Urteil: Amazon darf Kunden nicht von gekauften Filmen aussperren

Amazon darf Kunden wegen zu vieler Rücksendungen nicht mehr beliefern. Der Zugang für bereits gekaufte digitale Gütern kann aber nicht blockiert werden.

Amazon darf Kunden nicht den Zugang auf erworbene digitale Güter in der Cloud verweigern. Das ergab ein Urteil des Oberlandesgerichts Köln (AZ: OLG Köln 6 U 90/15), das die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am 26. Februar 2016 bekannt machte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig....

Quelle: golem.de/new…tml

Beliebteste Kommentare

SirBothm

Hatte letztes Jahr 3 Retouren (2 davon defekte Ware) und wurde abgemahnt.


SirBothm

Richtig, der Widerruf wird nicht abgelehnt, widerrufst du zu oft (bei mir hat ca 15% gereicht), kommt schon die erste Drohmail


SirBothm

Habe selber letztes Jahr über 300 physische Bestellungen bei Amazon gehabt.



Also irgendwie passt das nicht.

Crythar

Da bin ich ehrlich gesagt auf Amazons Seite. Immerhin stellen sie die digitalen Güter quasi 24/7 bereit. Darauf hat man meiner Meinung nach kein Recht mehr, wenn man kein Kunde mehr ist. Eine gekaufte Blu-Ray kann ich mir bei Verlust auch nicht immer wieder neu kostenfrei besorgen. Amazon müsste da lediglich eine Lösung anbieten, die Sachen einmalig zu speichern und dann wars das.



Ich habe in dem Moment aber das digitale Gut inkl. der 24/7 Verfügbarkeit gekauft! Und nicht nur ein paar hundert Megabyte Musik.

44 Kommentare

Wie sieht es mit Guthaben aus amazon Gutscheinen aus?

Allein dass das möglich war ist schon unheimlich. Amazon versucht eben immer wieder die Gesetze zu umgehen. Hatte letztes Jahr 3 Retouren (2 davon defekte Ware) und wurde abgemahnt. Durch den Druck auf den Kunden mit solchen Emails, versuchen die eben das gesetzlich festgelegte 14tägige Rückgaberecht auszuhebeln. Unglaublich eigentlich.

Aus dem Golem Link

. "Jeder Händler kann zwar ohne Angabe von Gründen entscheiden, mit wem er Geschäfte macht. Dies darf aber nicht dazu führen, dass Verbraucher in ihren Rechten eingeschränkt werden."

Da bin ich ehrlich gesagt auf Amazons Seite. Immerhin stellen sie die digitalen Güter quasi 24/7 bereit. Darauf hat man meiner Meinung nach kein Recht mehr, wenn man kein Kunde mehr ist. Eine gekaufte Blu-Ray kann ich mir bei Verlust auch nicht immer wieder neu kostenfrei besorgen. Amazon müsste da lediglich eine Lösung anbieten, die Sachen einmalig zu speichern und dann wars das.

Eine vollkommen korrekte Entscheidung, die ich schon seit langer Zeit erwartet habe.

Amazon ist im Endeffekt auch nur ein Laden. Er kann sich seine Kunden aussuchen- vollkommen i. O.

Aber eine bereits bezahlte Ware nicht nutzen zu lassen geht nicht.

Amazon kann ja eine Art Straflager-Server aufmachen und dort kann man sich seine digitalen Produkte anschauen...:D

Crythar

Da bin ich ehrlich gesagt auf Amazons Seite. Immerhin stellen sie die digitalen Güter quasi 24/7 bereit. Darauf hat man meiner Meinung nach kein Recht mehr, wenn man kein Kunde mehr ist. Eine gekaufte Blu-Ray kann ich mir bei Verlust auch nicht immer wieder neu kostenfrei besorgen. Amazon müsste da lediglich eine Lösung anbieten, die Sachen einmalig zu speichern und dann wars das.



Ich habe in dem Moment aber das digitale Gut inkl. der 24/7 Verfügbarkeit gekauft! Und nicht nur ein paar hundert Megabyte Musik.

Scarfface

Wie sieht es mit Guthaben aus amazon Gutscheinen aus?


Würde mich auch interessieren. Habe z.B. durch die Callmobile Aktionen, Postbank Aktion usw inzwischen über 1000€ angesammelt. Sende zwar kaum was zurück, würde mich aber dennoch interessieren ob Anspruch auf das Guthaben besteht.

Amazon for President

Scarfface

Wie sieht es mit Guthaben aus amazon Gutscheinen aus?



Natürlich man muss nur lange genug nerven. Nachdem Lovefilm weg war und Amazon mir das Paket das ich durch die Gutscheinaktion noch gut 4 Jahre bekommen hätte nicht mehr anbieten wollte und das "Guthaben" plötzlich weg war hatte ich das Geld nach einem Monat und vielen Mails ausgezahlt bekommen und genau so wird es bei Guthaben sein, können SIe nicht liefern oder wollen sie es nicht müssen sie es dir auszahlen. Problem bei Amazon ist nur wirklich einen von denen die richtig entscheiden können ans Telefon zu bekommen, denn man dreht sich ewig im Kreis dort.
PS: Dann kommen sogar handgeschriebene Umschläge per Post oO Einfach weil es Dinge sind die nicht im System vorgesehen sind *g*

Kommentar

. "Jeder Händler kann zwar ohne Angabe von Gründen entscheiden, mit wem er Geschäfte macht. Dies darf aber nicht dazu führen, dass Verbraucher in ihren Rechten eingeschränkt werden."



So ein Unsinn hab ich ja noch nie gelesen

. "Jeder Händler kann zwar ohne Angabe von Gründen entscheiden, mit wem er Geschäfte macht. Dies darf aber nicht dazu führen, dass Verbraucher in ihren Rechten eingeschränkt werden."



Kannst du auch in vollständigen Sätzen schreiben?

SirBothm

Durch den Druck auf den Kunden mit solchen Emails, versuchen die eben das gesetzlich festgelegte 14tägige Rückgaberecht auszuhebeln. Unglaublich eigentlich.



Es gibt kein "Rückgaberecht". Und da wird auch nichts ausgehebelt. Der Widerruf wird ja nicht abgelehnt. Es wird nur auf eine zukünftige Geschäftsbeziehung verzichtet.

SirBothm

Durch den Druck auf den Kunden mit solchen Emails, versuchen die eben das gesetzlich festgelegte 14tägige Rückgaberecht auszuhebeln. Unglaublich eigentlich.



Richtig, der Widerruf wird nicht abgelehnt, widerrufst du zu oft (bei mir hat ca 15% gereicht), kommt schon die erste Drohmail. Bei nächsten mal überlegst du eben doch, ob du lieber etwas zurückschickst oder eben nicht, weil du ja mit der Schließung deines Accounts rechnen musst. Amazon schüchtert ja so die Kunden ein und hebelt so indirekt das Widerrufsrecht aus. Früher oder später werden die auch deswegen vor Gericht stehen - 100%.
Habe selber letztes Jahr über 300 physische Bestellungen bei Amazon gehabt. Ist nicht so, als wäre ich ein Amazonhasser (Prime, Kreditkarte, ganze Paket eben). Nur rede ich mir auch nicht alles schön im Amazonuniversum.

SirBothm

Bei nächsten mal überlegst du eben doch, ob du lieber etwas zurückschickst oder eben nicht, weil du ja mit der Schließung deines Accounts rechnen musst.



Gut, überlegen hat noch niemandem geschadet. Geh mal in nen Laden vor Ort, und sag Du willst alle Geräte, die sie nicht als Vorführmodell da haben, auspacken, aber nicht unbedingt kaufen. Oder sag's dem Verkäufer erstmal nicht, und nachdem Du ihn n paar hast auspacken lassen, sagte, danke, ich geh dann mal. Mal sehen, wie oft Du das machen kannst, ohne dass man dich bittet, in Zukunft woanders einzukaufen.

SirBothm

Amazon schüchtert ja so die Kunden ein und hebelt so indirekt das Widerrufsrecht aus. Früher oder später werden die auch deswegen vor Gericht stehen - 100%.



Ich sehe immer noch nicht, wo da das Widerrufsrecht ausgehebelt wird. Steht einem das unlimitiert zu, damit kann ich aber einen Händler auch ganz schön einschüchtern: Ich bestelle und sende alles zurück und Du kannst nichts dagegen machen. So ist das sicher nicht gedacht. Alles andere ist nur noch eine Frage des richtigen Gleichgewichts. Sollen die Gerichte doch darüber entscheiden. Zumal es schon heute jedem frei steht, dagegen gerichtlich vorzugehen.

SirBothm

Habe selber letztes Jahr über 300 physische Bestellungen bei Amazon gehabt. Ist nicht so, als wäre ich ein Amazonhasser (Prime, Kreditkarte, ganze Paket eben). Nur rede ich mir auch nicht alles schön im Amazonuniversum.



Kein Primekunde, keine Amazon-Kreditkarte, deutlich weniger Bestellungen. Darum geht es also nicht.
Bin mit dem Vorgehen bei Prime übrigens alles andere als einverstanden, nur ist es auch hier leider so, dass Amazon frei ist, das zu tun. Ich muss es nur nicht gutfinden.

SirBothm

Hatte letztes Jahr 3 Retouren (2 davon defekte Ware) und wurde abgemahnt.


SirBothm

Richtig, der Widerruf wird nicht abgelehnt, widerrufst du zu oft (bei mir hat ca 15% gereicht), kommt schon die erste Drohmail


SirBothm

Habe selber letztes Jahr über 300 physische Bestellungen bei Amazon gehabt.



Also irgendwie passt das nicht.

mariob

Gut, überlegen hat noch niemandem geschadet. Geh mal in nen Laden vor Ort, und sag Du willst alle Geräte, die sie nicht als Vorführmodell da haben, auspacken, aber nicht unbedingt kaufen. Oder sag's dem Verkäufer erstmal nicht, und nachdem Du ihn n paar hast auspacken lassen, sagte, danke, ich geh dann mal. Mal sehen, wie oft Du das machen kannst, ohne dass man dich bittet, in Zukunft woanders einzukaufen.



Gut, das Beispiel mit dem Elektromarkt hinkt aber ein bisschen, zumal du kein Anrecht darauf hast, 10 Geräte auspacken zu lassen. Da kann dir der MM Mitarbeiter den Vogel zeigen. Bei einem Fernabsatzvertrag ist das 14tägige Widerrufsrecht gesetzlich verankert. Das ist ja der Punkt. Und durch den psychologischen Druck hebeln die es eben auf, ansonsten Kontosperrung. Bei mir waren es übrigens 2 defekte Geräte (1 Moto G, nächste Gerät wieder Defekt) wenn ich mich richtig erinnere. Darunter dann noch 2 Hüllen, die ich zu den Geräten mitgekauft habe. Was soll ich mit den Hüllen, wenn die Geräte Defekt sind. Für Amazon war das zum Anfang des Jahres dann schon zu viel (ca 15%). Amazon interessiert auch nicht ob die Ware defekt oder in Ordnung ist. Jede Rückgabe steigert seine Quote.

SirBothm

Bei mir waren es übrigens 2 defekte Geräte wenn ich mich richtig erinnere. Darunter dann noch 2 Hüllen, die ich zu den Geräten mitgekauft habe. Was soll ich mit den Hüllen, wenn die Geräte Defekt sind.



Was waren die Gründe für den Widerruf?

SirBothm

Hatte letztes Jahr 3 Retouren (2 davon defekte Ware) und wurde abgemahnt.

SirBothm

Richtig, der Widerruf wird nicht abgelehnt, widerrufst du zu oft (bei mir hat ca 15% gereicht), kommt schon die erste Drohmail

SirBothm

Habe selber letztes Jahr über 300 physische Bestellungen bei Amazon gehabt.



Doch, die Retouren waren im 1 Quartal :-) Amazon wartet mit seinen Drohmails nicht bis Silvester am 31.12. hatte ich dann insgesamt 300 Bestellungen. Meiste davon Hausrat wegen Umzug Receiver, Sat Anlage, TV, Küchendinge, Lampen usw usw da kommt schon was zusammen.

SirBothm

Bei mir waren es übrigens 2 defekte Geräte wenn ich mich richtig erinnere. Darunter dann noch 2 Hüllen, die ich zu den Geräten mitgekauft habe. Was soll ich mit den Hüllen, wenn die Geräte Defekt sind.



2x Defekt. 2x weil ich die Hüllen nicht mehr brauchte weil Geräte ja defekt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. HAUPTSTADTKOFFER: Gültiger Gutschein wird nicht angenommen34
    2. Krokojagd 2016104257
    3. lasst es schneien?2128
    4. MD Kopie?1318

    Weitere Diskussionen