Gruppen

    Urteil 19.05.2015 Prepaidguthaben ohne großen Aufwand bei Kündigung auszahlen lassen

    Bis Mai 2015 war es so, dass man sich das Restguthaben bei Kündigung eines (Prepaid) Mobilfunkvertrages auszahlen lassen konnte, man dabei aber oftmals vor einigen Hürden stand wie zB. Rücksendung der Sim-Karte, Kopie des Personalausweis, handschriftlich unterschriebenes Formular etc....

    Es gibt ein neues Urteil Az. 8 O 128/13 vom 19.05.2015. Die aufgezählten Hürden sollen nun nicht mehr nötig sein. Allerdings ist das ganze noch nicht rechtskräftig.
    Trotzdem, die Info an die, die es interessiert.

    Weiß jemand wie das mit Startguthaben von klarmobil ist?

    Das Urteil und mehr gibts hier: vzbv.de/mel…den

    5 Kommentare

    Ich schätze mal, Klarmobil zockt die Leute genau so ab, wie Callmobile... zumindest, wenn du das Startguthaben verwendest.

    Du verwendest das Guthaben, lädst bspw. 15 EUR auf und was passiert?
    Die ziehen dir nach der Einzahlung erstmal 10 EUR für das Startguthaben von deinen eigezahlten 15 EUR ab!

    keule_257

    Ich schätze mal, Klarmobil zockt die Leute genau so ab, wie Callmobile... zumindest, wenn du das Startguthaben verwendest. Du verwendest das Guthaben, lädst bspw. 15 EUR auf und was passiert? Die ziehen dir nach der Einzahlung erstmal 10 EUR für das Startguthaben von deinen eigezahlten 15 EUR ab!



    Wieso dann einzahlen?

    Restguthaben ist kein Startguthaben

    Startguthaben gibt es nicht zurück, nur selbst eingezahltes Guthaben.

    Xysos

    Wieso dann einzahlen?


    Ähm, vielleicht um Negativbeträge auszugleichen?

    Gab doch vor ein paar Wochen mal einen Thread dazu....
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. o2 Kinotag - 2 für 1 Kinokarte jeden Donnerstag *UPDATE*10061998
      2. Wenn der eBay-Käufer nicht zahlt - ein Klageweg155401
      3. Erfahrungsbericht Werkstatttest Dekra11
      4. Geschenk-Gutscheine von 1998 gefunden (Wert über 250 €)1618

      Weitere Diskussionen