Vorgehensweise: Mobilfunkanbieter reagiert nicht auf Widerruf

Ausgangslage: 2xwinsim 3GB allnet am Sonntag bestellt ( 13.03.2016). Beide Verträge Montag per Telefax / für jeden Vertrag getrennt per Widerrufsformular widerrufen. Am Mittwoch kamen beide Sim-Karten - darum nochmals 2 Widerrufe per Fax geschickt. Zusätzl. via Kontaktformular den Sachverhalt dargestellt.
Bei einem Vertrag hat der Widerruf geklappt, beim anderen offensichtlich nicht. Winsim hat im April abgebucht, jetzt liegt die nächste Rechnung im Postfach. In der Summe knapp 40€ - die simkarten wurden nicht aktiviert.
Nach der Aprilabbuchung habe ich um Klärung gebeten - ohne Reaktion, aktuell (nach der Mai Rechnung) habe ich denen eine Frist bis zum Ende der Woche gesetzt um den Vorgang abschließend zu bearbeiten.
Melde ich mich nochmal per Kontaktformular kommt als Antwort, dass sie derzeit komplett überlastet sind und man doch bitte von Rückfragen absehen solle - sie melden sich.
Normalerweise würde ich die Lastschriften "zurückholen". Allerdings habe ich bei winsim einen Vertrag laufen den ich unbedingt benötige. Ich vermute, dass die mir die simkarte sperren, wenn ich Rücklastenschriften veranlasse.
Was tun - winsim läßt den Mist einfach ohne Reaktion laufen.

22 Kommentare

Kannst du auch den zweiten Widerruf nachweisen? Beleg vom Einschreiben, erweitertes Faxprotokoll etc...

Winsim ist ein schwacher Verein.

Solltest du dass was du geschrieben hast belegen können würde ich es
einem Anwalt geben, du hast dann alles getan und mir wäre die Zeit dann
zu schade mich selbst weiter mit denen auseinanderzusetzen.

Dein Widerruf ist eingegangen, mehr musst du nicht nachweisen können. Behalte die SIM-Karten bei dir und warte auf die Aufforderung von WinSIM, sie zurück zu schicken.

Die Abbuchungen lässt zu zurück buchen und früher oder später meldet sich WinSIM schon. Wenn du aber eine Rufnummer von dort weg portieren willst, wird es schwierig.

Nachweise habe ich natürlich, beide Faxprotokolle - auch den Schriftverkehr via Kontaktformular. Mich ärgert nur diese Ignoranz, weil der Vorgang glasklar ist und wenn das ein Mitarbeiter (sofern es welche gibt) auf den Tisch bekommt, dann ist der Fall in 2 Minuten erledigt.
Letztendlich ist es aber vermutlich so wie bei vielen Unternehmen - es wandert aus dem Fax in den Papierkorb. Gibt es offene Posten geht es schnell an einen Inkassoabzocker - der hat vom Vorgang absolut keinen Plan - braucht ihn auch nicht interessieren - habs schon mal mit Kabel BW durch, darum graut es mich die Soße jetzt nochmal mit winsim aufzuwärmen. Mal sehen was bis Ende der Woche passiert - nach Pfingsten lasse ich die Lastschriften zurückbuchen - geht ja nicht anders.

Bayernex schrieb es schon - stressfrei wird es für dich nur, wenn du alles einen Anwalt übergibst.

Musste selbst bei WinSim tausendmal nachhaken wegen des Widerrufs.Am besten vollbomben bei Facebook und Co.

Wie hier manche gleich vom Anwalt reden...*kopfschüttel*

auch wenn ich die Frage nicht beantworten kann.....mir ist noch nicht so ganz klar, warum man Verträge abschließt und dann widerruft???
Sowas überlege ich mir doch vorher.... erspart mir viel Stress...

Ich hatte genau das umgekehrte Erlebnis, Vertrag abgeschlossen, wurde am gleichen Tag bestätigt und die wollten nicht einmal die Simkarten zurück. Würde einfach mit dem Beleg über den Widerruf noch mal nachhaken, bei Facebook sind die relativ flott. Nicht die Winsim Seite, aber Eteleon.

@jamann
Mit einer Rechtsschutzversicherung würde ich mir den Stress auch nicht geben und alles auf den Tisch eines Profis legen.

@udo
Pläne können sich ändern und vorzeitig kam kurz danach ein deutlich besseres Angebot auf den Markt? Dafür gibt es die Möglichkeit doch.

jetzteinandererNick

@jamannMit einer Rechtsschutzversicherung würde ich mir den Stress auch nicht geben und alles auf den Tisch eines Profis legen.@udoPläne können sich ändern und vorzeitig kam kurz danach ein deutlich besseres Angebot auf den Markt? Dafür gibt es die Möglichkeit doch.


RV mit SB? Solche Sachen sollte man doch auch ohne Anwalt hinbekommen...

Zurückbuchen und Anbieter wechseln.

Und zwischendurch mal ins schuda Oninekonto reinschauen und bei Bedarf die entsprechenden Punkte dann löschen lassen

jetzteinandererNick

@jamannMit einer Rechtsschutzversicherung würde ich mir den Stress auch nicht geben und alles auf den Tisch eines Profis legen.@udoPläne können sich ändern und vorzeitig kam kurz danach ein deutlich besseres Angebot auf den Markt? Dafür gibt es die Möglichkeit doch.



Als ob man 150 Euro SB zahlt dafür dass man einfach nur 2 Wochen warten müsste bis die sich melden weil Geld fehlt oder die Sache bearbeitet haben. Die schrieben ja dass man den Vorgang bearbeitet...
Und nein. Die Möglichkeit des Widerrufs ist nicht für die Abwägung zwischen 0,5 GB Datenvolumen und Auslandspaket inkl. getroffen worden, sondern um den Verbraucher vor falschen Angaben im Internet zu schützen. Hier dürfte das Recht keine Vertragsaufhebung zusallen, kann aber den Einzelfall nicht bewerten und somit trägt der Händler die Kosten durch den Kunden der sich nicht an den Vertrag halten will. Wäre der Tarif offline gewesen, wäre kein Widerruf möglich.

Das mit den 2 Verträgen war meine Schusseligkeit und ich bezahle ja sozusagen einen Preis mit dem Ärger den ich jetzt an der Backe habe.
Ich ging irrig davon aus, dass winsim einen am Sonntagabend geschlossen Vertrag, den ich Montagfrüh widerrufe, "händeln" kann bzw. will.
Danke für den Input !

El_Pato

Die Möglichkeit des Widerrufs ist nicht für die Abwägung zwischen 0,5 GB Datenvolumen und Auslandspaket inkl. getroffen worden, sondern um den Verbraucher vor falschen Angaben im Internet zu schützen. Hier dürfte das Recht keine Vertragsaufhebung zusallen, kann aber den Einzelfall nicht bewerten und somit trägt der Händler die Kosten durch den Kunden der sich nicht an den Vertrag halten will. Wäre der Tarif offline gewesen, wäre kein Widerruf möglich.



Wäre mir neu, dass das Widerrufsrecht für den Fall "falscher Angaben" geschaffen wurde. Im Fall von falschen Angaben kann der Vertrag sowieso angefechtet werden.

El_Pato

Die Möglichkeit des Widerrufs ist nicht für die Abwägung zwischen 0,5 GB Datenvolumen und Auslandspaket inkl. getroffen worden, sondern um den Verbraucher vor falschen Angaben im Internet zu schützen. Hier dürfte das Recht keine Vertragsaufhebung zusallen, kann aber den Einzelfall nicht bewerten und somit trägt der Händler die Kosten durch den Kunden der sich nicht an den Vertrag halten will. Wäre der Tarif offline gewesen, wäre kein Widerruf möglich.


Und wie beweist du was dir an der Haustür gesagt wurde? Garnicht. Daher kannst du widerrufen. Analog wenn die Ware eben nicht deinen Vorstellungen entspricht wenn du sie im Laden hättest prüfen können... Es ist Verbraucherschutzrecht und nicht alle rennen zum Gericht weil ein Bild falsch war oder so.

jamann

Wie hier manche gleich vom Anwalt reden...*kopfschüttel*

Als Schüler habe ich auch noch so gedacht. Wenn man wenig Geld, aber viel Zeit hat, ist "Anwalt" so was Fernes, wie das letzte Mittel oder peinlich oft eine leere "Drohung".

Aber es gibt einige Dinge, die ich mittlerweile anderes sehe als damals zu Schulzeiten.

xmetal

Als Schüler habe ich auch noch so gedacht. Wenn man wenig Geld, aber viel Zeit hat, ist "Anwalt" so was Fernes, wie das letzte Mittel oder peinlich oft eine leere "Drohung".Aber es gibt einige Dinge, die ich mittlerweile anderes sehe als damals zu Schulzeiten.



Du bist ja cool. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass du immer noch Schüler bist
Scheinbar hast du keine Ahnung, was so ein Brief etc. beim Anwalt kostet. Mit deinen 10€ Stundenlohn darfst du dafür lange arbeiten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung1733
    2. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)93821
    3. DPD - Pakete "verloren" (Gearbest)3369
    4. Seid wann müssen Kommentare freigeschaltet werden?1725

    Weitere Diskussionen