versuchen, damit eine schlecht sitzende Hose irgendwie doch noch über den Hüften zu halten (was meist zu schmerzhaften Einschnitten durch den zusammengequetschten Hosenbund führt), richtigerweise wird durch den Gürtel eine farblich abgesetzte Linie erzeugt, die den Ober-vom Unterkörper trennt. Auch bei perfekt sitzenden Hosen empfehle ich daher immer einen Gürtel - alles andere sieht stets ein wenig nach Schlafanzug aus.


Wie immer ist auch hier das Material entscheidend: Im Sommer und zu freizeitlichen Klamotten würde ich eher Stoff- oder schmale (Flecht-)Ledergürtel empfehlen, im Winter und zu formellen Anlässen dagegen stets zu Glattleder greifen. Rauleder ist das Leder der Wahl für die Kategorien dazwischen (wunderbar zu Chinos, Moleskine, Cord, Flanell oder dunklem Denim).


Was das Leder selbst angeht ist das eine (große) Kunst für sich; da ein Freund beruflich viel damit zu tun hat, konnte ich schon ein paar Einblicke gewinnen, bin aber weit davon entfernt, ein "Lederspezialist" zu sein. Wenn man mal die ganze Technik der Gerbereiprozesse (chromgegerbt, vegetabil gegerbt / grubengegerbt) weglässt und nur auf das Endergebnis schaut, sollte man folgendes beachten: Hochwertige Gürtel für formelle Kleidung sollten ein unterschiedliches Ober- und Unterleder aufweisen; ein härteres Unterleder gewährleistet lange Tragbarkeit auch bei kratzigen Untergründen wie z.B. Denim. Das Oberleder ist natürlich das Leder, was „gesehen“ wird: Hier solltet ihr auf geschmeidiges Leder setzen, um nicht zu schnell Knickfalten zu bekommen. Beschichtete (Hochglanz-)Leder bekommen wie entsprechende Schuhe schnell Risse/Falten, die ihr nicht wieder herausbekommt. Nehmt daher Abstand von allem, was euch poliert wie eine Christbaumkugel entgegenspringt! Ein gutes Leder wird mit der notwendigen Pflege (dazu mehr in einem kommenden Beitrag) mit der Zeit immer schöner. Wichtig sind natürlich auch ordentliche Nähte (jeder gute Gürtel sollte Nähte haben, Kleber wird sich mit der Zeit immer lösen) und sauber aufgetragene Randfarbe (bei schlechten Gürtel sieht man dort häufig Kleckse/Farbreste.


Was die Farbe angeht: Der Gürtel sollte zu den Schuhen passen. Kleine Abweichungen sind nicht schlimm (und auch kaum zu vermeiden, wenn man sie nicht gleich im Set kauft), grundsätzlich würde ich dabei dann aber den Gürtel heller wählen als die Schuhe. Bei Stoffgürtel sieht das anders aus: Hier könnt ihr farbige Akzente setzen, z.B. einen blauen Flechtgürtel zur beigen Chino und braunen Raulederschuhen kombinieren.


Bei der Schnalle seid ihr dagegen frei: Manche bevorzugen Zink/Messing, andere Edelstahl – je nachdem, zu welchem Zweck der Gürtel eingesetzt werden soll, könnt ihr hier schlichtere oder verspieltere Modelle nehmen.


Und zu guter letzt: Getragen wird ein Gürtel optimalerweise im dritten Loch von der Spitze an gezählt (die cm-Angaben werden aber klassischerweise vom Pinansatz der Schnalle bis zum spitzen Ende gemessen); er sollte dann irgendwo zwischen erster und zweiter Gürtelschlaufe enden. Denkt daran, dass sich ein guter Gürtel mit der Zeit noch ein wenig dehnt – entweder kauft ihr ihn also gleich (minimal!) enger oder ihr freut euch darüber, dass er euch auch bei übermäßigem Nutella-Konsum wahrscheinlich nächstes Jahr noch passen wird.


Bezugsquellen:

- Kreis Ledermanufaktur: „Der“ Name für hochwertige Gürtel mit extremer Langlebigkeit, allerdings auch mit entsprechendem Preis.

- TK Maxx: Fast jeder TK Maxx hat mindestens einen großen Gürtelständer; bisher habe ich aber nur ein einziges Mal einen akzeptablen Gürtel dort gesehen (Marke kannte ich nicht), der dann aber auch gleich mal 70 Euro gekostet hat (und zudem nicht meine Größe hatte.

- Bestsecret: Ebenfalls schwierig – hier habe ich schon fünf oder sechs Stück bestellt, richtig zufrieden war ich mit keinem davon.

- DaWanda: Hier gibt es einige (Klein-)Unternehmer, die einlagige Gürtel (gut geeignet für derbe Jeans etc.) anbieten, teilweise mit schöner Schnallennaht (sog. Sattlernaht).

- Ein paar Worte zum Thema Discounter-„Echtledergürtel“: Grundsätzlich haben wir in Deutschland ja Regelungen, die bestimmen, dass dort, wo Leder draufsteht (Ledersymbol!), auch Leder drin sein muss. Eigentlich sollten daher die Zeiten vorbei sein, in denen eine millimeterdünne Schicht Leder auf eine gepresste und geklebte Faserstruktur auflaminiert wurde; bei so manchem Discounter habe ich aber den Eindruck, dass sich dort seitdem nicht wirklich viel geändert hat.


Jetzt bleibt mir nur noch, euch allen ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen. Feiert schön!

Interessant zu lesen, auch wenn das ganze nicht so mein Thema ist.

In welcher Relation stehen denn Langlebigkeit und Preis? Wieviel länger hält denn ein 70€ Gürtel im Gegensatz zu einem 10€ Gürtel?



Schwierig zu sagen - meine Gürtel in der Preisklasse > 80 Euro begleiten mich jetzt seit etwa 8 oder 9 Jahren; eine Verschlechterung ist nicht zu spüren. Meine 10 Euro-Discountergürtel haben trotz wenig Tragezeit ziemlich tiefe Knicke und fasern am Rand aus - ob sie allerdings tatsächlich auseinanderfielen, wenn ich sie weitertragen würde, wage ich auch zu bezweifeln. Und schön sind und waren sie ja ohnehin nie X).




Muss man dafür studiert haben?



Jedenfalls nicht Gürtelwissenschaften :p.

Dkl blauer Anzug + br veloursleder Gürtel/Schuhe passt ebenfalls sehr gut. Velour sollte in jedem Fall erwähnt werden. Wirkt sehr edel/besonders.

Mein Mann schwört auf die Boss Gürtel, da diese nicht "knicken". Das sollte vllt auch noch erwähnt werden, dass hochwertige Ledergürtel nicht in der Breite/Tiefe (je nachdem wie man's sieht) knicken.


Mittlerweile trage ich allerdings keine tierischen Produkte mehr, also auch kein Leder.


Ich hatte in meinen Teenie Jahren einen Gürtel vom Weihnachtsmarkt für 15€ gekauft und der hält jetzt schon mehr als 5 Jahre... Was mich selber überrascht ^^



Wenn du ihn nie anziehst ist das kein Wunder

Die Schuhe müssen zum Gürtel passen!


Lothar M.

Anzug an


flight-suit-up.gif

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1338
    2. M.2-SSD gesucht38
    3. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026

    Weitere Diskussionen