VOIP Rufnummern parken

10
eingestellt am 13. Apr
Da wir demnächst umziehen und im neuen Haus statt Unitymedia Glasfaser der Telekom verfügbar ist stellt sich die Frage der Rufnummernmitnahme.

Alleine den Glasfaseranschluss zu buchen bei der Telekom hat Wochen gedauert und mich einiges an Nerven und stundenlanges telefonieren gekostet. Jetzt sagte mir die Telekom, dass man die Unitymedia Kabelnummern wahrscheinlich nicht auf Glasfaser umziehen kann. Das halte ich, gelinde gesagt, für Schwachsinn, denn der Nummer ist es ja vollkommen egal was das für ein Anschluss ist.

Da ich aber froh bin den Glasfaseranschluss überhaupt zu haben, möchte ich das ganze jetzt nicht wieder um Wochen verzögern indem ich auf die Mitnahme der Rufnummern bestehe. Da unsere Rufnummern aber wichtig sin, weil teils geschäftlich genutzt, möchte ich diese von Unitymedia zu einem VOIP (Weiterleitungs-)Dienst umziehen.

Die alten Nummern sollen dann entweder auf die neuen weiterleiten, oder ich binde sie per FritzBox ein.

Wo kann ich die Rufnummern ( 2 Stück) denn am besten und günstigsten hintransferieren um sie dann entweder als Weiterleitung oder per Fritzbox zu nutzen.

Gibt es da noch etwas günstigeres als Sipgate?

Danke für Eure Mühe
Zusätzliche Info
Diverses
10 Kommentare
Wieviel Zeit vergeht denn zwischen Kündigung alter Anschluss und neu Aufschaltung neuer Anschluss?

Vermutlich musst du nicht zwischen parken.
altasovor 5 m

Wieviel Zeit vergeht denn zwischen Kündigung alter Anschluss und neu …Wieviel Zeit vergeht denn zwischen Kündigung alter Anschluss und neu Aufschaltung neuer Anschluss?Vermutlich musst du nicht zwischen parken.


Er hat doch geschrieben, dass die Telekom moppert.
ottinhovor 7 m

Er hat doch geschrieben, dass die Telekom moppert.


Hat er zwar, halte ich aber für eine schwachsinnige Aussage des „Telekom“ Mitarbeiters.

Es besteht nämlich gesetzlicher Anspruch auf Rufnummermitnahme. Das gilt auch im Festnetz und ist in Verordnungen der BnetzA zu finden.

Das sich die Anschaltung um einige Tage verzögern kann stimmt, da mit den alten Anbieter vorerst der Nummerntausch abgeklärt werden muss.

Man kann aber auch nachträglich portieren. Also Telekom die neuen Rufnummern nehmen und dann die alten drauf ziehen.

Alles andere verursacht unnötig hohe Portierungsgebühren.
Bearbeitet von: "altaso" 13. Apr
Jo, die Telekom muss die Nummer portieren, keine Frage.
Wenn du es aber trotzdem selber machen willst geht das meines Wissens nach bei sipgate. Gratis Account holen und Nummer hin portieren lassen.
Schau mal hier Sipgate .
Ich habe meine Nummern zu Sipgate portiert und bin nun dauerhaft darüber erreichbar - egal wann ich wohin wechsle.
Hannnsvor 2 h, 49 m

Ich habe meine Nummern zu Sipgate portiert und bin nun dauerhaft darüber …Ich habe meine Nummern zu Sipgate portiert und bin nun dauerhaft darüber erreichbar - egal wann ich wohin wechsle.


Ja nur bei der Telekom hätte er die Flat inkl. und würde oben drauf zahlen.
Easybell bietet die Festnetz-Flat für 5€ im Monat günstiger an als sipgate, beide mit HD-Telefonie.
Günstigster deutscher Anbieter ist voip2gsm aber ohne HD-Telefonie.
Dann gibt's noch richtig günstige Möglichkeiten im europäischen Ausland über Betamax usw. aber zum Rufnummer parken fände ich da eher ungeeignet, da zahlt man für sowas drauf und hat evtl. Probleme bei der Portierung nachher.
Wenn man nicht darauf angewiesen ist, mit der portieren Nummer auch rauszutelefonieren, kostet das bei Sipgate doch erstmal gar nichts.
Mir ging es bei der Portierung lediglich darum, dass ich über die alten Nummern weiterhin erreichbar bleibe. Raustelefoniert wird mit der Nummer vom neuen Anbieter.
Hallo TeaMattew,

auch ich werde von UM zu Telekom wechseln und zwar am 01.06. UM-Vertrag ist gekündigt und UM hat der Portierung der 3 Rufnummern (ich habe die Telefon Komfort-Option 3 Rufnummern, 2 Leitungen) bereits zugestimmt und hat auch die Portierungsgebühr von 30 EUR schon kassiert. Grund für den Wechsel ist die völlig inakzetable Stabilität der Telefonie bei UM an meinem Anschluss. Alle 3-4 Tage fallen die 3 UM-Rufnummern aus, alle meine anderen Rufnummern (easybell, sipgate und toplink-express) sind dagegen stabil. Da ich eine eigene Fritzbox 6490 am UM-Anschluss betreibe (Stichwort Routerfreiheitsgesetz) schiebt UM mir immer die Schuld zu.

Die Rufnummern werden zum Stichtag bei mir zu toplink-express.de portiert. Dort habe ich bereits das Paket VOIP Plus gebucht. Das Paket ist vergleichbar mit der UM-Komfort-Option, 2 Kanäle (Leitungen) gleichzeitig, Festnetzflat, jedoch mit 10 statt 3 Rufnummern. Es kostet 5,80 EUR pro Monat und ist monatlich kündbar (UM 5,00 EUR). toplink-express hat mir schriftlich zugesagt, die 3 von UM portierten Rufnummern kostenfrei in das vorhandene Paket zu übernehmen (, also dann 13 statt 10 Rufnummern für 5,80 EUR im Paket VOIP Plus). Mit dem Anbieter toplink-express bin ich derzeit hoch zu frieden. Easybell nutze ich nur für abgehende Gespräche in Ausland, weil dort im Postpaid-Vertrag am günstigsten und bei sipgate sind alte Rufnummern nur für ankommende Telefongespräche "geparkt".

Ergänzung: und in der FB6490 steckt noch ein Telefonie-fähiger UMTS-Mobilfunk-USB-Stick mit einer Prepaid-SIM drin, falls der UM-Anschluss mal komplett ausfällt. In dem Falls schaltet die FB6490 automatisch auf Mobiltelefonie um, so dass Notrufe jederzeit möglich sind.
Bearbeitet von: "GSL" 15. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler