Verkäufer droht mit Anzeige

Hallo,

folgendes:
Ich habe ein Mainboard gekauft in einem Forum. Gebraucht. Ein User aus besagtem Forum kam und mir beim Bau zu helfen. Er sagte mir, die PINS seien defekt, also kaputt.
Im Dezember 12 hat der Verkäufer gesagt, dass er das Board zurück nehmen wird.
3 Monate später war das Geld dann da, 1 Woche später war das Board verschickt.
Jetzt schreibt der Verkäufer, dass er das Board in diesem Zustand nicht verschickt hat und will jetzt Anzeige erstatten.
Meine Frage:
welche Chancen hat diese Person rechtlich?

Beliebteste Kommentare

Franky

Dann bezahl ihm die Kohle, wenn es dein Fehler war.Ob es dein Fehler beim Einbau, beim verpacken oder sonstwo war ist egal.



Ist das nun sein Problem?
Alter... Du hast es scheinbar in einwandfreiem Zustand bekommen und schickst es defekt zurück. WIE es defekt ging, kann ihm herzlich egal sein.
Klar, hat er vor Gericht wenig Chancen und wird es wohl nicht durchziehen....aber vorhin groß von Fairneß erzählen und nun - wenn der Fehler bei Dir liegt - rumdrucksen.
Kannst Dir das Geld von deinem Informatiker (Haftpflichtversicherung) oder whatever wiederholen, wenn es dir so wichtig ist

Da der Kläger in der Nachweispflicht ist muss er dir auch nachweisen, dass du es beschädigt hast. Das wird er nur schlecht können, also brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen.

40 Kommentare

Anzeige weswegen? Weil du eine andere Verpackung genommen hast?

Reptile

Anzeige weswegen? Weil du eine andere Verpackung genommen hast?



weil ich sein Mainboard beschädigt haben soll.

Da der Kläger in der Nachweispflicht ist muss er dir auch nachweisen, dass du es beschädigt hast. Das wird er nur schlecht können, also brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen.

crash0r

Da der Kläger in der Nachweispflicht ist muss er dir auch nachweisen, dass du es beschädigt hast. Das wird er nur schlecht können, also brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen.



Er sagt er habe ein Foto von dem Mainboard, dort kann man die Pins aber nicht so richtig erkennen..

crash0r

Da der Kläger in der Nachweispflicht ist



quatsch, der angeklagte hat seine unschuld zu beweisen!!! das gilt besonders bei internetstreitfällen!!! rechtlich hat der verkäufer alle chancen!!!!!!!!!! die pins… defekt oder kaputt??? davon könnte abhängen, ob du bewährung bekommst, oder nicht!!!!!!

aber scherz beiseite: locker bleiben. wahrscheinlich heiße luft. mit anzeigen droht man nicht. die macht man, oder lässt es sein.

http://www.gutefrage.net
frag-einen-anwalt.de

crash0r

Da der Kläger in der Nachweispflicht ist



gutefrage, ersnsthaft ? :P da vertrau ich den mydealzern ja eher :P und zahlen wollte ich nichts^^

ake1009

Er sagt er habe ein Foto von dem Mainboard, dort kann man die Pins aber nicht so richtig erkennen..



Solange man keine Seriennummer oder sowas sehen kann, kann er ein Mainboard des gleichen Typs auch sonstwo fotografiert haben und wenn man die Pins darauf eh nicht sieht, hat er auch nichts gekonnt.

ake1009

Er sagt er habe ein Foto von dem Mainboard, dort kann man die Pins aber nicht so richtig erkennen..



guti ^^ es geht um 50€ , da will ich kein Anwalt, Gericht etc zahlen müssen, wenn ich verlieren. Soll ich die Anzeige dann einfach links liegen lassen?

ake1009

Er sagt er habe ein Foto von dem Mainboard, dort kann man die Pins aber nicht so richtig erkennen..



Ja.

ake1009

Er sagt er habe ein Foto von dem Mainboard, dort kann man die Pins aber nicht so richtig erkennen..



Klingt für mich iwie falsch, so etwas dann zu ignorieren.

Schreib ihm doch nochmal und löse das ganze friedlich. PINS kann man normal immer wieder gerade biegen, das dürfte das kleinste Problem sein.

TeHa94

Schreib ihm doch nochmal und löse das ganze friedlich. PINS kann man normal immer wieder gerade biegen, das dürfte das kleinste Problem sein.



er sagt geht nicht

Hab ihn jetzt geschrieben, dass beim Versand evtl. das passiert ist, ich habs versichert verschickt und zerbrechlich drauf geschrieben, evtl. zahlt die Post

ake1009

Hab ihn jetzt geschrieben, dass beim Versand evtl. das passiert ist, ich habs versichert verschickt und zerbrechlich drauf geschrieben, evtl. zahlt die Post



tja falls er einen zeugen hat das es bei ihm funktioniert hat stehste schlecht da, ebenso war dein bekannter warscheinlich auch kein fachmann wo er es bei dir einbauen wollte, somit stehste noch schlechter da, durch versand können keine pins verbogen werden, sondern nur wenn man stecker etc. mit gewalt versucht drauf zu stecken, ich würde schon sagen der fehler liegt bei dir, anzeige erstatten naja bringt ihm nix da es eingestellt wird mit dem vermerk zivilrechtlich soll er es einklagen, hat er eine rechtsschutz, übernimmt die alle kosten und ich wette mit dir du musst zahlen, beim stecker rausziehen kann man keine pins verbiegen, nur beim rein stecken. würde ihm aus kulanz 10-15 euro zurück erstatten und fertig. somit keiner mehr probleme denke ich

ake1009

Hab ihn jetzt geschrieben, dass beim Versand evtl. das passiert ist, ich habs versichert verschickt und zerbrechlich drauf geschrieben, evtl. zahlt die Post



der Typ ist Informatiker laut seinem Profil und eigener Aussage. Und das neue Mainboard ( er kam ein 2. Mal ) hat perfekt geklappt.
teilzahlung wäre ein Schuldeingeständnis oder?

ake1009

teilzahlung wäre ein Schuldeingeständnis oder?



Ja

ake1009

teilzahlung wäre ein Schuldeingeständnis oder?



deshalb lass ichs, auch wenn es mir am liebsten wäre, auch wenn ich nix falsch gemacht habe

ake1009

teilzahlung wäre ein Schuldeingeständnis oder?



also
a) sei ehrlich
b) kann man auf dem Bild wirklich nichts erkennen?
c) sieht es gleich oder wirklich anders aus?
d) Hast Du es sicher gut verpackt?
e) schreibe ihm eine nette Email, wenn Du alles zu deinen Gunsten beantworten kannst

ake1009

teilzahlung wäre ein Schuldeingeständnis oder?



1) bin ich
2) ja
3) weil man nix erkennt gleich
4) jop
5) habe ich gemacht

ake1009

Hab ihn jetzt geschrieben, dass beim Versand evtl. das passiert ist, ich habs versichert verschickt und zerbrechlich drauf geschrieben, evtl. zahlt die Post



Hat sich für Dich erledigt.Somit hättest Du das Board nicht richtig verpackt und Du mußt die Kosten erstatten.

Du kannst raufschreiben was Du willst, das kümmert die Post nicht.Du mußt es vernünftig verpacken.Nur bei starker äußerer Beschädigung oder wenn es zerquetscht wäre, könnte eine Erstattung möglich sein.

Wurde aber zu dünnes Verpackungsmaterial benutzt, ist es auch Deine schuld und es wird nichts erstattet.

"ake1009 teilzahlung wäre ein Schuldeingeständnis oder?"

Nein, nicht unbedingt.Ist eine Gütliche Einigung.

Anzeige wird er kaum machen.Weswegen ? Betrug ? Einen Anwalt kann er sich nehmen, ob er das macht ist was anderes.

Wenn ich das ganze richtig verstanden habe, hast Du doch selbst einen Zeugen, der Dir geholfen hat und gesagt hat die Pins seien defekt.

Waren die vielleicht schon verbogen ? Zumindest hast Du einen Zeugen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kaufberatung zu 55 Zoll TV (Samsung, LG, Philips, Panasonic, etc.)66
    2. Amazon startet Business-Angebot1114
    3. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…4284
    4. Brauche Hilfe bei Laptop Auswahl47

    Weitere Diskussionen