Abgelaufen

Varta Ready to Use 2er Pack AAA oder AA für 3€ bei LIDL - wie eneloops

Admin 42
eingestellt am 26. Feb 2014

Der gute alte Paul Motzki hat darauf hingewiesen, dass es ab der KW 10 (also ab dem 3.3. – wohl erst ab dem 6.3.) bei LIDL ein Angebot für die Varta Ready to Use Akkus geben wird.


  • Varta Ready to Use 2er Pack AA (2100 mAh) für 2,99€
  • Varta Ready to Use 2er Pack AAA (800 mAh) für 2,99€

Mit 1,50€ pro Akku kommt man zwar effektiv auf den selben Preis wie auch immer wieder wenn die Sanyo eneloops im Angebot sind, aber dort muss man dann meistens gleich 8 Stück kaufen und gerade bei den kleinen AAA braucht man oft ja nur 2. Wer mehr braucht, sollte lieber zu den eneloops greifen.


Die Besonderheit dieser Akkus ist die extrem niedrige Selbstentladung, wodurch man sie eben auch problemlos im Schrank liegen lassen kann, bis man sie eben braucht. Wer einmal diese Art von Akkus genutzt hat, will nicht mehr zurück zu “normalen” Akkus.


563076.jpg


Zusätzliche Info
42 Kommentare

Hab noch nie solche Akkus benutzt, jemand einen Tipp für eine gute Ladestation?

Diese Dinger sind Schrott. Hatte die mehrmals bestellt für meine Mobilteile und die Kapazität ging nach einigen Monaten extrem zurück, trotz korrektem Lade- und Entladeverhalten. Die originalen Panasonic-Akkus mit nur 600 mAH Kapazität halten deutlich länger. Aus meiner Sicht haben zumindest die 800 mAh AAA ihr Ziel verfehlt.

Verfasser Admin

Es wird immer wieder das Technoline BC 700, bzw. baugleiche Geräte empfohlen (z.B. Accupower AL-IQ128).

Moderator

"und gerade bei den kleinen AA braucht man oft ja nur 2."

AAA sind kleiner als AA.

Hier gibt es einen Test der Varta-Akkus:
geocaching-magazin.com/das…er/

Also lieber auf Eneloop oder gleich auf günstige NoNames setzen.

Hmm.. nur so nebenbei..
die kleineren sind die AAA und ich glaube nicht das diese 2100mAH haben.
also wohl ein Rechtschreibfehler.
von mir ein Hot weil Preis Leistung OK

Verfasser Admin

@XadaX:
Ja, das war ein dreher

Avatar
GelöschterUser259190

Sind bei Amazon im 4er Pack billiger

Dann lieber die von z.B rossmann...

Verfasser Admin

@ TomTom71:
Geht wie gesagt darum, wenn man 2 kaufen möchte.



Michael67:
Diese Dinger sind Schrott. Hatte die mehrmals bestellt für meine Mobilteile und die Kapazität ging nach einigen Monaten extrem zurück, trotz korrektem Lade- und Entladeverhalten. Die originalen Panasonic-Akkus mit nur 600 mAH Kapazität halten deutlich länger. Aus meiner Sicht haben zumindest die 800 mAh AAA ihr Ziel verfehlt.



Es gibt spezielle Telefon Akkus. Diese sind eher nicht dafür geeignet

das sind doch alte Chargen, gibt schon neuere Modelle



Pumpe007:
Hab noch nie solche Akkus benutzt, jemand einen Tipp für eine gute Ladestation?



Jepp, kann nach langer Recherche und jetzt 3-montaigem intensiven Nutzen das hier empfehlen:
Ansmann 1001-0005 Powerline 4 pro Akku Ladegerät für NiMH/NiCd Akkus 1-4x AA, AAA

Ist in meinen Augen deutlich preiswerter als die Technoline BC Geräte, da hier bereits ein Kfz-Adapter beiliegt, incl. USB-Ladeanschluß. Die Ladeprogramme sind völlig ausreichend und laden/refreshen bis zu 4 Akkus gleichzeitig.

amazon.de/gp/…c=1


admin: Technoline BC 700


Jepp, kann nach langer Recherche und jetzt 3-montaigem intensiven Nutzen das hier empfehlen:
Ansmann 1001-0005 Powerline 4 pro Akku Ladegerät für NiMH/NiCd Akkus 1-4x AA, AAA


Danke, das erspart mir die Suche

Ich glaube nicht, dass die vergleichbar mit den Eneloops sind. Den Amazon-Rezensionen eines Akkubetriebenen Ladegeräts der Firma Varta funktioniert das Gerät mit den hauseigenen Varta Akkus nicht, dafür aber mit Eneloops!

Avatar
GelöschterUser259190

Mc-700, klein, günstig, gut

Avatar
GelöschterUser259190

Sollte BC-700 heißen, kann das hier am Handy nicht bearbeiten...

Ich habe die Varta Ready 2 Use als 9V Blöcke ausprobiert (Grund war die fehlende Alternative bei Sanyo), nach nur einem Jahr und insgesamt je 3 Ladezyklen sind von 3 Akkus 2 Defekt. Ich würde dafür nicht nochmal Geld ausgeben!

PS: An meinem Ladegerät wird es nicht liegen, da die Defekte bei anderen Marken und dem gleichen Einsatzzweck nicht auftreten.

@admin: Das Angebot steht erst ab dem 06.03.14 zur Verfügung.

Verfasser Admin

@miabdo:
Danke!

Avatar
GelöschterUser259190

Klingt gut

Avatar
GelöschterUser259190
Michael67: Diese Dinger sind Schrott. Hatte die mehrmals bestellt für meine Mobilteile und die Kapazität ging nach einigen Monaten extrem zurück, trotz korrektem Lade- und Entladeverhalten. Die originalen Panasonic-Akkus mit nur 600 mAH Kapazität halten deutlich länger. Aus meiner Sicht haben zumindest die 800 mAh AAA ihr Ziel verfehlt.

Ja, das wäre dir aber mit Eneloops auch passiert. Im Telefon werden die ja normalerweise permanent geladen, dafür braucht man spezielle Akkus - die aber auch nicht wesentlich mehr kosten als normale.

Ich habe die R2U von Varta schon lange in Benutzung. Unter anderem für meine DSLR. Bisher keinerlei Probleme. Würde mir die immer wieder holen.

Also ich würde auch zu original Eneloops raten. Die gibt es zwar nicht im 2er Pack aber so teuer sind sie nun auch nicht als das man sich ein 8er Pack nicht auf Lager legen könnte. Varta ist leider nicht mehr das was sie früher mal waren. Und dann zum gleichen Preis wie Eneloops. Also für mich keine Frage was ich da kaufe...

Gutes Ladegerät zum halben Preis ist auch das Ansmann Photo Cam IV



tooatob:
Sollte BC-700 heißen, kann das hier am Handy nicht bearbeiten…


das verwende ich auch, ist ein klasse Gerät zu kleinem Preis (ca. 29 €).

Ich würde ja warten bis Lidl wieder die Hauseigenen ´Tronic Lidl-Loops anbietet.
4 Stück für 3,99 und sind laut einem Test mit den Eneloops gleichwertig

Hab die Tronic und Eneloop selbst und kann nach fast 1 Jahr keine Unterschiede feststellen.
Hier mal der Link zum kleinen Test ..
gocacher.de/?p=1



Ratzfatz:
Ich würde ja warten bis Lidl wieder die Hauseigenen ´Tronic Lidl-Loops anbietet.
4 Stück für 3,99 und sind laut einem Test mit den Eneloopsgleichwertig


Hab die Tronic und Eneloop selbst und kann nach fast 1 Jahr keine Unterschiede feststellen.
Hier mal der Link zum kleinen Test ..
gocacher.de/?p=1



online gibt es die im lidl-shop garnicht mehr
Avatar
GelöschterUser259190


admin:
Es wird immer wieder das Technoline BC 700, bzw. baugleiche Geräte empfohlen (z.B. Accupower AL-IQ128).



Das BC 700 hab ich auch! Bin TOP zufrieden damit! Dicker Daumen!!! :-)
Avatar
GelöschterUser259190

wer ein gutes ladegerät sucht braucht den conrad charge manager!



wilhelmonken:
Also ich würde auch zu original Eneloops raten. Die gibt es zwar nicht im 2er Pack aber so teuer sind sie nun auch nicht als das man sich ein 8er Pack nicht auf Lager legen könnte. Varta ist leider nicht mehr das was sie früher mal waren. Und dann zum gleichen Preis wie Eneloops. Also für mich keine Frage was ich da kaufe…

Wo gibts denn die AA für 1,50€/Stück?
Avatar
GelöschterUser259190

AAA heißen eigentlich Micro und die AA Mignon. AAA, B, C, D ist bei uns unüblich.

Avatar
GelöschterUser259190

Ich habe auch das BC 700. Manchmal mag es aber besonders tief entladene Accus nicht laden. Dann muss erst mein altes Ladegerät etwas aufladen und dann lädt das BC 700 diese.

Sonst bin ich zufrieden und kann das BC 700 empfehlen!



rubyconacer:
AAA heißen eigentlich Micro und die AA Mignon. AAA, B, C, D ist bei uns unüblich.



Und wieso sind dann bei ALLEN bekannten Herstellern - bei den Nonames auch bei fast allen - genau diese International bekannten Buchstaben als Baugrößenbezeichnungen auf den Blisterverpackungen und oft auch auf den Zellen aufgedruckt?
BTW: diese Buchstaben sind die ANSI Bezeichnungen (sowas die DIN bei uns, nur halt aus USA)
Seit vielen Jahren setzen sich diese ANSI Bezeichnungen mehr und mehr durch. Das Chaos dass noch Ende der 80iger herrschte geht endlich zu Ende.
Die Bezeichnungen Mono, Baby, Migon oder Micro kennt die Smartphonegeneration und auch meine Kinder eher nicht mehr, und selbst ältere Menschen kommen mit diesen einfachen Buchstaben besser zurecht.
Die Bezeichnungen Mono, Baby etc. waren NIE offizielle Baugrößenbezeichnungen.
Und nur mal als Beispiel: In dem Schema Mignon, Micro gibt es auch eine "Normal". Das ist allerdings die - nach ANSI - 4,5V - also die Batterie die oben zwei Federn hat und die manche noch aus dem Physikunterricht kennen. Zu der Zeit als sich Normal einbürgerte war das die meist gebrauchte Zelle auf dem Markt.
Da sind doch diese AA, D, C usw. praktischer - oder?


Pumpe007:
Hab noch nie solche Akkus benutzt, jemand einen Tipp für eine gute Ladestation?



Jedes Ladegerät das in dein Budget paßt. Diese Zellen stellen keine besonderen Anforderungen an den Lader.


Ness:
Ich glaube nicht, dass die vergleichbar mit den Eneloops sind. Den Amazon-Rezensionen eines Akkubetriebenen Ladegeräts der Firma Varta funktioniert das Gerät mit den hauseigenen Varta Akkus nicht, dafür aber mit Eneloops!



Ein Akkubetriebenes Ladegerät? Was ist das? Oder meintes du so etwas wie eine "Powerbank" fürs Handy? Da sind doch aber die Akkus i.d.R. festeingebaut?


Tiffelz: Tan2k
Hmm, glaubst du nicht das die Dect Telefone eine Ladeabschalt Methode verwenden?
Also entweder Zeitschaltuhr, oder Minus Delta U Prüfungen oder Temperaturabschaltung?
Avatar
GelöschterUser259190
Tiffelz: Michael67: Diese Dinger sind Schrott. Hatte die mehrmals bestellt für meine Mobilteile und die Kapazität ging nach einigen Monaten extrem zurück, trotz korrektem Lade- und Entladeverhalten. Die originalen Panasonic-Akkus mit nur 600 mAH Kapazität halten deutlich länger. Aus meiner Sicht haben zumindest die 800 mAh AAA ihr Ziel verfehlt.

Ja, das wäre dir aber mit Eneloops auch passiert. Im Telefon werden die ja normalerweise permanent geladen, dafür braucht man spezielle Akkus - die aber auch nicht wesentlich mehr kosten als normale.

Welche Akkus würdet ihr denn für die Telefon-Mobilteile empfehlen?

Welche Akkus würdet ihr denn für die Telefon-Mobilteile empfehlen?

Wenn es ein neueres Telefon ist, von einer bekannten Marke, als nicht NoName, sondern Philips, Panasonic, oder Gigaset z.B., dann kannst du dort jeden Akku reinpacken der dir in die Finger fällt. Ich nutze z.B. ein akutelles Gigaset seit, ca. 1 Jahr und habe dort 2 x AA mit 2.600 mAh Akkus drin. Werden voll, dauert nur halt länger. Dafür ist dann aber auch die Sprechzeit deutlich länger :-)
Grundsätzliches zum Thema:
Selbst wenn dein Mobilteil durch eine preiswerte Ladeüberwachung in der Ladeschale im 1. Step nicht voll geladen wird, da z.B. durch eine Zeitschaltung zu früh die Ladung unterbrochen wird, passiert einfach folgendes: Dein Akku ist nicht ganz voll (das ist wie der Tank im Auto) also dem Telefon völlig egal. Sagen wir er wäre bei 75%.
Du telefonierts dann z.B. 10% der Kapazität ab. Dann legts du das Mobilteil wieder in die Ladeschale. Der Ladevorgang (und die Zeitschaltung) beginnen von vorn und dein Akku wird geladen. Wider schlägt die Zeitschaltuhr zu früh zu, dein Akkus ist aber mit Sicherheit voller als vorher, sagen wir 85% - usw. usw. Das nennt man das kummulative Ladeverfahren. Spätestens nach dem dritten oder vierten "auflegen" ist dein Akku voll. Den heutigen Akkus schadet das in keinster Weise.
Bei AAA würde ich 1.000 mAh reinpacken, das sollten in der heutigen Zeit alle Ladeschalen ohne Probleme in einem Rutsch packen.
Avatar
GelöschterUser259190

Ich persönlich kann weder zu Ansmann Akkus noch zu Ansmann Ladegeräten raten. Habe mit beiden nur schlechte Erfahrungen gemacht. Da waren sogar die Lidl und Aldi- Akkus von früher besser.
Über die aktuellen Tronic (die roten) kann ich dagegen bis auf wenige Ausreisser nur Gutes berichten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler