Versorgungspflicht Handyvertrag.de

22
eingestellt am 6. Apr
Hallo Zusammen,

ich hatte einen monatlich kündbaren Handyvertrag (gekündigt zum 31.01) bei Handyvertrag.de (Drillisch) und bin von dort zu LIDL Connect gewechselt.

Die Portierung habe ich im Vorfeld bei Handyvertrag.de beantragt und der Prepaid Vertrag bei LIDL Connect begann bereits Ende Januar, weil bei mir in der Gegend das Vodafone Netz deutlich besser ist und ich keinen Nerv mehr für das o2 Netz hatte.

Soweit so gut, die Portierung meiner Nummer hat leider etwas länger gedauert (05.04) aber für die paar Tage habe ich die neue Nummer verwendet. Jetzt habe ich gerade (2 Monate später) eine Rechnung von Handyvertrag.de bekommen, man möchte für die paar Tage (01.02. - 04.02) 0,55€.

Mir geht es jetzt gar nicht um den Betrag sondern, ist es wirklich so das wenn ich zu einem anderen Anbieter gehe eine Versorgungspflicht besteht (kenne das nur von Festnetz und Internet), obwohl ich bereits einen neuen Anbieter nutze und nur meine Rufnummer noch nicht portiert wurde?

Was wäre gewesen wenn ich die Nummer von LIDL Connect weiter nutzen hätte wollen, weil Sie mir besser gefällt und meine alte Nummer nicht portiert hätte? Also so ganz nachvollziehen kann ich die Aussage des Anbieter nicht bezüglich der Versorgungspflicht.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Ich würde die Rechtschutzversicherung einschalten und dagegen vorgehen!
22 Kommentare
Ich würde die Rechtschutzversicherung einschalten und dagegen vorgehen!
Versorgungspflicht heißt ja eigentlich nur, dass an deinem Wohnort eine Verbindung möglich ist, wenn du z.B. Internet nutzen möchtest. Du musst das aber nicht nutzen, dementsprechend kann man dir nicht grundsätzlich etwas in Rechnung stellen, dich kann ja keiner zwingen einen Vertrag abzuschließen.
Wenn der Vertrag gekündigt ist und du eine Bestätigung hast, hat sich das erledigt, der Anbieter kann nicht einfach weiter abbuchen. Es kann höchstens sein, dass du irgendwie die SIM-Karte von Drillisch weiternutzen konntest, trotz Kündigung. Der Fehler liegt dann beim Anbieter. Beim Anbieter nachfragen (Drillisch ist meistens kulant bei solchen Dingen) und dann evtl. Lastschriftrückgabe.
Stormer06.04.2020 12:35

Ich würde die Rechtschutzversicherung einschalten und dagegen vorgehen! …Ich würde die Rechtschutzversicherung einschalten und dagegen vorgehen!


Bei 0,55€ ist das denke ich überzogen, da bekommt man eher das Geld von der Versicherung direkt erstattet.
bundesnetzagentur.de/DE/…tml

Das sieht generell nach Telekommunikation aus und nicht nur nach DSL / Internet.
SiliciumSL200006.04.2020 12:42

Versorgungspflicht heißt ja eigentlich nur, dass an deinem Wohnort eine …Versorgungspflicht heißt ja eigentlich nur, dass an deinem Wohnort eine Verbindung möglich ist, wenn du z.B. Internet nutzen möchtest. Du musst das aber nicht nutzen, dementsprechend kann man dir nicht grundsätzlich etwas in Rechnung stellen, dich kann ja keiner zwingen einen Vertrag abzuschließen.Wenn der Vertrag gekündigt ist und du eine Bestätigung hast, hat sich das erledigt, der Anbieter kann nicht einfach weiter abbuchen. Es kann höchstens sein, dass du irgendwie die SIM-Karte von Drillisch weiternutzen konntest, trotz Kündigung. Der Fehler liegt dann beim Anbieter. Beim Anbieter nachfragen (Drillisch ist meistens kulant bei solchen Dingen) und dann evtl. Lastschriftrückgabe.



Ich habe bereits im Chat nachgefragt und die Antwort bezüglich der Weiterversorgung bekommen. Ich verstehe die Aussage nur nicht, da ich kurzzeitig zwei Verträge laufen hatte und somit zu keiner Zeit ohne Vertrag da stand. Lediglich meine Nummer wurde etwas zu spät portiert.

Auch den Zeitpunkt finde ich komisch, warum kommt der Betrag erst jetzt mit der März Rechnung?
cilius06.04.2020 12:44

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Anbieterwechsel/Rechte/RechteZumAnbieterwechsel-node.htmlDas sieht generell nach Telekommunikation aus und nicht nur nach DSL / Internet.


Ok, aber dennoch greift das doch nicht wenn die Portierung länger dauert, oder? Es geht ja nicht darum das ich mit meiner alten Rufnummer versorgt bin sondern das ich überhaupt versorgt bin, oder sehe ich das Falsch?
SiliciumSL200006.04.2020 12:43

Bei 0,55€ ist das denke ich überzogen, da bekommt man eher das Geld von de …Bei 0,55€ ist das denke ich überzogen, da bekommt man eher das Geld von der Versicherung direkt erstattet.


Ironie.
CS_8806.04.2020 12:51

Ich habe bereits im Chat nachgefragt und die Antwort bezüglich der …Ich habe bereits im Chat nachgefragt und die Antwort bezüglich der Weiterversorgung bekommen. Ich verstehe die Aussage nur nicht, da ich kurzzeitig zwei Verträge laufen hatte und somit zu keiner Zeit ohne Vertrag da stand. Lediglich meine Nummer wurde etwas zu spät portiert.Auch den Zeitpunkt finde ich komisch, warum kommt der Betrag erst jetzt mit der März Rechnung?


Drillisch verschickt dir Rechnung für z.B. Februar erst Mitte März. Da das bei dir ja anscheinend ein Sonderfall ist, kann es sein, dass da noch was bearbeitet werden musste.
Drillisch weiß nur, dass die Rufnummer noch nicht portiert wurde. Ob der Vertrag schon aktiv ist, weiß Drillisch wahrscheinlich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht. Außerdem musst du dran denken, dass du zumindest theoretisch unter deiner alten Rufnummer erreichbar sein musst.
Stormer06.04.2020 12:35

Ich würde die Rechtschutzversicherung einschalten und dagegen vorgehen! …Ich würde die Rechtschutzversicherung einschalten und dagegen vorgehen!



Bist du zufällig Anwalt und kannst mich vertreten
SiliciumSL200006.04.2020 12:58

Drillisch verschickt dir Rechnung für z.B. Februar erst Mitte März. Da das …Drillisch verschickt dir Rechnung für z.B. Februar erst Mitte März. Da das bei dir ja anscheinend ein Sonderfall ist, kann es sein, dass da noch was bearbeitet werden musste.Drillisch weiß nur, dass die Rufnummer noch nicht portiert wurde. Ob der Vertrag schon aktiv ist, weiß Drillisch wahrscheinlich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht. Außerdem musst du dran denken, dass du zumindest theoretisch unter deiner alten Rufnummer erreichbar sein musst.


Hm... Wie handhabe ich es wenn ich meine alte Nummer wechseln möchte bzw. nicht weiterverwenden möchte? Einfach keinen Antrag für die Portierung stellen?
CS_8806.04.2020 13:23

Hm... Wie handhabe ich es wenn ich meine alte Nummer wechseln möchte bzw. …Hm... Wie handhabe ich es wenn ich meine alte Nummer wechseln möchte bzw. nicht weiterverwenden möchte? Einfach keinen Antrag für die Portierung stellen?

Ja, einfach einen neuen Vertrag abschließen (oder Prepaid) und den alten auslaufen lassen. Du hast ja am Anfang bei Lidl auch erst eine andere Rufnummer gehabt.
Wenn du wirklich separat zum 31.1. gekündigt hast und auch in der Bestätigung steht, dass der Vertrag am 31.1. abläuft und du erst später portiert wirst, gibt es glaube ich keinen Rechtsanspruch auf die 0,55€.

Denn natürlich kann ein Vertrag erst ablaufen und man portiert die Nummer nachträglich (bis 90 Tage oder so).

Wenn du natürlich eine Bestätigung mit 4.2. erhalten hast und dich nicht beschwert hast, sieht es vielleicht anders aus.

Ich denke, dass man hier eine win-win Situation schaffen will. Der Kunde bleibt erreichbar und Drillisch bekommt Geld.
thermometer06.04.2020 13:57

Wenn du wirklich separat zum 31.1. gekündigt hast und auch in der …Wenn du wirklich separat zum 31.1. gekündigt hast und auch in der Bestätigung steht, dass der Vertrag am 31.1. abläuft und du erst später portiert wirst, gibt es glaube ich keinen Rechtsanspruch auf die 0,55€.Denn natürlich kann ein Vertrag erst ablaufen und man portiert die Nummer nachträglich (bis 90 Tage oder so).Wenn du natürlich eine Bestätigung mit 4.2. erhalten hast und dich nicht beschwert hast, sieht es vielleicht anders aus.Ich denke, dass man hier eine win-win Situation schaffen will. Der Kunde bleibt erreichbar und Drillisch bekommt Geld.



Die Kündigungsbestätigung von Handyvertrag.de war für den 31.01.2020. Wie gesagt, wegen den 55Cent mache ich keinen Aufstand, mir ging es eher darum zu verstehen warum es so ist, damit mir sowas in Zukunft nicht mehr passiert.
Das ist eine Frechheit sondergleichen, die mal wieder nur in der BRD GmbH möglich ist. Ich würde mich an das Amt für Menschenrechte wenden und Klage beim GdM einreichen.
CS_8806.04.2020 12:54

Ok, aber dennoch greift das doch nicht wenn die Portierung länger dauert, …Ok, aber dennoch greift das doch nicht wenn die Portierung länger dauert, oder? Es geht ja nicht darum das ich mit meiner alten Rufnummer versorgt bin sondern das ich überhaupt versorgt bin, oder sehe ich das Falsch?


Das ist genau der Fall für den die Weiterversorgung zutrifft. Portierung ist nicht möglich. Sonst wäre ja die Nummer nicht erreichbar für ein paar Tage was in deinem Fall vielleicht nicht tragisch aber generell ein großes Problem werden kann.
JackLaMota06.04.2020 14:29

Das ist eine Frechheit sondergleichen, die mal wieder nur in der BRD GmbH …Das ist eine Frechheit sondergleichen, die mal wieder nur in der BRD GmbH möglich ist. Ich würde mich an das Amt für Menschenrechte wenden und Klage beim GdM einreichen.


Wird Zeit das die Schule wieder los geht
cilius06.04.2020 14:30

Das ist genau der Fall für den die Weiterversorgung zutrifft. Portierung …Das ist genau der Fall für den die Weiterversorgung zutrifft. Portierung ist nicht möglich. Sonst wäre ja die Nummer nicht erreichbar für ein paar Tage was in deinem Fall vielleicht nicht tragisch aber generell ein großes Problem werden kann.


Also gilt, ist eine Portierung beantragt bleibt der Vertrag so lange bestehen (trotz Kündigung) bis die Portierung abgeschlossen ist.

Egal ob der neue Vertrag bereits parallel läuft?!
CS_8806.04.2020 14:42

Also gilt, ist eine Portierung beantragt bleibt der Vertrag so lange …Also gilt, ist eine Portierung beantragt bleibt der Vertrag so lange bestehen (trotz Kündigung) bis die Portierung abgeschlossen ist.Egal ob der neue Vertrag bereits parallel läuft?!


So würde ich das sehen. Macht ja auch Sinn, da du z.B. im geschäftlichen Umfeld deine Nummer auf jeden Fall erreichbar haben willst und es Dir nicht leisten kannst, dass deine Nummer mal nicht erreichbar ist. Im privaten Umfeld gibt es da auch Gründe für.

Das Du dir parallel einen neuen Vertrag beschaffst der schon läuft ist ja Deine Entscheidung. Damit wäre die ursprüngliche Nummer aber trotzdem nicht erreichbar für x Tage.
cilius06.04.2020 14:54

So würde ich das sehen. Macht ja auch Sinn, da du z.B. im geschäftlichen U …So würde ich das sehen. Macht ja auch Sinn, da du z.B. im geschäftlichen Umfeld deine Nummer auf jeden Fall erreichbar haben willst und es Dir nicht leisten kannst, dass deine Nummer mal nicht erreichbar ist. Im privaten Umfeld gibt es da auch Gründe für. Das Du dir parallel einen neuen Vertrag beschaffst der schon läuft ist ja Deine Entscheidung. Damit wäre die ursprüngliche Nummer aber trotzdem nicht erreichbar für x Tage.


So wie du es erklärst ergibt das durchaus Sinn. Aber wie gesagt, ich kannte das nur von Internet und Festnetz und war dadurch verwundert.

Aber man lernt nie aus
Du hättest die Portierung auch vornehmen können, ohne die Freigabe bei deinem alten Anbieter anzukündigen. Dann hätte es die Weiterversorgung für die paar Tage nicht gegeben, da sie nichts vom neuen Anbieter wissen, bis die Anfrage zur Portierung kommt. Und die wird automatisch freigegeben, wenn deine Daten übereinstimmen.
CS_8806.04.2020 18:15

So wie du es erklärst ergibt das durchaus Sinn. Aber wie gesagt, ich …So wie du es erklärst ergibt das durchaus Sinn. Aber wie gesagt, ich kannte das nur von Internet und Festnetz und war dadurch verwundert.Aber man lernt nie aus


Also es gibt genügend Menschen die auf ihre Mobilfunknummer angewiesen sind (und immer weniger auf ihre Festnetznummer ) von daher ergibt die Regelung der Weiterversorgung schon Sinn
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler