Vermögenswirksame Leistungen in Fondssparplan

14
eingestellt am 7. Jan
Mein alter Bausparer in den die VWL einbezahlt wurden ist nach 7 Jahren jetzt fertig.
Für den Neuen dachte ich eher an einen Fondssparplan.


Was sollte man beachten, Kosten, Besonderheiten oder hat wer einen guten Tip?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

14 Kommentare
Avatar
GelöschterUser1014301
Schau nach Etf
Was heißt fertig? Zuteilungsreif oder komplett angespart? Wenn du das Darlehen nicht willst kannst du doch einfach weiter sparen.
Bei einem ETF VLer würde ich dass hier machen:
deutschland-spart-vl.de/
Bei einem aktiven Fonds würde ich das DWS Investmentkonto für jährlich 8,00 Euro über einen Fondsvermittler mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag machen.
Bearbeitet von: "baiematt" 7. Jan
DeltaC07.01.2020 15:28

Was heißt fertig? Zuteilungsreif oder komplett angespart? Wenn du das …Was heißt fertig? Zuteilungsreif oder komplett angespart? Wenn du das Darlehen nicht willst kannst du doch einfach weiter sparen.


Bereits gekündigt und ausbezahlt.
Habe das hier: degussa-bank.de/vls…ren

Ohne Risiko und Kosten Degussabank an sich ist rückständig, schwer von Begriff und absolut nicht kulant. Aber wenn es einmal läuft, dann geht alles glatt
Bearbeitet von: "Gibtsalleschon" 7. Jan
Gibtsalleschon07.01.2020 16:18

Habe das hier: https://www.degussa-bank.de/vlsparenOhne Risiko und Kosten …Habe das hier: https://www.degussa-bank.de/vlsparenOhne Risiko und Kosten Degussabank an sich ist rückständig, schwer von Begriff und absolut nicht kulant. Aber wenn es einmal läuft, dann geht alles glatt


Da hab ich ja mehr für meinen Bausparer bekommen
The_Mandalorian07.01.2020 16:48

Da hab ich ja mehr für meinen Bausparer bekommen


Ja, aber die Vergangenheit bringt dir bei einem Neuabschluss nichts. Bei einem Neuabschluss sind die Konditionen erheblich schlechter.
Mal ne Frage nebenbei an die Finanzexperten hier.
Ich habe mir am Freitag 25 Tesla Aktien geordert für 9379,87 €.
Jetzt sind die schon knapp 10% im Wert gestiegen = 869,38 €
faz.net/akt…65/

Wenn ich die jetzt gleich wieder verkaufe, muss ich ja 25% Steuern abdrücken auf den Gewinn.
Erst am Jahresende oder bei jedem Verkauf?
dodo207.01.2020 17:27

Mal ne Frage nebenbei an die Finanzexperten hier.Ich habe mir am Freitag …Mal ne Frage nebenbei an die Finanzexperten hier.Ich habe mir am Freitag 25 Tesla Aktien geordert für 9379,87 €.Jetzt sind die schon knapp 10% im Wert gestiegen = 869,38 €https://www.faz.net/aktuell/finanzen/kurs/aktie/teslaincdl-001/US88160R1014/frankfurt/9410465/Wenn ich die jetzt gleich wieder verkaufe, muss ich ja 25% Steuern abdrücken auf den Gewinn.Erst am Jahresende oder bei jedem Verkauf?


Das kommt auf deinen Broker drauf an. Wenn es ein Broker im Inland ist, wird es automatisch beim Verkauf abgezogen, wenn nicht musst du das in der Steuererklärung angeben und dann die Steuern bezahlen.
Tonyday07.01.2020 17:33

Das kommt auf deinen Broker drauf an. Wenn es ein Broker im Inland ist, …Das kommt auf deinen Broker drauf an. Wenn es ein Broker im Inland ist, wird es automatisch beim Verkauf abgezogen, wenn nicht musst du das in der Steuererklärung angeben und dann die Steuern bezahlen.



ok danke.
Habs bei der Postbank gemacht, online:
postbank.de/pri…tml
Bei der ING gibt es die Möglichkeit des Vl-Sparens.
Bei vorzeitigem Herausnehmen wird ein Strafzins fällig - 25 % der Zinsen gerechnet bis zur Restlaufzeit des entnommenem Betrags (so mein Verständnis) - und das Recht auf Bezuschussung durch den Staat geht verloren.
Ersteres ist meiner Meinung nach vernachlässigbar.
Letzteres bei höheren Gehältern ebenfalls, weil es dann keine Prämie mehr gibt.
Nach der Entnahme des Geldes in das eigene Depot einzahlen.
- Mehr Freiheit
- Keine Depotgebühren (10 € pro Jahr - das muss die Rendite eines VL-Depots erst einmal hergeben - bei 5% wäre das ein notwendiges Kapital von 200 €)
- Rendite des privaten Depots

Bei geringen VWL-Arbeitgeber-Beträgen scheint mir das ein ganz guter Weg.

Das Degussa-Angebot hat bei Endlaufzeit meiner Berechnung nach ca. 1,4 % p. a. (Nach sieben Jahren gibt es 10 % -> 2880 € Einzahlung und nach sieben Jahren gibt es 3170 € raus).
The_Mandalorian07.01.2020 16:48

Da hab ich ja mehr für meinen Bausparer bekommen


Sind ja jetzt ganz andere Zeiten. Aber ohne Risiko und Kosten habe ich persönlich nichts besseres gefunden.

Deriomuk07.01.2020 21:58

Bei der ING gibt es die Möglichkeit des Vl-Sparens.Bei vorzeitigem …Bei der ING gibt es die Möglichkeit des Vl-Sparens.Bei vorzeitigem Herausnehmen wird ein Strafzins fällig - 25 % der Zinsen gerechnet bis zur Restlaufzeit des entnommenem Betrags (so mein Verständnis) - und das Recht auf Bezuschussung durch den Staat geht verloren.Ersteres ist meiner Meinung nach vernachlässigbar.Letzteres bei höheren Gehältern ebenfalls, weil es dann keine Prämie mehr gibt.Nach der Entnahme des Geldes in das eigene Depot einzahlen.- Mehr Freiheit- Keine Depotgebühren (10 € pro Jahr - das muss die Rendite eines VL-Depots erst einmal hergeben - bei 5% wäre das ein notwendiges Kapital von 200 €)- Rendite des privaten DepotsBei geringen VWL-Arbeitgeber-Beträgen scheint mir das ein ganz guter Weg.Das Degussa-Angebot hat bei Endlaufzeit meiner Berechnung nach ca. 1,4 % p. a. (Nach sieben Jahren gibt es 10 % -> 2880 € Einzahlung und nach sieben Jahren gibt es 3170 € raus).


Habe bei ING nur 2.972,32 € raus. Im 7. Jahr ruht er ja ohne Einzahlungen... Das Hauptargument bei Degussa ist wohl die Aufstockung bis auf 100 Euro statt 40 Euro (bei ING)! Dadurch hat man absolut am Ende mehr, wenn man sich die Aufstockung leisten möchte...
Bearbeitet von: "Gibtsalleschon" 8. Jan
Kommt auf deine Risikofreudigkeit an und dein Einkommen.
Ohne Risiko, aber auch ohne Förderung Degussa-Sparplan. Diese Effektivzinsen gibt's für kein Tages-/Festgeld.
Wenn du aber noch Förderung vom Staat bekommst, würde ich einen ETF oder gemanagten Aktienfonds mit breiter Streuung (Welt/Europa) nehmen. (20% Förderung bei Einkommensgrenze 20/40.000 zu versteuerndem Einkommen)
Gibtsalleschon08.01.2020 08:10

Sind ja jetzt ganz andere Zeiten. Aber ohne Risiko und Kosten habe ich …Sind ja jetzt ganz andere Zeiten. Aber ohne Risiko und Kosten habe ich persönlich nichts besseres gefunden.Habe bei ING nur 2.972,32 € raus. Im 7. Jahr ruht er ja ohne Einzahlungen... Das Hauptargument bei Degussa ist wohl die Aufstockung bis auf 100 Euro statt 40 Euro (bei ING)! Dadurch hat man absolut am Ende mehr, wenn man sich die Aufstockung leisten möchte...


Grundsätzlich gebe ich dir vollkommen recht - es kann sinnvoll sein.
Nichtsdestotrotz wird auch bei einer Einzahlung von 100 € die Rendite am Ende bei den 1,4 % p. a. liegen, da der Laufzeitzins sehr gering ist.
Und wenn die Alternative ein Produkt einer anderen Risikoklasse ist (hier war ja die Rede von VL-Fondssparen), dann ist per se der Vergleich schwer.
Deshalb gilt wie immer: es kommt darauf an.

In dem Thread sind auf alle Fälle mehrere Alternativen skizziert, die der Thread Ersteller für sich bewerten kann. 🏻
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler