USB Festplatte an TV anschließen um Videos ab zu spielen.

15
eingestellt am 12. Apr
Hallo, nahm gerade meine externe Festplatte, schloss sie am TV und er ließt die wmv Datei nicht. Der Sony Blu Ray Player auch nicht.
Die Video Datei mal auf USB Stick gepackt. AM TV das selbe spiel, aber der Blu Ray Player erkannte es dann und spielte vom USB stick.

Ist das heutzutage so kompliziert? Komm mir vor wie in der Steinzeit.

Da Panasonic sein App Dienst einstellte finde ich da auch keine brauchbare App oder Player.

(Alternativen habe ich gegoogelt, mit Kabel über fire4k stick und VLC Player zB als App im Fire4K) Naja hätte es gerne direkt.

Vllt. hat noch jemd. eine Idee, lieben Dank und schöne Ostern noch euch!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Aushilfsmafiosi12.04.2020 18:17

[Bild]


Schneide das Rote durch, NEIN das Blaue...
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 12. Apr
15 Kommentare
Vielleicht einfach kein wmv nutzen? Windows Media Video wird von sehr vielen Geräten eben nicht unterstützt, da es ein proprietäres Format ist.

Hab selbst schon seit Ewigkeiten nichts mehr in wmv gehabt, kam mir vor wie in der Steinzeit, als ich das gelesen hab
Bearbeitet von: "Alf89" 12. Apr
Jo. WMV ist ein veraltetes, proprietäres Windowsmedia-Format.
Umkonvertieren in H.264 / mp4 und es wird viel eher funktionieren.
Nachtrag: Manche Geräte mögen keine ntfs-formatierten Festplatten und bestehen auf fat32-formatierte HDDs. Wenn also die Festplatte gar nicht erkannt wird, muss sie erst umformatiert werden. Der Nachteil von fat32 sind die wesentlich kleineren Maximalgrößen einer Datei. Habe gerade nicht im Kopf, wie groß, aber für längere Filme kann das schon das KO sein.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 12. Apr
Ist die Festplatte bzw. Partition eventuell größer als 2 TB und in welchem Dateisystem formatiert (FAT32 oder NTFS)?
Die ist NTFS 2TB HDD Ja fat32 sind ca. 4GB meist, also zu klein.

Okay, werde es mal versuchen um zu wandeln. (Vllt. hat jemd. einen Tipp für brauchbare freeware )

Lieben Danke für eure schnellen Einfälle.
Bearbeitet von: "HoshMosh" 12. Apr
4GB sind wohl zu groß unter fat32. Ich nutze recht gerne einen Raspberry Pi mit Kodi als „Allesfresser“-Player mit NTFS-Platten.
Aushilfsmafiosi12.04.2020 17:39

4GB sind wohl zu groß unter fat32. Ich nutze recht gerne einen Raspberry …4GB sind wohl zu groß unter fat32. Ich nutze recht gerne einen Raspberry Pi mit Kodi als „Allesfresser“-Player mit NTFS-Platten.



Stimmt, wäre auch eine Alleskönner Options, Danke Hab fast keinen Platz mehr bei 100 Geräten da am TV....von wegen es wir alles einfacher und smarter
HoshMosh12.04.2020 17:44

Stimmt, wäre auch eine Alleskönner Options, Danke Hab fast keinen P …Stimmt, wäre auch eine Alleskönner Options, Danke Hab fast keinen Platz mehr bei 100 Geräten da am TV....von wegen es wir alles einfacher und smarter


Jaaa, das kenne ich. Aber gerade Panasonic-Geräte sind ein wenig zickig in Sachen Mediaplayer. Und wenn nach zwei-drei Jahren kein Update mehr kommt, ist sowieso bald Schicht im Schacht und ein externer Player muss ran.
25756529-gt1Ei.jpg
Aushilfsmafiosi12.04.2020 18:17

[Bild]


Schneide das Rote durch, NEIN das Blaue...
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 12. Apr
MotherTrucker12.04.2020 18:28

Schneide das Rote durch, NEIN das Blaue...


Beim Blauen wären dann die Zusatzinhalte über den BD-Player nicht mehr abzurufen. Das rote Kabel geht zum Fritz-Repeater. Den brauche ich nur für WLAN auf der Terrasse. Also Beide nicht lebenswichtig. Die Bombe würde an anderen Kabeln im Haus hängen
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 12. Apr
Hat jmd. einen Vorschlag für nen günstigen ebay China Mediaplayer, der nur dazu da ist eine 4TB NTFS Hdd an nen alten Samsung UE TV anschließen zu können?
Raspberry Pi? Für Full-HD tut‘s auch eine alte Generation, wenn‘s Geld sehr knapp ist.
Hab irgendwo noch einen mediastreamerdingens rum liegen. 1 x benutzt. Das Teil konnte wmv wenn ich mich Recht erinnere. Müsste ich jedoch nachschauen.
Aushilfsmafiosi12.04.2020 23:25

Raspberry Pi? Für Full-HD tut‘s auch eine alte Generation, wenn‘s Geld sehr …Raspberry Pi? Für Full-HD tut‘s auch eine alte Generation, wenn‘s Geld sehr knapp ist.



Funktioniert nur leider meistens nicht ganz so einfach, weil die Spannungsversorgung über den USB Port beim PI extrem schwach ist und der Pi auf selbst auf kurzzeitige Spannungsschwankungen wieeine Mimose reagiert, so das man fast immer noch einen aktiven USB HUB dazu nehmen muss. Mein System bestand letztendlich aus einem 4A 12 Volt Netzteil, einem PI 3, einem aktiven USB HUB und zweit LM2596S Step down Spannungswandlern.
Neben deiner WMV Problematik könnte dein Problem am USB Standard hängen: eine Festplatte kommt mit den 500mA an einem USB2.0 Anschluss idR nicht hin. Deshalb gab es damals oft diese Y-Kabel. Bei >= USB3.0 hat Du schon mindestens 900mA. Das reicht für die meisten 2,5“ HDDs aus. Deshalb gibt es diese Y-Kabel bei USB3 HDDs auch nicht mehr. Wenn du aber eine USB 3.0 HDD ohne eigene Stromversorgung (wie also bei 2.5“ Platten üblich) an ein Gerät mit USB2.0 abschließt, kann es passieren, dass das Gerät nicht gelesen werden kann - deshalb spielte der BR-Player wahrscheinlich das Video vom Stick).

Für zukünftige Dateien kaufst du dir entweder einen ordentlichen Player (im Einstiegsbereich bspw. ne Xiaomi Mi Box) oder ein USB Hub, der genügend Saft zur Verfügung stellt. Preislich kostet so eine Androidbox quasi das gleiche wie nen RPI. Auf den Androidboxen wirst du aber mehr Spaß mit Streamingdiensten haben.
Wenn du eine „eierlegende Wollmilchsau“ mit guten Reserven haben willst, kauf dir ne (gebrauchte) Nvidia Shield. Da bekommst das 2017er Modell gebraucht um 100€.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler