Vorgehensweise nicht angenommene/angekommene Sendung

Hallo Leute,

ich brauche mal einen Rat.
Ich habe was bei Ebay versteigert : Für sagenhafte 1 Euro.
Verschickt wurde es als Paket per DHL.
Irgendwann meldete sich der Käufer wo sein Artikel bleibt.
Ich schaute nach und sah anhand der Sendungsnummer, dass das Paket 1 Woche lang in der Post lag und an mich zurückgesendet wurde.
Nach einem Telefonat stellte sich heraus, dass der Käufer wohl mit einem Paketschein(vom Postboten in den Briefkasten) zweimal in der Post war und ihm immer gesagt wurde, dass er nochmal kommen soll, da das Paket noch nicht da sei...

Jetzt verlangt der Käufer, dass ich ihm das Paket nochmal auf meine Kosten zusende, weil ihm angeblich DHL mitgeteilt habe, dass der Absender für das erfolgreiche Ankommen des Paketes zuständig sei.

Wie soll ich vorgehen? Wird so wie es aussieht auf eine negative Bewertung rauslaufen, aber ist ja nicht mein Verschulden. Hier ist eindeutig die Post bzw. der Empfänger schuld!

Danke und gruß
Suedi

Beliebteste Kommentare

Ganz ehrlich ? Sag dem Typ das er dich mal kreuzweise kann und du nicht für DHL haftest. Sollte er dich negativ bewerten machst du Einspruch bei Ebay und fertig aus die Maus

17 Kommentare

das isn interessanter fall, mal sehn was dabei rauskommt. ich würde vom verkäufer eine schriftliche stellungnahme dazu verlangen. damit, bzw in der zwischenzeit würde ich mich dann an dhl wenden, anhand der trackingnummer sollten sie ja auch selbst nachvollziehen können was da abgelaufen ist.

so ähnlich ist mir das auch mal passiert, auf der paketkarte stand ich soll in die stadt und das paket abholen. dort sagte man mir dann das das paket warscheinlich wie üblich bei der zuständigen filliale im dorf abzuholen ist, es wurde vom fahrer falsch vermerkt.

So welche "Kunden" gib's immer wieder... Ich konnte sowas bis jetzt, immer nur mit Hilfe vom eBay klären da es einfach "Kunden" gibt, die unbelehrbar sind.

Achja:
ebay.de/gds…tml

Bitte ändere mal Verkäufer in Käufer, sonst gibt es Verwirrungen

melde dich mal bei DHL, schilder denen Dein problem. Ich hatte das Problem auch mal. Die haben mir eine kostenlose Paketmarke zukommen lassen, so dass ich das Paket erneut versenden konnte.

Für die Zwischenzeit würde ich dem Käufer gegenüber kooperativ sein und vorschlagen, dass der Neuversand 50:50 auf beide aufgeteilt wird.
So wie ich das aus deiner Schilderung erhauslese ist das Problem ja bei DHl zu suchen und nicht bei euch.

Ganz ehrlich ? Sag dem Typ das er dich mal kreuzweise kann und du nicht für DHL haftest. Sollte er dich negativ bewerten machst du Einspruch bei Ebay und fertig aus die Maus

Sobald du es bei der Post abgegeben hast, hast du als Privatverkäufer alles getan und hast ab dann kein Problem mehr. Nennt sich Gefahrübergang, § 446. Etwaiges Verschulden der Post ist das Problem des Käufers. So, nun hast du den Artikel bei dir Zuhause: 1.Der Käufer holt das Ding bei dir ab oder 2. bezahlt den Versand nochmal.

Mit der negativen Bewertung bei ebay wirst du wohl leider leben müssen. Ebay macht in solchen Fällen rein garnichts. Hatte letztens einen ähnlichen Fall bei ebay. Ebay schrieb mir freundlichst: "Gegen die negative Bewertung können wir nichts machen, da der Käufer den Verkaufsvorgang an sich bewertet und nicht dessen Ordnungsgemäßheit. Falls es für ihn Probleme gab, hat er auch das Recht, Sie negativ zu bewerten." Oder so ähnlich.

Der Käufer klingt unglaubwürdig: er hat schon Benachrichtugungskarte in der Hand, also einen klaren Nachweis, dass der Paket schon bei seiner Postfiliale war, und fragt den Verkäufer, wo seine Sendung ist, als ob er nichts wüsste??

Ich würde jetzt bei Ebay einen Fall eröffnen, dass der Artikel nicht bezahlt wurde, bis der Käufer Porto für die zweite Bestellung bezahlt, und falls er es nicht bezahlt, wird der Fall geschlossen, der Käufer bekommt eine Verwarnung, und kann wahrscheinlich nicht mehr negativ bewerten.

agahan

Der Käufer klingt unglaubwürdig: er hat schon Benachrichtugungskarte in der Hand, also einen klaren Nachweis, dass der Paket schon bei seiner Postfiliale war, und fragt den Verkäufer, wo seine Sendung ist, als ob er nichts wüsste??



ich finde das nicht unglaubwürdig. ich selber ahtte das schon mehrmals, dass Pakete trotz Benachrichtigungskarte in der Filiale nicht auffindbar waren. Einmal wurden die im Auto vergessen und beid en adneren malen hat sie einer wohl scheinbar immer falsch in die Regale eingeräumt.

Von meinen ganzen problemen mit den ollen packstationen will ich hier gar nicht reden...


Edit: Bei einem Streitwert von 1 Euro würde ich glaub ich den Kauf rückabwickeln und den Käufer Gebot + Versand zurück erstatten.
DHL wird dir sicherlich die Portokosten erstatten.
Das alles ist doch den Ärger nicht wert.

Vielen Dank für Eure Tipps. Ich habe schon ähnlich gedacht, ich kann ja schließlich nichts dafür. Der Käufer ist ehrlich gesagt ein etwas komischer Mensch. Ich habe nichts gegen Menschen aus Ostdeutschland, aber der Herr redet so, dass man Ihn nicht versteht und strengt sich nicht mal an hochdeutsch zu reden. Die Kommunikation am Telefon war sehr dürftig. Naja mal schauen :-) Danke nochmal

Ruf einfach bei DHL an und laß dir eine kostenlose Paketmarke zuschicken.
Schildere es so, wie es halt war.
Fertig.
Und sag dem Käufer, das du das Paket nochmals losgeschickt hast.

Mach nen Fall wegen eines nicht bezahlten Artikels auf, dann kann er nicht negativ bewerten

Benny92

Mach nen Fall wegen eines nicht bezahlten Artikels auf, dann kann er nicht negativ bewerten



Wenn er auf den Fall reagiert, kann er trotzdem negativ bewerten.

suedi

der Herr redet so, dass man Ihn nicht versteht und strengt sich nicht mal an hochdeutsch zu reden.



+1 für den Link - danke!

Erst einmal würde ich sagen das, wie oben bereits beschrieben, du mit dem abschicken des Pakets als Privatperson frein raus bist.

Davon abgesehen bist du ansonnsten ja nicht verpflichtet ihm das Ding persönlich in die Hand zu drücken, die verkaufte Ware muss ja nur in den Geltungsbereich des Käufers zu kommen. Und das ist meiner Meinung nach bei dem Fall hier geschehen.

Hallo,
hatte erst von wenigen Wochen das Problem das Paket lag bei der Post und konnte nicht abgeholt werden die Postmitarbeiter konnten es nicht finden musste 2 mal zu der Post bis sie es gefunden haben.

Kann dir nur raten, dich bei Dhl zu beschweren. Dazu müsstest du dem Käufer aber glauben, das er es wirklich abholen wollte. Das nächste mal schick es an eine Packstation.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. S/W und farbig günstig drucken, 2 Geräte oder Multifunktionsgerät11
    2. Skipass und -ausrüstung711
    3. Neuer Trailer zum Mass Effect: Andromeda11
    4. Capri Sonne und Flixbus Gutschein33

    Weitere Diskussionen