Vertrag vergessen zu kündigen

37
eingestellt am 23. Aug
Moin Leute,
ich habe jetzt nach unzähligen, über MyDealz abgeschlossenen, Verträgen zum ersten Mal vergessen meinen Vodafone Mobilfunkvertrag zu kündigen.
Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich das Beste aus der Situation machen kann. Bezahle jetzt statt effektiv 15€ im Monat 45€.

Liebe Grüße
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Tod vortäuschen
Auf geistige Unzurechnungsfähigkeit plädieren
Bearbeitet von: "HelauHelauHelau" 23. Aug
Pro-Tipp:
Namensschild von der Klingel entfernen und dem Gerichtsvollzieher mit der Pfanne drohen, falls er kommt.
22693133-2iJVu.jpg
37 Kommentare
Tipp17: anrufen (08001721212)
Standortwechsel ins Ausland
Tod vortäuschen
Vertragsverlängerung in günstigeren Tarif, falls möglich
Wenn es weniger als ne Woche ist Mail schreiben und begründen, ging bei mir aus Kulanz durch
Auf geistige Unzurechnungsfähigkeit plädieren
Bearbeitet von: "HelauHelauHelau" 23. Aug
Für einen Hunderter kannst meinen alten Einschreibebeleg haben
Schreibst einfach hin, dass Du ein cleverer Dude von Mydealz bist und die VVL nicht in dein Mydealz Sparmodell reinpasst.

Aber mal ganz ehrlich so *piep* kann man doch heutzutage eigentlich gar nicht sein, man kündigt Verträge direkt nachdem man sie abschließt, dann passieren solche Dinge erst gar nicht.
Bearbeitet von: "inkognito" 23. Aug
Als Lehrgeld verbuchen und auf das neue Gesetz warten (nützt dir aber erst heim nächsten Vertrag was).
nomoney23.08.2019 14:40

Für einen Hunderter kannst meinen alten Einschreibebeleg haben



geile idee
Habe schon mit O2 in einen vernünftigen Vertrags switchen können.
Der Ton macht die Musik. ggf mehrfach Hotline anrufen.

Viel Glück!
nomoney23.08.2019 14:40

Für einen Hunderter kannst meinen alten Einschreibebeleg haben


Upgrade von Nomoney zu Mo'Money
Bearbeitet von: "No_Pain_No_Gain" 23. Aug
Kündigung sofort schreiben und im Schreiben auf ein altes Datum vordatieren und ganz normal kündigen, ohne Einschreiben abschicken und hoffen, das die interne Hauspost den Umschlag wegwirft bzw. keiner auf den Poststempel aufpasst.

Wenn es nur eine Woche ist, könnte es hinhauen, aber nicht wenn da schon mehrere Wochen vergangen sind.

Und ja, das hat bei mir schon mal funktioniert

Bei solchen großen Büros ist das völlig Normal das die Briefe Hausintern noch viele Tage brauchen bis sie den "zuständigen" erreichen.
Leon.Belmont23.08.2019 15:21

Kündigung sofort schreiben und im Schreiben auf ein altes Datum …Kündigung sofort schreiben und im Schreiben auf ein altes Datum vordatieren und ganz normal kündigen, ohne Einschreiben abschicken und hoffen, das die interne Hauspost den Umschlag wegwirft bzw. keiner auf den Poststempel aufpasst.Wenn es nur eine Woche ist, könnte es hinhauen, aber nicht wenn da schon mehrere Wochen vergangen sind.Und ja, das hat bei mir schon mal funktioniert Bei solchen großen Büros ist das völlig Normal das die Briefe Hausintern noch viele Tage brauchen bis sie den "zuständigen" erreichen.


Guter Tipp. Werde ich mir für die Zukunft merken (kündige aber eigentlich immer alles sofort).
Pro-Tipp:
Namensschild von der Klingel entfernen und dem Gerichtsvollzieher mit der Pfanne drohen, falls er kommt.
Leon.Belmont23.08.2019 15:21

Kündigung sofort schreiben und im Schreiben auf ein altes Datum …Kündigung sofort schreiben und im Schreiben auf ein altes Datum vordatieren und ganz normal kündigen, ohne Einschreiben abschicken und hoffen, das die interne Hauspost den Umschlag wegwirft bzw. keiner auf den Poststempel aufpasst.Wenn es nur eine Woche ist, könnte es hinhauen, aber nicht wenn da schon mehrere Wochen vergangen sind.Und ja, das hat bei mir schon mal funktioniert Bei solchen großen Büros ist das völlig Normal das die Briefe Hausintern noch viele Tage brauchen bis sie den "zuständigen" erreichen.


Du hast anscheinend 0 Ahnung davon, wie man in großen Firmen arbeitet.

Jede Post bekommt ein Eingangsstempel und zwar auf dem Scheiben, …
jetzteinandererNick23.08.2019 15:42

Pro-Tipp:Namensschild von der Klingel entfernen und dem Gerichtsvollzieher …Pro-Tipp:Namensschild von der Klingel entfernen und dem Gerichtsvollzieher mit der Pfanne drohen, falls er kommt.


Schade nur wenn die pfannen weg sind
ikb97923.08.2019 16:55

Du hast anscheinend 0 Ahnung davon, wie man in großen Firmen arbeitet.Jede …Du hast anscheinend 0 Ahnung davon, wie man in großen Firmen arbeitet.Jede Post bekommt ein Eingangsstempel und zwar auf dem Scheiben, …


Ja und was meinste wann der erste doof in der Flut der ganzen Briefchen als erster das Schreiben öffnet und sein Stempel draufhaut?

Es kann klappen, oder eben nicht, das ist ja keine 100% Erfolgsgarantie, hab ich auch nie behauptet.

Der interne Poststempel hat mich als Kunden auch sowieso nicht zu jucken. Im zweifel müsste man natürlich zumindest einen Einschreibenbeleg haben um zu beweisen, aber darum geht es nicht, es ist eher ein letzter verzweifelter Versuch in der Hoffnung das der Sachbearbeiter einfach davon ausgeht, das hier regulär gekündigt wurde und man bei der Poststelle gepennt hat.
Bearbeitet von: "Leon.Belmont" 23. Aug
jetzteinandererNick23.08.2019 15:42

Pro-Tipp:Namensschild von der Klingel entfernen und dem Gerichtsvollzieher …Pro-Tipp:Namensschild von der Klingel entfernen und dem Gerichtsvollzieher mit der Pfanne drohen, falls er kommt.


Ich mag deinen Humor
Leon.Belmont23.08.2019 17:40

Ja und was meinste wann der erste doof in der Flut der ganzen Briefchen …Ja und was meinste wann der erste doof in der Flut der ganzen Briefchen als erster das Schreiben öffnet und sein Stempel draufhaut? Es kann klappen, oder eben nicht, das ist ja keine 100% Erfolgsgarantie, hab ich auch nie behauptet. Der interne Poststempel hat mich als Kunden auch sowieso nicht zu jucken. Im zweifel müsste man natürlich zumindest einen Einschreibenbeleg haben um zu beweisen, aber darum geht es nicht, es ist eher ein letzter verzweifelter Versuch in der Hoffnung das der Sachbearbeiter einfach davon ausgeht, das hier regulär gekündigt wurde und man bei der Poststelle gepennt hat.


Doch, dich als Kunden hat es sehr wohl zu interessieren, wann der Brief ankommt und nicht, wann du ihn abgeschickt hast.
jamann23.08.2019 17:58

Doch, dich als Kunden hat es sehr wohl zu interessieren, wann der Brief …Doch, dich als Kunden hat es sehr wohl zu interessieren, wann der Brief ankommt und nicht, wann du ihn abgeschickt hast.


Lies mal richtig, der interne Briefstempel hat mich nicht zu jucken und wenn mich interessiert wann der Brief da ankommt, dann schick ich nen Einschreiben und da ist nur wichtig wann der Müll dort ankommt und nicht wann der erste irgendwann mal Zeit hat das Schreiben zu öffnen.

Nichts davon ist aber grad Thema, hauptsache irgend ne kacke dahergelabert die auch noch auf falsches Lesen basiert.
Hast verkackt. Ist mir auch schon passiert.
Sag einfach: i do not want have!
Leon.Belmont23.08.2019 17:40

Ja und was meinste wann der erste doof in der Flut der ganzen Briefchen …Ja und was meinste wann der erste doof in der Flut der ganzen Briefchen als erster das Schreiben öffnet und sein Stempel draufhaut? Es kann klappen, oder eben nicht, das ist ja keine 100% Erfolgsgarantie, hab ich auch nie behauptet. Der interne Poststempel hat mich als Kunden auch sowieso nicht zu jucken. Im zweifel müsste man natürlich zumindest einen Einschreibenbeleg haben um zu beweisen, aber darum geht es nicht, es ist eher ein letzter verzweifelter Versuch in der Hoffnung das der Sachbearbeiter einfach davon ausgeht, das hier regulär gekündigt wurde und man bei der Poststelle gepennt hat.


1. Posteingang wird generell geöffnet, mit Stempel versehen und dann an die Abteilung weitergeleitet/bearbeitet.
2. Warum sollte sich jemand die Mühe machen und im Posteingang den Stempel manuell um X Tage zurückdrehen, wohlwissend, dass er damit betrügerisch handelt, so wie ein rückdatieren einer Kündigung, nach deiner Anleitung, ebenfalls betrügerisch ausgelegt werden könnte.
3. Der Stempel ist insofern interessant, da er die einzige Eingangsdokumentation ist. Gestempelt wird am Tag des Posteingangs.

Glaub mir, es gab schon wesentlich clevere Versuche, eine Kündigung zu erschleichen, als solch dilettantische wie deine. Unglaublich naiv.
Bearbeitet von: "ikb979" 23. Aug
mascarPWNe23.08.2019 14:29

Tod vortäuschen

Wie der ehemalige Lehrling.
Der kam auch jeden 2. Monat mittags zur Arbeit weil die Oma schon wieder gestorben war.

Vertragsfalle hat zugeschnappt. Manche müssen solche Fehler machen, damit sie es lernen...Verträge immer direkt kündigen
1. Auf jeden Fall umgehend kündigen. Das normale, rechtzeitige Kündigungsschreiben selbst hast du ja schon ein paar Tage vor der Kündigungsfrist geschrieben und gibst es halt jetzt zur normalen Post.

2. Eingangsbestätigung abwarten.

3. Gucken, ob man mit dem gekündigten Vertrag in der Hand eine Zweijahresverlängerung bekommen kann, die persönlich attraktiver ist als die automatische Einjahresverlängerung.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 23. Aug
ikb97923.08.2019 18:50

1. Posteingang wird generell geöffnet, mit Stempel versehen und dann an …1. Posteingang wird generell geöffnet, mit Stempel versehen und dann an die Abteilung weitergeleitet/bearbeitet.2. Warum sollte sich jemand die Mühe machen und im Posteingang den Stempel manuell um X Tage zurückdrehen, wohlwissend, dass er damit betrügerisch handelt, so wie ein rückdatieren einer Kündigung, nach deiner Anleitung, ebenfalls betrügerisch ausgelegt werden könnte.3. Der Stempel ist insofern interessant, da er die einzige Eingangsdokumentation ist. Gestempelt wird am Tag des Posteingangs.Glaub mir, es gab schon wesentlich clevere Versuche, eine Kündigung zu erschleichen, als solch dilettantische wie deine. Unglaublich naiv.


1. Kann der Brief auch schon 2 Wochen irgendwo gelegen haben bis jemand das Schreiben öffnet, ich weiss es aus praktischer und persönlicher Erfahrung, ich habe in einer Versicherung gearbeitet, in einer der größeren. An erster Stelle persönlich adressierte Briefe dürfen zudem auch nicht von irgend nem Postheini geöffnet werden, da kommt das Schreiben dann direkt zum Sachbearbeiter, er ist dann der erste der das Schreiben öffnet.

2. Keiner macht sich die Mühe den Stempel manuell um X Tage zurückzudrehen, das ist so ein Bullshit, den du dir hier jetzt selber zusammenreimst, was offenbar auf deine mangelnden Lesekenntnisse zurückzuführen ist. Und ja Betrug... wer will hier einen Betrug denn bitte nachweisen?

3. Der Stempel interessiert aussenstehende nicht. Und Punkt.

Das einzige Problem in meinem dilettantischen case ist halt, das der Sachbearbeiter das auf Anhieb merkt und garnicht erst die Kündigung bearbeitet, oder einen Sendenachweis einfordert.

In meinem Fall hat es schon ohne Probleme geklappt, ich verstehe auch nicht warum du so ein Fass aufmachst, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, etwas auch so dilettantisches zu versuchen ist immer noch besser als garnix machen, wenn einem die Kündigung wichtig ist.

Du spielst dich hier auf, für Null Komma nix, dann erleuchte uns doch mit einer viel besseren Methode, als die Vorschläge nur schlecht zu reden. Es kann klappen, oder halt nicht, wie oft muss ich das noch wiederholen?
Leon.Belmont23.08.2019 19:23

1. Kann der Brief auch schon 2 Wochen irgendwo gelegen haben bis jemand …1. Kann der Brief auch schon 2 Wochen irgendwo gelegen haben bis jemand das Schreiben öffnet, ich weiss es aus praktischer und persönlicher Erfahrung, ich habe in einer Versicherung gearbeitet, in einer der größeren. An erster Stelle persönlich adressierte Briefe dürfen zudem auch nicht von irgend nem Postheini geöffnet werden, da kommt das Schreiben dann direkt zum Sachbearbeiter, er ist dann der erste der das Schreiben öffnet.2. Keiner macht sich die Mühe den Stempel manuell um X Tage zurückzudrehen, das ist so ein Bullshit, den du dir hier jetzt selber zusammenreimst, was offenbar auf deine mangelnden Lesekenntnisse zurückzuführen ist. Und ja Betrug... wer will hier einen Betrug denn bitte nachweisen?3. Der Stempel interessiert aussenstehende nicht. Und Punkt.Das einzige Problem in meinem dilettantischen case ist halt, das der Sachbearbeiter das auf Anhieb merkt und garnicht erst die Kündigung bearbeitet, oder einen Sendenachweis einfordert. In meinem Fall hat es schon ohne Probleme geklappt, ich verstehe auch nicht warum du so ein Fass aufmachst, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, etwas auch so dilettantisches zu versuchen ist immer noch besser als garnix machen, wenn einem die Kündigung wichtig ist.Du spielst dich hier auf, für Null Komma nix, dann erleuchte uns doch mit einer viel besseren Methode, als die Vorschläge nur schlecht zu reden. Es kann klappen, oder halt nicht, wie oft muss ich das noch wiederholen?


Kinners, die Badewanne ist voll, es geht jetzt baden, dann pudern, Einhorn Schlafanzug anziehen, Gute Nacht Geschichte, Bussi und ab zu Bett.
Warten bis der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und sich dann an die Vorgehensweise in diesem Video halten:

youtube.com/wat…HEQ
Leon.Belmont23.08.2019 19:23

1. Kann der Brief auch schon 2 Wochen irgendwo gelegen haben bis jemand …1. Kann der Brief auch schon 2 Wochen irgendwo gelegen haben bis jemand das Schreiben öffnet, ich weiss es aus praktischer und persönlicher Erfahrung, ich habe in einer Versicherung gearbeitet, in einer der größeren. An erster Stelle persönlich adressierte Briefe dürfen zudem auch nicht von irgend nem Postheini geöffnet werden, da kommt das Schreiben dann direkt zum Sachbearbeiter, er ist dann der erste der das Schreiben öffnet.2. Keiner macht sich die Mühe den Stempel manuell um X Tage zurückzudrehen, das ist so ein Bullshit, den du dir hier jetzt selber zusammenreimst, was offenbar auf deine mangelnden Lesekenntnisse zurückzuführen ist. Und ja Betrug... wer will hier einen Betrug denn bitte nachweisen?3. Der Stempel interessiert aussenstehende nicht. Und Punkt.Das einzige Problem in meinem dilettantischen case ist halt, das der Sachbearbeiter das auf Anhieb merkt und garnicht erst die Kündigung bearbeitet, oder einen Sendenachweis einfordert. In meinem Fall hat es schon ohne Probleme geklappt, ich verstehe auch nicht warum du so ein Fass aufmachst, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, etwas auch so dilettantisches zu versuchen ist immer noch besser als garnix machen, wenn einem die Kündigung wichtig ist.Du spielst dich hier auf, für Null Komma nix, dann erleuchte uns doch mit einer viel besseren Methode, als die Vorschläge nur schlecht zu reden. Es kann klappen, oder halt nicht, wie oft muss ich das noch wiederholen?


Ich habe schon bei mehreren Telekommunikationsanbietern gearbeitet, bei Großen. Da ist jeder 5te Brief pers. adressiert, oft an die Geschäftsleitung. Die machen natürlich jeden Brief selber auf. Antworten persönlich und Stempeln dann einfach rückwirkend, damit es keiner merkt Die sind nämlich so gewieft wie du.

Hier ist meine Methode: Man up!
22693133-2iJVu.jpg
Leon.Belmont23.08.2019 18:16

Lies mal richtig, der interne Briefstempel hat mich nicht zu jucken und …Lies mal richtig, der interne Briefstempel hat mich nicht zu jucken und wenn mich interessiert wann der Brief da ankommt, dann schick ich nen Einschreiben und da ist nur wichtig wann der Müll dort ankommt und nicht wann der erste irgendwann mal Zeit hat das Schreiben zu öffnen.Nichts davon ist aber grad Thema, hauptsache irgend ne kacke dahergelabert die auch noch auf falsches Lesen basiert.



Du schreibst doch was von Poststempel oben, es gibt keinen "internen" Poststempel. Das was du meinst, ist der Eingangsstempel. Und du glaubst wirklich, dass es erst Tage dauert bis jemand so einen Stempel drauf macht? Du hast leider überhaupt keine Ahnung. Übrigens kann ich dir bei den ganzen Rechtschreibfehlern mal einen Duden empfehlen.
Leon.Belmont23.08.2019 19:23

1. Kann der Brief auch schon 2 Wochen irgendwo gelegen haben bis jemand …1. Kann der Brief auch schon 2 Wochen irgendwo gelegen haben bis jemand das Schreiben öffnet, ich weiss es aus praktischer und persönlicher Erfahrung, ich habe in einer Versicherung gearbeitet, in einer der größeren. An erster Stelle persönlich adressierte Briefe dürfen zudem auch nicht von irgend nem Postheini geöffnet werden, da kommt das Schreiben dann direkt zum Sachbearbeiter, er ist dann der erste der das Schreiben öffnet.2. Keiner macht sich die Mühe den Stempel manuell um X Tage zurückzudrehen, das ist so ein Bullshit, den du dir hier jetzt selber zusammenreimst, was offenbar auf deine mangelnden Lesekenntnisse zurückzuführen ist. Und ja Betrug... wer will hier einen Betrug denn bitte nachweisen?3. Der Stempel interessiert aussenstehende nicht. Und Punkt.Das einzige Problem in meinem dilettantischen case ist halt, das der Sachbearbeiter das auf Anhieb merkt und garnicht erst die Kündigung bearbeitet, oder einen Sendenachweis einfordert. In meinem Fall hat es schon ohne Probleme geklappt, ich verstehe auch nicht warum du so ein Fass aufmachst, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, etwas auch so dilettantisches zu versuchen ist immer noch besser als garnix machen, wenn einem die Kündigung wichtig ist.Du spielst dich hier auf, für Null Komma nix, dann erleuchte uns doch mit einer viel besseren Methode, als die Vorschläge nur schlecht zu reden. Es kann klappen, oder halt nicht, wie oft muss ich das noch wiederholen?



Dampfplauderer Ich hoffe deine Erfahrung trifft auch auf Vodafone zu, um diese geht es hier nämlich
jamann23.08.2019 22:51

Du schreibst doch was von Poststempel oben, es gibt keinen "internen" …Du schreibst doch was von Poststempel oben, es gibt keinen "internen" Poststempel. Das was du meinst, ist der Eingangsstempel. Und du glaubst wirklich, dass es erst Tage dauert bis jemand so einen Stempel drauf macht? Du hast leider überhaupt keine Ahnung. Übrigens kann ich dir bei den ganzen Rechtschreibfehlern mal einen Duden empfehlen.



Ich empfehle dir ein Hirn zu besorgen, da bei es bei dir an Verstand mangelt. Sag du uns doch wie man es besser machen kann, wenn du keine Ideen hast, dann sei einfach leise.

wuger23.08.2019 23:15

Dampfplauderer Ich hoffe deine Erfahrung trifft auch auf …Dampfplauderer Ich hoffe deine Erfahrung trifft auch auf Vodafone zu, um diese geht es hier nämlich



Ja sorry hast recht, dein Vorschlag ist noch viel krasser, was beinhaltete dieser nochmal?
Bearbeitet von: "Leon.Belmont" 23. Aug
Rüf der Hotlain an uns frak nach letzte Preis.
Hier eine kurze Zusammenfassung, weshalb man MD Diverses lieben MUSS!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen