Verbogenes iPad PRO 2018 jemand noch Probleme?

24
eingestellt am 16. Okt 2019
Vorweg ich bin absoluter Apple Fan seit Jahren aber das was mir neulich mit meinen iPad Pro 2018 passiert ist muss ich hier mal los werden. Mein iPad macht Probleme beim Laden. Es unterbricht einfach kurz den Ladevorgang und nimmt ihn sofort wieder auf. Verschiedene Netzteile oder Kabel haben das Problem nicht gelöst. Also habe ich es zu Apple eingeschickt. Kurz drauf kommt die Meldung das iPad wäre verbogen, deshalb hab ich keine Garantie Ansprüche mehr. Zuerst dachte ich das UPS es zerstört hat und rufe bei Apple an und sage dem Kundenbetreuer das das ja nicht sein kann. Die nette Dame von Apple meint: doch sie hat Bilder vom iPad Sie schickt Sie mir. Zu meinen erschrecken muss ich wirklich feststellen das das iPad leicht verbogen ist. Mir ist das absolut nicht aufgefallen ich habe es jeden Tag mit einem
Cover drum rum benutzt! Mein iPad hab ich mittlerweile Defekt zurück bekommen. Leider muss ich feststellen das ich nicht der einzige bin mit dem Problem. Das ärgert mich wirklich unglaublich sehr das Apple in der Hinsicht 0 Kulanz zeigt obwohl das Problem offensichtlich mehrere Leute haben. Das iPad ist jetzt knapp 6 Monate alt. Traurig.... ist das schon ein Fall für den Verbraucherschutz?
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
Mit dieser Fehlkonstruktion umschiffen sie auch gekonnt jegliche Garantie Ansprüche - eigentlich Betrug am Kunden.
TheJumper16.10.2019 19:53

Es gab sogar Berichte zu iPads die neu aus der Verpackung kamen und …Es gab sogar Berichte zu iPads die neu aus der Verpackung kamen und bereits verbogen waren. Vielleicht ist das ja auch der Fall bei dir gewesen und du hast es nicht gemerkt. Je nachdem welche Hülle du verwendest sollte sich da denke ich nichts verbiegen.Apple hat sogar bei einem Fall gesagt, dass das normal ist und kein Defekt. https://www.macrumors.com/2018/12/19/apple-2018-ipad-pros-ship-bent/


in dem Fall würde ich @dombas1993 empfehlen so schnell wie möglich auf den Händler zuzugehen! Stichwort ist die Beweislastumkehr nach 6 Monaten. Daher einfach die Gewährleistung beim Händler einfordern. Entweder war es halt ein versteckter Mangel an der Buchse oder versteckter Mangel "Verbiegung" oder beides zusammen. Gar nicht mit Apple rumstreiten, sondern gesetzliche Gewährleistung einfordern. Vor Ablauf der 6 Monate muss der Händler die Schuld des Kunden beweisen. Das wird er nicht können - gerade nicht mit dem genannten Artikel von macrumors. Viel Erfolg, @dombas1993
24 Kommentare
Willkommen bei Apple!

Ging doch genug durchs Internet

google.com/sea…F-8
Deswegen kaufe ich dieses iPad auch nicht. Die Dinger biegen einfach unglaublich schnell - noch schneller als das iPhone damals #Bendgate


Apple sieht übrigens in diesem Fall die Schuld beim Kunden, der das iPad unsachgemäß behandeln würde - ein Witz!
Bearbeitet von: "TechCP" 16. Okt 2019
bexed16.10.2019 19:42

Willkommen bei Apple!Ging doch genug durchs …Willkommen bei Apple!Ging doch genug durchs Internethttps://www.google.com/search?q=ipad+2018+bendgate&oq=ipad+2018+bend&aqs=chrome.2.69i57j0l3.10102j0j7&client=ms-android-google&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8


Ist schon der Hammer. Ok es verbiegt sich aber was zum Teufel hat den die Ladebuchse damit zutun....
dombas199316.10.2019 19:45

Ist schon der Hammer. Ok es verbiegt sich aber was zum Teufel hat den die …Ist schon der Hammer. Ok es verbiegt sich aber was zum Teufel hat den die Ladebuchse damit zutun....


Apple verweigert grundsätzlich die Reparatur von Einzelschäden - nach dem alles oder nichts Prinzip. Angeblich könnten sie sonst keine Gewährleistung/Garantie auf die Reparatur geben.
Bearbeitet von: "TechCP" 16. Okt 2019
Mit dieser Fehlkonstruktion umschiffen sie auch gekonnt jegliche Garantie Ansprüche - eigentlich Betrug am Kunden.
Es gab sogar Berichte zu iPads die neu aus der Verpackung kamen und bereits verbogen waren. Vielleicht ist das ja auch der Fall bei dir gewesen und du hast es nicht gemerkt. Je nachdem welche Hülle du verwendest sollte sich da denke ich nichts verbiegen.
Apple hat sogar bei einem Fall gesagt, dass das normal ist und kein Defekt.

macrumors.com/201…nt/
Bearbeitet von: "TheJumper" 16. Okt 2019
Das wäre ein Fall für den Anwalt und nicht für die Verbraucherzentrale. Die helfen doch eh nie und labern nur komisches Zeug im tv. Wenn das gebogene Gerät nichts mit usb zu tun hat, greift natürlich die Gewährleistung.
Bearbeitet von: "El_Pato" 16. Okt 2019
Vielleicht hilft zurückbiegen
Apple Care+ Kunden können das Gerät ersetzen lassen - für eine Pauschale von ca. 130€ oder so...
In den Apple Store gehen und mit dem Manager sprechen, idR sind diese dort kulanter. Andernfalls wie von diesem Tech Youtuber selbst ausprobiert - einfach zurückbiegen, hier mal ein Link:

Also schnapp dir was schweres, bieg is zurück und hoffe, das unter der Seriennummer in Apples System noch keine Diagnose zu eigenverschulden vermerkt ist und schicke es zurückgebogen nochmals ein.
Bearbeitet von: "Kraule_Mirnsack" 16. Okt 2019


Wie JerryRigEverything sagt: "An aluminum sack with no structural integrity."
TheJumper16.10.2019 19:53

Es gab sogar Berichte zu iPads die neu aus der Verpackung kamen und …Es gab sogar Berichte zu iPads die neu aus der Verpackung kamen und bereits verbogen waren. Vielleicht ist das ja auch der Fall bei dir gewesen und du hast es nicht gemerkt. Je nachdem welche Hülle du verwendest sollte sich da denke ich nichts verbiegen.Apple hat sogar bei einem Fall gesagt, dass das normal ist und kein Defekt. https://www.macrumors.com/2018/12/19/apple-2018-ipad-pros-ship-bent/


in dem Fall würde ich @dombas1993 empfehlen so schnell wie möglich auf den Händler zuzugehen! Stichwort ist die Beweislastumkehr nach 6 Monaten. Daher einfach die Gewährleistung beim Händler einfordern. Entweder war es halt ein versteckter Mangel an der Buchse oder versteckter Mangel "Verbiegung" oder beides zusammen. Gar nicht mit Apple rumstreiten, sondern gesetzliche Gewährleistung einfordern. Vor Ablauf der 6 Monate muss der Händler die Schuld des Kunden beweisen. Das wird er nicht können - gerade nicht mit dem genannten Artikel von macrumors. Viel Erfolg, @dombas1993
neorulez16.10.2019 20:16

in dem Fall würde ich @dombas1993 empfehlen so schnell wie möglich auf den …in dem Fall würde ich @dombas1993 empfehlen so schnell wie möglich auf den Händler zuzugehen! Stichwort ist die Beweislastumkehr nach 6 Monaten. Daher einfach die Gewährleistung beim Händler einfordern. Entweder war es halt ein versteckter Mangel an der Buchse oder versteckter Mangel "Verbiegung" oder beides zusammen. Gar nicht mit Apple rumstreiten, sondern gesetzliche Gewährleistung einfordern. Vor Ablauf der 6 Monate muss der Händler die Schuld des Kunden beweisen. Das wird er nicht können - gerade nicht mit dem genannten Artikel von macrumors. Viel Erfolg, @dombas1993


Das ist ein guter Vorschlag!
neorulez16.10.2019 20:16

in dem Fall würde ich @dombas1993 empfehlen so schnell wie möglich auf den …in dem Fall würde ich @dombas1993 empfehlen so schnell wie möglich auf den Händler zuzugehen! Stichwort ist die Beweislastumkehr nach 6 Monaten. Daher einfach die Gewährleistung beim Händler einfordern. Entweder war es halt ein versteckter Mangel an der Buchse oder versteckter Mangel "Verbiegung" oder beides zusammen. Gar nicht mit Apple rumstreiten, sondern gesetzliche Gewährleistung einfordern. Vor Ablauf der 6 Monate muss der Händler die Schuld des Kunden beweisen. Das wird er nicht können - gerade nicht mit dem genannten Artikel von macrumors. Viel Erfolg, @dombas1993


Wenn er es denn auch bei Apple gekauft hat.
Die sind zwar generell immer für die Garantie zuständig, da sie der Hersteller sind, soll aber die gesetzliche Gewährleistung bemüht werden, ist der Händler/Verkäufer der richtige Ansprechpartner.
Und das kann dann eben auch MM/Saturn oder ein eBay Händler sein, was die Sache nicht immer unbedingt einfacher macht.
Nur als Anmerkung
Mal sehen, wie lange du noch absoluter Apple Fan bist...
Hab auch das 2018 Pro, war mir der Problematik vor dem Kauf bewusst und behandle es wie ein rohes Ei. Bisher ist nichts verbogen - ich kontrollier das tatsächlich oft.
Und das ist der Sinn eines "Arbeitsgerätes"? Ich weiß ja nicht... Man soll es ja nicht mal in den Rucksack packen. Einfach nur dreist!
Apple macht keine Fehler, Regel #1

Kauf Dir endlich ein neues
Bearbeitet von: "freewilly" 17. Okt 2019
Leider ist Apple nicht mal ansatzweise so kulant wie früher, was die Garantie angeht. Mein defektes iPhone wollten sie auch nicht ersetzen bzw. reparieren, obwohl ich Apple Care hatte. Ich musste es dann noch etliche Tage defekt benutzen und testen, zurücksetzen, per iCloud wieder aufsetzen, dann auch noch per iTunes neu aufsetzen (es könnte ja ein defektes Backup sein, was für ein Schwachsinn), bis sie dann endlich das Gerät getauscht haben
Christopher_M.17.10.2019 09:08

Leider ist Apple nicht mal ansatzweise so kulant wie früher, was die …Leider ist Apple nicht mal ansatzweise so kulant wie früher, was die Garantie angeht. Mein defektes iPhone wollten sie auch nicht ersetzen bzw. reparieren, obwohl ich Apple Care hatte. Ich musste es dann noch etliche Tage defekt benutzen und testen, zurücksetzen, per iCloud wieder aufsetzen, dann auch noch per iTunes neu aufsetzen (es könnte ja ein defektes Backup sein, was für ein Schwachsinn), bis sie dann endlich das Gerät getauscht haben


Der (First-Level-)Support von Apple ist leider zT inkompetent hoch zehn. Mir wollte einer erzählen, dass HDMI kein 4K unterstützt. Und zwar generell. Da möchte ich dann auch nicht weiter telefonieren.

Aber unabhängig davon: Ich hab mein iPad Pro im Rucksack und achte halt drauf, dass ich mich damit nicht anlehne oder ähnliches. Ich wusste es aber auch schon vor dem Kauf, dass die Problematik besteht und hab mich dementsprechend drauf eingestellt. Bisher lebt es noch und ist gerade. Hab aber auch Apple Care+ und mit denen bisher tatsächlich nur positive Erfahrungen gemacht.


23252862-CqDYf.jpg
Piid17.10.2019 11:09

Der (First-Level-)Support von Apple ist leider zT inkompetent hoch zehn. …Der (First-Level-)Support von Apple ist leider zT inkompetent hoch zehn. Mir wollte einer erzählen, dass HDMI kein 4K unterstützt. Und zwar generell. Da möchte ich dann auch nicht weiter telefonieren.Aber unabhängig davon: Ich hab mein iPad Pro im Rucksack und achte halt drauf, dass ich mich damit nicht anlehne oder ähnliches. Ich wusste es aber auch schon vor dem Kauf, dass die Problematik besteht und hab mich dementsprechend drauf eingestellt. Bisher lebt es noch und ist gerade. Hab aber auch Apple Care+ und mit denen bisher tatsächlich nur positive Erfahrungen gemacht.[Bild]


Ist natürlich schade mit solch einen schönen Stück Technik so umgehen zu müssen. Gerade deswegen, weil das Problem Apple bekannt ist.
Christopher_M.17.10.2019 11:25

Ist natürlich schade mit solch einen schönen Stück Technik so umgehen zu mü …Ist natürlich schade mit solch einen schönen Stück Technik so umgehen zu müssen. Gerade deswegen, weil das Problem Apple bekannt ist.


Ja, manche Designentscheidungen sind schwer nachzuvollziehen. Dazu gehört die Instabilität des iPad Pro 2018, aber auch das kratzempfindliche Display der Switch. Ich leb irgendwie mit allem und finde Lösungen, um es in den Alltag zu integrieren. Und wenn nicht, dann wird es nicht gekauft.

Ich behandle die Teile entsprechend vorsichtig und geb die auch grundsätzlich nicht aus den Händen. Findet meine Freundin zwar etwas too much, aber so ist es. Mir ist dafür mein Auto total egal, was Kratzer und Macken anbelangt (mit Ausnahme der ersten zwei Monate - da ist es halt neu).
Bin stark am überlegen, ob ich mir das aktuelle Pro zulegen soll.
Hab aber bedenken, wegen dem verbiegen.
Ist es wirklich so empfindlich?
Auch wenn die Diskussion hier ne Woch her ist, bleibt das Fazit: bis auf TE hat hier niemand ein verbogenes iPad? Damit hat sich die Frage offensichtlich erledigt...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler