Vertragsverlängerung

17
eingestellt am 8. Jul
Hey zusammen,

ich habe letztens bei 1UND1 angerufen und mein DSL Vertrag von 50k auf 100k stellen lassen, da bei mir Vectoring ausgebaut wurde.
Preis usw. - alles mal außen vor gelassen!

Nun ist es so dass ich am 18.06. am telefon diese Umstellung machen ließ.

Geschaltet wurden die 100k am 03.07. also über 2 Wochen später.

Wäre mir auch recht gewesen... Wenn mein 100k Anschluss die gewünschte Geschwindigkeit gebracht hätte. Nun zahle ich ~7EUR mehr im Monat für 54k obwohl als ich 50k hatte 51k bekam und das für wie gesagt 7EUR mehr im Monat.

1und1 sagt weil ich am 18.6. bestellt habe ist mein Widerrufsrecht abgelaufen.. Klingt wie ne Masche... Mein Kumpel hat bei der Telekom Deutschland von 50k auf 100k gestellt und dieses war nichtmal 24h später geschaltet...

Ist dies überhaupt Gesetzeskonform?

Ich hätte nix dagegen 2 Wochen zu warten auf 100k weil die 50k weiterhin liefen bis dahin.


1und1 Technikabteilung kann ebenfalls nicht helfen die sehen das 0 Fehlerquote bei mir ist und die 54k ohne Störungen fließen.

Was sollte ich nun tun? Zahlungen verweigern?


Gruß
Gino
Zusätzliche Info
Diverses
17 Kommentare
Korrekt, das ist ne Masche. Congstar macht das beim Vertragswechsel auch gerne.
Die Widerrufsrecht beginnt mit der Lieferung der Ware/Dienstleistung
54 MBit bei bestellten 100 MBit grenzt schon hart an Betrug, ich würde von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen, weil die vereinbarten Leistungen nicht eingehalten werden.

Selbst mit dem kleingedruckten *bis zu... XY MBit* wird bei einer so krassen Abweichung 1&1 nicht vor der Sonderkündigung retten.

Sonderkündigen und binnen 14 Tage um Bestätigung bitten, da du ansonsten die Zahlung einstellst, dann einfach Zahlung einstellen
Das mit dem Widerrufsrecht hätte ich auch mal so gesehen, aber laut AGB sind die 54 MBit legitim:
17894015-3NB4z.jpg
Fitch0815vor 9 m

Das mit dem Widerrufsrecht hätte ich auch mal so gesehen, aber laut AGB …Das mit dem Widerrufsrecht hätte ich auch mal so gesehen, aber laut AGB sind die 54 MBit legitim:[Bild]


Es greift genau diese Tabelle, also hast du leider auch kein Sonderkündigungsrecht, da dir die Geschwindigkeit vor Vertragsschluss bekannt gewesen ist. Dass nur das angegebene Minimum ankommt ist natürlich ärgerlich.
Das mit dem Widerrufsrecht hätte ich auch mal so gesehen, aber laut AGB sind die 54 MBit legitim:
17894045-rkVCt.jpg
Mach doch mal bitte Screenshots von sämtlichen DSL Details deiner Fritzbox.
Nicht selten wird ein Fehler einfach übersehen.
Eventuell ist kein Vectoring aktiviert (G.Vector aus) oder sonstiges.

Mich wundert es, dass überhaupt das 100 Mbit/s Profil geschaltet wurde, wenn angeblich nur max 54 Mbit/s möglich ist.

Ansonsten poste die Sache unbedingt im 1&1 Forum:
forum.1und1.de/

Eventuell können die Mitarbeiter dort die Umstellung/Vertragsverlängerung wieder rückgängig machen.
Die haben mehr Möglichkeiten als die Hotline.
Bearbeitet von: "dodo2" 9. Jul
Und wieder zeigt sich, was für ein Schrottladen 1&1 ist. Frag mich, wieso man da Kunde ist ...
memoli777vor 8 h, 28 m

Die Widerrufsrecht beginnt mit der Lieferung der Ware/Dienstleistung


Nein. Das gilt nicht für Dienstleistungen, § 356 BGB.

Die Widerrufsfrist hat hier begonnen nachdem 1&1 ihre Pflichtinformationen geleistet haben. Keine Ahnung wann das war. Wird aber wahrscheinlich in der Auftragsbestätigung gestanden haben.
Bearbeitet von: "Diavel" 9. Jul
Die Frage hat hier noch niemand gestellt: Was für einen Router hast du überhaupt?
pantorrasvor 10 m

Die Frage hat hier noch niemand gestellt: Was für einen Router hast du …Die Frage hat hier noch niemand gestellt: Was für einen Router hast du überhaupt?



Deshalb meine Frage nach Screenshots.
Da er 1&1 Kunde ist, vermutlich eine Fritzbox.
Aber genau kann das nur der @gino8282 beantworten
Never change a running Internetanschluss!
Bearbeitet von: "Schröder" 9. Jul
Fitch0815vor 4 h, 43 m

Das mit dem Widerrufsrecht hätte ich auch mal so gesehen, aber laut AGB …Das mit dem Widerrufsrecht hätte ich auch mal so gesehen, aber laut AGB sind die 54 MBit legitim:[Bild]


AGB ist nicht und ersetzt kein geltendes Gesetz, natürlich werden die das so drehen das das mit ihrer AGB übereinstimmt, aber das würde mich nicht jucken. Der Verbraucherschutz hat da eine ganz klare Aussage dazu, wie man sich zu verhalten hat, wenn der Inet Anschluss so lahm ist.

54% von dem, was man bestellt hat, ist schon heftig und sollte von niemandem toleriert werden
dodo2vor 5 h, 57 m

Deshalb meine Frage nach Screenshots. Da er 1&1 Kunde ist, …Deshalb meine Frage nach Screenshots. Da er 1&1 Kunde ist, vermutlich eine Fritzbox. Aber genau kann das nur der @gino8282 beantworten


Ja ist eine FritzBox 7590. Ich habe ebenfalls versucht meine alte 7490 anzuschließen... Das selbe... Und damals wo ich mich über die 100k informiert habe, hat jemand aus der Technikabteilung gesagt das ich 102k bekommen würde ohne Probleme weil Berlin gut ausgebaut ist.
Trevor.Belmontvor 4 h, 9 m

AGB ist nicht und ersetzt kein geltendes Gesetz, natürlich werden die das …AGB ist nicht und ersetzt kein geltendes Gesetz, natürlich werden die das so drehen das das mit ihrer AGB übereinstimmt, aber das würde mich nicht jucken. Der Verbraucherschutz hat da eine ganz klare Aussage dazu, wie man sich zu verhalten hat, wenn der Inet Anschluss so lahm ist.54% von dem, was man bestellt hat, ist schon heftig und sollte von niemandem toleriert werden


Ich danke dir das du mich nicht als dumm darstehen lässt
gino8282vor 39 m

Ja ist eine FritzBox 7590. Ich habe ebenfalls versucht meine alte 7490 …Ja ist eine FritzBox 7590. Ich habe ebenfalls versucht meine alte 7490 anzuschließen... Das selbe... Und damals wo ich mich über die 100k informiert habe, hat jemand aus der Technikabteilung gesagt das ich 102k bekommen würde ohne Probleme weil Berlin gut ausgebaut ist.


Screenshots bitte von den DSL Details
Ich hatte mal einen Vertrag bei 1&1 abgeschlossen und innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Da haben die meinen Widerruf nicht akzeptiert, mit der Begründung, dass ich kein Widerrufsrecht hätte, weil die Arbeiten schon innerhalb der 14 Tage angefangen haben.
Das kann man auch so machen, man muss es nur explizit angeben und der Kunde muss es explizit akzeptieren.
Das hatten sie aber auf ihrer Homepage nicht gemacht.

Ich bin dann zum Anwalt, weil die nicht mit sich reden lassen wollten.
Seitdem ist 1&1 für mich komplett raus, egal wie günstig die irgendwann mal sind.

Meine Erfahrung ist also: Ohne Anwalt kommt man bei 1&1 nicht zu seinem Recht.
In deiner Situation ist es allerdings schwerer, weil sie ja anscheinend das liefern, was dir, laut deren AGBs zusteht. Nämlich mind. 54MBits...
Bearbeitet von: "theven" 9. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler