Vodafone Gebühr Rufnummermitnahme

31
eingestellt am 22. Mai
Auf der Vodafone Seite steht es kostet 30€ die Nummer zu einem anderen Anbieter mitzunehmen. Das ist ja nicht gerade wenig. Kann man das irgendwie umgehen?
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

31 Kommentare
ich habe erst letzte Woche 6.82€ bezahlt. mehr darf es auch nicht mehr kosten. die Zeiten sind zum Glück vorbei

teltarif.de/mob…tml
Bearbeitet von: "ZockerFreak" 22. Mai
So viel ich gehört habe nicht, aber der neue Anbieter bietet meistens eine Gutschrift in gleicher Höhe.

Wurde trotzdem mit dem alten und neuen Anbieter verhandeln.
Bearbeitet von: "PeterLustig2050" 22. Mai
Bei mir 6,82€ Gebühr von Vodafone, und 25€ Gutschrift von Otelo
Der Preis darf nur noch 6,82 Euro inkl. Mehrwertsteuer betragen.
google.com/sea…hme


Erster Link der nicht von VF stammt
26354912.jpg
€6,82 laut VF Homepage FAQ Rufnummernmitnahme.


vodafone.de/hil…tml
Bearbeitet von: "quak1" 22. Mai
Long story short: Da hat sich die Regulierungsbehörde kürzlich durchgesetzt und das gedeckelt, wenn noch irgendwo 30€ steht ist das der alte Preis den sie inzwischen nicht mehr verlangen dürfen.
kbh0122.05.2020 19:06

Long story short: Da hat sich die Regulierungsbehörde kürzlich d …Long story short: Da hat sich die Regulierungsbehörde kürzlich durchgesetzt und das gedeckelt, wenn noch irgendwo 30€ steht ist das der alte Preis den sie inzwischen nicht mehr verlangen dürfen.


Danke für die Zusammenfassung(y)
kbh0122.05.2020 19:06

Long story short: Da hat sich die Regulierungsbehörde kürzlich d …Long story short: Da hat sich die Regulierungsbehörde kürzlich durchgesetzt und das gedeckelt, wenn noch irgendwo 30€ steht ist das der alte Preis den sie inzwischen nicht mehr verlangen dürfen.


Weigert sich O2 immer noch nur die 6,xx zu berechnen?
Die haben sich am Anfang gesträubt.
Bearbeitet von: "donkrako" 22. Mai
screwyouup22.05.2020 18:43

Der Preis darf nur noch 6,82 Euro inkl. Mehrwertsteuer betragen.


Das ist falsch, der von dir genannte Preis ist das Maximum. ABER, der darf nach unten hin jeden Wert haben!
kbh0122.05.2020 19:06

Long story short: Da hat sich die Regulierungsbehörde kürzlich d …Long story short: Da hat sich die Regulierungsbehörde kürzlich durchgesetzt und das gedeckelt, wenn noch irgendwo 30€ steht ist das der alte Preis den sie inzwischen nicht mehr verlangen dürfen.


Danke für die Info :-)
donkrako22.05.2020 21:31

Weigert sich O2 immer noch nur die 6,xx zu berechnen? Die haben sich am …Weigert sich O2 immer noch nur die 6,xx zu berechnen? Die haben sich am Anfang gesträubt.



Also Premiumsim versucht mich gerade mit 30Euro abzuzocken... Leistung und Rechnung kamen aber erst nachdem die 6,82 Euro schon galten... werde wohl noch etwas Arbeit haben.
Dodgerone23.05.2020 00:22

Also Premiumsim versucht mich gerade mit 30Euro abzuzocken... Leistung und …Also Premiumsim versucht mich gerade mit 30Euro abzuzocken... Leistung und Rechnung kamen aber erst nachdem die 6,82 Euro schon galten... werde wohl noch etwas Arbeit haben.


