VDSL oder Kabel? Entscheidungshilfe gesucht!

24
eingestellt am 5. Apr
Hallo zusammen,

Folgender Sachverhalt: Ich habe aktuell in meiner Wohnung VDSL über 1&1 und eine 100 Mbit Leitung, 95 Mbit kommen durch. Seit fast fünf Jahren habe ich mit diesem Anschluss wirklich keinerlei Probleme und bin sehr zufrieden.

Im August ziehe ich nun in ein eigenes Haus um mit mehr als der doppelten Wohnfläche auf zwei Etagen. Der 1&1 Vertrag läuft im September aus und wird allein aus Preisgründen definitiv erstmal gekündigt. Nun zur eigentlichen Frage:

Der Vorbesitzer hat im Haus einen Kabelanschluss genutzt (Unitymedia / Vodafone) und somit sind alle nötigen Anschlüsse vorhanden.

Am Standort ist VDSL mit 250 Mbit und Kabel mit 400 Mbit verfügbar.

Ich bin mir nun extrem unsicher für was ich mich entscheiden soll, zumal ich bei Unitymedia/Vodafone schon einiges über Ausfälle etc. gelesen habe.

Von der Geschwindigkeit her würde ich gerne (evtl per Repeater) das Haus mit WLAN versorgen und auch darüber Streamen (Netflix, DAZN, ...). Große Dateien lade ich in der Regel nicht runter.

Welche Verbindung würdet ihr bevorzugen und warum? Ihr würdet mir mit eurer Einschätzung unheimlich helfen!

Viele Grüße ✌️
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Bleib bei VDSL wenn dir die Geschwindigkeit reicht. Ist sehr viel zuverlässiger als Kabel. Wir haben seit 1,5 Jahren Vodafone Kabel (500mbit/1Gbit) aber die Ausfälle sind sehr viel häufiger als bei 1&1 VDSL davor.
Glasfaser von der Telekom hätte ich auch in der Wohnung - nur ist das nicht bezahlbar
VDSL. Wenn da 250 gehen müssten glaub ich 175 mindestens ankommen. Die hast du dann aber auch. Kabel is shared, das heißt in Stoßzeiten wird Bandbreite geteilt. Würde VDSL fast immer vorziehen.
24 Kommentare
Bleib bei VDSL wenn dir die Geschwindigkeit reicht. Ist sehr viel zuverlässiger als Kabel. Wir haben seit 1,5 Jahren Vodafone Kabel (500mbit/1Gbit) aber die Ausfälle sind sehr viel häufiger als bei 1&1 VDSL davor.
Glasfaser von der Telekom hätte ich auch in der Wohnung - nur ist das nicht bezahlbar
Also ich hab kaum Ausfälle mit Kabel in Nürnberg aber kann sich jetzt auch ändern mit Corona...

Hatte lange Zeit 25 MBit aber mittlerweile wegen Kündigung Rückholangebot 1Gbit
"Welche Verbindung würdet ihr bevorzugen und warum? Ihr würdet mir mit eurer Einschätzung unheimlich helfen!"


KEINER kann dir da helfen, weil KEINER die Infrastruktur vor Ort weiß.
Alles andere sind jetzt nur Vermutungen.
Persona_non_grata05.04.2020 20:45

"Welche Verbindung würdet ihr bevorzugen und warum? Ihr würdet mir mit e …"Welche Verbindung würdet ihr bevorzugen und warum? Ihr würdet mir mit eurer Einschätzung unheimlich helfen!"KEINER kann dir da helfen, weil KEINER die Infrastruktur vor Ort weiß.Alles andere sind jetzt nur Vermutungen.


DANKE, einfach DANKE!

Dein Name scheint Programm zu sein.
Auf gar keinen Fall VDSL. Nur Kabel! Die Geschwindigkeit bei DSL sind ne totale Katastrophe und die Verbindung bricht ständig ab. Hab seit Jahren keine Probleme mit Kabel Deutschland/Vodafone.
Also ich habe mit Unitymedia so kaum Probleme im täglichen Betrieb, wenn es mal zu Ausfällen kam dann wurden sie ganz gut bearbeitet, was aber immer ! eine Riesen Katastrophe war wenn man den Vertrag in irgend einer Form verändert hat, sei es durch Vertragsverlängerungen oder Zusatzbuchungen, dann war man verloren.
Die haben es sogar mal geschafft uns die Telefonnummer zu streichen und eine neue zu vergeben, einfach nur durch Umstellung auf eine höhere Geschwindigkeit....

So an sich ist das ganz gut was aus der Leistung kommt, nur der Service ist sch....
VirusX05.04.2020 20:41

Bleib bei VDSL wenn dir die Geschwindigkeit reicht. Ist sehr viel …Bleib bei VDSL wenn dir die Geschwindigkeit reicht. Ist sehr viel zuverlässiger als Kabel. Wir haben seit 1,5 Jahren Vodafone Kabel (500mbit/1Gbit) aber die Ausfälle sind sehr viel häufiger als bei 1&1 VDSL davor. Glasfaser von der Telekom hätte ich auch in der Wohnung - nur ist das nicht bezahlbar


Nicht bezahlbar? Die Telekom hat erst die Tarife gesenkt.
VDSL. Wenn da 250 gehen müssten glaub ich 175 mindestens ankommen. Die hast du dann aber auch. Kabel is shared, das heißt in Stoßzeiten wird Bandbreite geteilt. Würde VDSL fast immer vorziehen.
Also ich habe mit VDSL auch bessere Erfahrungen gesammelt, ach und dein Upload ist dann ebenfalls schneller als Kabel. Falls du mal Sachen in die Cloud laden willst oder jemandem was schicken willst geht das dann schneller und das merkst du im Alltag dann viel mehr als fast doppelt so schneller Download wenn du eh kaum große Dateien lädst.
In unserem Haus ist 5k Unitymedia / Vodafone Kabel internet möglich und 1k vdsl von 1&1. Die schnellere Kabel Leitung ist auf Dauer sogar günstiger als vdsl.
Ich habe mich dennoch für vdsl entschieden weil ich keinen kenne der mit UM zufrieden ist. Ausfälle sind wohl an der Tagesordnung.
Da ich schon in unserem alten Haus x Jahre zufriedener 1&1 Kunde war und es nie Probleme gab bin ich dabei geblieben
caraoge05.04.2020 20:51

Auf gar keinen Fall VDSL. Nur Kabel! Die Geschwindigkeit bei DSL sind ne …Auf gar keinen Fall VDSL. Nur Kabel! Die Geschwindigkeit bei DSL sind ne totale Katastrophe und die Verbindung bricht ständig ab. Hab seit Jahren keine Probleme mit Kabel Deutschland/Vodafone.


Ich musste 2015 schon die Entscheidung zwischen DSL (16k) und Kabel (120k aber glaub es waren sogar 200k möglich) treffen und da ich nur negatives über Unitymedia gehört habe, mich für DSL entschieden und da ich keinen Vergleich hatte war ich mit Ausnahme von der Geschwindigkeit zufrieden.
Vor einigen Monaten musste ich dann wieder die Entscheidung treffen, da sich unser Datenverbrauch extrem erhöht hat, wir jedoch zum Zeitpunkt nur 25k bekommen konnten. Also habe ich dann als unitymedia von Vodafone aufgekauft wurde und somit ein Wechsel zu Kabel einfacher wurde auf 400k gewechselt und es läuft bis heute problemlos. Jetzt vor einer Woche habe ich auch die Möglichkeit erhalten auf 1gbit umzusteigen und auch da habe ich keine Probleme.
Will damit sagen, man muss selber die Erfahrung machen und schauen, wie es an dem eigenen Anschluss läuft.
Ein Freund von mir hat sowohl mit VDSL als auch mit Kabel ständig Probleme.
Sichere 250 oder möglicherweise vorhandene 400 MBit? Diese Frage muss beantwortet werden, dann ist die Wahl gefallen.
Gibt es Kabeltarife ohne Mindestvertragslaufzeit? Dann einfach probieren und messen. Kabel kann gut sein, kann aber auch eine Katastrophe sein. VDSL ist immer konstant.
Also grundsätzlich DSL > Kabel

Das ist aber NICHT IMMER und auch NICHT ÜBERALL der Fall.

Es kann je nach Infrastruktur das eine besser sein als das andere...!

Nichts desto trotz ist meistens DSL die bessere Variante!
Wenn dort nur 400 MBit über Kabel verfügbar sind und noch nicht 1 GBit, dann spricht es dafür, dass das Kabelnetz noch nicht modernisiert wurde.

Das erhöht das Risiko, dass gerade in den Abendstunden nicht die voll Geschwindigkeit ankommt und evtl. sogar deutlich weniger als über VDSL. Wenn dir also eine konstante Geschwindigkeit gerade auch in den Abendstunden wichtiger ist, als hohe Werte im Speedtest, dann solltest du DSL nehmen.
Diese Diskussion ist sowas von typisch MyDealz... A hat eine Frage (Ist 1 oder 2 besser?), B (in diesem Fall Persona_non_grata) sagt "Kommt ganz darauf an" und muss sich dafür noch vom OP blöde Sprüche anhören, C sagt "Definitiv 1", D sagt "Neeee, also 2 ist 100-pro besser", E sagt "Grundsätzlich 1, aber auch nicht immer" (Aha, danke für die Info...), alle argumentieren aus ihrer eigenen beschränkten Erfahrung heraus – und wer hat am Ende recht? B. Glückwunsch zur "Entscheidungshilfe"!
1000/50 Kabel würde ich definitv mal probieren. Aber 400/20 oder was auch immer Unitymedia anbietet.. nein danke. . Dann lieber 250/40 DSL.
VDSL. Gründe wurden schon genannt (Kabel ist shared Medium, jetzt würde ich nicht auf share medium setzen..)
Solltest Du oder Menschen, die den Anschluss nicht nutzen vorhaben Dinge zu tun, wo man dann hinterher die IP-Adresse feststellt und ein Abmahnschreiben ins Haus bekommt, so ist Vodafone der falsche Provider. Die speichern wohl trotz gerichtlich ausgesetzter Vorratsdatenspeicherung weiterhin und verbessern wohl damit die Geschäftsgrundlage der Abmahnmafia. Zumindest habe ich das vor Inkrafttreten der DGSVO mitbekommen und kann mir vorstellen, dass das immer noch so ist.
frankenwald4205.04.2020 22:44

Diese Diskussion ist sowas von typisch MyDealz... A hat eine Frage (Ist 1 …Diese Diskussion ist sowas von typisch MyDealz... A hat eine Frage (Ist 1 oder 2 besser?), B (in diesem Fall Persona_non_grata) sagt "Kommt ganz darauf an" und muss sich dafür noch vom OP blöde Sprüche anhören, C sagt "Definitiv 1", D sagt "Neeee, also 2 ist 100-pro besser", E sagt "Grundsätzlich 1, aber auch nicht immer" (Aha, danke für die Info...), alle argumentieren aus ihrer eigenen beschränkten Erfahrung heraus – und wer hat am Ende recht? B. Glückwunsch zur "Entscheidungshilfe"!


Genau das ist aber doch der Sinn so einer Frage. Persönliche Erfahrungen. Ist doch logisch, dass es da keine definitive Antwort drauf gibt.

Ich würde mich aufgrund meiner Erfahrungen auch eher für DSL entscheiden. Vodafone Kabel ist zumindest in meiner Region extrem unzuverlässig, während ich in den 2 Jahren davor mit Telekom DSL nur minimale Probleme hatte. Gerade für deinen Use-Case brauchst du auch keine 400 Mbit, da sollten 50-100 locker reichen.
samba05.04.2020 22:55

Solltest Du oder Menschen, die den Anschluss nicht nutzen vorhaben Dinge …Solltest Du oder Menschen, die den Anschluss nicht nutzen vorhaben Dinge zu tun, wo man dann hinterher die IP-Adresse feststellt und ein Abmahnschreiben ins Haus bekommt, so ist Vodafone der falsche Provider. Die speichern wohl trotz gerichtlich ausgesetzter Vorratsdatenspeicherung weiterhin und verbessern wohl damit die Geschäftsgrundlage der Abmahnmafia. Zumindest habe ich das vor Inkrafttreten der DGSVO mitbekommen und kann mir vorstellen, dass das immer noch so ist.



Ist übrigens auch der einzige Provider, der DNS-Sperren ziemlich bereitwillig umsetzt. Aber man nutzt ja ohnehin IMMER (bei jedem Provider) 1.1.1.1 oder 8.8.8.8 (oder Adguard) als DNS-Server. Immer!
Also ich kann dir nur Kabel empfehlen. Hatten früher 200/20 war schon Super.

Aktuell die 1 Gbit Leitung tolle Sache und keine Probleme. Über Wlan mit Wifi 5 Ac bekomm ich im Raum mit dem Standart Router ca 500 - 600 durch.

Leitung lief schon immer stabil.
Wenn Du z. B. Wg. HomeOffice oder Fernwartung nicht nur Daten ziehen willst, sondern vernünftige Reaktionszeiten benötigst (es ist nervig, wenn das, was Du tippst, erst mit deutlicher Verzögerung angezeigt wird), solltest Du DSL nehmen. Wenn Du so etwas nicht machen willst/musst, reicht Kabel.
Wie gut welche Technik funktioniert, hängt in der Praxis von den örtlichen Bedingungen und der technischen Umsetzung durch den jeweiligen Anbieter ab. Will sagen, welche Technik wie gut in deinem Ort funktionieren wird, kann niemand beantworten - außer vielleicht die Nachbarn. Bei denen lohnt es sich nachzufragen und als Nebeneffekt lernt man sich kennen.

Wichtiger als die Technik-Frage ist das Anforderungsprofil: Für welche Anwendungen nutze ich es, und wie viele Personen nutzen es?

Beispiel:
Single Haushalt: 50 Mbit
Familie mit 2 Kindern: >100 Mbit

4k Streaming berücksichtigt
Bei Kindern:
- hohen Uploadbedarf berücksichtigen
- guten konfigurierbaren Router anschaffen (nix ist ärgerlicher als eine lahme VPN-Verbindung zur Firma, weil die Kinder die Bandbreite für sich beanspruchen)
Bearbeitet von: "Da5id" 6. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler