Verholzte Hainbuchenhecke schneiden

29
eingestellt am 3. Mär
Abend die 2!
Ich darf demnächst eine sehr verholzte Hainbuchenhecke stark zurückschneiden. Habe dies allerdings noch nie zuvor gemacht. Bei der Hecke wurden über 10 Jahre nur die Triebe mit einer Heckenschere mit langem Schwert gestutzt. Diese kann ich für die verholzten Teile aber vergessen. Teilweise ist die Verholzung finger- bis handgelenksdick.
Habe jetzt 2 Möglichkeiten. Entweder ich mache es mit Astschere und ner Motorsäge selbst oder ich beauftrage ne Gärtnerei damit (weiß aber nicht ob die nicht das Selbe Werkzeug verwenden).
Geht das mit ner Motorsäge gut oder eher schlecht?

Falls Ihr Erfahrungen als Gärtner /schon viele Hecken geschnitten habt/etc. wäre ich für Tipps dankbar.

Beim Googeln habe ich leider nur viele Tipps für das Hecke schneiden generell bzw. mit Heckenschere gefunden und nichts zum verholzten zurückschneiden.

(Ich weiß, eventuell falsches Forum, aber dies ist nun mal mein Anlaufplatz Nr. 1 und hier tummeln sich Hinz&Kunz und viele haben gute Ideen oder Ratschläge...)

Let's go...

1544107-iHdgs.jpg1544107-4wdZB.jpg
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
coffeejunkie03.03.2020 21:00

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/2826/Schließlich ist nistzeit....



Gut, dann macht er halt einen ordentlichen Pflegeschnitt.
Beruhige Dich, aus Naturschutzgründen ist das Heckezurückschneiden ohnehin per Gesetz bis Oktober verboten
Für mich sieht die Hecke gar nicht so schlimm aus.
Warum und wie sehr willst du sie dezimieren?
Grundsätzlich würde ich es erstmal mit einer guten elektrischen Heckenschere versuchen.
Gefällt dir Hainbuche grundsätzlich nicht? Dann raus damit und was neues rein.
Dauert allerdings Jahre, bist du wieder ne ordentliche Hecke hast.
Von wegen Nistzeit: Klar ist das ein Pflegeschnitt, was denn sonst.

Gibt auch Benzin-Heckenscheren mit richtig Bums. Kann man sicherlich auch irgendwo leihen wenn das ne einmalige Geschichte bleiben soll.
Bearbeitet von: "therealpink" 3. Mär
29 Kommentare
Ich wünsche dabei auf jeden Fall schon jetzt viel Spaß Beiß Dich durch.
Beruhige Dich, aus Naturschutzgründen ist das Heckezurückschneiden ohnehin per Gesetz bis Oktober verboten
Dschidscheriengrien03.03.2020 20:54

Beruhige Dich, aus Naturschutzgründen ist das Heckezurückschneiden ohnehin …Beruhige Dich, aus Naturschutzgründen ist das Heckezurückschneiden ohnehin per Gesetz bis Oktober verboten



Quelle
coffeejunkie03.03.2020 21:00

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/2826/Schließlich ist nistzeit....



Gut, dann macht er halt einen ordentlichen Pflegeschnitt.
Ich würde erst die dicken Teil mit einem entsprechenden Werkzeug ordentlich runterschniden und den Rest mit der üblichen Heckenschere bearbeiten.
KOKETT32103.03.2020 21:39

Ich würde erst die dicken Teil mit einem entsprechenden Werkzeug …Ich würde erst die dicken Teil mit einem entsprechenden Werkzeug ordentlich runterschniden und den Rest mit der üblichen Heckenschere bearbeiten.


Bosch Heckenschere packt das leider nicht. Bleibt immer hängen. Habe ich schon immer beim zurückschneiden der Triebe gemerkt. Da wo die Triebe aufgehört haben und der verholzte Teil begonnen hat, kam ich nie weiter!
Für mich sieht die Hecke gar nicht so schlimm aus.
Warum und wie sehr willst du sie dezimieren?
Grundsätzlich würde ich es erstmal mit einer guten elektrischen Heckenschere versuchen.
Gefällt dir Hainbuche grundsätzlich nicht? Dann raus damit und was neues rein.
Dauert allerdings Jahre, bist du wieder ne ordentliche Hecke hast.
Von wegen Nistzeit: Klar ist das ein Pflegeschnitt, was denn sonst.

Gibt auch Benzin-Heckenscheren mit richtig Bums. Kann man sicherlich auch irgendwo leihen wenn das ne einmalige Geschichte bleiben soll.
Bearbeitet von: "therealpink" 3. Mär
Habster03.03.2020 21:42

Bosch Heckenschere packt das leider nicht. Bleibt immer hängen. Habe ich …Bosch Heckenschere packt das leider nicht. Bleibt immer hängen. Habe ich schon immer beim zurückschneiden der Triebe gemerkt. Da wo die Triebe aufgehört haben und der verholzte Teil begonnen hat, kam ich nie weiter!


Das meine ich ja, den verholzten Scheiss musst Du erstmal extrem runterscheiden sonst kannst Du das vergessen.
therealpink03.03.2020 21:42

Für mich sieht die Hecke gar nicht so schlimm aus.Warum und wie sehr …Für mich sieht die Hecke gar nicht so schlimm aus.Warum und wie sehr willst du sie dezimieren?Grundsätzlich würde ich es erstmal mit einer guten elektrischen Heckenschere versuchen.Gefällt dir Hainbuche grundsätzlich nicht? Dann raus damit und was neues rein.Dauert allerdings Jahre, bist du wieder ne ordentliche Hecke hast.Von wegen Nistzeit: Klar ist das ein Pflegeschnitt, was denn sonst.



Hainbuche gefällt und Sonnenabgewandte Seite ist nicht das Problem, da die Äste da nicht weit vom Stamm entfernt sind und sie auch nicht so stark/schnell wächst. ABER auf der SOnnenseite wächst sie wie verrückt. Ich kann da quasi fast nen Besenstiel reinstecken und berühre gerade so den Stamm. Sieht man auf den Bildern wahrscheinlich nicht so gut. aber so 1,5-2 Meter sind die Äste auf der Sonnenseite lang. Daher auf jeden Fall ordentlich 30-50 cm runterschneiden (durch die neuen Triebe, die nach oben wachsen sieht dass dann gar nicht so krass aus) und auf der Sonnenseite auch ordentlich weggeschnitten...vielleicht so auf 70cm weg vom Stamm...mit Trieben sind wir dann bestimmt auch wieder fast bei nem Meter im Sommer...
Meine sieht wie die große, sehr große Schwester Deiner Hecke aus.

Ich leihe mir zweimal im Jahr die stärkste Stihl-Heckenschere und damit knackste auch die daumendicken Äste.
Wie lang ist denn die Hecke?

Wenn es wirklich um handgelenkdicke Äste geht, kommst du um eine Säge nicht herum. Auch die Stihl "R" Heckenscheren packen so dicke Äste nicht. Und selbst bei 4-cm-Ästen ist kein vernünstiges Arbeiten mehr möglich. Die meisten Triebe werden ja dünner sein, die kannst du gut mit einer Getriebe-Astschere kappen. Das geht wie Butter und macht keinen Krach.

Wenn es nicht eilt, würde ich mir immer wieder mal ein paar Meter vornehmen, dann artet es nicht gleich in Arbeit aus und du kommst auch mit einer nicht-motorisierten Säge zurecht. Abtransportieren musst du das Schnittgut ja auch noch können.

PS: Auf der Schattenseite schräg schneiden, also die bodennahen Äste länger lassen und dann Schritt für Schritt nach oben hin kürzer werden, damit nicht die oberen die unteren beschatten.
Bearbeitet von: "quellcode" 3. Mär
therealpink03.03.2020 21:42

Benzin-Heckenscheren mit richtig Bums. Kann man sicherlich auch irgendwo …Benzin-Heckenscheren mit richtig Bums. Kann man sicherlich auch irgendwo leihen wenn das ne einmalige Geschichte bleiben soll.


@Hyundaii30 und @quellcode ihr wiedersprecht euch da etwas. Aber motorisierte Heckenschere hört sich schonmal ganz gut an und Stihl noch besser, da kann ich mir bestimmt eine leihen....Getriebe Astschere ist auch gut, da muss ich auch mal nach suchen.
Noch sind ja keine Triebe dran...ist jetzt nur die verholzte Masse. Will sie eben jetzt zurückschneiden, da es die beste Jahreszeit dafür ist und die Hecke dadurch am wenigsten Schaden nimmt.
Bearbeitet von: "Habster" 3. Mär
Habster03.03.2020 22:32

@Hyundaii30 und @quellcode ihr wiedersprecht euch da etwas.


Nicht unbedingt. Er spricht von daumendicken Ästen, ich von Handgelenk.
du brauchst eine Astschere. Mit der Motorsäge machst du meiner Meinung nach alles kaputt. Eine Motorsäge reißt auch zu viel grob auf sodass Wunden entstehen (Pilz Gefahr).
amazon.de/WOL…8-5

sowas oder ähnliches. Da kann man schön fingerdicke Äste schneiden. Würde sie von Oben bis fast auf die Stempen oben kürzen. So viel du eben mit der Astschere erwischt. Und man schneidet leicht schräg, sodass Regen abfließen kann.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 3. Mär
Habster03.03.2020 21:47

Hainbuche gefällt und Sonnenabgewandte Seite ist nicht das Problem, da die …Hainbuche gefällt und Sonnenabgewandte Seite ist nicht das Problem, da die Äste da nicht weit vom Stamm entfernt sind und sie auch nicht so stark/schnell wächst. ABER auf der SOnnenseite wächst sie wie verrückt. Ich kann da quasi fast nen Besenstiel reinstecken und berühre gerade so den Stamm. Sieht man auf den Bildern wahrscheinlich nicht so gut. aber so 1,5-2 Meter sind die Äste auf der Sonnenseite lang. Daher auf jeden Fall ordentlich 30-50 cm runterschneiden (durch die neuen Triebe, die nach oben wachsen sieht dass dann gar nicht so krass aus) und auf der Sonnenseite auch ordentlich weggeschnitten...vielleicht so auf 70cm weg vom Stamm...mit Trieben sind wir dann bestimmt auch wieder fast bei nem Meter im Sommer...


Was hast du für kleine Besen?

Eisthomas03.03.2020 22:47

du brauchst eine Astschere. Mit der Motorsäge machst du meiner Meinung …du brauchst eine Astschere. Mit der Motorsäge machst du meiner Meinung nach alles kaputt. Eine Motorsäge reißt auch zu viel grob auf sodass Wunden entstehen (Pilz Gefahr).https://www.amazon.de/WOLF-Garten-Amboss-Astschere-»Premium-73AGA009650/dp/B00AZYORS2/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=ast+schneider&qid=1583271903&sr=8-5sowas oder ähnliches. Da kann man schön fingerdicke Äste schneiden. Würde sie von Oben bis fast auf die Stempen oben kürzen. So viel du eben mit der Astschere erwischt. Und man schneidet leicht schräg, sodass Regen abfließen kann.


Danke! Werkzeug ist alles da und das mit schräg abschneiden wegen Schatten/Regen/etc weiß ich auch. Ich weiß nur nicht wie ich es am Geschicktesten angehen soll...ein Freund eines Freundes ist Landschaftsgärtner und die benutzen wohl Motorsägen, aber genau wie du denke ich, dass dabei zuviel weggerissen wird anstatt sauber abgeschnitten zu werden.
Habster03.03.2020 23:17

aber genau wie du denke ich, dass dabei zuviel weggerissen wird anstatt …aber genau wie du denke ich, dass dabei zuviel weggerissen wird anstatt sauber abgeschnitten zu werden.


ich sehe es bei Nachbarn und Verwandten bei der Hainbuchenhecke. Mit Motorsäge abgeschnitten, nach ein paar Jahren gingen die Stämme ein /faulen an der Stelle wo mit der Motorsäge gekürzt wurde. Oft kriegt man Pilzbefall weil der Schnitt nicht sauber ist. Zumindest wenn du es vermeiden kannst, mach es mit einem sauberen Schnitt ohne Motorsäge. Generell ist die Motorsäge nur die Holzhammer-Methode für Grobiane die es schnell haben möchten.
Ein paar Sachen machen Gärtner beim Auftrag bei Privat auch weil es wirtschaftlicher (schneller) ist, auch wenn es trotzdem bessere Möglichkeiten gäbe.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 3. Mär
Normale Handsäge.....dauert halt ein wenig. Gibt aber Muckis!
kartoffelkaefer04.03.2020 00:09

Normale Handsäge.....dauert halt ein wenig. Gibt aber Muckis!



Puh das sind 35 Meter...das wird hart...ich wills leicht! VOn mir aus kann auch so nen Heli mit Kreissägeblättern kommen...
Avatar
GelöschterUser1524121
Ich finde, da muss man auch Klartext reden dürfen, richtig beschissen wie larifari augenzwinkernd hier über die Schutzzeit für Vögel hinweggegangen wird. Ist natürlich offiziell nur Pflege-Schnitt, zwinker zwinker, höhöhö.

Wie krass müssen Insektensterben und Vogelsterben eigentlich noch werden?? Oder reagieren die Leute echt erst besorgt wenn's im Aldi mal knapp mit Lebensmitteln wird? Dann ist's halt schon lange zu spät. Wir zerstören mit aller Macht alle natürlichen Lebensgrundlagen und die Leute sind nicht einmal bereit den Heckenschnitt auf den Winter zu beschränken. WTF!

Gerade durch den milden Winter sind Vögel bereits auf der Suche nach Quartieren und die werden zwischen Steingarten und Ackerwüsten immer weniger, jede Hecke ist da wichtig. Und man sieht die Vögel eben nicht immer und stört sie. Daher gibt's ja die Schutzzeit. Man "darf" aber auch mehr Umweltschutz betreiben als das Gesetz minimal vorschreibt. Und eindach Hecken ausschließlich Oktober/November/Dezember/Januar/Februar schneiden, egal in welcher Form. 5 Monate von 12 im Jahr sollten ausreichen.
Bearbeitet von: "GelöschterUser1524121" 4. Mär
GelöschterUser152412104.03.2020 07:03

... Wir zerstören mit aller Macht alle natürlichen Lebensgrundlagen und d …... Wir zerstören mit aller Macht alle natürlichen Lebensgrundlagen und die Leute sind nicht einmal bereit den Heckenschnitt auf den Winter zu beschränken. WTF! ...


Einfach eine Mauer bauen - die kann man schneiden wann man will.

PS: Lass mich raten - Du hast keine Hecke, oder?
Avatar
GelöschterUser1524121
Hyundaii3004.03.2020 08:07

Einfach eine Mauer bauen - die kann man schneiden wann man will. PS: Lass …Einfach eine Mauer bauen - die kann man schneiden wann man will. PS: Lass mich raten - Du hast keine Hecke, oder?


Doch, habe ich. Du begreifst nicht, dass es nicht nur um "dürfen" geht, existieren keine anderen Kriterien als staatlicher Zwang und persönliches Interesse? Meine Güte.
Bearbeitet von: "GelöschterUser1524121" 4. Mär
Jaja, Freitags demonstrieren gehen, Diesel-Fahrverbote fordern, wenn man nicht betroffen ist, und solange man es sich selbst leisten kann, teureres Fleisch fordern. Aber der tägliche Coffee-to-go-Becher muss noch drin sein, Kaffeekapseln sind einfach bequem und Heckenschnitt ist nur Pflegeschnitt, da man unmöglich ein paar Monate warten kann, nachdem die Hecke seit Jahren nicht richtig gestutzt wurde.
GelöschterUser152412104.03.2020 08:12

Doch, habe ich. Du begreifst nicht, dass es nicht nur um "dürfen" geht, …Doch, habe ich. Du begreifst nicht, dass es nicht nur um "dürfen" geht, existieren keine anderen Kriterien als staatlicher Zwang und persönliches Interesse? Meine Güte.


Meine Hecke ist kahl, komplett kahl, direkt davor eine Straßenbaustelle. Die schneide ich nächste Woche. Es gibt eben auch noch andere Kriterien, als Deine persönliche Meinung dazu.

Wenn man Leuten, die mit einer Hecke ja schon Umweltschutz betreiben, immerzu gängelt, wird die Zahl der Mauern eher zunehmen.
Avatar
GelöschterUser1524121
Hyundaii3004.03.2020 08:16

Meine Hecke ist kahl, komplett kahl, direkt davor eine Straßenbaustelle. …Meine Hecke ist kahl, komplett kahl, direkt davor eine Straßenbaustelle. Die schneide ich nächste Woche. Es gibt eben auch noch andere Kriterien, als Deine persönliche Meinung dazu. Wenn man Leuten, die mit einer Hecke ja schon Umweltschutz betreiben, immerzu gängelt, wird die Zahl der Mauern eher zunehmen.


Glücklicherweise gibt's gegen uneinsichtige Mitbürger üblicherweise die örtliche Einfriedungssatzung, die Mauerbau meist untersagt und außerdem Durchlässigkeit für kleine Tiere wie Kröten, Igel, etc. vorschreibt.
Es geht halt nicht ohne Zwang wie immer wieder demonstriert wird.
Avatar
GelöschterUser1524121
PS: wenn eine Hecke dem kosmetischen Empfinden untergeordnet wird betreibt man eben gerade keinen Umweltschutz. Du willst eine Hecke in der Schutzzeit deutlich zurück krutzen und nennst das Umweltschutz? Du brauchst jetzt nicht gegenüber mir genervt sein, ich spreche nur aus was du vermutlich selbst weisst und nicht hören willst.
GelöschterUser152412104.03.2020 08:29

PS: wenn eine Hecke dem kosmetischen Empfinden untergeordnet wird betreibt …PS: wenn eine Hecke dem kosmetischen Empfinden untergeordnet wird betreibt man eben gerade keinen Umweltschutz. Du willst eine Hecke in der Schutzzeit deutlich zurück krutzen und nennst das Umweltschutz? Du brauchst jetzt nicht gegenüber mir genervt sein, ich spreche nur aus was du vermutlich selbst weisst und nicht hören willst.



Atme mal wieder durch die Nase, es ist der 04.03. und damit sind wir lediglich 5 Tage drüber. Außerdem ist hier noch kein Vogel weit und breit an der Hecke zu sehen!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler