Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

Vodafone Festnetzvertrag - Altanbieter Kündigung misslungen

18
eingestellt am 3. Jun
Hey Leute,

Ich habe Ende letztens Jahres einen neuen Festnetz Telefonvertrag für meine Eltern bei Vodafone abgeschlossen (Kabel DSL). Diese haben es scheinbar sowohl verpennt den Altvertrag bei o2 zu kündigen (kein Kabelvertrag), als auch die Rufnummernmitnahme durchzuführen. Dies ist erst aufgefallen, da in den letzten Monaten trotz von Vodafone versprochenen Freimonaten während der Vertragsüberschneidung von Alt- und Neuvertrag abgebucht wurde (Freimonate durch sofortiges Wechseln für die Restlaufzeit des Altvertrags).

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und Empfehlungen bzgl. Vorgehensweise?

Vielen Dank und einen schönen Abend
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
jailben03.06.2020 19:51

Das ist nicht wie bei einem Stromvertrag... bei …Das ist nicht wie bei einem Stromvertrag... bei Telekommunikationsverträgen muss IMMER der Kunde selbst den alten Vertrag kündigen & kann dann beim neuen Anbieter die Rufnummernmitnahme zum Ende des Altvertrags beauftragen ... dann klappt das auch


Falsch. Muss er nicht. Er kann.

Im Festnetzbereich ist es für eine nahtlose Rufnummermitnahme zuträglich, wenn der neue Anbieter den alten für den Kunden kündigt und gleichzeitig die Rufnummermitnahme beauftragt.

Alles andere führt sehr wahrscheinlich zu Versorgungslücken oder Wartezeit auf die Rufnummer (ausser der Kunde ist Fachkundig und macht alles richtig)


BTT:

Ich würde den neuen Anbieter damit konfrontieren und in den Vertrags--oder Auftragsunterlagen nachsehen, ob Portierung mit Kündigung des Altanbieters beauftragt war.
18 Kommentare
Sicher, dass Vodafone den Altvertrag kündigen sollte und nicht der Kunde selbst
Ich arbeite bei Vodafone und in solchen Fällen findet ein flüssiger Übergang statt und Doppel Abbuchungen sind Fehler die schon erstattet werden sollten, einfach mal bei der Hotline Bescheid geben. Anscheinend hat Vodafone selbst vergessen zu kündigen, das passiert ab und zu
Das ist nicht wie bei einem Stromvertrag... bei Telekommunikationsverträgen muss IMMER der Kunde selbst den alten Vertrag kündigen & kann dann beim neuen Anbieter die Rufnummernmitnahme zum Ende des Altvertrags beauftragen ... dann klappt das auch
Bearbeitet von: "jailben" 3. Jun
ArthurRodriguzGrinke03.06.2020 19:51

Ich arbeite bei Vodafone und in solchen Fällen findet ein flüssiger Ü …Ich arbeite bei Vodafone und in solchen Fällen findet ein flüssiger Übergang statt und Doppel Abbuchungen sind Fehler die schon erstattet werden sollten, einfach mal bei der Hotline Bescheid geben. Anscheinend hat Vodafone selbst vergessen zu kündigen, das passiert ab und zu


Du arbeitest bei Vodafone und willst sagen, dass Vodafone die alten Verträge für seine Kunden kündigt?(confused)
Vielleicht sind mit „Diese“ im zweiten Satz auch seine Eltern gemeint.
jailben03.06.2020 19:51

Das ist nicht wie bei einem Stromvertrag... bei …Das ist nicht wie bei einem Stromvertrag... bei Telekommunikationsverträgen muss IMMER der Kunde selbst den alten Vertrag kündigen & kann dann beim neuen Anbieter die Rufnummernmitnahme zum Ende des Altvertrags beauftragen ... dann klappt das auch


Falsch. Muss er nicht. Er kann.

Im Festnetzbereich ist es für eine nahtlose Rufnummermitnahme zuträglich, wenn der neue Anbieter den alten für den Kunden kündigt und gleichzeitig die Rufnummermitnahme beauftragt.

Alles andere führt sehr wahrscheinlich zu Versorgungslücken oder Wartezeit auf die Rufnummer (ausser der Kunde ist Fachkundig und macht alles richtig)


BTT:

Ich würde den neuen Anbieter damit konfrontieren und in den Vertrags--oder Auftragsunterlagen nachsehen, ob Portierung mit Kündigung des Altanbieters beauftragt war.
jailben03.06.2020 19:53

Du arbeitest bei Vodafone und willst sagen, dass Vodafone die alten …Du arbeitest bei Vodafone und willst sagen, dass Vodafone die alten Verträge für seine Kunden kündigt?(confused)



Ich hab bei meinen Wechseln bisher immer den neuen Anbieter Kündigen lassen, was auch immer funktioniert hat
Vielen Dank für Eure Antworten.

Bisher habe ich den neuen Anbieter auch immer die Kündigung durchführen lassen, da ich dachte das dies für Rufnummernitnahme vorteilhaft wäre. Hat bisher auch immer 1A geklappt. Portierungsformular habe ich kürzlich nochmals ausgefüllt, seitdem habe ich noch nichts wieder gehört.

Hoffen wir, dass alles klappt
Tdas8903.06.2020 20:13

Vielen Dank für Eure Antworten.Bisher habe ich den neuen Anbieter auch …Vielen Dank für Eure Antworten.Bisher habe ich den neuen Anbieter auch immer die Kündigung durchführen lassen, da ich dachte das dies für Rufnummernitnahme vorteilhaft wäre. Hat bisher auch immer 1A geklappt. Portierungsformular habe ich kürzlich nochmals ausgefüllt, seitdem habe ich noch nichts wieder gehört. Hoffen wir, dass alles klappt



Was heißt kürzlich?
Hoffentlich noch VOR der Kündigungsfrist von o2.
Persona_non_grata03.06.2020 20:33

Was heißt kürzlich? Hoffentlich noch VOR der Kündigungsfrist von o2.


Leider nicht. Ist mir nur durch Zufall aufgefallen.

In den damaligen Unterlagen von Vodafone sind Portierung und „Freimonate“ sowie Kündigung des Altanbieters vermerkt. Angenommen (was ja nicht unwahrscheinlich ist) der o2 Vertrag läuft weiter. Welche Möglichkeiten habe ich hinsichtlich des Vodafone Vertrags? Bundesnetzagentur? Sonderkündigung?
Tdas8903.06.2020 20:47

Leider nicht. Ist mir nur durch Zufall aufgefallen. In den damaligen …Leider nicht. Ist mir nur durch Zufall aufgefallen. In den damaligen Unterlagen von Vodafone sind Portierung und „Freimonate“ sowie Kündigung des Altanbieters vermerkt. Angenommen (was ja nicht unwahrscheinlich ist) der o2 Vertrag läuft weiter. Welche Möglichkeiten habe ich hinsichtlich des Vodafone Vertrags? Bundesnetzagentur? Sonderkündigung?



Ganz ehrlich, frage in einem entsprechenden Forum nach.
Ich empfehle 123recht.net
Das Forum ist kostenlos und wenn du gleich alles wissenswertes erwähnst, dann wird dir auch schnell geholfen.
Persona_non_grata03.06.2020 20:49

Ganz ehrlich, frage in einem entsprechenden Forum nach.Ich empfehle …Ganz ehrlich, frage in einem entsprechenden Forum nach.Ich empfehle 123recht.net Das Forum ist kostenlos und wenn du gleich alles wissenswertes erwähnst, dann wird dir auch schnell geholfen.


Dankeschön
Sowas ähnliches hatte ich bei 1&1 letztes Jahr im Januar habe ich vorher angefragt ob ich kündigen soll bei Vodafone, weil wir so viele Rufnummer haben. Die meinten, das machen die, ich sollte nur die Rufnummer mitnahmen beantragen und den Rest machen die. Dann sollte im Juni der Vertrag gewechselt werden. Eine Woche vor Schaltung kommt noch die Mail das die Hardware zugeschickt wird. Okay ich im Urlaub komm zurück und keine Hardware da, sondern nur eine Mail das der Anschalttermin auf ein Jahr später erfolgt. Die haben es Tatsächlich geschafft die Kündigung zu vergessen. Also wieder ein Jahr warten. Dieses Jahr haben wir dann den Vertrag widerrufen, weil 1&1 nur Mist gebaut hat und alles schief lief. Die haben den bestellten Vertrag umgestellt und einfach andere Rufnummer uns zugeteilt. Selber Saftladen
Tdas8903.06.2020 20:13

Vielen Dank für Eure Antworten.Bisher habe ich den neuen Anbieter auch …Vielen Dank für Eure Antworten.Bisher habe ich den neuen Anbieter auch immer die Kündigung durchführen lassen, da ich dachte das dies für Rufnummernitnahme vorteilhaft wäre. Hat bisher auch immer 1A geklappt. Portierungsformular habe ich kürzlich nochmals ausgefüllt, seitdem habe ich noch nichts wieder gehört. Hoffen wir, dass alles klappt



Also, als ich in dem Bereich noch aktiv war, hatte VF Kabel eine mögliche Restlaufzeitbefreiung von bis zu 12 Monaten.

Sind damit deine Freimonate gemeint oder ist es eine Aktion gewesen?

Viel länger dürfte ja die Laufzeit nun auch nicht mehr sein (können ja maximal 12+3 sein aufgrund der Kündigungsfrist).

Normalerweise geht die Restlaufzeitbefreiung aber auch wirklich erst los, wenn eine bestätigte Portierung vorliegt.
Vielleicht kannst du den Kundenservice bemühen, oder ggf. den Händler, bei welchem du es abgeschlossen hattest und auf Kulanz hoffen.
jailben03.06.2020 19:51

Das ist nicht wie bei einem Stromvertrag... bei …Das ist nicht wie bei einem Stromvertrag... bei Telekommunikationsverträgen muss IMMER der Kunde selbst den alten Vertrag kündigen & kann dann beim neuen Anbieter die Rufnummernmitnahme zum Ende des Altvertrags beauftragen ... dann klappt das auch



Wir im Shop drücken auf „ alten Vertrag kündigen“ 1 Haken
lewkloy03.06.2020 23:04

Also, als ich in dem Bereich noch aktiv war, hatte VF Kabel eine mögliche …Also, als ich in dem Bereich noch aktiv war, hatte VF Kabel eine mögliche Restlaufzeitbefreiung von bis zu 12 Monaten.Sind damit deine Freimonate gemeint oder ist es eine Aktion gewesen? Viel länger dürfte ja die Laufzeit nun auch nicht mehr sein (können ja maximal 12+3 sein aufgrund der Kündigungsfrist).Normalerweise geht die Restlaufzeitbefreiung aber auch wirklich erst los, wenn eine bestätigte Portierung vorliegt.Vielleicht kannst du den Kundenservice bemühen, oder ggf. den Händler, bei welchem du es abgeschlossen hattest und auf Kulanz hoffen.


Ne stimmt man kann 12 Monate das Kabel oder dsl von Vodafone beziehen und nur den alten Vertrag zb bei Telekom bezahlen. Ist keine Aktion läuft immer
Danke, schwankte aber damalig immer mal zwischen 6 und 12 Monaten
Das Problem ist scheinbar eine von Vodafone durchgeführte „Zwangsaktivierung“ da die Box nicht innerhalb von 14 Tagen angeschlossen wurde. Dementsprechend wurde der Vertrag als „Neuvertrag“ eingestuft und keine Portierung bzw Kündigung durchgeführt. Kommunikation hinsichtlich dieser Problematik war nicht vorhanden - keine postalischen Benachrichtigungen. Ein ggf stattgefunden Email Kontakt wäre möglich, allerdings hat VF die Email aus einem vor über 4 Jahre gekündigten Vertrag übernommen und nicht die im Zuge des Vertragsabschlusses kommunizierte.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler