Vorsteuerabzug beim Import von amazon.co.uk

3
eingestellt am 27. Aug 2011
Ich habe eine Frage zum Import von Waren über amazon.co.uk

Wenn ich es bisher richtig verstanden habe berechnet Amazon für den Endpreis nach Deutschland immer 19% indem vorher die englische UST rausgerechnet und danach die Deutsche MWST zuschlägt. Richtig?

Wie läuft es dann eigentlich zwecks Vorsteuerabzug wenn ich als Unternehmer kaufe?

Normalerweise muss ich bei Geschäften innerhalb der EU die Vorsteuer ja direkt vom jeweiligen Land holen (bzw. mittlerweile per Antrag über das eigene FA das es weiterleitet).

Kann es jedoch sein, dass ich hier eine Rechnung von Amazon Deutschland erhalte, da ja auch auf 19% hochgerechnet wurde?
Zusätzliche Info
3 Kommentare

Als Unternehmer stellt das ganze einen innergemeinschaftlichen Erwerb dar. Das bedeutet, dass die Ware in dem Land besteuert werden muss in dem der Erwerber wohnt. Du musst also in Deutschland (= Bestimmungsland) die Umsatzsteuer zahlen und kannst gleichzeitig die Vorsteuer ziehen. Du zahlst also 19% Umsatzsteuer und kannst 19% als Vorsteuer geltend machen.
Bei einer Privatperson gilt diese Regelung nicht. Dort wird die Ware normalerweise in dem Ursprungsland (= England) besteuert außer amazon macht von einer speziellen Regelung Gebrauch (§ 3c UStG). Dann muss amazon die Umsatzsteuer des Bestimmungslandes zahlen. Da England 20% Umsatzsteuer hat und Deutschland "nur" 19% macht amazon das natürlich ;-)

So 100% ig verstanden hab ichs glaub noch nicht ;-)
Du schreibst bei Unternehmern stellt dass immer einen innergemeinschaftlichen Erwerb dar? Normalerweise muss ich doch bei Rechnungen aus dem Ausland bei denen die UST abgeführt wurde die Vorsteuer im jeweiligen Import-Land geltend machen? (Es sei den ich habe meine UST ID angegeben und die Firma hat das ohne UST ausgewiesen)
Bei Rechnungen aus dem Ausland kann ich deshalb doch grade eben nicht die Vorsteuer im eigenen Land ziehen?

Aber wenn ich deinen weiteren Ausführungen folge, sieht es so aus als ob Amazon.co.uk die Umsatsteuer auch in Deutschland abführt, so dass ich auch in Deutschland (als Unternehmer) die Vorsteuer ziehen kann?

Amazon wird bei korrekter Angabe deiner UST-ID-Nr. gar keine USt ausweisen, sondern steuerfrei nach §4 Nr. 1b iVm §6a UStG. Du musst einen innergemeinschaftlichen Erwerb nach §1a UStG versteuern, die hierauf anfallende USt kannst du als Vorsteuer geltend machen.
Verzichtest du auf die Angabe deiner Identnummer, ist mE die dann ausgewiesene USt nicht als Vorsteuer abziehbar, da es keine gesetzlich geschuldete USt ist.
@Sleazy: §3c UStG ist keine Option, Amazon überschreitet die Lieferschwelle mehr als nur geringfügig.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler