eingestellt am 16. Mär 2023
Hallo zusammen,

was meinen Leidensweg als Vodafone Kunde (Kabel) angeht, bin ich im fortgeschrittenen Stadium: Resignation und Akzeptanz. Ja, Zoom und WLan Call sind praktisch nicht nutzbar, ja, Packetloss Werte und Ping sind ab 16 Uhr (an Wochenenden ganztägig) ein Graus und ja, im Upload erreiche ich nur 5-10% der vertraglich vereinbarten Leistung... und ja, trotzdem innerhalb der Vertragslaufzeit eine Preiserhöhung aufgedrückt zu bekommen, ist eigentlich eine Frechheit, ABER was bringt es sich aufzuregen? Ich bin Gigakombi Kunde und die Telefonleitung meiner Wohnung gibt nur etwa 6Mbit her, ein Wechsel kommt also sowieso nicht in Frage.

Der Vodafone Techniker war längst vor Ort, "Diesen Teil meines Jobs hasse ich. Immer bleibt es an mir hängen, die schlechten Nachrichten zu überbringen.", das ganze Netz sei "durch die Pandemie" überlastet und die Probleme die ich habe, seien "normal". Ich solle 2-3 Monate warten, dann würde es vielleicht besser werden. Auf die Frage, was denn in 2-3 Monaten anders sei zuckte er mit den Achseln, "kann ja sein, dass dann weniger Leute das Kabelnetz nutzen."

Als ich neulich dann wieder mal einen Totalausfall hatte, gegen 23:30, habe ich zu meiner Überraschung festgestellt, dass die Vodafone Hotline auch zu dieser Zeit noch erreichbar ist. Ein überaus freundlicher BWL Student, der aus seinem Studentenwohnheim-Zimmer heraus den Anruf angenommen hat, hat mir verraten, dass man "alle 14 Tage die Möglichkeit hat, bei Meldung einer Störung 500GB Datenvolumen (für seinen Vodafone Mobilfunkvertrag) oder einen Preisnachlass zu erhalten und wenn man keine Störung hat, dann reicht es den Stecker aus der Fritzbox zu ziehen", das würde dann genauso als Störung aufgenommen werden.
Es tat mir schon ein wenig Leid, dass ich der Aufzeichnung des Telefonats "zu Qualitätssicherungszwecken" zugestimmt habe. Immerhin habe ich danach angegeben, dass ich basierend auf der Erfahrung dieses Gesprächs Vodafone meinen Freunden weiterempfehlen würde.

Ich würde persönlich nicht so weit gehen, eine Störung vorzutäuschen, in meinem Fall wäre das auch gar nicht nötig. Aber ich habe die letzten zwei Monate drei mal Datenvolumen und zwei mal Preisnachlässe erhalten, also scheint schon etwas dran zu sein. Heute habe ich wieder 500GB erhalten, wobei mir der Preisnachlass eigentlich lieber wäre. Aber kann ich mir das erlauben, direkt danach zu fragen?

Und was ich mich auch frage: wenn ich jetzt weiterhin alle zwei Wochen Störungen melde, wird Vodafone mir dann irgendwann von sich aus die vorzeitige Kündigung nahelegen?

Ich finde ja, sie könnten mir noch ein paar mal den Techniker vorbei schicken, allein um die lokale Wirtschaft etwas anzukurbeln. Und wenn ich von vorne herein schon weiß, dass sich eh nichts bessert, dann kann ich dabei nicht enttäuscht werden.

Wie steht ihr dazu?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

15 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. Aushilfsmafiosi's Profilbild
    Dann ist der sogenannte „Node“, der Kabelknotenpunkt, überlastet. Ich würde die offizielle Messung der Bundesnetzagentur durchführen. Das kostet Vodafone irgendwann mal Strafe, wenn sie ein gewisses Qualitätslevel unterschreiten. Außerdem kannst Du die Rechnung kürzen. Dazu sollten sich die Bedingungen mittels Google bei Verbraucherzentralen finden lassen.
    Außerdem regelmäßig bei Check24 und Verivox mit Angabe der genauen Adresse prüfen, ob es keine Alternative (mit DSL oder Glasfaser) gibt.
    Nachtrag: verbraucherzentrale.de/wis…763 (bearbeitet)
    Gratismentalität's Profilbild
    Autor*in
    Mir war nicht klar, dass es die Möglichkeit gibt die Rechnung zu kürzen. Danke!
  2. Neoon's Profilbild
    Also, hatte ich auch mal.
    Am besten, per Community Support, die Leute am Telefon haben davon kein Plan.

    Du müsstest Beweise anfertigen im sinne von, das du den Packetverlust nachweist. Screenshots usw.
    heise.de/dow…mtr


    Machst du damit, immer wieder hinsenden per email dann bekommst am ende den Anschluss fast umsonst bis enstört wurde. Oder gehst halt zur Telekom.
  3. Nacht3ule's Profilbild
    Aktuell habe ich nur das Problem, dass die Verbindung über das Vodafone-Kabelnetz alle paar Stunden für wenige Sekunden unterbrochen wird. D.h. größere Downloads, die "aus Gründen" mit nur 50Kb/s laufen, sind ein reines Glücksspiel.

    Viel schlimmer war aber eine Erfahrung von vor ein paar Jahren. Die Vodafone-DSL-Leitung war plötzlich mausetot. Und da ich kein Mobiltelefon zur Verfügung hatte, keine Freunde oder Verwandte in der Nähe wohnten, mir keine Telefonzelle in der Nähe bekannt war und ich die Nachbarn im mehrstöckigen Wohnhaus nicht gut genug kannte, um dort zwecks Telefonbenutzung zu klingeln, habe ich erstmal gewartet. Erst Stunden. Dann einen Tag. Dann noch einen Tag. Nach drei Tagen ohne Telefon und Internet habe ich dann beschlossen, mit dem ÖPNV in die Innenstadt zu fahren und nach einem Vodafone-Geschäft zu suchen. Dort habe ich dann mein Problem geschildert und darum gebeten, dass sie bitte die Störung an die Zentrale melden. Die Leute dort fanden aber, dass sie leider nicht zuständig wären und haben mich weggeschickt. Genauso wie bei einem weiteren Shop dieses Unternehmens nur etwa 100m weiter. So etwas hätte ich nicht für möglich gehalten!
  4. Mario's Profilbild
    Bin froh, von dem Laden weg zu sein. Nur Ausfälle und eine instabile Leitung.
    Bekam zwar hin und wieder, wenn man mal sich beschwert hat, den Montagsbeitrag für meine Gbit Leitung wieder, aber da ich beruflich auf die Leitung angewiesen bin, war's irgendwann untragbar. Seitdem ich Glasfaser bei der DTAG habe nicht einen Ausfall, alles läuft einfach. Das gab's halt bei dem Vodaföhn seit DOCSIS 3.1 irgendwie nicht mehr. Ich hatte vorher Jahre lang nie wirklich Probleme. Aber seitdem die vermehrt Gbit-Leitungen anboten, ging's los.

    Ich habe immer direkt nach einem Nachlass gefragt, kann man schon machen, der Ton macht da halt die Musik
  5. 0achkatzl's Profilbild
    Es gibt doch beim Umzug ein Recht auf Weiterversorgung. Ich denke, da Internet inzwischen zum Leben dazu gehört, wird es Vodafone schwer haben dich rauszuschmeißen.

    Meine Erfahrung bis vor ca. 6 Jahren waren ähnlich. Deswegen bin ich sobald 50.000 verfügbar war zu DSL gewechselt und habe es nicht bereut.
  6. Dilayla1990's Profilbild
    Ich wäre froh, wenn die bei mir erhöhen, will da ebenfalls raus. Echt mega schlecht. Boah so ärgerlich, dann 10 euro mehr im Monat aber dafür durchgehend funktionierendes Internet zu Hause.
  7. dodo2's Profilbild
    Technologiewechsel auf VDSL oder besser auf ein echten Glasfaseranschluss und gut ist

    40764577-MS8Y1.jpg (bearbeitet)
    benurb's Profilbild
    Naja, ist auch relativ. Ich habe 1000/50 bei Vodafone Kabel und zusätzlich noch einen kleinen VDSL-Anschluss mit 50/10. Auch nach der Preiserhöhung bei Vodafone zahle ich noch 5€/Monat weniger als für 1000/200 über Glasfaser. Zusätzlich der Verfügbarkeitsvorteil durch zwei Technologien. Aber ja, mich hat auch die ganze Thematik mit automatischem Failover usw. interessiert. Ist sicher nicht für jeden.

    Hatte bisher dieses Jahr 2 Stunden Ausfall mitten in der Nacht (vermutlich geplante Wartungsarbeiten). Bei Kabel ist es halt sehr abhängig davon wo man wohnt. (bearbeitet)
  8. bli-bla-blubb's Profilbild
    Ich kann nur raten: alle Ausfälle telefonisch & schriftlich melden. Und den schriftlichen Verteiler entsprechend zu wählen.

    Bei uns war der Techniker fast 1x im Monat, am Ende waren wir per Du. Long Story short: Vodafone hat uns vorzeitig aus dem Vertrag zum Wunschtermin gelassen. Ohne Anwalt. Es wurde an sich zuvor bis auf die Leitung im Haus alles getauscht. Ohne Besserung.
  9. LEZDUIT's Profilbild
    Bald soll doch die Preiserhöhung kommen. Dadurch hat man in der Regel Sonderkündigungsrecht. Kannste dann wechseln.
  10. cald's Profilbild
    Hab nach einem Dreivierteljahr die Sonderkündigungsrecht angeboten bekommen. Immer schön Störungen melden! (bearbeitet)
    Kittyworld's Profilbild
    Meiden oder melden?
  11. foo_bar's Profilbild
    Ganz guter Test, ist von Cloudflare, wer ein paar Informationen mehr haben will. Paketverlust (1000 Pakete) usw dabei + CSV Download Option von der Messung.

    speed.cloudflare.com/
  12. jens_kolle's Profilbild
    dies zu melden bringt leider NULL, da vodafone 1. mal ein absoluter drecksladen ist und 2. spiegeln diese erfahrungen 1:1 genau die achso hochgelobte 'digitalisierung' dieses lande wieder! deswegen gehts hier nicht vorwärts, weil jahrelang nie etwas unternommen wurde. es wurde quasi ausgesessen, in der hoffnung, alles pasiert von alleine. aber nein, kabel kommen nicht durch ein wunder in die erde, da muss eben nun mal investiert werden, und davor scheuen sich natürlich die anbieter, weil ja unterm strich nur 1 stimmen muss: der gewinn, der gewinn der gewinn! und nicht, wieviel investiert wurde, damit endlich mal irgendwann jeder mit einer vernünftigen geschwindigkeit störungsfrei im internet surfen kann...ich könnte mich ja jetzt noch ne runde über die abzockerischen handytarife ( allgemein, nicht nur vodafone betreffend ) aufregen, aber ich glaube, da muss ich dann die 112 wählen und mich ins krankenhaus einliefern lassen - insofern ich denn ein handynetz habe...also lass ich das mal lieber.
    in diesem sinne: sei tapfer, es gibt noch ecken in D, die werden auch in absehbarer zeit nix surfen können, weil nix ausbau vorgesehen ist.
's Profilbild