Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

Vorübergehende Amazon Account-Sperre wegen 1x Rücklastschrift, 15 Jahre Kunde, zero Kulanz

eingestellt am 27. Nov 2016
Guten Morgen zusammen,

ich muss hier mal ein bisschen meinen Frust ablassen und wollte mal fragen ob euch schon mal ähnliches passiert ist.

Ich habe über die Amazon CyberWeek 5 Artikel bestellt, wovon ich einen Artikel an eine Postfiliale hab liefern lassen. Die Adresse musste ich neu anlegen bei Amazon und dementsprechend eine neue Zahlungsart angeben.

Amazon hat dann versucht abzubuchen und es hat irgendwie nicht geklappt, konnte mir aber nicht erklären weshalb, aber gut, vielleicht ein Zahlendreher bei der Neuanlage!? Dann kam am Freitag früh um 4.30 Uhr eine Mail mit einer Zahlungsaufforderung bis zum 09.12.2016, also bin ich erstmal in den Kundenchat und hab mir bestätigen lassen das die Mail echt ist.

Alles klar, Echtheit wurde verifiziert, habe den Betrag dann samt 3€ Rücklastschriftgebühren sofort überwiesen nach dem Chat.

Heute kam dann die Mail, "Ihr Account ist gesperrt bis zum Zahlungseingang", könnte ne Woche dauern. Also bin ich direkt wieder in den Kundenchat.

Ich muss sagen, dass ich bis Dato nur gute Erfahrung mit dem Kundenservice von Amazon hatte, aber was mir heute geboten wurde war eher unterirdisch. Ich wurde nur mit "ja" und "Das liegt an ihrem Konto" abgespeist. Es gab keinerlei Anzeichen einer Kulanz oder der Account-Entsperrung vor dem verbuchten Zahlungseingang der Tagelang dauern kann laut Amazon. Weiterhin habe ich im Chat darum gebeten mir doch bitte die IBAN mitzuteilen von welcher versucht wurde abzubuchen, worauf ich die Antwort bekam "Sie erhalten gleich eine Mail", daraufhin habe ich erneut gefragt habe ob in der Mail die IBAN steht von der versucht wurde abzubuchen. Die Originale Antwort des Mitarbeiters lautete "Selbstverständlich!"

Genervte Minuten später habe ich den Chat dann verlassen und mich für die nicht vorhandene Hilfe bedankt. Zack da kam auch schon die Mail, nur es war keine Mail mit meinen Kontodaten, sondern eine neue Zahlungsaufforderung samt der Kontodaten von Amazon..

Das wurde mir dann zu blöd und ich habe mit Amazon direkt telefoniert. Zuerst einmal, die Mitarbeiterin war wieder alt bekannt Amazon freundlich und mir wurde dann auch bestätigt das selbst Amazon nur die letzten 4 Ziffern meiner IBAN sehen kann. Eine Entsperrung sei trotz 15 Jahre treuem Kunden Dasein jetzt aber nicht möglich. Immerhin war die Dame nett.

Also ich verstehe ja wenn Kunden der Account gesperrt wird bei mehrmaligem Zahlungsverzug, aber bei einer einzigen Fehllastschrift in 15 Jahren die auch noch ungeklärt ist und vor allem bei einer Zahlungserinnerung mit einem Zahlungsziel von 2 Wochen, ist eine Account-Sperre jawohl mehr als lächerlich?

Habt ihr mal ähnliche Erfahrungen mit Amazon gemacht?



Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
64 Kommentare
Dein Kommentar