VL Depot

14
eingestellt am 22. Aug 2020
Hallo zusammen,

ich wechsel bald den Arbeitgeber und möchte entsprechend beim neuem Arbeitgeber Vermögenswirksame Leistungen anlegen. Der Arbeitgeber zahlt nämlich volle 40€.

Ich habe mich entschlossen diese in ETF anzulegen. Hab festgestellt das es nicht viele Anbieter gibt. Finvesto und ebase scheinen zu dominieren.

Wen könnt ihr empfehlen? Hat schon wer Erfahrungen?
Zusätzliche Info
Sonstiges
14 Kommentare
Ich habe eins bei der sutorbank, bis vor Corona war ich da gut im Plus.
Sind mehrere Fonds die bespart werden.
Davor war ich bei dws, da kann aber nur ein Fond bespart werden.
Bearbeitet von: "habekeinnick" 22. Aug
-gelöscht-
Bearbeitet von: "wwhw" 26. Aug
Zahl das doch in deine private Rentenversicherung ein (Riester Rente etc.)
Bearbeitet von: "flofree" 22. Aug
Wenn es ETF und VL sein soll dann geht es leider nicht günstiger als bei finversto für 10 €/Jahr
Jedenfalls ist mir nichts günstigeres bekannt
Ich nutze Ebase und kann nichts schlechtes darüber sagen. Ich denke, dass da auch nicht viel schlecht/gut laufen kann. Die Performance hängt ja in erster Linie vom Index, in zweiter vom ETF-Produkt und erst in dritter Linie von den Depotgebühren ab. Ich meine ebase war damals 2€/Jahr teurer als irgendein Konkurrent - aus einem mir heute nicht mehr bekannten Grund habe ich mich aber trotzdem bewusst für Ebase entschieden.
Bei den 40€ habe ich mich für einen World-Index -Produkt entschieden und gut ist.
Bei 40€ im Monat geht es m.M ehh nur drum diese irgendwie abzugreifen und nicht verfallen zu lassen.
flofree22.08.2020 22:50

Zahl das doch in deine private Rentenversicherung ein (Riester Rente etc.)


Riester Rente? Guter Scherz.
kann auch ebase empfehlen...nur gute Erfahrungen bisher
Wenn du keinen Ärger willst, mach es wie ich: Stocke um 60 EUR auf 100 EUR monatlich auf, zahle als erste Rate 1200 EUR und nutze die garantierten 2,38% p.a. degussa-bank.de/vls…ren
haguero24.08.2020 10:03

Wenn du keinen Ärger willst, mach es wie ich: Stocke um 60 EUR auf 100 EUR …Wenn du keinen Ärger willst, mach es wie ich: Stocke um 60 EUR auf 100 EUR monatlich auf, zahle als erste Rate 1200 EUR und nutze die garantierten 2,38% p.a. https://www.degussa-bank.de/vlsparen


auf den Genuss von 2,38% kommt man aber erst nach vollen 7 Jahren.
Wenn man an das Geld jedoch früher ran möchte, dann hat man nur 0,05% Verzinsung.
Da ist die Wette an der Börse aus meiner Sicht doch sinnvoller.
habekeinnick28.08.2020 07:33

auf den Genuss von 2,38% kommt man aber erst nach vollen 7 Jahren.Wenn man …auf den Genuss von 2,38% kommt man aber erst nach vollen 7 Jahren.Wenn man an das Geld jedoch früher ran möchte, dann hat man nur 0,05% Verzinsung.Da ist die Wette an der Börse aus meiner Sicht doch sinnvoller.


Bei vL kommst du nicht früher ans Geld, erst nach 7 Jahren.
haguero28.08.2020 09:53

Bei vL kommst du nicht früher ans Geld, erst nach 7 Jahren.


Das stimmt nicht!
Du kannst dein Vertrag jederzeit Prämienschädlich kündigen. Wenn du Prämien vom Staat bekommen hast, dann musst du die natürlich zurückzahlen, ansonsten hat es für einen keinen Nachteil und man bekommt, das was man hat.
Prämien vom Staat bekommst du aber nur, wenn du fast nix verdienst.
Bearbeitet von: "habekeinnick" 28. Aug
habekeinnick28.08.2020 10:11

Das stimmt nicht!Du kannst dein Vertrag jederzeit Prämienschädlich k …Das stimmt nicht!Du kannst dein Vertrag jederzeit Prämienschädlich kündigen. Wenn du Prämien vom Staat bekommen hast, dann musst du die natürlich zurückzahlen, ansonsten hat es für einen keinen Nachteil und man bekommt, das was man hat.Prämien vom Staat bekommst du aber nur, wenn du fast nix verdienst.


Okay, das wusste ich tatsächlich nicht. Ist aber so oder so bei vL nicht wirklich sinnvoll. (Es sei denn, man wechselt den AG und der neue hat keine vL...)
haguero28.08.2020 10:16

Okay, das wusste ich tatsächlich nicht. Ist aber so oder so bei vL nicht …Okay, das wusste ich tatsächlich nicht. Ist aber so oder so bei vL nicht wirklich sinnvoll. (Es sei denn, man wechselt den AG und der neue hat keine vL...)



Also ich finde es sinnvoll, weil man nach 6 Jahren ein neues Depot für VL benötigt.
So kann man den Vertrag vorzeitig auflösen und die Wertpapiere auf sein eigenes kostenloses Depot übertragen. So muss man nicht für zwei Depots die Depotgebühren zahlen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text