Entscheidend dürfte hier sein, ob die Portierung vor dem 20. April 2020 beauftragt wurde oder nicht, nicht der Zeitpunkt der Umsetzung oder gar der Rechnungstellung, der naturgemäß immer später liegt.
besucherpete23.05.2020 00:28

Entscheidend dürfte hier sein, ob die Portierung vor dem 20. April 2020 …Entscheidend dürfte hier sein, ob die Portierung vor dem 20. April 2020 beauftragt wurde oder nicht, nicht der Zeitpunkt der Umsetzung oder gar der Rechnungstellung, der naturgemäß immer später liegt.



Die Leistung wurde erst im Mai erbracht... lustigerweise verweisst Premiumsim selbst auf die Rechnunsstellung im Mai (die lt. ihnen relevant wäre). Ob es vorher beantragt wurde spielt keine Rolle... abgesehen mal davon das die Gebühr davor auch überhöht war. Es wurde halt nur der 24. als Deadline umgesetzt (vermutlich damit die Provider sich umstellen können). Ich bin mir ziemlich sicher das ich mein Geld bekomme... dauert halt nur.
Dodgerone23.05.2020 00:31

Ob es vorher beantragt wurde spielt keine Rolle...


Sagt wer? Im Allgemeinen gilt der Preis, der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung für die beauftragte Leistung berechnet wird, es sei denn, es wird etwas anderes vereinbart. Das ist ja in anderen Bereichen auch nicht anders. Insofern kann ich mir zumindest vorstellen, dass das hier so gehandhabt wird.
besucherpete23.05.2020 00:36

Sagt wer? Im Allgemeinen gilt der Preis, der zum Zeitpunkt der …Sagt wer? Im Allgemeinen gilt der Preis, der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung für die beauftragte Leistung berechnet wird, es sei denn, es wird etwas anderes vereinbart. Das ist ja in anderen Bereichen auch nicht anders. Insofern kann ich mir zumindest vorstellen, dass das hier so gehandhabt wird.



Sehe ich anders.... v.a. wenn ein Preis durch eine Behörde festgesetzt wird, weil die Unternehmen vorher überhöhte Preise abgerechnet haben. Wie gesagt Premiumsim verweisst selbst auf den Zeitpunkt der "Abrechnung"... is halt typisch für Drillisch... versuchen alles um den Kunden auszunehmen.
Dodgerone23.05.2020 00:38

Sehe ich anders.... v.a. wenn ein Preis durch eine Behörde festgesetzt …Sehe ich anders.... v.a. wenn ein Preis durch eine Behörde festgesetzt wird, weil die Unternehmen vorher überhöhte Preise abgerechnet haben. Wie gesagt Premiumsim verweisst selbst auf den Zeitpunkt der "Abrechnung"... is halt typisch für Drillisch... versuchen alles um den Kunden auszunehmen.


Ja, aber die Behörde hat den Anbietern ja die Möglichkeit gelassen, bis zum Tag X die hohen Gebühren zu kassieren. Ich bin eben der Meinung, dass es nicht auszuschließen ist, dass sich der Anbieter hier zumindest auf rechtlich sicherem Boden bewegt, *wenn* die Portierung vor dem Stichtag beauftragt wurde. Die Frage der Kundenfreundlichkeit ist ja eine andere, die m.E. davon getrennt zu betrachten wäre. Und ganz generell ist es ja schon so, dass in anderen Bereichen bei Auftragserteilung der dann gültige Preis gesetzt ist. Wurde die Portierung denn vor dem Stichtag beauftragt?
besucherpete23.05.2020 00:46

Ja, aber die Behörde hat den Anbietern ja die Möglichkeit gelassen, bis z …Ja, aber die Behörde hat den Anbietern ja die Möglichkeit gelassen, bis zum Tag X die hohen Gebühren zu kassieren. Ich bin eben der Meinung, dass es nicht auszuschließen ist, dass sich der Anbieter hier zumindest auf rechtlich sicherem Boden bewegt, *wenn* die Portierung vor dem Stichtag beauftragt wurde. Die Frage der Kundenfreundlichkeit ist ja eine andere, die m.E. davon getrennt zu betrachten wäre. Und ganz generell ist es ja schon so, dass in anderen Bereichen bei Auftragserteilung der dann gültige Preis gesetzt ist. Wurde die Portierung denn vor dem Stichtag beauftragt?


Die Stichtagsregelung ist meiner Meinung nach nur genutzt worden um den Unternehmen Zeit zu geben AGBs und Edv anzupassen und nicht um länger abzocken zu können. Mal schauen was die Behörde sagt
Ich Wechsel ab 01.06 meinen Vertrag, Vodafone hat mir aber bereits im März 30€ berechnet, da ich dort meinen neuen Vertrag geschlossen haben. Ist das rechtens? Vielleicht muss ich da bei Vodafone nochmal nachfragen
Uriel1822.05.2020 21:54

Das ist falsch, der von dir genannte Preis ist das Maximum. ABER, der darf …Das ist falsch, der von dir genannte Preis ist das Maximum. ABER, der darf nach unten hin jeden Wert haben!


Logik ist scheinbar nicht so Deins
screwyouup23.05.2020 10:45

Logik ist scheinbar nicht so Deins


Doch sicher! ist doch logisch das


screwyouup22.05.2020 18:43

Der Preis darf nur noch 6,82 Euro inkl. Mehrwertsteuer betragen.


Falsch ist. Deswegen habe ichs für dich richtig gestellt. Kein Ding!
KomT23.05.2020 09:13

Ich Wechsel ab 01.06 meinen Vertrag, Vodafone hat mir aber bereits im März …Ich Wechsel ab 01.06 meinen Vertrag, Vodafone hat mir aber bereits im März 30€ berechnet, da ich dort meinen neuen Vertrag geschlossen haben. Ist das rechtens? Vielleicht muss ich da bei Vodafone nochmal nachfragen


Seit wann berechnet der neue Anbieter eine Gebühr für die Portierung? Hab ich was verpasst? Ich glaube du verwechselst da etwas...

Kuchenbacken ≠ Arschbacken
Dodgerone23.05.2020 07:04

Die Stichtagsregelung ist meiner Meinung nach nur genutzt worden um den …Die Stichtagsregelung ist meiner Meinung nach nur genutzt worden um den Unternehmen Zeit zu geben AGBs und Edv anzupassen und nicht um länger abzocken zu können. Mal schauen was die Behörde sagt


Ja, sicher, aber bis dahin waren doch die bisherigen AGB und Preislisten nicht automatisch außer Kraft gesetzt. Vielleicht berichtest du dann mal, was dabei herauskommt, das interessiert mich tatsächlich.
Uriel1823.05.2020 10:58

Seit wann berechnet der neue Anbieter eine Gebühr für die Portierung? Hab i …Seit wann berechnet der neue Anbieter eine Gebühr für die Portierung? Hab ich was verpasst? Ich glaube du verwechselst da etwas...Kuchenbacken ≠ Arschbacken


Sorry scheinbar noch etwas zu früh

Ich wechsel natürlich von Vodafone zu einem anderen Anbieter (WinSim)
besucherpete23.05.2020 11:13

Ja, sicher, aber bis dahin waren doch die bisherigen AGB und Preislisten …Ja, sicher, aber bis dahin waren doch die bisherigen AGB und Preislisten nicht automatisch außer Kraft gesetzt. Vielleicht berichtest du dann mal, was dabei herauskommt, das interessiert mich tatsächlich.



Gerade kam die Email das Premiumsim die Gebühr aus Kulanz auf die 6,82 Euro reduziert... wie gesagt hier geht es ja nicht um eine normale Gebühr, sondern die Bundesnetzagentur hat festgestellt das die Gebühr unzulässig hoch ist. Aus meiner Sicht gilt dann der Zeitpunkt der Ausführung/Abrechnung. Ich denke es werden auch nicht viele Fälle sein
Dodgerone23.05.2020 12:11

Aus meiner Sicht gilt dann der Zeitpunkt der Ausführung/Abrechnung. Ich …Aus meiner Sicht gilt dann der Zeitpunkt der Ausführung/Abrechnung. Ich denke es werden auch nicht viele Fälle sein


Ich glaube, du siehst das aber auch so, weil du davon profitierst. Wenn es umgekehrt wäre, also die Gebühren in der Zwischenzeit erhöht worden wären, hättest du doch sicher auch gesagt, dass zu dem Zeitpunkt, als die Portierung beauftragt wurde, ein geringerer Preis fällig war, und du auch nur diesen zahlen möchtest ... oder? Aber wie auch immer, schön, dass es jetzt so gelaufen ist.
besucherpete23.05.2020 16:36

Ich glaube, du siehst das aber auch so, weil du davon profitierst. Wenn es …Ich glaube, du siehst das aber auch so, weil du davon profitierst. Wenn es umgekehrt wäre, also die Gebühren in der Zwischenzeit erhöht worden wären, hättest du doch sicher auch gesagt, dass zu dem Zeitpunkt, als die Portierung beauftragt wurde, ein geringerer Preis fällig war, und du auch nur diesen zahlen möchtest ... oder? Aber wie auch immer, schön, dass es jetzt so gelaufen ist.



Naja, das sind 2 Paar Schuhe.

Die Gebührenerhöhung wäre über neue AGBs gelaufen, welchen ich widersprechen hätte können. Ich sehe jetzt eine Behördliche Anordnung, die darauf abzielt verbraucherfeindliches Verhalten zu unterbinden, nachdem man die Unternehmen seitens der Behörden aufgefordert hatte, dies zu unterlassen, als etwas anderes an, als eine normale AGB-Änderung. Ich bin ziemlich sicher das die Bundesnetzagentur dies genauso sehen würde. Wenn die Portierung/Abrechnung vor dem 24.4. gewesen wäre, dann hätte ich auch anstandslos gezahlt... aber so finde ich es schon dreist, das man im Mai noch nach alten Gebühren abrechnen will.

Ich bin mir auch nicht sicher, wie die behördliche Formulierung lautet, aber ich wäre mir ziemlich sicher das die Abrechnung nach dem 24.4. zum neuen Preis erfolgen muss.
Dodgerone23.05.2020 16:59

Naja, das sind 2 Paar Schuhe.Die Gebührenerhöhung wäre über neue AGBs gel …Naja, das sind 2 Paar Schuhe.Die Gebührenerhöhung wäre über neue AGBs gelaufen, welchen ich widersprechen hätte können. Ich sehe jetzt eine Behördliche Anordnung, die darauf abzielt verbraucherfeindliches Verhalten zu unterbinden, nachdem man die Unternehmen seitens der Behörden aufgefordert hatte, dies zu unterlassen, als etwas anderes an, als eine normale AGB-Änderung. Ich bin ziemlich sicher das die Bundesnetzagentur dies genauso sehen würde. Wenn die Portierung/Abrechnung vor dem 24.4. gewesen wäre, dann hätte ich auch anstandslos gezahlt... aber so finde ich es schon dreist, das man im Mai noch nach alten Gebühren abrechnen will.Ich bin mir auch nicht sicher, wie die behördliche Formulierung lautet, aber ich wäre mir ziemlich sicher das die Abrechnung nach dem 24.4. zum neuen Preis erfolgen muss.


Ich würde es wie gesagt begrüßen, hier kurz zu erfahren, wie die offizielle Stellungnahme dazu lautet.
besucherpete23.05.2020 17:10

Ich würde es wie gesagt begrüßen, hier kurz zu erfahren, wie die of …Ich würde es wie gesagt begrüßen, hier kurz zu erfahren, wie die offizielle Stellungnahme dazu lautet.


So einfach wie du es dir vorstellst ist das nicht.

Hier ist die Beschlussfassung recht gut dokumentiert:

bundesnetzagentur.de/DE/…tml

Den Vorgang selbst ist recht eindeutig:

Für die Portierung einer Mobilfunkrufnummer wird mit Wirksamkeit zum 20.04.2020 ein Entgelt in Höhe von 5,73 Euro (netto) 6,82 Euro (brutto) angeordnet. Der Betroffenen und den mit ihr verbundenen Unternehmen ist freigestellt, für die Leistung auch ein niedrigeres Entgelt oder gar kein Entgelt zu erheben.

Ich frage mich welchen Spielraum Premiumsim da sieht nach dem 20.4. noch 30 Euro zu fordern.

Hier ist recht gut abzulesen was dem ganzen vorrausging. Die meisten Unternehmen haben ja weit vorher eingelenkt... ich überlege jetzt ob ich die Bundesnetzagentur doch nochmal informiere, damit solchen Unternehmen auf die Finger geklopft wird.... unverschämt. Die Aufforderung zu Preissenkungen kam schon im Februar. Drillisch, O2 etc. haben sich aber geweigert...
Dodgerone23.05.2020 18:01

So einfach wie du es dir vorstellst ist das nicht.Hier ist die …So einfach wie du es dir vorstellst ist das nicht.Hier ist die Beschlussfassung recht gut dokumentiert:https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Service-Funktionen/Beschlusskammern/BK02/BK2_01_Aktuell/BK2_Aktuell_node.htmlDen Vorgang selbst ist recht eindeutig:Für die Portierung einer Mobilfunkrufnummer wird mit Wirksamkeit zum 20.04.2020 ein Entgelt in Höhe von 5,73 Euro (netto) 6,82 Euro (brutto) angeordnet. Der Betroffenen und den mit ihr verbundenen Unternehmen ist freigestellt, für die Leistung auch ein niedrigeres Entgelt oder gar kein Entgelt zu erheben.Ich frage mich welchen Spielraum Premiumsim da sieht nach dem 20.4. noch 30 Euro zu fordern.Hier ist recht gut abzulesen was dem ganzen vorrausging. Die meisten Unternehmen haben ja weit vorher eingelenkt... ich überlege jetzt ob ich die Bundesnetzagentur doch nochmal informiere, damit solchen Unternehmen auf die Finger geklopft wird.... unverschämt. Die Aufforderung zu Preissenkungen kam schon im Februar. Drillisch, O2 etc. haben sich aber geweigert...


Klar haben sie sich geweigert, aber man hat ihnen ja auch die Zeit bis zum 20. April gelassen. Insofern mag das nicht kundenfreundlich gewesen sein, aber auch nicht unbedingt unzulässig. Mich würde eben tatsächlich interessieren, wie eine offizielle Stellungnahme dazu aussieht, denn die oben zitierte Anordnung lässt m.E. durchaus etwas Spielraum.
besucherpete23.05.2020 18:30

Klar haben sie sich geweigert, aber man hat ihnen ja auch die Zeit bis zum …Klar haben sie sich geweigert, aber man hat ihnen ja auch die Zeit bis zum 20. April gelassen. Insofern mag das nicht kundenfreundlich gewesen sein, aber auch nicht unbedingt unzulässig. Mich würde eben tatsächlich interessieren, wie eine offizielle Stellungnahme dazu aussieht, denn die oben zitierte Anordnung lässt m.E. durchaus etwas Spielraum.



So klar ist das nicht. Wenn du die Nachrichten und die o.g. Links verfolgt hättest, dann wüsstest du, das Vodafone schon am 30.9.2019 zur Reduzierung gezwungen wurde. Die Telekom ist Anfang April nachgezogen, nachdem klar war das die Bundesnetzagentur es sonst anordnet... wie jetzt bei Drillisch und O2... hab gerade auch gelesen, das wohl einige Kunden gegen Drillisch vorgehen wegen zu hohen Wechselgebühren wie bei mir. Drillisch scheint da sehr kreativ zu sein was Gebühren betrifft.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler