Vodafone eigenen Router nutzen/ Alten zurückschicken?!

22
eingestellt am 24. Apr
Hallo Leute,
Ich habe mir privat eine Fritzbox Cable gekauft um die Standart Vodafone Kabelbox zu ersetzen, mit der ich nur Probleme hatte. Kaum habe ich die neue Fritzbox in Nutzung (funktioniert alles super) habe ich einen Brief bekommen in dem steht, dass ich den Vodafone Router nun zurückschicken muss.
Ist dieses Vorgehen normal? Ist der Router nicht Teil meines Vertrages?
Ich wollte ihn eigentlich als Ersatz aufbewahren, falls mal was mit der Fritzbox wäre. Ich könnte mir vorstellen, wenn ich die jetzt wegschicke und ich irgendwann doch von Vodafone wieder einen Router bräuchte, dass Vodafone dann Geld von mir dafür verlangt

Hat da zufällig jemand Erfahrung, ob das immer so abläuft?
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen

Gruppen

22 Kommentare
Den Vodafone Router muss du behalten. Bei Problemen mit der Leitung muss du den Vodafone Router Anschließen damit dir überhaupt geholfen wird.
Hört sich wie ein automatischer Vorgang, weil wohl registriert wurde das ein anderer Router angeschlossen wurde. Ich würde den von Vodafone nicht zurück schicken. Weil der neue ist ja dein eigener Router. Aber um sicher zu gehen, würde ich Vodafone auch anschreiben per E-Mail. Um das auch sicher abzuklären.
Den Vodafone router unbedingt (rechtzeitig!) zurück schicken, sonst lassen die sich den ordentlich bezahlen..
adhskandidat24.04.2020 01:58

Den Vodafone router unbedingt (rechtzeitig!) zurück schicken, sonst lassen …Den Vodafone router unbedingt (rechtzeitig!) zurück schicken, sonst lassen die sich den ordentlich bezahlen..


Aber erst, wenn der Vertrag beendet wurde. Nicht vorher.
adhskandidat24.04.2020 01:58

Den Vodafone router unbedingt (rechtzeitig!) zurück schicken, sonst lassen …Den Vodafone router unbedingt (rechtzeitig!) zurück schicken, sonst lassen die sich den ordentlich bezahlen..


Den Versand dokumentieren und den Einlieferbeleg gut aufbewahren. Die vergessen gerne, das sie mal ein Paket bekommen haben und was drin war.
Bearbeitet von: "DeltaC" 24. Apr
Wohnst du in einem ehemaligem Unitymedia-Gebiet? Mit denen habe ich schon vergeblich ausdiskutiert, dass es sinnvoller wäre den Provider-Router für Störungen zu behalten, wenn deren Standpunkt ist, dass sie für eigene Hardware keinen Support leisten....
Bei mir in ehemaligem Unitymedia-Gebiet gibt es keine Alternative (außer 16Mbit DSL).

Die Übernahme war vor paar Monate und ich bin schon satt vom Mafiafone
Wenn du ihn zuruckschjkst lehnt Vodafone die Annahme ab. Du hast einen Zeitrahmen von einer Woche nach Kündigung, wenn du bis dahin nicht den Router auf eigene Kosten zurückgeschickt hast bucht Vodafone nach zwei Wochen Schadenersatz nach Preisliste ab. Danach nehmen die den Router oder andere Geräte auch nicht mehr an. Ist rechtlich natürlich nicht in Ordnung, juckt die aber nicht, die machen endlos Kohle seit Jahren. In den AGB steht allerdings auch drin das man Wiederspruch einhevrb kann, insofern Vodafone ein geringerer Schaden entstanden ist, was nicht schwer ist wenn das Gerät 2 Jahre in Miete war und bezahlt worden ist, zudem der Neupreis die Hälfte des vom Vodafone veranschlagten Betrages kostet.
Vodafone ist und bleibt ein unseriöse Laden, der zurecht die schlechteste Note für den Kundensupport von Stiftung Warentest bekommen hat.
Julz24.04.2020 01:15

Vodafone ist und bleibt ein unseriöse Laden, der zurecht die schlechteste …Vodafone ist und bleibt ein unseriöse Laden, der zurecht die schlechteste Note für den Kundensupport von Stiftung Warentest bekommen hat.


Also ich hatte schon mehrere Verträge, o2, VD und Telekom (hier auch gewerblich GK) und hier meine Auflistung vom schlechtesten Support. Sehr schlecht -> Mittelmäßig
1. o2
.
.
.
.
.
.
.
.
.
2. Telekom
.
.
.
.
.
3. VD


Übrigens habe ich mit o2 3 (drei) gerichtliche Auseinandersetzungen, unter anderem -> angeblich nicht zurückgeschickter Mietrouter.
Bearbeitet von: "Persona_non_grata" 24. Apr
Kenne das nur so, wie du es beschreibst. In der Regel hab ich nach Vertragsumstellung und Routerwechsel innerhalb einer Woche einen Brief bekommen mit dem Hinweis auf Rücksendung der alten Hardware.
Absolut normal.
Rein praktisch zahlst du über deine Gebühr für den Router! Wenn die den zurück haben wollen entfielen
1. anteilig die dafür entfallenden Gebühren
2. gibt es KEINEN Routerzwang
Du solltest folgendes tun, bevor du die Box zurück schickst:

1. Per Mail an den Kundenservice schreiben, dass du den Router noch nicht zurück schickst und um "Mahnstopp" bittest, bis der Sachverhalt geklärt ist. Sonst buchen die um dir 60 Euro für die Hardware ab.
2. In einer zweiten Mail den Sachverhalt schildern, jedoch in der (wichtig) Betreffzeile schreiben: Geschäftsführungsbeschwerde, bitte um Weiterleitung in die zuständige Abteilung".
Idealerweise suchst und schreibst du dazu, dass es KEINEN Routerzwang gibt. (Routerzwang seit 01.08.2016 abgeschafft).

Andere Möglichkeit:
Router-Kaskade:
m.com-magazin.de/pra…tml
Bearbeitet von: "headhunter74" 24. Apr
Welche Fritzbox Cable hast du gekauft?
Erst nach Vertragsende zurückschicken. Du brauchst den VF-Router noch bei Störungen und falls Du die Registrierung Deiner FritzBox irgendwann noch mal aufheben möchtest.
Ich musste meinen auch zurückschicken.

Ich weiss aber nicht warum das ein Problem ist?
Wieso will man diesen Elektroschrott einlagern?

Ich hatte es nochnie das mal eine Fritzbox abgeraucht ist.
Eher im gegenteil. Meine uralt router laufen hier teilweise noch als repeater.
Bearbeitet von: "JanJ" 24. Apr
War auch überrascht als ich den Brief bekommen habe. Werde das definitiv mit Vodafone klären, dass ich den Router behalte für Notfälle.

Ist ja an sich schon schlimm genug, dass man darauf angewiesen ist einen eigenen Router zu kaufen, weil das Vodafone Teil Schrott ist.
Croshk24.04.2020 09:30

War auch überrascht als ich den Brief bekommen habe. Werde das definitiv …War auch überrascht als ich den Brief bekommen habe. Werde das definitiv mit Vodafone klären, dass ich den Router behalte für Notfälle.Ist ja an sich schon schlimm genug, dass man darauf angewiesen ist einen eigenen Router zu kaufen, weil das Vodafone Teil Schrott ist.


Du kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten wie es bei dir aussieht. Ich werde später wohl auch mal da anrufen und ggf ne Mail schreiben.
Croshk24.04.2020 09:30

War auch überrascht als ich den Brief bekommen habe. Werde das definitiv …War auch überrascht als ich den Brief bekommen habe. Werde das definitiv mit Vodafone klären, dass ich den Router behalte für Notfälle.Ist ja an sich schon schlimm genug, dass man darauf angewiesen ist einen eigenen Router zu kaufen, weil das Vodafone Teil Schrott ist.


Das ist ein Standard schreiben das jeder bekommt sobald ein neues Gerät im System eingetragen wird. Wenn du das Teil jetzt aber zu den slaves nach arvato zurück schickst nehmen die das nicht an weil dein Vertrag noch läuft. Falls es es annehmen ist es ein Versehen, dann musst du dies unbedingt vorher klären denn das Teil wird nicht vernünftig verbucht bei denen und du kannst schwer nach einem Jahr noch beweisen, daß du es damals schon abgeschickt hast.
Persona_non_grata24.04.2020 08:47

Also ich hatte schon mehrere Verträge, o2, VD und Telekom (hier auch …Also ich hatte schon mehrere Verträge, o2, VD und Telekom (hier auch gewerblich GK) und hier meine Auflistung vom schlechtesten Support. Sehr schlecht -> Mittelmäßig 1. o2.........2. Telekom.....3. VDÜbrigens habe ich mit o2 3 (drei) gerichtliche Auseinandersetzungen, unter anderem -> angeblich nicht zurückgeschickter Mietrouter.


Wenn man drei unterschiedliche Auseinandersetzungen vor Gericht hat dann ist würde ich ggf. auch mal bei mir schauen ob ich selbst alles richtig gemacht habe.
DeltaC24.04.2020 05:50

Den Versand dokumentieren und den Einlieferbeleg gut aufbewahren. Die …Den Versand dokumentieren und den Einlieferbeleg gut aufbewahren. Die vergessen gerne, das sie mal ein Paket bekommen haben und was drin war.


Bei 3 zurückgeschickten Routern nicht einmal passiert
SoCool24.04.2020 11:06

Bei 3 zurückgeschickten Routern nicht einmal passiert


Bei mir fehlte angeblich mal eine SmartCard, konnte aber auf dem Foto nachweisen, dass die im Paket war.
Deine Leitung wird doch auf die Mac-Adresse des neuen Routers „programmiert“?
Daher sollte der andere Router doch
nicht mehr funktionieren.
Ergo keinerlei weitere Verwendung. Bei Problemen müsstest du die MAC wieder ändern lassen.

Und es wird von Beginn an gesagt, das „eigene Router“ nicht Supportet werden... habe aber nie Probleme wenn es einmal läuft.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler