eingestellt am 13. Jul 2021
Hallo, holt schon mal das Popcorn raus

Ich habe die Parkzeit auf einem Privatparkplatz um wenige Minuten überschritten und dafür eine Vertragsstrafe in Höhe von 30€ bekommen.

Da das Fahrzeug jedoch nicht auf mich angemeldet ist, bekam der Halter natürlich die Zahlungsaufforderung und hat, wie der BGH es seit neustem in diesen Fällen verlangt, Angaben über meine Person gemacht.
"Ich war es nicht, aber es könnte Trinkgeld gewesen sein."

Daher fordert der Parkraumbewirtschaftungsdienst nun das Geld von mir ein.
Da nun allerdings, bis auf Fotos vom Fahrzeug selbst, keine Zeugen vor Ort waren und auch ich nur den Zettel vorfand, steht es mit der Beweismöglichkeit des Unternehmens sichtlich schlecht.

Ich werde daher einfach mal das Risiko eingehen und mich zum Vorfall dahingehend äußern, dass ich mich an nichts erinnern würde und daher keine weiteren Angaben machen könne. Eine Zahlung bleibt dementsprechend aus.

Habt ihr schon Erfahrungen mit sowas gemacht?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Diskussionen
Beste Kommentare
75 Kommentare
Dein Kommentar