Urteil: Vermieterin darf Raucher kündigen

Belästigt ein Raucher in einem Mietshaus seine Nachbarn, darf ihm die Wohnung gekündigt werden. Das hat das Amtsgericht Düsseldorf am Mittwoch (31.07.2013) entschieden. Der Vermieter eines Mehrparteienhauses müsse es nicht dulden, wenn Zigarettenrauch im Treppenhaus zu einer unzumutbaren und unerträglichen Geruchsbelästigung führe. Dies gelte, obwohl ein Mieter grundsätzlich in seiner Wohnung rauchen dürfe.

Konkret ging es um einen Mieter, dem nach 40 Jahren gekündigt worden war. Das Urteil (Az.: 24 C 1355/13) ist noch nicht rechtskräftig. Die Vermieterin hatte argumentiert, der Rauch aus der Wonung des Mieters belästige die Hausnachbarn, weil er nicht über die Fenster, sondern in den Hausflur abziehe. Der 75-jährige Mieter hatte das bestritten. Außerdem könne er nichts dafür, wenn seine Wohnungstür undicht sei.

Quelle:
www1.wdr.de/the…tml


Bei Problemen würde ich das Amtsgericht Düsseldorf meiden !
Einen 75 jährigen wegen Rauchens vor die Tür zusetzten ist schon sehr neben der Spur. Das Landgericht wird hoffentlich anders entscheiden.

Beste Kommentare

Ich denke es gibt auch nichts schlimmeres als in eine verquarzte Wohnung einziehen zu müssen bzw. diese Vermieten zu müssen.

richtig so...

Richtig, so, Tabaksteuer nochmal um 500% anheben, dann ist Feierabend mit der Raucherei.

Top!

48 Kommentare

Top!

richtig so...

Richtig, so, Tabaksteuer nochmal um 500% anheben, dann ist Feierabend mit der Raucherei.

Ich denke es gibt auch nichts schlimmeres als in eine verquarzte Wohnung einziehen zu müssen bzw. diese Vermieten zu müssen.

Barbatus

Ich denke es gibt auch nichts schlimmeres als in eine verquarzte Wohnung einziehen zu müssen bzw. diese Vermieten zu müssen.



Nach 40 Jahren musst du doch eh kernsanieren...da macht das keinen Unterschied mehr. Denke eher da wollte jemand die alten Verträge los werden.

Prinzipiell müsste sich der Staat mal entscheiden ob er Rauchen fördert/duldet oder verbietet. Immer weiter einschränken (selbst in der eigenen Wohnung) und trotzdem abkassieren ist nicht ganz fair.

Ist natürlich auch billiger den 75-jährigen Mieter nach 40 Jahren Mietszeit auf die Strasse zu setzen, als eine gescheite Wohnungstür einzubauen, durch die es nicht zieht...

meiner Meinung nach darf jeder tun was er will, wenn er nicht andere offensichtlich belästigt. Es geht nur um Rücksicht anderen gegenüber...

Ist aber auch z.T. so, das beim offenen der Fenster andere Bewohner durch den Gestank belästigt werden, kommt dabei auch immer darauf an ob Wind vorhanden ist usw. Ich verstehe nicht, das die starken Raucher überhaupt lüften, wenn die Fenster zu bleiben haben sie doch deren Rauch viel länger zum genießen, im Auto könnte man ja auf Umläuft stellen, da geht dann von dem kostbaren Rauch auch nichts verloren. ; )

Ach vllt werden Raucher und Nichtraucher ab 2016 durch die Marlboro 2.0 wieder Freunde.

diarrhoe

Richtig, so, Tabaksteuer nochmal um 500% anheben, dann ist Feierabend mit der Raucherei.


dann zahlst du aber die Tabaksteuer ,hat dann nur einen anderen Namen

Ich würde einen Raucher gar nicht erst einziehen lassen.

Zizibee

Ist natürlich auch billiger den 75-jährigen Mieter nach 40 Jahren Mietszeit auf die Strasse zu setzen, als eine gescheite Wohnungstür einzubauen, durch die es nicht zieht...


er sollte alt genug sein...

Find ich auch richtig so..

Es gab einen sehr starken Wandel, was Rauchen angeht.
Vor gar nicht allzu langer Zeit wurde sogar in Büros und Restaurants geraucht. Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere.
Ich habe gerade vor Kurzem gelesen, dass ein Mieter Recht bekommen hat und Rauchen zur normalem Nutzung der Wohnung gehört.
Hier geht es wohl vorwiegend um die Belästigung im Treppenhaus.
Somit scheint die Wohnungstür nicht dicht zu schließen.

Ich selbst bin Nichtraucher - bis auf mal ne schöne Zigarre zu besonderen Anlässen und natürlich nicht in der Wohnung oder im Treppenhaus - und bin erfreut über die Abnahme von Rauchern an öffentlichen Plätzen.
Auch gehe ich ungerne in Wohnungen, in denen regelmäßig geraucht wird. Die eigenen Klamotten stinken nach kürzester Zeit.
Dennoch denke ich, dass in der Wohnung jeder selbst entscheiden darf, was er macht.
Und hier ist die "erhebliche Belästigung im Treppenhaus" der Punkt!

El_Pato

Nach 40 Jahren musst du doch eh kernsanieren...da macht das keinen Unterschied mehr. Denke eher da wollte jemand die alten Verträge los werden.



Dafür das eine Wohnung stinkt, braucht man aber auch keine 40 Jahre. Wohnte für nicht ganz ein Jahr in einer Wohnung, wo vorher ne Raucherin für 3-4 Jahre (wenn überhaupt) gewohnt hat. Sie hat angeblich nur in der Küche geraucht (die Wohnung war schlauchförmig aufgebaut) und ich habe alles neu gestrichen und Rauchblocker (soweit es möglich war) versprüht und viel gelüftet vor dem Einzug. Ende vom Lied war das alle meine Möbel nach Qualm gestunken haben bei Auszug und ich davon dann einiges los werden musste!

Wann sind die alkoholiker endlich mal dran?
Immer wird gegen diese raucher gewettert & gemeckert

Ich bin für Laserbehandlungen für alle Menschen mit penetranten Schweißgeruch. Man möge mir immer genügend Alkohol zu Verfügung stellen oder fette Frauen aus meinem Blickfeld entfernen.

Ach ja Alkoholpreise wie in Skandinavien.

clara

Wann sind die alkoholiker endlich mal dran?Immer wird gegen diese raucher gewettert & gemeckert



Die meisten Alkoholiker belästigen mich aber nicht so stark wie nen Raucher

Zigaretten sollten generell verboten werden. Weniger Krankheiten, weniger Gestank...

Die Welt wäre um einiges besser dran

clara

Wann sind die alkoholiker endlich mal dran?Immer wird gegen diese raucher gewettert & gemeckert


und dann hoffentlich bald auch Nutella- und Pommesfresser.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Deals von gesperrten Händlern laufen lassen910
    2. Gratis Jim Block Burger Upgrade jedes mal!11
    3. Florette Salate gratis testen GzG - ABER .... Gewinnspielcharakter33106
    4. AMD ZEN (Ryzen)2490

    Weitere Diskussionen